Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
AKK Zeitung
KINO + FILM


E-Mail PDF

Jim Hall und Clint Eastwood im Schloß Biebrich

Die Reihe „Filme im Schloß“ zeigt am Dienstag, 27. September, um 20 Uhr zwei Filme des amerikanischen Dokumentarfilmers Bruce Ricker als Rhein-Main-Kinopremiere im Schloß Biebrich. Mit diesem Doppelprogramm soll dem 2011 verstorbenen Regisseur gedacht werden. Die Filme „Jim Hall: A Life in Progress“ und „Clint Eastwood: Out of the Shadows“ werden im Vorführsaal der Deutschen Film- und Medienbewertung (FBW), Ostflügel Schloß Biebrich, präsentiert.

„Jim Hall: A Life in Progress“ ist ein Porträt des laut New York Times größten lebenden Gitarristen des Jazz. „Clint Eastwood: Out of the Shadows“ ist hingegen eine Hommage an Eastwood als Filmemacher, Darsteller und Musiker. Weggefährten wie Morgan Freeman, Meryl Streep, Forest Whitaker, Gene Hackman und Martin Scorsese wirken mit. Beide Filme werden in der Originalversion gezeigt, der Film über Eastwood sogar mit Untertiteln.

Karten zum Preis von fünf Euro gibt es an der Abendkasse im Biebricher Schloß und im Vorverkauf werktags ab 15 Uhr in der Gaststätte „Ludwig“, Wagemannstraße 33. Kartenreservierungen sind unter www.filme-im-schloss.de sowie unter der Nummer 0611 840766 oder 313641 möglich.
 
E-Mail PDF

Die berühmteste Band des Kongos im Caligari-Kino

Am Donnerstag, 22. September, präsentiert das „Alle Welt Kino“ in der Caligari Filmbühne, Marktplatz 9, um 20 Uhr den Musikfilm „Benda Bilili!“.

Die Dokumentation zeigt, wie es einer schwarzafrikanischen Combo von gelähmten Straßenmusikern im Kongo gelang, mit zum Teil improvisierten Instrumenten aus der Anonymität der Kinshasa-Slums Welterfolg zu erlangen. Die Straßenmusiker auf Krücken haben einen afrikanischen Soul erschaffen, der tief in der kongolesischen Rumba verwurzelt ist.

Die französischen Dokumentarfilmer Renaud Barret und Florent de La Tullaye stießen 2004 zufällig auf die Musiker. Die Bilder ihres Films kommen ohne Kunstlichtästhetik und Voyeurismus aus.

Das „Alle Welt Kino“ wird veranstaltet von der Evangelischen Stadtakademie, der Katholischen Erwachsenenbildung und Nueva Nicaragua e. V. in Kooperation mit dem Kulturamt Wiesbaden. Informationen zum Programm gibt es unter der Nummer 0611 73424232.

Karten zu je 5,50 Euro sind bei der Touristinformation, Marktplatz 1, sowie täglich von 17 bis 20.30 Uhr an der Kinokasse der Caligari Filmbühne erhältlich.
 
E-Mail PDF

Wilde Tiere in Wiesbaden

Von Freitag, 23., bis Freitag, 30. September, findet das fünfte Atlantis Natur- und Umweltfilmfest statt. Das Festival wird am Freitag in der Caligari Filmbühne, Marktplatz 9, mit einer ganz besonderen Vorpremiere eröffnet: Der  Dokumentarfilm „Dem Himmel ganz nah“ wird nicht nur unter der Anwesenheit von Regisseur und Autor Titus Faschina und des Kameramanns Bernd Fischer gezeigt – auch der Protagonist, der Berghirte Dumitru Stanciu, reist aus Rumänien an.

„Wir sind stolz darauf, dass die Zuschauer drei Wochen vor dem offiziellen Kinostart dieses außergewöhnliche Epos über das Leben in den Karpaten auf unserem Festival erleben,“ sagt Kulturdezernentin Rose-Lore Scholz. Auch an den folgenden Festivaltagen lassen es sich die Natur- und Umweltfilmer nicht nehmen, ihre Filme dem Atlantis-Publikum persönlich vorzustellen. So wird der bekannte Tierfilmer Andreas Kieling am Sonntag, 25. September, zwei Teile aus seiner Reihe „Mitten im wilden Deutschland“ präsentieren.

Darüber hinaus können Einwohner und Besucher wilde Tiere außerhalb ihrer gewohnten Umgebung in der Innenstadt erleben: Für eine virtuelle Safari werden vor den fünf Wiesbadener Sehenswürdigkeiten Kurhaus, Marktkirche, Staatstheater, Kochbrunnen und Neroberg Schilder installiert, die an klassische Zooschilder erinnern. Darauf finden sich jeweils Informationen zu einem Tier sowie ein sogenannter „QR-Code“. Diesen Code kann der Teilnehmer mit seinem Smartphone scannen. Anschließend erhält er ein Bild auf sein Handy, auf dem das jeweilige Tier täuschend echt vor der Sehenswürdigkeit abgebildet ist. Wenn der Teilnehmer dieses Bild online auf seiner Seite im sozialen Netzwerk Facebook veröffentlicht, kann er Freikarten für einen Atlantis-Film seiner Wahl gewinnen. Insgesamt werden auf diese Weise 20 mal zwei Freikarten unter den Safari-Teilnehmern verlost. Weitere Informationen zum Gewinnspiel gibt es auf der Webseite www.atlantis-filmfest.de. Das komplette Festivalprogramm steht unter www.wiesbaden.de/atlantis zum Download bereit.

 
E-Mail PDF

Film: „The King’s Speech“

Film: „The King’s Speech“

Der Seniorenbeirat lädt am Dienstag, 13. September, 15.30 Uhr, ein zum Film „The King’s Speech“, der in der Caligari Filmbühne Wiesbaden, Marktplatz 9, gezeigt wird.

In dem Film geht es um Bertie, den Sohn des britischen Königs Georg V, der seit seiner Jugend an schwerem Stottern leidet. Dies stellt ihn bei der Ausübung seiner Pflichten vor eine große Hürde. Der Historienfilm von Tom Hooper wurde mit mehreren Oscars (bester Film, bestes Drehbuch, beste Regie, bester Hauptdarsteller) ausgezeichnet.

Der Eintritt kostet 4,50 Euro, eine Anmeldung ist nicht nötig.

 
E-Mail PDF

„Lollipop Monster“ im Caligari

Am Samstag, 10. September, 20 Uhr, präsentieren der Verein Wiesbadener Kinofestival e.V. und das Kulturamt Wiesbaden das Pop-Drama-Märchen „Lollipop Monster“ von Ziska Riemann in der Caligari Filmbühne, Marktplatz 9.

Die zahlreichen Elemente, die „Lollipop Monster“ eine unverwechselbare Handschrift geben, reflektieren die Karriere von Regisseurin Riemann, die in Berlin und Wiesbaden lebt: Neben ihrer Arbeit als Comicautorin schrieb Riemann Kurzgeschichten und Drehbücher, gründete ein Plattenlabel, veröffentlichte ein Soloalbum und drehte verschiedene Kurzfilme. „Lollipop Monster“ ist ihr Langfilmdebut.

Im Anschluss an den Film gibt es ein Filmgespräch mit Ziska Riemann, das von der Redakteurin Jutta Szostak moderiert wird.

„Lollipop Monster“ läuft außerdem am Sonntag, 11. September, 20 Uhr, Mittwoch, 14. September, 18 Uhr, und Freitag, 16. September, 20 Uhr. Karten zu je 5,50 Euro gibt es bei der Touristinformation, Marktplatz 1, und täglich von 17 bis 20.30 Uhr an der Kinokasse der Caligari Filmbühne, Marktplatz 9.

 


Seite 161 von 164
Regionale Werbung
Banner