Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Geschäftsanzeigen und Empfehlungen aus der Region
KINO + FILM
E-Mail PDF

Filme im Schloß: Loretta-Lynn-Film als Deutschland-Premiere

„Filme im Schloß“ zeigt am Dienstag, 12. Juli, um 20 Uhr in der FBW – Deutsche Film- und Medienbewertung, Schloß Biebrich, in deutscher Erstaufführung den Musikdokumentarfilm „Loretta Lynn: Still a Mountain Girl“ über Leben und Karriere einer der berühmtesten Country-Sängerinnen und Songwriter in der Geschichte der Country Music, auch „The Queen of Country Music“ genannt. Es läuft die amerikanische Originalversion.

Mitwirkende sind neben Loretta Lynn (84) unter anderem die Musiker Willie Nelson, Sheryl Crow, Jack White, Garth Brooks, Trisha Yearwood, Bill Anderson, Reba McEntire, Miranda Lambert sowie Sissy Spacek, die in der Verfilmung von Lynns Autobiographie „Coal Miner’s Daughter“ (deutscher Filmtitel „Nashville Lady“) die Titelrolle spielte und dafür mit dem Oscar ausgezeichnet wurde.

Zeitgleich mit der Erstausstrahlung des Films in den USA (PBS/American Masters) und in Großbritannien (BBC/Arena) im März 2016 kam ein neues Loretta-Lynn-Album, „Full Circle“, heraus - ihr erstes seit mehr als zehn Jahren.

Karten zum Preis von fünf Euro sind an der Abendkasse im Schloß und im Vorverkauf werktags ab 12 Uhr in der Gaststätte “Ludwig”, Wiesbaden, Wagemannstr. 33-35, erhältlich. Vorbestellungen unter www.filme-im-schloss.de sowie Telefon 0611 840766 oder 313641.

 
E-Mail PDF

Seniorenbeirat geht ins Kino

Der Seniorenbeirat in der Stadt Wiesbaden lädt zu einem Besuch in die Caligari Filmbühne, Marktplatz 9, ein.

In der Veranstaltungsreihe „Rückblende – Film ab“ wird am Dienstag, 12. Juli, 16.30 Uhr, der Film „Hip Hop - Eration“ gezeigt.

Die älteste Hip-Hop-Tanzgruppe der Welt kommt aus Neuseeland. Zwischen 65 und 94 Jahren sind die Protagonisten des liebenswerten Dokumentarfilms, der mit ansteckender Lebensfreude davon erzählt, was Musik und Tanz bewirken können.

Der ermäßigte Eintritt kostet 4,50 Euro.

 
E-Mail PDF

Auszeichnung für nachhaltiges Kino an die Caligari Filmbühne

Im Rahmen einer festlichen Verleihung im Filmmuseum Frankfurt wurde die Caligari Filmbühne am Dienstag, 14. Juni, vom Hessischen Minister für Wissenschaft und Kunst Boris Rhein mit einer Lobenden Erwähnung für nachhaltiges Kino gewürdigt.

Dieser bundesweit einmalige Preis anerkennt das Engagement und die Konzepte hessischer Kinos, die sich besonders stark auf den Gedanken der Nachhaltigkeit und Umweltfreundlichkeit stützen.

Kulturdezernentin Rose-Lore Scholz sagt: „Über die Auszeichnung des Caligari freue ich mich sehr. Der Preis zeigt, daß wir in punkto Nachhaltigkeit auf dem richtigen Weg sind.

Er würdigt das vielfältige Ressourcenmanagement des kommunalen Kinos in unserer Landeshauptstadt.“

Der Preis für nachhaltiges Kino wurde zum ersten Mal vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst in Zusammenarbeit mit dem Film- und Kinobüro Hessen verliehen und soll künftig jedes Jahr an ein Best-Practice-Beispiel vergeben werden.

Der Begriff der Nachhaltigkeit wird im Sinne eines Drei-Säulen-Modells verstanden: Ökologie, Ökonomie und Soziales. Bei der Preisvergabe werden Kategorien wie nachhaltiges Ressourcenmanagement, Einkaufspolitik, Barrierefreiheit, nachhaltige Mobilität, Publikum, Mitarbeiter, Programmgestaltung und Kooperationen berücksichtigt.

Das denkmalgeschützte Lichtspielhaus am Marktplatz wird vom Kulturamt Wiesbaden betrieben. Das Programm im Caligari wird vom Kulturamt zusammen mit dem Deutschen Filminstitut - DIF und zahlreichen Kooperationspartnern gestaltet...

Wir meinen: ...Hauptsache es ist nachhaltig...!

 
E-Mail PDF

Bewegte Räder, Drahtesel & Co.

Stadtradeln startet mit Fahrradfilmfestival

(ekö) - Fahrradfahren macht Spaß, ist vielseitig und abwechslungsreich – davon kann man sich am Samstag, 18. Juni 2016 im Schloßbiergarten in Mainz überzeugen.

In Kooperation mit dem Mainzer Filmsommer zeigt das Dezernat für Umwelt, Grün, Energie und Verkehr erstmalig das Internationale Festival des Fahrradfilms.

 
E-Mail PDF

Japanisches Trickfilm-Meisterwerk in Erstaufführung

„Filme im Schloß“ zeigt am Freitag, 24. Juni, um 20 Uhr in der FBW, Schloß Biebrich, als Wiesbadener Erstaufführung den vielfach preisgekrönten japanischen Zeichentrickfilm „Miss Hokusai“ (Originaltitel: „Sarusuberi: Miss Hokusai“) des Regisseurs Keiichi Hara.

Der Film ist inspiriert vom Leben der Tochter des berühmten Malers und Meisters des Farbholzschnitts, Katsushika Hokusai (1760-1849), die –selbst eine Malerin– ihrem Vater assistierte und viel zu seinem Werk beitrug, ohne jemals als Künstlerin gewürdigt zu werden.

Er ist die semi-biografische Geschichte einer sehr starken Frau, deren Schicksal als Spiegel der Zeit gelten kann. Die FAZ urteilte: „Ein mitreißendes Anime, das nicht nur auf spielerische Weise die ‚Große Welle vor Kanagawa’ vorführt, sondern aus den Bruchstücken einer wahren Biografie bewegende Funken schlägt“.

Gezeigt wird die japanische Originalversion mit deutschen Untertiteln. Im Vorprogramm läuft der britische Zeichentrickkurzfilm „Hokusai ‒ An Animated Sketchbook“.

Karten zum Preis von fünf Euro sind an der Abendkasse im Schloß und im Vorverkauf werktags ab 12 Uhr in der Gaststätte “Ludwig”, Wagemannstraße 33-35, erhältlich. Vorbestellungen werden unter www.filme-im-schloss.de sowie unter Telefon 0611 840766 und 313641 entgegengenommen.

 
E-Mail PDF

Mit dem Seniorenbeirat ins Kino

Der Seniorenbeirat in der Stadt Wiesbaden lädt zu einem Besuch in die Caligari Filmbühne, Marktplatz 9, ein.

In der Veranstaltungsreihe „Rückblende – Film ab“ wird am Dienstag, 14. Juni, 16.30 Uhr, der Film „Aus den Wolken kommt das Glück“ gezeigt.

Reinhold Schünzels großartige Kleist-Verfilmung „Amphitryon – Aus den Wolken kommt das Glück“ zeigt Willy Fritsch auf dem Höhepunkt seines Schaffens.

Als Jupiter, Göttergemahl der gestrengen Juno, liebäugelt Fritsch mit irdischen Seitensprüngen. Listig verwandelt er sich in den tapferen Amphitryon und Merkur in den Saufbold Sosias.

Doch dann taucht der Wahre Amphitryon auf. Der ermäßigte Eintritt kostet pro Person 4,50 Euro.

 
E-Mail PDF

Filme im Schloß: „Jaco“

„Filme im Schloß“ zeigt am Dienstag, 31. Mai, um 20 Uhr in der FBW – Deutsche Film- und Medienbewertung, Schloß Biebrich, den Musikdokumentarfilm „Jaco“ über den amerikanischen Jazzbassisten Jaco Pastorius (1951-1987).

Für viele war er „der beste und einflußreichste E-Bassist aller Zeiten“. Seine Spielweise setzte völlig neue Maßstäbe. Bekannt und legendär wurde er vor allem als Mitglied der ebenfalls bahnbrechenden Fusion-Jazz-Group „Weather Report“.

Musiker, die in dem Film zu Wort kommen sind unter anderem Wayne Shorter, Joni Mitchell, Peter Erskine, Herbie Hancock, Carlos Santana, Jerry Jemmott, Ian Hunter und Sting.

Produziert wurde der Film von „Metallica“-Bassist Robert Trujillo. Es läuft die amerikanische Originalversion.

Karten zum Preis von fünf Euro sind an der Abendkasse im Schloß und im Vorverkauf werktags ab 12 Uhr in der Gaststätte “Ludwig”, Wagemannstraße 33-35, erhältlich. Vorbestellungen sind unter www.filme-im-schloss.de sowie unter Telefon 0611 840766 und 313641 möglich.

 


Seite 47 von 130
Regionale Werbung

Gerade aus dem Ticker

Diese Frage stellt sich

(Rubrik pausiert)

Romantische Lyrik des Tages

WIE schwer mein Morgen.
Bin ich es wert, mein Bett zu verlaßen;
So liege ich doch wie gefesselt.
Des Tages Geräusche, sie locken mich nicht.
Nur ich halte mich im Arm.
Gebe mir Wärme und Zuversicht.

(Stefan Simon)