Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Geschäftsanzeigen und Empfehlungen aus der Region
AKK Zeitung
KINO + FILM


E-Mail PDF

Seniorenbeirat geht ins Kino

Der Seniorenbeirat in Wiesbaden lädt in Kooperation mit der  Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung im Rahmen der Reihe „Filmklassiker am Nachmittag“ am Mittwoch, 4. September, um 15.30 Uhr in das Murnau-Filmtheater, Murnaustraße 6 ein.

Gezeigt wird der Film „Unter den Brücken“ aus dem Jahr 1944. Die Einladung gilt für alle Altersklassen; der Eintritt kostet fünf Euro und eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Zum Film: Als die Binnenschiffer Hendrik und Willy auf die schöne Anna treffen, überreden sie die vom Leben enttäuschte Frau, sie bei ihrer großen Fahrt zu begleiten.

Es kommt, wie es kommen muß und die Freunde verlieben sich beide in Anna, woraufhin sie ein Abkommen schließen… Nur wenigen Filmemachern gelang es wie Helmut Käutner sich zeitweise den Vorgaben im NS-Filmbetrieb zu entziehen.

„Eine kleine alltägliche Geschichte mit Poesie, Realismus, viel Atmosphäre und einem Schuß Humor, unprätentiös und präzise inszeniert“, wie es im Lexikon des internationalen Films heißt...

 
E-Mail PDF

„Shot in the Dark“ im Caligari

Im Rahmen eine Filmreihe zu den Wiesbadener Fototagen ist am Mittwoch, 21. August, 20 Uhr, der Dokumentarfilm „Shot In The Dark“ von Frank Amann in der Caligari FilmBühne, Marktplatz 9, Wiesbaden zu sehen.

Der Regisseur ist an diesem Abend anwesend. Im Caligari-Foyer werden außerdem in einer Sonderausstellung von Freitag, 16. August, bis Sonntag, 1. September, Filmstills aus „Shot in the Dark“ präsentiert.

 
E-Mail PDF

„Die sagenhaften Vier“ im Caligari-Kinderkino mit Filmmusik aus Wiesbaden

Am Samstag, 17. August, und Sonntag, 18. August, jeweils um 15 Uhr, ist der Animationsfilm „Die sagenhaften Vier“ im Traumkino für Kinder zu sehen.

Der Schauspieler und Synchronsprecher Erik Borner ist an beiden Tagen zu Gast im Caligari, Marktplatz 9. Er wird den Film vorstellen und im Anschluß an die Vorführung zeigen, wie die Figuren zu ihren Stimmen kommen. Er selbst lieh in dem Film dem Zebra Mambo Dibango seine Stimme.

Inspiriert von dem Märchen über die Bremer Stadtmusikanten der Brüder Grimm erzählt der Animationsfilm eine ganz eigene Version der wunderbar komischen Abenteuer von vier liebenswerten Helden:

Als sich Einbrüche in der Nachbarschaft häufen, versucht die Hauskatze Marnie, die davon träumt eine Detektivin zu sein, den Fall aufzuklären. Dabei trifft sie auf das Zebra Mambo Dibango, das von einer Zirkuskarriere träumt, den Wachhund Elvis, der nur so tut, als sei er gefährlich, und den neurotischen Hahn Eggbert, der vor seinen anspruchsvollen Hennen auf der Flucht ist.

Regie führten die Brüder Christoph und Wolfgang Lauenstein, die 1990 für den Kurzfilm BALANCE mit dem Oscar ausgezeichnet wurden. Für ihren aktuellen Animationsfilm komponierte der Wiesbadener Andreas Radzuweit die Filmmusik, die mit dem Orchester des Hessischen Staatstheaters Wiesbaden aufgenommen wurde. Die Sounds und die Tonmischung stammen ebenfalls aus Wiesbaden und Hessen. Es waren etwa 40 Personen (Musiker, Sprecher, Sounddesigner, Mischtonmeister) an der Produktion beteiligt.

Eintrittskarten zu 3,50 Euro gibt es online unter www.wiesbaden.de/caligari oder bei der Tourist Information, Marktplatz 1, sowie an der Kinokasse.

 
E-Mail PDF

“Miles Davis: Birth of the Cool” als Rhein-Main-Premiere

„Filme im Schloß“ zeigt am Dienstag, 27. August, um 18.00 und 20.30 Uhr in der FBW, Schloß Biebrich, als Rhein-Main-Premiere den englisch-amerikanischen Musikdokumentarfilm “Miles Davis: Birth of the Cool“, ein Porträt des legendären amerikanischen Jazzmusikers.

Miles Davis (1926 – 1991) war einer der bedeutendsten, einflußreichsten und innovativsten Jazzmusiker des 20. Jahrhunderts. Der Film enthält unbekanntes Archivmaterial, seltene Studioaufnahmen und Bilder und gibt einen Einblick in das Leben eines Mannes, der Musikgeschichte geschrieben hat.

„Ein spannendes Porträt: stark, forschend, traurig, romantisch, triumphierend, berauschend, und unglaublich ehrlich“ (Variety). Der Regisseur ist Stanley Nelson (“The Black Panthers: Vanguard of the Revolution“), Gewinner der National Humanities Medal, verliehen 2013 vom President Obama.

Karten zum Preis von sechs Euro an der Abendkasse im Biebricher Schloß und im Vorverkauf werktags ab 16 Uhr, in der Gaststätte „Ludwig“, Wiesbaden, Wagemannstr. 33-35. Vorbestellungen: E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. , auf der Website unter www.filme-im-schloss.de sowie Telefon (0611) 84 07 66 und 31 36 41.

 
E-Mail PDF

„Messer im Herz“ im Caligari

Am Sonntag, 11. August, 20 Uhr, ist der Thriller „Messer im Herz“ von Yann Gonzalez in der Caligari FilmBühne, Marktplatz 9, zu sehen. Der Film läuft in der französischen Originalfassung mit Untertiteln, die deutsche Fassung läuft am Mittwoch, 14. August, 17.30 Uhr.

Weiterlesen...
 


Seite 9 von 177
Regionale Werbung

Diese Frage stellt sich

Wer frißt Eisen?
- Der Rost.

Romantische Lyrik des Tages

WIE schön ist es, Deine Hand
gefühlt zu haben!
Und wie schwer, sie wieder
zu laßen!
Wie kann eine Berührung so
kostbar sein?
Sie ist mit jenem Gefühl
verbunden.
Das fast schon vergeßen schien;
Und doch war es nie vergeßen.
Es war immer da und will gegeben sein.

(Stefan Simon)