Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
AKK Zeitung
KINO + FILM


E-Mail PDF

„Vakuum“ im Caligari

Am Freitag, 29. März, 20 Uhr, ist in einer Vorpremiere das Drama „Vakuum“ von Christine Repond im Caligari, Marktplatz 9, zu sehen. Hauptdarstellerin Barbara Auer ist an diesem Abend zu Gast.

Mit „Vakuum“ hat sich Regisseurin Christine Repond dem Thema „HIV“ angenommen und es direkt in der Mitte der gutbürgerlichen Gesellschaft platziert; und dies tut sie mit enormer physischer Wucht:

Inmitten der Vorbereitungen für ihren 35. Hochzeitstag erfährt Meredith, daß sie HIV-positiv ist. Überträger war ihr Mann André, der sie jahrelang mit Prostituierten hintergangen hat.

 

In ihrer Wut wirft sie ihn aus dem Haus, aber das Alleinsein ist kaum auszuhalten. Und so läßt sie seine Rückkehr zu. Sie beschließen, die Verwerfungen und die Krankheit gemeinsam zu bewältigen. Aber je näher das Jubiläum rückt, desto brüchiger scheint die Liebe, die da gefeiert werden soll.

Weiterlesen...
 
E-Mail PDF

Humoriges Biopic im Original

Filme im Schloß zeigt am Freitag, 5. April, um 20.00 Uhr in der FBW, Schloß Biebrich, das schwarzhumorige Biopic „Can You Ever Forgive Me?“.

Die angesehene New Yorker Schriftstellerin Lee Israel (Melissa McCarthy), die in den 1970er und 1980er Jahren eine Reihe erfolgreicher Biografien veröffentlichte, befindet sich im freien Fall. Sie steht vor dem finanziellen Bankrott und startet eine zweite Karriere als Fälscherin von Celebrity-Briefen, die sie gewinnbringend verkauft.

„Ein wunderbar eleganter, fantastisch gespielter und sorgsam inszenierter Film über eine Schriftstellerin, deren größtes Verbrechen auch ihr bestes Werk war“ (FBW). „Was die Regisseurin Marielle Heller hier erzählt, ist nichts weniger als eine der unerwartet wunderbarsten Geschichten, die es im Kino zuletzt zu sehen gab“ (epd Film). „Eines der bewegendsten Charakterdramen der jüngsten Zeit“ (Filmdienst). Die Hauptrolle spielt Melissa McCarthy in einem grandiosen Auftritt. Originalversion mit Untertiteln.

Karten zum Preis von sechs Euro sind an der Abendkasse im Biebricher Schloß und im Vorverkauf werktags von 16 Uhr in der Gaststätte „Ludwig“, Wagemannstraße 33-35, 65183 Wiesbaden, erhältlich.

Vorbestellungen: E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. auf der Website unter www.filme-im-schloss.de sowie Telefon 0611 84 07 66. (Foto: Twentieth Century Fox of Germany)

 
E-Mail PDF

Bomben auf Monte Carlo

Seniorenbeirat: „Filmklassiker am Nachmittag“

Der Seniorenbeirat in der Landeshauptstadt Wiesbaden lädt in Kooperation mit der Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung am Mittwoch, 3. April, um 15.30 Uhr zur Filmvorführung in das Murnau-Filmtheater, Murnaustraße 6 (ESWE-Buslinien 3, 6, 27 und 33 bis Haltestelle „Welfenstraße“) ein.

Gezeigt wird der deutsche Film „Bomben auf Monte Carlo“ aus dem Jahr 1931. Dr. Manfred Kögel führt in den Film ein. Die Einladung gilt für alle Altersstufen ab 6 Jahren; das Kino ist klimatisiert. Der Eintritt beträgt fünf Euro; eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Zum Film: Weltenbummler und Kapitän Craddock ist Kommandant eines im Mittelmeer liegenden Panzerkreuzers des bankrotten Königreiches Pontenegro. Er und seine Mannschaft haben lange keinen Lohn mehr erhalten. Deshalb weigert er sich auch, die Königin für eine Vergnügungsfahrt an Bord zu nehmen und steuert stattdessen befehlswidrig Monte Carlo an. Dort will er den Konsul von Pontenegro zur Rede stellen. Als sich die Königin mit falscher Identität trotzdem an Bord befindet, führt dies zu allerlei Verwicklungen...

 
E-Mail PDF

Stummfilme im Caligari

Am Freitag, 22. März, um 20 Uhr bringt das „Kino Varieté RheinMain eine Region entdeckt ihre lokale Filmgeschichte“ das authentische Stummfilmkino wieder in die historischen Hallen der Caligari Filmbühne, Marktplatz 9.  Karten sind zu einem Preis von 15 Euro erhältlich.

Eröffnet 1926, wird der ehemalige Ufa-Filmpalast Wiesbaden nun zum Schauplatz einiger Filme des Wiesbadener Filmpioniers Edwin Georg „Edy” Dengel (1901 – 1987).

Dr. Helmut Müller, Geschäftsführer des Kulturfonds, freut sich insbesondere über den regionalen Fokus des Formats: „Im ‚Kino Varieté‘ erlebt das Publikum regionale Filmgeschichte in ganz besonderer Atmosphäre. Die historischen Aufnahmen der unterschiedlichen Stadtteile versprechen einen einzigartigen Blick auf die Landeshauptstadt Wiesbaden und einen tollen Abend im Zeichen lokaler Filmkultur, der von Dengels Spielfilm ‚Das Schloß des Schreckens‘ gekrönt wird.“

Begleitet werden die Filme durch paßende Live-Musik des Wiesbadener Jazz-Preisträgers Uwe Oberg und der Mainzer Stimmkünstlerin Silvia Sauer.

Weiterlesen...
 
E-Mail PDF

Der neue Clint-Eastwood-Film

Filme im Schloß zeigt am Freitag, 22. März, um 18.00 und 20.15 Uhr in der FBW, Schloß Biebrich, als Erstaufführung der untertitelten Originalversion den neuen Clint-Eastwood-Film „The Mule“.

Earl Stone (Eastwood) ist schon weit über 80 Jahre alt, pleite und allein. Als die Schließung seiner Firma droht, scheint ein einfacher Job, der ihm angeboten wird, die Rettung zu sein:

Er soll einfach nur fahren. Er ahnt jedoch nicht, daß seine Dienste vom berüchtigten mexikanischen Sinaloa-Kartell in Anspruch genommen werden und er unwißentlich zum Drogenkurier wird.

Diese unglaubliche Geschichte stand zuerst im New York Times Magazine und wurde von Gran-Torino-Autor Nick Schenk zum Drehbuch für The Mule verarbeitet.

Oscar-Preisträger Clint Eastwood produzierte den Film mit seiner Malpaso Company, führte Regie und stand im vorigen Jahr erstmals seit 2011 (Trouble With the Curve / Back in the Game) wieder vor der Kamera.
 
Karten zum Preis von sechs Euro an der Abendkasse im Biebricher Schloß und im Vorverkauf werktags ab 16 Uhr, in der Gaststätte „Ludwig“, Wiesbaden, Wagemannstr. 33-35. Vorbestellungen: E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. , auf der Website unter www.filme-im-schloss.de sowie Telefon (0611) 84 07 66.

 


Seite 5 von 168
Regionale Werbung
Banner