Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Kirchliche Nachrichten
E-Mail PDF

Kilian-Ensemble begeisterte in der Kilian-Kirche

Grandioses Konzert zum 175jährigen Jubiläum

Das mittlerweile bekannte und etablierte „Kilian-Ensemble Mainz/Wiesbaden“ gab ein Konzert zum 175jährigen Jubiläum der Kostheimer St.-Kilian-Kirche. Dabei wurde ein vielfältiges Repertoire geboten, dass über klassische Musik hinausging und einige „Extras“ bot. Vor gut gefüllter Kirche begann das Orchester fulminant mit der Ouvertüre Opus 24 von Mendelssohn Bartholdy. In die Renaissancezeit versetzt fand man sich mit den „Anticue Danze ed Arie per Liuto“, ein fünfsätziges Meisterwerk von Ottorino Resphigi, dass die dynamische Vielfältigkeit des Orchesters hervorragend zur Geltung brachte. Von zarten Oboenklängen bis zu schweren Blechbläserakkorden war dabei an Lautstärke alles vertreten.

Und was Tempo betrifft, glänzte das Orchester bei Bach’s Fuge in G-Dur, die von Gustav Holst für Orchester umgeschrieben wurde. Beim „Slawischen Marsch“ von Peter Tschaikowsky erzitterten buchstäblich die Kirchenwände und – wie Pfarrer Gottfried Scholz später dankend sagte: „Die Heiligenfiguren wippten im Takt mit“. Nun – alle Figuren blieben wohlbehalten an ihrem Platz als der „Mond über der Bourbon-Straße“ schien, so der Titel des nächsten Stückes auf Deutsch. „Moon over Bourbon Street“ ist ein Lied von „Sting“, einem Musiker der ehemaligen Gruppe „The Police“. Hier trat erstmals ein Sänger zusammen mit dem Kilian-Ensemble auf: Patrick Helbach aus Kiedrich brillierte gesanglich exzellent zusammen mit den Bläsern, die zeigten, dass sie nicht nur bei Klassik, sondern auch im „Bigband-Sound“ „klasse“ sind! Auch mit den „Miniatures Brasilieras“ verlies das Ensemble die „Klassik-Bühne“ und brachte brasilianisches Flair in die Kirche.

Kein Wunder, dass das Publikum zwei Zugaben forderte, die mit dem „Maple Leaf Rag“ und „Bolero Espanol“ dargeboten wurde.
Dirigent Tomasz Trzcinski hat das Orchester zu einem hohen Niveau gebracht und man darf sich auf weitere Konzerte freuen. 2008 von Thomas Niklaus gegründet, steht das Ensemble mit dieser Besetzung und diesem Repertoir einzig in weiter Umgebung da und es wurden schon einige  „spektakuläre“ Auftritte und Konzert absolviert – u. a. im Straßburger Münster, auf der Loreley zu „Rhein in Flammen“ und zuletzt auf der Bundesgartenschau in Koblenz. Man freut sich immer über neue Musikerinnen und Musiker und auch über neue Auftrittsmöglichkeiten!

(Zur Bildvergrößerung bitte auf das Foto klicken)

 
E-Mail PDF

Weihnachtliches Konzert für Bläser und Orgel

Festliche Klänge zum Advent präsentieren das Blechbläserensemble „Happy Metal“ und Wolfgang Betz an der Orgel am 18. Dezember in der katholischen Kirche St. Kilian in Kostheim. Beginn ist um 17:00 Uhr, der Eintritt ist frei. 

Blechbläser- und Orgelklänge vereinen sich hier in klangvollen Kompositionen, die einen Bogen von der Renaissance bis ins 20. Jahrhundert schlagen. Auf dem Programm stehen unter anderem Werke von Georg Friedrich Händel, Felix Mendelssohn Bartholdy und Richard Strauss.

Happy Metal ist ein siebenköpfiges Ensemble, das sich seit über 15 Jahren der anspruchsvollen Blechbläsermusik widmet. Die Mitspieler kommen aus dem gesamten Rhein-Main-Gebiet und erarbeiten in wöchentlicher Probenarbeit ein anspruchsvolles Repertoire, das unterschiedlichste Stilrichtungen und Epochen abdeckt. Mit der Zusammenarbeit mit einem Organisten beschreiten die Musiker in diesem Jahr einen ganz neuen Weg, der den Zuhörern ein außergewöhnliches, festliches Hörerlebnis verspricht. Weitere Infos unter www.kilian-konzerte.de.

(Zur Bildvergrößerung bitte auf das Foto klicken)

 
E-Mail PDF

Jüngster Kirchenvorsteher der EKD im Amt

Am Sonntag 23.10.11 werden im Gottesdienst um 10.30 Uhr drei neue Kirchenvorsteher für ausscheidende Mitglieder in ihr Amt in der Erlösergemeinde Mainz Kastel eingeführt:
Herr Wolfgang Kötterheinrich, Herr Joachim Rathgeber und Herr Steffen Jürgens.

Herr Steffen Jürgens ist gerade 18 geworden und somit das nun nicht nur das jüngste amtierende Kirchenvorstandsmitglied der EKHN sondern auch der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD).

 
E-Mail PDF

Erlösergemeine Kastel bittet um Apfelspende

Am kommenden Sonntag ist Erntedankfest.

Mit einem großen Familiengottesdienst werden wir das Fest um 10.30 Uhr begehen. 50 Mädchen und Jungs der KiTa ertanzen, erzählen und ersingen die Bedeutung des Festes anhand des kleinen „Apfelino“. Ihm zu Ehre dreht sich im Gottesdienst alles rund um den Apfel bis hin zur Predigt „Damit sie morgen noch kraftvoll zubeißen können“. Im Anschluss an den Gottesdienst siend alle herzlich eingeladen zu Kartoffelpuffer und von den Kindern in dieser Woche selbstgemachten Apfelmus. Ein Problem besteht noch. Wir wollen Apfelmost frisch keltern. Die Kelter ist da, lediglich die Äpfel fehlen.

Deshalb nun der Aufruf, der Erlösergemeinde bitte Äpfel zu spenden, damit die Kinder am Sonntag Most pressen können.

Eine weitere Besonderheit des Festes in diesem Jahr: Der Altar ist leer, keine Erntegaben wird es auf ihm geben, denn „Den Augen ein Fest“ werden die großartigen Stillleben zu Obst und Gemüse von Juliane Gottwald den Gottesdienstraum in bunte Farben tauchen und die Motive lassen einem das Wasser im Munde zusammenlaufen. So wird das Erntedankfest wirklich ein Fest für alle Sinne. Die Vernissage der Ausstellung beginnt um 11.30 Uhr. Beim Erwerb eines der Gemälde gibt es 5 Liter Apfelmost gratis. Die Äpfel für den Most stammen von dem Apfelbaum, den die katholischen Gemeinden der evangelischen Erlösergemeinde zur 150 Jahrfeier gestiftet hat. In Kastel trägt die Ökumene süße und reife Früchte.

(Bitte lesen Sie auch den Bericht: "Den Augen ein Fest" in der Rubrik "Kulturelles")

 
E-Mail PDF

Abendwallfahrt 2011 für Männer

Die diesjährige Abendwallfahrt der Männergemeinschaft St. Kilian Kostheim führt am Freitag, 7. Oktober 2011, mit Pfarrer Gottfried Scholz in die Pfarrkirche nach Oberwalluf zum Bußrock der hl. Elisabeth.

Nach der Eucharistiefeier wollen wir gemeinsam zu Abend essen. Abfahrt an der Bushaltestelle Hallgarter Straße in Kostheim um 17:00 Uhr, bei der Feuerwehr um 17:05 Uhr, am Weinprobierstand um 17:10 Uhr und in Gustavsburg Bushaltestelle Gg. A. Zinn-Schule um 17:15 Uhr. Wir bitten um tel.

Anmeldung bis 30. Sept. 2011 im Pfarrbüro St. Kilian Tel. 06134/63742 oder Maria Hilf Tel. 06134/63754 (ggfs. Anrufbeanworter). Alle interessierten Männer - auch aus den Nachbargemeinden - sind herzlich eingeladen.
 
E-Mail PDF

Fischbachwallfahrt 2011

„weg-gehen um anzukommen“ –  unter dieses Motto stellen die Pfarreien St. Kilian und Maria Hilf von Kostheim in diesem Jahr ihre gelobte Fußwallfahrt nach Fischbach.

Zwei Worte: der Weg und gehen zeigen uns um was es eigentlich gehen soll. Wir sind auf unserem Lebensweg ständig im „Gehen“. Ständig müssen wir uns bewegen. Stillstand ist Rückschritt – sagt ein altes Sprichwort. Jesus, der in den Himmel „wegging“ hat uns nicht verlassen sondern ging uns nur voraus. Er hat uns Mut zugesprochen, dass es beim Weggehen auch ein Ankommen geben wird.

Auch wir, die Wallfahrer machen uns wieder, wie in all den vergangenen Jahren, auf den Weg. Wir „gehen“ um anzukommen, so wie unserer Vorfahren um unser Gelöbnis einzulösen. Alle kranken oder alten Menschen, alle Sterbende am Wallfahrtstag, all die allein und mutlos sind, schließen wir auf unserem Weg in unsere Gebete, in unsere Gedanken mit ein. Hierzu ist jeder eingeladen, der sich Kraft auf diesem Weg holen will, die Konfession der Teilnehmer spielt hierbei keine Rolle.

Die Wallfahrt 2011 beginnt am 17. September um 10:00 Uhr mit dem Reisesegen in der Pfarrkirche St. Kilian in Kostheim. Für die Pilger, die den Weg nicht mehr zu Fuß gehen können, fährt der Bus am gleichen Tag um 15:45 Uhr vom Bürgerhaus Kostheim und um 15:50 Uhr von der Hallgarter Str. ab. Am Sonntag gibt es eine Fahrtgelegenheit um 8:45 Uhr vom Bürgerhaus Kostheim. Hierfür unbedingt bis zum 12.09.2011 bei  W. Volk,  06134-1282 anmelden. Informationsbroschüren zur Wallfahrt liegen in allen Kirchen in AKK aus.

Interessierte  können auch auf der Internetseite  Visitenkarte ST. Kilian, Homepage, Aktuell den Gesamtablauf nachlesen.

 

 


Seite 38 von 39
Regionale Werbung
Banner