Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Geschäftsanzeigen und Empfehlungen aus der Region
KINO + FILM
E-Mail PDF

„24 Wochen“ im Caligari

Im Caligari, Markplatz 9, ist am Donnerstag, 22. September, um 18.30 Uhr das Drama „24 Wochen“ zu sehen. Die Regisseurin Anne Zohra Berrached ist an diesem Abend anwesend.

In dem Film nach dem Buch von Carl Gerber und Anne Zohra Berrached erfährt eine Frau spät in der Schwangerschaft, daß ihr Kind schwer krank ist. Sie steht mit ihrem Mann vor der schicksalhaften Frage, ob sie das Baby bekommen sollen oder nicht.

„24 Wochen“ ist deutsches Kino, wie es sein sollte: voller Leben, geradeheraus und mit liebevoller Ehrlichkeit erzählt. Regisseurin Anne Zohra Berrached findet Bilder für eine sprichwörtliche Entscheidungs-Not, der mit den Mitteln der Sprache nicht beizukommen ist.

Es gelingt ein ungemein kraftvoller Film aus dem Innenleben einer großen Liebe und einer vielleicht noch größeren Verzweiflung.

Eintrittskarten zu sechs Euro, ermäßigt fünf Euro, gibt es bei der Touristinformation, Marktplatz 1, sowie an der Kinokasse der Caligari Filmbühne, Markplatz 9.

 
E-Mail PDF

Filme im Schloß: Ingrid Bergman – ein sehr persönliches Porträt

„Filme im Schloß“ zeigt am  Dienstag, 27. September, um 18.15 und 20.30 Uhr als deutsche Kinopremiere den programmfüllenden Dokumentarfilm „Ingrid Bergman ‒ In Her Own Words“ (deutscher Titel: „Ich bin Ingrid Bergman“), ein sehr persönliches Porträt der Schauspielerin und dreifachen Oscar-Gewinnerin Ingrid Bergman (1915-1982).

Den Anstoß zu dem Film gab Ingrid Bergmans Tochter Isabella Rossellini, die für den Regisseur Stig Björkman das nie zuvor zugängliche Privatarchiv ihrer Mutter öffnete.

Ungefähr alle zehn Jahre erfand Ingrid Bergman ihr Leben neu, wechselte Ehemann und Familie. Doch konstant hütete sie sorgsam ihr selbst gedrehtes Filmmaterial.

Mit Hilfe dieses Materials und Begegnungen mit ihren vier erwachsenen Kindern (Pia Lindström, Roberto, Isabella und Isotta Ingrid Rossellini) erzählt der preisgekrönte Film die Lebensgeschichte einer der erfolgreichsten Schauspielerinnen des internationalen Films. Es läuft die internationale Originalversion. Laufzeit: 115 Minuten.

Karten zum Preis von fünf Euro sind an der Abendkasse im Schloß und im Vorverkauf werktags ab 12 Uhr in der Gaststätte „Ludwig“, Wiesbaden, Wagemannstraße 33-35, erhältlich. Vorbestellungen unter www.filme-im-schloss.de sowie Telefon (0611) 840766 und 313641.

 
E-Mail PDF

Internationales Trickfilmfestival Wiesbaden

Im Rahmen der „Filme im Schloß“ findet von Donnerstag, 27. Oktober, bis Sonntag, 30. Oktober, in der Deutschen Film- und Medienbewertung FBW, Rheingaustraße 140, das 18. Internationale Trickfilm-Wochenende Wiesbaden statt.

Im Mittelpunkt stehen vier Programme mit 51 Kurzfilmen, die unter dem Motto „Best of International Animation 2015/2016“ laufen, unter anderem mit den Hauptpreisträgern der wichtigsten internationalen Festivals und Trickfilmwettbewerbe. Insgesamt stehen rund 100 Filme auf dem Programm, darunter 32 in deutscher Erstaufführung.

Im Rahmen der „Tricks für Kids“ wird als Vorpremiere die deutsche Fassung des britischen Weihnachtsspecials „Stockmann“ nach dem Bilderbuch von Julia Donaldson und Illustrator Axel Scheffler gezeigt.

Vorgesehene Langfilme sind die digital restaurierte Version des japanischen Erotikklassikers „Belladonna of Sadness“ von Eiichi Yamamoto und die E.A.-Poe-Anthologie „Extraordinary Tales“ von Raul Garcia.

Eine Werkschau wird dem renommierten Trickfilmkünstler und Illustrator Gil Alkabetz, Dozent an der Filmuniversität Babelsberg, gewidmet, der als Favorit auf den jährlichen „Preis des Kulturamts der Landeshauptstadt Wiesbaden“ gilt.

Darüber hinaus wird Professor Alkabetz ein Programm mit aktuellen, ausgewählten Arbeiten von Absolventen und Studierenden der „Filmuniversität Babelsberg“ vorstellen.

Mit Geldprämien gekoppelte Publikumspreise werden an Beiträge in den „Best-of“-Programmen und an Diplom- und Studentenfilme vergeben. Finanziell unterstützt wird das Festival vom Kulturamt und der Hessen Film und Medien GmbH.

Kartenreservierungen sind ab sofort unter www.filme-im-schloss.de sowie unter 0611 840766 und 313641 möglich.

Der Kartenvorverkauf findet in Wiesbaden in der TicketBox, Kirchgasse 28, und in der Gaststätte „Ludwig“, Wagemannstraße 33-35, sowie in der TicketBox in Mainz, Kleine Langgasse 4, statt.

 
E-Mail PDF

Filme im Schloß zeigt „Tangerine“

„Filme im Schloß“ zeigt am Freitag, 9. September, 18.15 und 20.30 Uhr, im Vorführsaal der FBW ‒ Deutsche Film- und Medienbewertung, Schloß Biebrich, Rheingaustraße 140, in Wiesbadener Erstaufführung den preisgekrönten US-Independentfilm „Tangerine“ in der untertitelten Originalfassung.

Der Film des Regisseurs Sean Baker ist eine wilde Screwball-Comedy, die in der Transgender-Szene von Los Angeles spielt und als einer der ersten komplett mit einem iPhone aufgenommenen Kinofilme gilt.

Karten zum Preis von fünf Euro sind an der Abendkasse im Schloß und im Vorverkauf werktags ab 12 Uhr in der Gaststätte „Ludwig“, Wagemannstraße 33-35, erhältlich. Vorbestellungen sind unter www.filme-im-schloss.de sowie unter Telefon: 0611 840766 und 313641 möglich.

Wir fragen: Warum wurde eigentlich CInemaScoPE und 70mm erfunden, wo doch ein iPhone reicht...? - Der Film ist tot - Es lebe das iPhone!

 
E-Mail PDF

Filmreihe „Atlantis update“ von September bis Dezember im Caligari

Das Kulturamt veranstaltet gemeinsam mit dem Umweltamt der Stadt Wiesbaden bereits zum dritten Mal die Natur- und Umweltfilmreihe „Atlantis Update“.

Sie startet am Donnerstag, 15. September, 19 Uhr, mit der deutsch-französischen Filmproduktion „Unsere Wildnis“ in der Caligari FilmBühne in Wiesbaden.

Die Schönheit und Kostbarkeit der Erde, ihre Verletzlichkeit, aber auch das steigende Engagement vieler Menschen für den Schutz unseres Planeten sind Inhalt der Filmreihe.

Weiterlesen...
 
E-Mail PDF

Filme im Schloß zeigt „The Lobster“

Filme im Schloß zeigt in der FBW – Deutsche Film- und Medienbewertung, Schloß Biebrich, am Freitag, 26. August, 18.15 Uhr und 20.30 Uhr, die Love-Story „The Lobster“ (Originalversion mit Untertiteln).

Yogos Lanthimos’ surreales Meisterwerk erzählt von einer Diktatur der Beziehungen: Single sein ist verboten. Wer nach 45 Tage keinen (neuen) Partner hat, wird in ein Tier seiner Wahl verwandelt.

Colin Farrell, Rachel Weisz und Léa Seydoux sind die Stars der unter anderem mit dem Jurypreis in Cannes und drei Europäischen Filmpreisen ausgezeichneten Satire, die in Deutschland nicht in das allgemeine Kinoprogramm gelangt ist.

Karten zum Preis von fünf Euro sind an der Abendkasse im Schloß und im Vorverkauf werktags ab 12 Uhr in der Gaststätte „Ludwig“, Wagemannstraße 33-35, erhältlich. Vorbestellungen sind unter www.filme-im-schloss.de sowie Telefon 0611 840766 und 313641 möglich.

 
E-Mail PDF

Reflecta Filmfestival erobert die hessische Landeshauptstadt

Vom 23. bis 25. September findet die Wanderveranstaltung Reflecta- Rethink your World in der Caligari Filmbühne und im Heimathafen in Wiesbaden statt.

Zum fünften Mal stellt sich das internationale Dokumentarfilmfestival Reflecta – Rethink your World der Frage „Wie wollen wir leben?“. Diese auf alle Lebensbereiche übertragbare Frage steht im Zentrum der präsentierten Filme und einem breitgefächerten Rahmenprogramm.

Mit der durch das Rhein-Main-Gebiet und Spanien ziehenden Veranstaltung will die gemeinnützige Organisation die Besucher zum Umdenken und Handeln anregen.

Die Menschen sollen nach dem Festival mit dem Gefühl nach Hause gehen, daß sie auch aktiv werden und etwas bewirken können.

Dafür ist die Vorstellung von Akteuren wichtig, die bereits selbst eine Initiative oder ein Unternehmen auf die Beine gestellt haben. Das Event kann somit als Pool aber auch als Austauschplattform für Ideen angesehen werden.

Weiterlesen...
 


Seite 45 von 129
Regionale Werbung

Gerade aus dem Ticker

Diese Frage stellt sich

(Rubrik pausiert)

Romantische Lyrik des Tages

LEBENSSINN ist Lebensmoment;

Mutige Blumen im Asphaltriß.

Zufallsharmonien in atonaler Wüste.

Ferner Blumenhauch über Sumpfesfäule.

Ausharren für Momente des Lebens.

Mit Hoffnung auf Wiederkehr und sei´s Erinnerung

(Stefan Simon)

Neueste Nachrichten