Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Geschäftsanzeigen und Empfehlungen aus der Region
KINO + FILM
E-Mail PDF

Caligari: „Europa – ein Kontinent als Beute“

Am Freitag, 3. März, 20 Uhr, ist der Dokumentarfilm „Europa – ein Kontinent als Beute“ in der Caligari FilmBühne, Marktplatz 9, in Wiesbaden zu sehen. Die Wiesbadener Filmemacher Christoph Schuch und Reiner Krausz werden an diesem Abend anwesend sein.

In ihrer erschütternden Reportage über den Niedergang Europas seit dem Ausbruch der Finanzkrise versuchen Schuch und Krausz den ökonomischen Verflechtungen und politischen Ursachen der Krise auf die Spur zu kommen.

Der Film nimmt uns mit auf eine Reise nach Spanien und Portugal, in das Europäische Parlament nach Brüssel, in die Finanzmetropole Frankfurt und in die neutrale Schweiz.

Die Filmemacher lassen den linken Europa-Politiker Fabio de Masi zu Wort kommen, den Wirtschaftsfachmann Dirk Müller, auch bekannt als „Mister Dax“, und den Historiker Daniele Ganser, aber auch die Politik-Aktivisten Paula Gil, Teresa Galindo und Miguel Angel Ferris, die von ungleichen Chancen, dem Kampf um lebenswerte Alternativen und kleinen Hoffnungen erzählen.

Diese vielfältigen Experten-Perspektiven verweben Schuch und Krausz gekonnt mit einem traumwandlerisch sirrenden, mitunter aufrüttelnden Soundtrack von Oliver Augst und Marcel Daemgen und ruhigen, poetischen Bildern eines Europas im Ausnahmezustand.

Eintrittskarten zu sechs, ermäßigt fünf Euro gibt es bei der Tourist Information, Marktplatz 1, und an der Kinokasse.

 
E-Mail PDF

„Cahier Africain“ im Caligari

Am 1. März, 17.30 Uhr und am 4. März, 17.30 Uhr, zeigt die Caligari FilmBühne, Marktplatz 9, Wiesbaden, „Cahier Africain“ in der mehrsprachigen Originalversion mit deutschen Untertiteln.

Am Anfang stand ein Schulheft. Anstelle von Vokabeln füllten sich seine Seiten mit den Zeugenaussagen von 300 zentralafrikanischen Frauen, Mädchen und Männern.

Sie offenbaren, was ihnen 2002 im Zuge kriegerischer Auseinandersetzungen von kongolesischen Söldnern angetan worden war.

Inmitten der Versuche den schwierigen Alltag zu meistern und während in Den Haag noch die juristische Aufarbeitung der letzten Kriegsverbrechen in Gange ist, bricht der nächste Krieg aus.

„Cahier africain“ ist eine tiefbewegende Langzeitbeobachtung und basiert auf einem Fundus von Drehmaterial, Fotos, Briefen und Rechercheberichten, der den Lebensweg seiner Protagonisten seit 2008 festhält.

Eintrittskarten zu 6 €, ermäßigt 5 €, gibt es bei der Tourist Information, Marktplatz 1 und an der Kinokasse der Caligari FilmBühne, Markplatz 9, Wiesbaden.

 
E-Mail PDF

Caligari zeigt Film über Frank Zappa

Am Freitag, 24. Februar, 20 Uhr, und am Sonntag, 26. Februar, 18 Uhr, zeigt die Caligari Filmbühne, Marktplatz 9, den Film „Frank Zappa – Eat That Question“ in der englischen Originalversion mit deutschen Untertiteln.

1940 geboren, wurde Zappa – Autodidakt, Komponist, Musiker, Bandleader, Produzent und Freigeist – mit der Veröffentlichung seines Debüt „Freak Out!“ mit den „Mothers of Invention“ im Jahre 1966 schnell zur meistzitierten Stimme gesellschaftskritischer Popmusik.

Der Dokumentarfilm von Thorsten Schütte ist eine subtile, kunstvolle Montage über das Schaffen des Komponisten, Musikers, Filmemachers, Gesellschaftskritikers und Bandleaders anhand bislang verschollener und vergessener Film- und Tondokumente.

Schütte hat Interviews und Auftritte aus den Archiven von Fernsehsendern der ganzen Welt zusammengesucht, um daraus eine intime Begegnung mit dem revolutionären Komponisten und Musiker Frank Zappa zu machen.

Der Film widmet sich insbesondere seinem eigenwilligen Umgang mit den Medien, seinem unbändigen Streben nach Aufklärung und seiner geschickten Selbstinszenierung.

Eintrittskarten zum Preis von 6 Euro, ermäßigt 5 Euro, gibt es bei der Tourist Information, Marktplatz 1 und an der Kinokasse der Caligari Filmbühne, Markplatz 9.

 
E-Mail PDF

Fahrradfilme im Murnau-Filmtheater

Das Fahrrad feiert seinen 200. Geburtstag. Das 11. Internationale Festival des Fahrrad-Films begeht das Jubeljahr mit einem Filmprogramm, das sich dem Glück und der Schönheit des Lebens auf zwei Rädern widmet.

Für den Filmabend hat das International Cycling Film Festival insgesamt 17 liebevolle Animationsfilme, bewegenden Dokumentationen, Abenteuer- und Reisefilme und ein wenig Fahrradkunst und -kultur ausgewählt.

Im Rahmenprogramm vor Filmbeginn und in der Pause spielt die Band G.O.F.T.A. ausschließlich und mit voller Absicht Filmmusik.

Freitag, 3. März, Rahmenprogramm mit Infoständen, Musik und Sekt ab 19:00 Uhr, Filmbeginn 20.15 Uhr.

(In Kooperation mit dem Kreisverband Bündnis 90/Die GRÜNEN Wiesbaden und dem International Cycling Film Festival.)

Wir freuen uns auf Ihr Kommen, bitte reservieren Sie Karten direkt beim Murnau-Filmtheater! (Wo iss´n des???)

 
E-Mail PDF

„Certain Women“ mit Kristen Stewart im Schloß

„Filme im Schloß“ zeigt am Freitag, 3. März, um 18.00 und 20.15 Uhr in der FBW – Deutsche Film- und Medienbewertung, Schloß Biebrich, mit „Certain Women“ den dritten Film in der Reihe „The Age of Kristen Stewart“.

Der brillante neue Film der renommierten Independent-Regisseurin Kelly Reichardt, ausgezeichnet mit dem Hauptpreis beim London Film Festival 2016, verknüpft die Geschichten von vier starken Frauen vor dem Hintergrund der Berge von Montana.

Sie basieren auf Kurzgeschichten der Schriftstellerin Maile Meloy. Neben Stewart spielen Michelle Williams, Laura Dern und Lily Gladstone die weiteren Hauptrollen. Es läuft die Originalversion mit Untertiteln.

Karten zum Preis von fünf Euro sind an der Abendkasse im Schloß Biebrich und im Vorverkauf werktags ab 12 Uhr in der Gaststätte „Ludwig”, Wiesbaden, Wagemannstr. 33-35, erhältlich.

Vorbestellungen unter www.filme-im-schloss.de sowie Telefon (0611) 84 07 66 und 31 36 41.

(Detelina Grigorova-Kreck)

 
E-Mail PDF

„Filme im Schloß“ zeigt „Certain Women“ in deutscher Erstaufführung

„Filme im Schloß“ zeigt am Freitag, 3. März, um 18 und um 20.15 Uhr in der FBW – Deutsche Film- und Medienbewertung, Schloß Biebrich, mit „Certain Women“ den dritten Film in der Reihe „The Age of Kristen Stewart“.

Der brillante neue Film der renommierten Independent-Regisseurin Kelly Reichardt, ausgezeichnet mit dem Hauptpreis beim London Film Festival 2016, verknüpft die Geschichten von vier starken Frauen vor dem Hintergrund der Berge von Montana.

Sie basieren auf Kurzgeschichten der Schriftstellerin Maile Meloy. Neben Stewart spielen Michelle Williams, Laura Dern und Lily Gladstone die weiteren Hauptrollen. Es läuft die Originalversion mit Untertiteln.

Karten zum Preis von fünf Euro sind an der Abendkasse im Schloß Biebrich und im Vorverkauf werktags ab 12 Uhr in der Gaststätte „Ludwig”, Wiesbaden, Wagemannstraße 33-35, erhältlich.

Vorbestellungen sind unter www.filme-im-schloss.de sowie unter Telefon (0611) 840766 und 313641 möglich.

 
E-Mail PDF

The Age of Kristen Stewart - Personal Shopper

Filme im Schloß“ zeigt als zweiten Film in der Reihe „The Age of Kristen Stewart“ am Freitag, 17. Februar, 18 und 20.15 Uhr, Olivier Assayas’ „Personal Shopper“ in der FBW ‒ Deutsche Film- und Medienbewertung, Schloß Biebrich.

Der beim Festival in Cannes mit dem Regiepreis ausgezeichnete Film verbindet das Genre der Geistergeschichte mit einem Drama aus der Pariser Modewelt.

Der Hauptdarstellerin Kristen Stewart verschaffte Autor-Regisseur Assayas mit seinem Film „die bisher beste Rolle ihrer Karriere“ (epd Film). Es läuft die englischsprachige Originalversion mit Untertiteln.

Karten zum Preis von fünf Euro sind an der Abendkasse im Schloß Biebrich und im Vorverkauf werktags ab 12 Uhr in der Gaststätte „Ludwig”, Wiesbaden, Wagemannstraße 33-35, erhältlich.

Vorbestellungen unter www.filme-im-schloss.de sowie Telefon (0611) 84 07 66 und 31 36 41.

 


Seite 37 von 126
Regionale Werbung

Diese Frage stellt sich

Wer frißt Eisen?
- Der Rost.

Romantische Lyrik des Tages

WIE schön ist es, Deine Hand
gefühlt zu haben!
Und wie schwer, sie wieder
zu laßen!
Wie kann eine Berührung so
kostbar sein?
Sie ist mit jenem Gefühl
verbunden.
Das fast schon vergeßen schien;
Und doch war es nie vergeßen.
Es war immer da und will gegeben sein.

(Stefan Simon)