Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Geschäftswelt
E-Mail PDF

Bücherwürmer in der CofaceArena

Der KidsClub der Mainzer Volksbank (MVB) hat zusammen mit dem 05er KidsClub ihre Mitglieder zur Kinderbuchlesung mit Michael Hain in die CofaceArena eingeladen.

Neben spannenden Geschichten erwartete rund 80 Kinder eine Stadionführung und weitere tolle Überraschungen.

Kinderbücher erlebbar machen
Um Kinder zum Lesen zu motivieren, entführte der studierte Schauspieler Michael Hain mit seinem Lesetheater in der VIP-Loge von Mainz 05 am vergangenen Donnerstagnachmittag die KidsClub-Mitglieder der Mainzer Volksbank und des 1. FSV Mainz 05 in eine lebendige Lesewelt.

Durch unterhaltsame Theatereinlagen untermalte der Vorleser die Geschichte von „Quentin Qualle“, der freundlichen Meeresqualle. Die Geschichte stammt aus der Feder des bekannten Musikers Heinz Rudolf Kunze und dessen Bandkollege Jens Carstens. Zahlreiche schwere Rätsel und gefährliche Abenteuer wurden auf diesem Weg im Kreis der Kinder hautnah miterlebt.

Besondere Kulisse
Neben den spannend vorgetragenen Geschichten sorgte auch die Kulisse des Lesetheaters für Spannung bei den Kindern. Die für Kinder riesig anmutende CofaceArena wurde an diesem Nachmittag ebenfalls erkundet und durch eine Führung für den ein oder anderen etwas übersichtlicher.

Autogrammstunde mit den Maskottchen
Der krönende Abschluss für die 80 KidsClub-Mitglieder war eine exklusive Autogrammstunde mit den beiden Maskottchen der Clubs, Bofi von der MVB und Johannes vom 05er KidsClub.

Der MVB-KidsClub bietet allen jungen Kunden bis 14 Jahren mit einem MVB Kid-Konto oder einem Easy-Konto jede Menge Aktionen, Veranstaltungen und ein regelmäßig erscheinendes Clubheft, das Primax-Heft. Kinder erleben somit viele Dinge in der Region und werden spielerisch an das Thema Konto, Sparen und Geld herangeführt. Die Mitgliedschaft ist kostenlos.

 
E-Mail PDF

Mainzer Volksbank überreicht Sonderpreise an Preisträger des Jugendmaskenzugs

Die Mainzer Volksbank (MVB) hat drei Sonderpreise an die Viert-, Fünft- und Sechstplatzierten des diesjährigen Jugendmaskenzugs in Mainz vergeben. Mit dem Sonderpreis von jeweils 777 Euro soll das Engagement der jungen Teilnehmer belohnt und für die Zukunft gefördert werden.

Strahlende Preisträger
Obwohl Fastnacht bereits etwas zurückliegt, waren alle drei Preisträger-Gruppen begeistert über den gestifteten Sonderpreis der MVB. Über jeweils 777 Euro Preisgeld freuten sich die Grundschule Dr. Martin-Luther-King, die Freie Waldorfschule Mainz und die Mainzel Minis.

Daniela Schmitt, Regionalmarktdirektorin der MVB, begeistert: „Es ist schön zu sehen, mit welchem Spaß die Kinder an das Thema Fastnacht gehen und mit Unterstützung Ihrer Betreuer wirklich tolle Kostüme geschaffen haben. Das ist auch der Grund, warum wir als Mainzer Volksbank ein solches Engagement und die zahllosen Stunden Arbeit für das Brauchtum belohnen wollen.“   

Kreative Kostüme
Alle drei Preisträger überzeugten mit kreativen Kostümen, die ganz im Zeichen der Region Rheinhessen standen. So war bei allen der Rhein ein zentrales Element. Die Grundschule Dr.-Martin-Luther-King überzeugte die Jury mit ihrer Hommage an den Fluß mit seinen Schiffen, Brücken und zahlreichen Fischen.

Auch bei der Freien Waldorfschule drehte es sich um den Rhein und seine überall präsente Weinkultur. So waren die Kinder als Trauben und Winzer verkleidet, die den Rhein auf seinem Weg begleiten.

Die wunderschöne Landschaft Rheinhessens mit all seinen Ortschaften und Sehenswürdigkeiten entlang des rheinhessischen Rheinufers war das Motto der Mainzel Minis. Ob Worms, Oppenheim, Mainz oder Bingen, keine Sehenswürdigkeit wurde vergessen und durch die Kinder in Szene gesetzt.

Dauerhaftes Engagement für das Brauchtum
Die Mainzer Volksbank engagiert sich bereits lange Jahre für das närrische Brauchtum in der Region Rheinhessen. „Als regional geprägte Bank ist es der MVB ein Anliegen, daß bereits die Jüngsten ihre Kreativität und Hingabe für Bräuche und Traditionen entfalten können“, erklärt Daniela Schmitt. „Das sichert auch in Zukunft so beeindruckende und liebevoll umgesetzten Beiträge an unseren Fastnachtsumzügen und die strahlenden Gesichter der Kinder.“

Im Wechsel mit anderen Sponsoren spendet die Mainzer Volksbank jedes Jahr Preise für die von der Jury gekürten Teilnehmer des Jugendmaskenzugs. Dieses Jahr waren die Sonderpreise der MVB für den vierten, fünften und sechsten Platz des 59. Jugendmaskenzugs in Mainz bestimmt, der am 06. Februar 2016 stattfand.

 
E-Mail PDF

SCA zum elften Mal als Top Arbeitgeber ausgezeichnet

Der international führende Hygiene- und Forstproduktehersteller SCA gehört zu dem exklusiven Kreis der Top Employers Deutschland 2016.

Bereits zum elften Mal wurde ihm die Auszeichnung in Düsseldorf vom Top Employers Institute verliehen.

Das unabhängige Institut mit Sitz in den Niederlanden zeichnet seit 1991 jährlich weltweit Arbeitgeber mit herausragender Personalführung und -strategie aus und hebt so hervorragende Leistungen in der Mitarbeiterorientierung heraus.

Alle Unternehmen müssen sich einem umfangreichen Untersuchungsprozess stellen und höchste Anforderungen in insgesamt neun Kategorien erfüllen.

Die Auszeichnung hat bei SCA in Deutschland eine lange Tradition: Das Unternehmen erhielt die Zertifizierung erstmals im Jahr 2006. Dennoch ist sie für den Hersteller von Hygiene- und Forstprodukten, der in Deutschland rund 3.400 Mitarbeiter beschäftigt, keine Selbstverständlichkeit:

Weiterlesen...
 
E-Mail PDF

Movieworld im Thermalbad Aukammtal

Am Familien-Sauna-Tag gibt es am Samstag, 5. März, 17 bis 24 Uhr, im Thermalbad Aukammtal, Leibnizstraße 7, die zweite „Nacht der besonderen Saunaaufgüsse“.

Auf die Besucherinnen und Besucher wartet ein Entspannungs-Erlebnis der besonderen Art - ganz nach dem Motto „Movieworld“.

Die Saunameister werden ihre Gäste, egal ob Klein oder Groß, mit besonderen Aufgüssen verwöhnen.

Unter anderem wird es in der Loftsauna einen Aufguss geben wie „Hakuna Matata“, „Scary-Movie“ und in der Finnsauna wird den Gästen mit einem „Asterix und Obelix“ oder dem „Fluch der Karibik-Aufguss“ eingeheizt.

Entspannung findet man im Dampfbad bei einem Sandelholz- oder Kaffeepeeling.

An diesem Tag stellt sich auch die Gastronomie der Sauna-Strandbar mit speziellen Angeboten wie dem „Movie- und Veggie-Burger“, Salatbuffet sowie Fruit Punch aus frisch gepreßten Früchten mit Minze ein.

 
E-Mail PDF

Neues kommt von Neugier

Das war das Motto des diesjährigen „Jugend forscht“-Regionalwettbewerbs, der am 13. Februar 2016 wieder bei InfraServ Wiesbaden stattgefunden hat.

71 Schüler stellten sich mit insgesamt 30 Projekten in den Kategorien „Jugend forscht“ und „Schüler experimentieren“ dem Wettbewerb.

Die Schüler, die von Schulen aus Wiesbaden, Rüsselsheim, Hofheim, Geisenheim und Eppstein kamen, präsentierten ihre Arbeiten einer kompetenten Jury.

Sechs Forschungsprojekte qualifizierten sich für den Landeswettbewerb.  Die engagierten Jungforscher beschäftigten sich z. B. mit der Frage, ob Nano-Titandioxid die Hygiene in der Küche verbessern kann.

Auch in der Kategorie „Schüler experimentieren“ wurden spannende Experimente präsentiert. Daß mit Butter alles besser schmeckt, wollten zwei Schüler beweisen und erhielten dafür einen 1. Preis im Fachgebiet Biologie.

Fasziniert und beeindruckt von der Qualität der Projekte zeigte sich auch Peter Bartholomäus, Vorsitzender der Geschäftsleitung von InfraServ Wiesbaden.

Im Rahmen der Siegerehrung vergab er den „Kalle-Albert-Preis für Nachwuchsforschung“ an jeweils ein Projekt aus den Kategorien „Jugend forscht“ und „Schüler experimentieren“.

Der Wiesb aden OB dankte InfraServ Wiesbaden für die erneute Ausrichtung des Wettbewerbs.

Dies biete auch die Möglichkeit, den jungen Menschen zu zeigen, was Industrie wirklich ist, betonte er. Ebenso dankte er den Lehrern für die Unterstützung der Projekte.

Die weitsichtige Initiative zur Förderung für „Jugend forscht“ Wettbewerb ist eine vorbildliche Veranstaltung, die bei InfraServ Wiesbaden wieder ermöglicht wurde. Nicht zuletzt auch ein maßgeblicher Verdienst von Peter Bartholomäus, als Vorsitzender der Geschäftsleitung von InfraServ Wiesbaden.

(Herbert Fostel) - Foto: InfraServ

 
E-Mail PDF

Farb-Sprechstunde im KunstWerkKostheim

Ab dem 26. Februar 2016 biete ich fortlaufend an jedem vierten Freitag im Monat, in der Zeit von 16 bis 18 Uhr eine Sprechstunde „Farbe für Innen- und Außenräume“ im KunstwerkKostheim an.

Sie wollen beispielsweise im Wohnzimmer eine Wand farbig gestalten, einen anderen Boden verlegen lassen oder neue Möbel kaufen und sind sich nicht sicher in ihrer Entscheidung, ob alles zusammen paßt, ob es zu Ihnen paßt und ihren Wohn-Bedürfnissen.

Kommen Sie einfach vorbei, oder vereinbaren Sie vorher einen Termin. Bringen Sie mit, was Sie haben - Fotos, Farb- und Materialmuster und/oder Pläne und wir finden eine Lösung. Ich freue mich auf Sie!

Ihr Kostenbeitrag: 30 Minuten für 25 Euro

Claudia Bau - Fachplanung für Farbkultur im KunstwerkKostheim, Wilhelmstraße 33a, Kostheim, Tel: 0160-97722077 - Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. - www.claudia-bau.comwww.claudia-bau.com

 
E-Mail PDF

Auszubildende der Mainzer Volksbank schließen alle ihre Ausbildung ab


Der gesamte Ausbildungsjahrgang, der 2013 seine Ausbildung zum Bankkaufmann bzw. zur Bankkauffrau bei der Mainzer Volksbank (MVB) begann, hat in diesem Januar erfolgreich die Prüfung  absolviert.

Alle bestanden – Zwei Auszubildende sogar mit der Note 1 - Ausnahmslos haben alle elf angetretenen Auszubildenden ihre Ausbildung abgeschlossen und dürfen sich jetzt als Bankkaufmann und Bankkauffrau bezeichnen.

Zwei Azubis haben Ihre Prüfung sogar mit hervorragenden Leistungen bestanden, was der Note 1 gleichkommt. Sabrina Eger, Ausbildungsleiterin bei der MVB, stolz: „Es ist auch immer ein Lob für uns, wenn solch tolle Ergebnisse von unseren Azubis erzielt werden...“

 
E-Mail PDF

AKK-Zugkommission zu Gast bei Sparkasse Mainz

Traditionell zu Gast am Vortag des AKK-Umzuges war die Zugleitung mit Zugmarschall Heike Böhm (KJG), Ralf Kues (KJG) und Lorenz Grebner (KCV), sowie der KCV-Pressechef Herbert Fostel.

Gastgeber war der Filialleiter Manfred Vetter mit seinem Stellvertreter Lars Westenberger der Hauptgeschäftsstelle Kastel. Bei „Weck, Worscht un Woi“ wurde viel „fachgesimpelt“ über die Auflagen und der unverzichtbaren Unterstützung durch Sponsoren.

Manfred Vetter lobte das Engagement: “Es ist ein Farbtupfer der Superlative für die AKK-Region, und verdient eine gebührende Resonanz“.

(Herbert Fostel) - Foto: Peter Stoiber

   
E-Mail PDF

Kartenbesttellungen beim KCV



Mehr Frohsinn einsacken, weniger Trübsal blasen!

Pünktlich zum Fest KCV-Sitzungskarten bestellen

„Fassenacht beim KCV im Bürgerhaus und Klosterbau“ lässt die Herzen höher schlagen – Kartenbestellungen unter:

Tel. 06134-3534, Fax: 06134-3364- www.kostheimer-carneval-verein.de

 


Seite 4 von 11
Regionale Werbung
Banner