Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Geschäftsanzeigen und Empfehlungen aus der Region
AKK Zeitung
KINO + FILM


E-Mail PDF

„Der Bettelstudent“ - Filmklassiker am Nachmittag

Der Seniorenbeirat lädt in Kooperation mit der Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung am Mittwoch, 4. November, um 15.30 Uhr in das Murnau-Filmtheater, Murnaustraße 6, zum „Filmklassiker am Nachmittag“ ein. Dr. Manfred Kögel führt in den Musikfilm „Der Bettelstudent“ ein. Der Eintritt für alle Altersklassen kostet fünf Euro.

Aufgrund der Corona-Pandemie ist eine Anmeldung beim Murnau-Filmtheater, montags bis freitags von 10 bis 12 Uhr, unter (0611) 9770841 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. erforderlich. Der Ticket-Verkauf ist auch vorab online unter www.murnau-stiftung.de/filmtheater möglich. Es gelten die derzeitigen Hygienevorschriften.

Zum Film: 1704 im besetzten Krakau läßt eine patriotische polnische Baronesse den aufgeblasenen sächsischen Gouverneur abblitzen und soll von diesem aus Rache mit einem Bettelstudenten verheiratet werden. Der Musikfilm beruht auf der gleichnamigen Operette von Carl Millöcker, die im Laufe der Jahre mehrmals in Deutschland verfilmt wurde. Neben Johannes Heesters war auch Marika Rökk erst 1934 zur Ufa gekommen. „Der Bettelstudent“ war ihre erste Zusammenarbeit, woraufhin sie zum Traumpaar des Revuefilms avancierten.

 
E-Mail PDF

Film-Doku „Unser Boden, unser Erbe“ im Caligari

Im Rahmen der Atlantis Update Natur- und Umweltfilmreihe ist am Donnerstag, 22. Oktober, um 17 Uhr der Dokumentarfilm „Unser Boden, unser Erbe“ von Marc Uhlig in der Caligari Filmbühne, Marktplatz 9, zu sehen. Marc Uhlig ist an diesem Abend zu Gast.

Im Anschluß an die Vorführung führt der Leiter des Umweltamtes und Bodenexperte Dr. Klaus Friedrich mit Marc Uhlig ein Filmgespräch zum Thema.

Die dünne Humusschicht des Bodens versorgt alle Menschen auf der Welt mit Lebensmitteln, sauberem Trinkwasser und sauberer Luft – und sie kann das Klima retten. Denn gesunde Böden sind nach den Ozeanen der größte Speicher für Treibhausgase und tragen wesentlich zur Senkung von CO2 bei.

Aber um zehn Zentimeter fruchtbare Erde zu bilden, braucht unser Planet mehr als 2.000 Jahre. Und dennoch nutzen wir unsere Böden, als wären sie unerschöpflich. Je weiter die Bevölkerung ansteigt, desto schwieriger ist die natürliche Regeneration des Bodens.

Der Klimawandel tut sein Übriges: Dürre im Frühjahr, Überschwemmungen im Sommer, starke Niederschläge im Winter sind die Probleme, vor denen heutige Landwirte stehen. Die natürliche Lebensmittelquelle ist bedroht vom Menschen selbst.

Mit seinem Plädoyer für mehr Umweltbewußtsein zeigt der Dokumentarfilmer Mark Uhlig in seinem Film, warum dem Boden mehr Wertschätzung zuteilwerden sollte.

„Unser Boden, unser Erbe“ wird am Sonntag, 25. Oktober,17.30 Uhr, wiederholt. Karten zu sieben, ermäßigt sechs Euro gibt es online unter wiesbaden.de/caligari, bei der Touristinformation, Marktplatz 1, oder an der Kinokasse.

 
E-Mail PDF

Trouble with the Curve - Back in the Game

Filme im Schloß zeigt am Freitag, 23. Oktober, um 20.00 Uhr in der FBW Schloß Biebrich, erstmals in Wiesbaden die Originalversion des Clint-Eastwood-Films „Trouble with the Curve“.

Im Regiedebüt seines langjährigen Produzentenpartners Robert Lorenz spielt Clint Eastwood einen sturen Baseball-Talentsucher, der sich nicht eingestehen will, daß sich seine Karriere so langsam dem Ende zuneigt.

Ganz ohne Angst, sich lächerlich zu machen, hat Eastwood diesen Typ seit „Unvorgiven“ immer wieder gespielt, vor allem in „Gran Torino“ und in „The Mule“. Seine Partner in „Trouble with the Curve“ sind die sechsfach Oscar-nominierte Amy Adams als seine entfremdete Tochter, Justin Timberlake als deren Verehrer und der wie immer wunderbare John Goodman als alter Freund und Chef.

Der Film läuft in Erstaufführung der Originalversion. Karten zum Preis von sechs Euro nur nach Vorreservierung: Vorbestellungen unter www.filme-im-schloss.de, E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. sowie Telefon (0611) 84 07 66.

(Foto: (C) Warner Bros.)

 
E-Mail PDF

Sorry WE Missed You - im Caligari

Seniorenbeirat lädt ins Caligari ein

Der Seniorenbeirat in Wiesbaden lädt am Dienstag, 13. Oktober, um 15.30 Uhr zu dem Film „Sorry WE Missed You“ aus dem Jahr 2019 in die Caligari Filmbühne, Marktplatz 9, ein.

Der Eintritt für alle Altersklassen beträgt fünf Euro. Es gelten die aktuellen Hygienebestimmungen der Caligari Filmbühne. Eine Anmeldung ab 17 Uhr unter der Telefonnummer (0611) 315050 ist unbedingt erforderlich.

Zum Film: Ricky lebt mit seiner Familie in Newcastle. Seit der Finanzkrise 2008 kämpfen er und seine Frau Abby ums Überleben, bringen sich und ihre zwei Kinder nur knapp über die Runden, er als Handwerker, sie als Altenpflegerin. Dennoch träumen sie von einem Eigenheim, denn die Miete bringt sie immer in die Schuldenfalle. Deshalb steigt Ricky auf ein Arbeitsangebot ein, das ihm verlockend erscheint, sich schließlich aber als verhängnisvoll erweist. Er wird freiberuflicher Kurier des Paketdienstleisters Parcels Delivered Fast. Bald schon gerät er in den Strudel von Zeitdruck, Überforderung, Abhängigkeit und neuen Schulden, weshalb auch familiäre Zusammenstöße nicht ausbleiben. Dennoch ist es die Familie, die im Guten wie im Schlechten, in den wenigen heiteren und vielen traurigen Tagen, zusammenhält.

 
E-Mail PDF

„Walzerkrieg“ - Filmklassiker am Nachmittag

Der Seniorenbeirat lädt  am Mittwoch, 7. Oktober, um 15.30 Uhr in das Murnau-Filmtheater, Murnaustraße 6, zum „Filmklassiker am Nachmittag“ ein. Gezeigt wird der deutsche Film „Walzerkrieg“ aus dem Jahr 1933; Dr. Manfred Kögel führt in den Film ein.

Zum Film: Der Königliche Hofballmusikdirektor Großbritanniens ist auf dem Weg nach Wien. Er hat eine wahrlich schwere Aufgabe vor sich: Er soll die beste Walzerkapelle Wiens mit dem schlagfertigsten Walzerkomponisten und Dirigenten an den Hof seiner Majestät nach London bringen.

Damit ihm die Suche etwas leichter fällt, hat man ihm Ilonka zu Seite gestellt, ihres Zeichens ein ehemaliges ungarisches „Pusztamädel“, der Stern des k.u.k. Balletts in Wien. In Wien angekommen, sieht sich Sir Philips einem zusätzlichen Problem gegenüber. In der von ihm auserkorenen Kapelle geht es nämlich drunter und drüber:

Der Pauker Gustl liebt die Tochter des Kapellmeisters Lanner, verpaßt deshalb immer seine Einsätze und wird gefeuert. Gemeinsam mit seinem Freund Strauß macht er Lanner daraufhin die halbe Musikerschar abspenstig. Lanner tobt.

Der Eintritt für alle Altersklassen kostet fünf Euro. Aufgrund der Corona-Pandemie ist eine Reservierung beim Murnau-Filmtheater unter Telefon (0611) 9770841 (montags bis freitags von 10 bis 12 Uhr) oder per E-Mail an  Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. unbedingt erforderlich. Der Ticket-Verkauf ist auch vorab online unter www.murnau-stiftung.de/filmtheater möglich. Es gelten die derzeitigen Hygienevorschriften.

 


Seite 1 von 176
Regionale Werbung

Diese Frage stellt sich

Warum ist von 21:00 bis 05:00 Uhr Ausgangssperre?

- Weil in dieser Zeitspanne das Virus ganz besonders gefährlich und hinterhältig ist...

(Zumindest will man uns das einreden, gelle...)

Neueste Nachrichten