Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Geschäftsanzeigen und Empfehlungen aus der Region
AKK Zeitung
KINO + FILM


E-Mail PDF

Film: The Souvenier

Filme im Schloß zeigt am Freitag, 24. September, 20.00 Uhr, in der FBW im  Schloß Biebrich, erstmals als Rhein-Main-Premiere die Originalfassung das britische Drama „The Souvenir“.

England, Anfang der 1980er Jahre. Die junge Filmstudentin Julie will die Welt durch die Linse ihrer Kamera hindurch beßer verstehen. Ihre Bilder, die in den Film einfließen, zeugen von einem besonderen Blick.

Unaufgeregt und beinahe dokumentarisch werden wir in Julies studentisches Milieu eingeführt, in das unerwartet Anthony tritt. Er hütet ein Geheimnis, hinter das Julie erst später kommt, und das auf dramatische Weise alles verändert. Drehbuch und Regie: Joanna Hogg. Mit Honor Swinton Byrne, Tom Burke, Tilda Swinton.

Weiterlesen...
 
E-Mail PDF

Internationales Trickfilmfestival Wiesbaden: Auszeichnungen vergeben

Zum Abschluß des 22. Internationalen Trickfilmfestivals Wiesbaden (früher Trickfilm-Wochenende) wurden am Sonntagabend im Biebricher Schloß die Publikumspreise verkündet:

In der Sektion „Best of International Animation 2019/2020“, in der 43 Kurzfilme gezeigt wurden, erhielt den Preis der kanadische Halbstundenfilm „The Physics of Sorrow“ (Physique de la tristesse) von Theodore Ushev, Produktion: National Film Board of Canada (Prämie: 1.000 Euro, gestiftet von Filmsortiment.de, Hamburg.)

Den Publikumspreis für einen Film aus dem deutschen Programm erhielt der Kurzfilm „Hier oben, bei den weißen Göttern“ von Jalal Maghout, Alexander Lahl und Mike Plitt, Produktion: Alexander Lahl, Max Mönch (Prämie: 1.000 Euro, gestiftet vom Ortsbeirat Biebrich).

Gewinner in der Sektion „Best of International Animation ‚New Generations‘“ (mit ausländischen Diplom- und Studentenfilmen) wurde der Kurzfilm „Sous la Glace“ (Under the Ice) von Milan Baulard, Ismail Berrahms, Flore Dupont, Laurie Estampes, Quentin Nory und Hugo Potin: Schule: Ecole des Nouvelles Images (Prämie: 500 Euro, gestiftet von Sparkassen-Versicherung Holding AG).

Vergeben wurde ferner der jährliche Preis des Kulturamts der Landeshauptstadt Wiesbaden (Prämie: 1.000 Euro). Gewinner ist der britische Illustrator und Animator Steve Cutts, London.

 
E-Mail PDF

„Nurejew – The White Crow“ im Caligari

Der Seniorenbeirat in der Landeshauptstadt Wiesbaden lädt am Dienstag, 14. September, um 15.30 Uhr in die Caligari Filmbühne, Marktplatz 9, ein.

Aus der Reihe „Rückblende – Film ab“ wird „Nurejew – The White Crow“ gezeigt. Der Eintritt beträgt fünf Euro; willkommen sind Menschen aller Altersklassen.

Tickets gibt es an der Kinokasse, die täglich von 16.30 bis 20.30 Uhr geöffnet ist, und in der Tourist-Information am Marktplatz (zuzüglich Vorverkaufsgebühr).

Zum Film: „Nurejew – The White Crow“ beginnt mit dem Blick in die übervolle Transsibirische Eisenbahn. Es ist der 17. März 1938, und während die Passagiere essen, schlafen und sich unterhalten, wird in einem Abteil ein Junge geboren:

Rudolf Chametowitsch Nurejew. Auf diese Art auf die Welt zu kommen, wird Rudi sein Leben lang prägen. Als Kind ist er ein Außenseiter, eine ‚weiße Krähe‘. Als seine Mutter eines Tages eine Karte für eine Ballettvorführung in Ufa geschenkt bekommt und die Kinder mit ins Theater einschleust, ist das für Rudi wie eine Offenbarung...

 
E-Mail PDF

Internationales Trickfilmfestival Wiesbaden: Preis des Kulturamts an Steve Cutts

Der britische Illustrator und Animator Steve Cutts, geboren 1995, erhält während des 22. Internationalen Trickfilmfestivals den Preis des Kulturamts der Landeshauptstadt Wiesbaden.

Die Preisverleihung findet am Samstag, 11. September, um 20 Uhr im Biebricher Schloß im Rahmen der Vorführungen in der FBW statt. Der traditionelle, mit einer Geldprämie von 1.000 Euro - verbundene Preis des Kulturamts wird für sein Werk verliehen.

Seine Grafik verspottet die Exzesse der modernen Gesellschaft. Sein Stil wird sowohl von den Cartoons der zwanziger Jahre als auch von modernen Comic Books und Graphic Novels inspiriert.

Weiterlesen...
 
E-Mail PDF

Kino für alle Generationen im Pluspunkt

Im Pluspunkt Erbenheim, der Bildungs- und Begegnungsstätte der Evangelischen Paulusgemeinde, gibt es ab sofort Kino für alle Generationen, d.h. Filme, die für Kinder geeignet sind aber auch Erwachsene jeden Alters ansprechen. 

Neben dem Film gibt es Popcorn und Kaffee. Eingeladen ist jeder - egal, ob jemand alleine kommt, mit Partner oder Freundin, mit Kindern oder Enkelkind: Beim Pluspunkt-Kino soll sich jede und jeder wohlfühlen.

Am Montag, den 6. September 2021 findet das erste Generationen-Kino im Saal des Evangelischen Gemeindehauses (Lilienthalstr. 15, Erbenheim) statt. Einlass ist ab 14.30 Uhr, der Filmstart finden um 15:00 Uhr statt.
Gezeigt wird eine Neuverfilmung eines Disney-Klassikers!

Zum Film: In den unendlichen Weiten Afrikas wird ein künftiger König geboren: Samba, das lebhafte Löwenjunge, vergöttert seinen Vater, König Mufasa, und kann es kaum erwarten, selbst König zu werden. Doch sein Onkel Scar hegt eigene Pläne, den Thron zu besteigen und zwingt Samba, das Königreich zu verlassen und ins Exil zu gehen. Ob am Ende König der Löwen der Kleine Simba wird?

 


Seite 1 von 179
Regionale Werbung

Diese Frage stellt sich

(Rubrik pausiert)

Romantische Lyrik des Tages

MAGISCHER Rhein; bist
magisch geblieben.
gezähmt, gezwängt, gesprengt
Blikeb der Zauber uingebrochen.

Der Frühnebel steigt und die
Sonne senkt Gold in die Tiefe.
In Ferne liegt die Ahnung
des hohen Domes.

Im Wunschland des Wintgerkönigs
Schroffe Ruine auf hohem Felsen
Das Drachenschloß Liebesgeträumt;
Geträumt an den heiligen Fluß.

Und der Bilderschrein zu Füßen
Bewahrt des Klangzaubers
Weltendrama; unberührt von
Unsrer Dämmerung.

(Stefan Simon)