Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
AKK Zeitung
KINO + FILM


E-Mail PDF

„Lauter irre Filme“ im Caligari

Zum 40-jährigen Jubiläum der Werkgemeinschaft Wiesbaden sind von Freitag, 22., bis Montag, 25. Februar, in der Caligari Filmbühne, Marktplatz 9, Spielfilme, ein Stummfilm mit Live-Musik und ein Animationsfilm (nicht nur) für Kinder zu sehen.

Die Reihe startet am Freitag, 22. Februar, 20 Uhr, mit dem Spielfilmdebüt „Halt!Los!“ des Darmstädter Regisseurs Moritz Becherer, der an diesem Abend auch zu Gast im Caligari sein wird. „Halt“Los!“ erzählt von Max, 21 Jahre, der leidenschaftlich in Frankfurter Clubs zu elektronischer Musik trommelt; doch sein Vater findet das realitätsfremd und sieht die letzte Karrierechance für Max in seiner eigenen Versicherungskanzlei. Als Max‘ persönliche Pläne zu scheitern drohen, wird der Widerstreit zwischen dem Druck von außen und seinen eigenen Wünschen immer stärker und gipfelt in einer Psychose. Kann er es trotzdem schaffen, sich mit seinem Lebenstraum selbst zu verwirklichen?

Weiterlesen...
 
E-Mail PDF

„Metropolen des Balkans ‒ Ljubljana & Sarajevo“ im Caligari

Am Sonntag, 24. Februar, 17.30 Uhr, werden in der Reihe „Filmstadt Wiesbaden“ im Caligari Filmbühne, Markplatz 9, als Welturaufführung vor der Fernsehausstrahlung zwei Folgen von „Metropolen des Balkans  ̶  Ljubljana und Sarajevo“ präsentiert. Regisseurin Mirjana Momirović und Redakteurin Ann-Christin Hornberger sind zu Gast.

Belgrad, Bukarest, Ljubljana, Sofia und Sarajevo– hier treffen Orient und Okzident, Religionen und Kulturen, Geschichte und Avantgarde aufeinander. Es sind europäische Hauptstädte mit bewegter Vergangenheit, einer spannenden Gegenwart und viel Zukunftspotential. Die Metropolen im Südosten Europas haben ihr sozialistisches Erbe abgeschüttelt und befinden sich im Aufbruch. Zeit für eine Entdeckungsreise.

Weiterlesen...
 
E-Mail PDF

„Juliet, Naked“ - Romantische Komödie nach Nick Hornby

Filme im Schloß zeigt am Freitag, 22. Februar, 20.00 Uhr, in der FBW, Schloß Biebrich, erstmals in Wiesbaden in der untertitelten Originalfassung die romantische Komödie „Juliet, Naked“ nach dem gleichnamigen Roman des Engländers Nick Hornby.

Neben der feinfühligen Liebesgeschichte, die der Roman erzählt, geht es im Film um Musikrezeption und manische Musikfans. Hollywoodstar Ethan Hawke („Before Sunrise“) spielt den Singer-Songwriter Tucker Crowe, der ähnlich wie Sugerman Rodriguez einfach verschwunden ist, und vor 20 Jahren seine letzte Platte veröffentlichte.

In der weiblichen Hauptrolle brilliert die Australierin Rose Byrne („Brides Maids“ / Brautalarm). Regie führte Jesse Peretz („Our Idiot Brother“).

Karten zum Preis von sechs Euro an der Abendkasse im Biebricher Schloß und im Vorverkauf werktags ab 16 Uhr, in der Gaststätte „Ludwig“, 65183 Wiesbaden, Wagemannstr. 33-35. Vorbestellungen: E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. , auf der Website unter www.filme-im-schloss.de sowie Telefon (0611) 84 07 66. Bild: Twentieth Century Fox of Germany

 
E-Mail PDF

Alfonso Cuaróns Meisterwerk "Roma" in Erstaufführung

"Filme im Schloss" zeigt am Dienstag, 5. Februar, um 18 und um 20.30 Uhr, im Schloß Biebrich als Wiesbadener Erstaufführung den Film "Roma", das autobiografische Meisterwerk des mexikanischen Oscar-Preisträgers Alfonso Cuarón ("Gravity"), vielfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Goldenen Löwen bei der Biennale in Venedig sowie den Golden Globes für den besten fremdsprachigen Film und die beste Regie.

Beim aktuellen Oscar-Wettbewerb gilt er als heißer Favorit. "Roma" hat soeben von der Academy zehn Oscar-Nominierungen erhalten, als Bester Film, Regie, Originaldrehbuch, Hauptdarstellerin (Yalitza Aparicio), Nebendarstellerin (Marina de Tavira), bester fremdsprachiger Film, Kamera, Produktionsdesign, Tonschnitt und Tonmischung.

Gedreht wurde der Film in Roma, jenem Stadtteil der Metropole, in dem der Regisseur aufwuchs. "Ein großer Film über die verschlungenen Pfade der Erinnerung und eine Hommage an die Frauen, die ihn geprägt haben" (Süddeutsche Zeitung). "Ein fesselndes Zeitbild, das durch seine Bild- und Tongestaltung ebenso fasziniert wie durch seine sensiblen Figuren" (epd Film). Gezeigt wird die deutsch untertitelte spanischsprachige Originalfassung.

Karten zum Preis von sechs Euro gibt es an der Abendkasse im Schloss und im Vorverkauf werktags ab 16 Uhr in der Gaststätte "Ludwig", Wagemannstraße 33-35. Vorbestellungen sind per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. , auf der Website unter www.filme-im-schloss.de sowie unter Telefon (0611) 840766 und 313641 möglich.

 
E-Mail PDF

Seniorenbeirat: „Mon Oncle“ im Caligari

Der Seniorenbeirat in der Stadt Wiesbaden lädt am Dienstag, 12. Februar, um 15.30 Uhr in die Caligari Filmbühne, Marktplatz 9, ein.

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe  „Rückblende – Film ab“ wird die französische Filmkomödie „Mon Oncle“ von Jaques Tati aus dem Jahr 1958 gezeigt.

Die Einladung gilt für alle Altersklassen; der ermäßigte Eintritt beträgt fünf Euro und eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Zum Film: Tati karikiert in dieser Satire die sterile und automatisierte moderne Welt. Der Film gewann 1958 den Sonderpreis der Jury bei den Internationalen Filmfestspielen in Cannes und 1959 den Oscar für den besten fremdsprachigen Film.

 


Seite 2 von 164
Regionale Werbung
Banner