Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Geschäftsanzeigen und Empfehlungen aus der Region
Körperverletzung
E-Mail PDF

Syrer und Iraner kloppen sich und beleidigen Polizistin obszön...

Gonsenheim, Finther Landstraße,  23.05.2017, 11:10 Uhr

In Gonsenheim kam es am Dienstagmorgen in der Finther Landstraße zunächst zu einem verbalen Streit zwischen zwei syrischen und vier iranischen Staatsangehörigen.

Der Streit eskalierte jedoch zwischen den 19 bis 46 jährigen Personen und wurde körperlich und mit hoher Emotionalität ausgetragen.

Die schnell eingetroffenen Einsatzkräfte unterbanden die weitere Auseinandersetzung und mußten eine Person fesseln die keine Gewähr für eine Beruhigung der Situation bot.

Alle Tatbeteiligten erlitten Schürfwunden, Prellungen und klagten über Schmerzen. Zwei Personen wurden zur Untersuchung in Krankenhäuser verbracht.

Ein Tatbeteiligter leistete bei der Durchsuchung nach einem angeblich mitgeführten Messer, Widerstand und beleidigte eine Polizistin mit obszönen Worten.

Während dieser Durchsuchung störte eine unbeteiligte Person die Situation und mußte gezielt ermahnt werden, sich zurückzuhalten.

Alle Tatbeteiligten müßen nun mit Strafverfahren wegen Körperverletzung, eine Person darüber hinaus mit Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung rechnen...

 
E-Mail PDF

Polizeibericht vom 23.05.2017

61-Jähriger bedroht Personengruppe

Mainz, Dienstag, 23.05.2017, 02:48 Uhr - Mit einem großen Messer bedrohte ein Mainzer eine Gruppe junger Erwachsener auf dem Bahnhofsvorplatz. Der 61-Jährige lief gegen 02:45 Uhr an den Straßenbahnhaltestellen auf eine dort sitzende Gruppe zu und schrie diese zunächst nur an. Kurz darauf zückte er ein großes Messer, hielt dieses bedrohlich vor sich, stellte Fragen, wo seine Freundin sei und drohte den Personen mit dem Tod. Die Einsatzkräfte der Bundespolizei und der Mainzer Polizei fanden bei dem Mann kurz darauf das Messer und stellten dieses sicher. Die Hintergründe seines Verhaltens müssen nunmehr ermittelt werden. Er stand zum Tatzeitpunkt erheblich unter Alkoholeinfluss. Nach Feststellung seiner Personalien erhielt er einen Platzverweis für den Bahnhofsbereich. Diesem leistete er Folge.

 
E-Mail PDF

Polizeibericht vom 22.05.2017

Autofahrerin bespuckt

Mainz, Samstag, 20.05.2017, 17:50 Uhr - Eine Verkehrssituation führte im Bleichenviertel zu einer Körperverletzung. Eine 22-jährige Frau hielt mit einem PKW am Fahrbahnrand der Neubrunnenstraße an. Der nachfolgende Fahrzeugführer, ein 38-jähriger ärgerte sich über den Haltevorgang, parkte sein Fahrzeug und ging zu dem Auto der Frau. Ansatzlos beleidigte er die Frau und spuckte der 22-Jährigen ins Gesicht. Eine weitere Zeugin war zugegen. Als der Mann hörte, dass die Polizei verständigt worden sei, verließ er beschleunigt die Örtlichkeit. Er konnte jedoch an seiner Wohnanschrift angetroffen und als Beschuldigter einer Körperverletzung angehört werden.

Hund auf Ruhestörer gehetzt

Marienborn, Sonntag, 21.05.2017, 00:50 - Uhr Eine Gruppe junger Menschen steht nach Mitternacht in Marienborn auf der Straße und unterhält sich. Ein 56-jähriger Anwohner fühlt sich dadurch jedoch gestört und ermahnt die Personen zur Ruhe. Da dies scheinbar nicht zum Erfolg führt, öffnet dieser sein Hoftor und schickt seinen Rottweiler mit dem Wort "fass!" in Richtung der Personengruppe. Nur durch einen beherzten Tritt, kann ein junger Mann den Hund abwehren. Dieser wird sofort danach von seinem "Herrchen" zurückgepfiffen und beide begeben sich wieder in das Anwesen. Die Polizei stellt nach Verständigung die Personalien aller Beteiligten fest und nimmt strafrechtliche Ermittlungen auf.

Widerstand gegen Polizeibeamte

Wiesbaden, Murnaustraße, Bertramstraße, 20.05.2017, ab 22:15 Uhr - (He) Am Samstagabend leistete ein 30-jähriger Wiesbadener während eines Polizeieinsatzes in der Murnaustraße Widerstand. Hierbei wurden zwei Beamte leicht verletzt. Zunächst wurde die Polizei auf das Schlachthofgelände gerufen, da der 30-Jährige Zeugenangaben zufolge mit Böllern auf das Sicherheitspersonal geworfen und dieses auch beleidigt habe. Einem nun ausgesprochenen Platzverweis kam der Betroffene nicht nach. Als er dann aus der dortigen Lokalität nach draußen gebracht werden sollte, habe er sich gewehrt und nach Angaben der Beamten nach diesen geschlagen. Auf der Fahrt zur nächsten Dienststelle verhielt sich der Wiesbadener ebenfalls sehr aggressiv. Auch auf dem Revier habe der Mann nach den Polizisten geschlagen und hierbei einen Beamten leicht verletzt. Strafanzeigen, unter anderem wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, versuchter gefährlicher Körperverletzung und Beleidigung wurden gefertigt.

Betrunkene Person geschlagen

Tatort gesucht, Wiesbaden, Wellritzstraße, 21.05.2017, circa 02:00 Uhr - (He) In der Nacht von Samstag auf Sonntag meldete sich ein 35-jähriger Mann bei der Polizei und erklärte, von mehreren Personen geschlagen worden zu sein. Hierbei erlitt er augenscheinlich Prellungen und Abschürfungen, wollte sich jedoch nicht behandeln lassen. Der Mann gab gegenüber den Beamten an, dass er irgendwo im Bereich der Wellritzstraße eine Gaststätte oder ein Cafe besucht habe. Hier sei er nun von mehreren Personen angegangen worden. Fast zwei Stunden später kontaktierte der 35-Jährige dann aus der Dotzheimer Straße die Polizei. Eine Beschreibung der Örtlichkeit oder der möglichen Täter war zum Zeitpunkt der Sachverhaltsaufnahme nicht möglich. Das 1. Polizeirevier hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2140 zu melden.

 
E-Mail PDF

Wiesbadener Wildpinkler verdrischt Mainzer Polizisten

Mainz, Weißliliengassse, 20.05.17, 23:00 Uhr

Ein besonders unschöner Vorfall ereignete sich am Samstag, 20.05.17 gegen 23.00 Uhr.

Ein Polizeibeamter (26) der PI Mainz 1, der nach Dienstende zu Fuß den Heimweg durch die Weißliliengasse angetreten hatte, trifft in Höhe des Irish Pubs eine augenscheinlich erheblich alkoholisierte, männliche Person an, die dort an eine Hauswand urinierte.

Der Polizist spricht den Mann (37) aus Wiesbaden an und bittet ihn, doch eine Toilette zu benutzen. Unvermittelt unterbricht der Mann die unangemessene Verrichtung seiner Notdurft, geht auf den Beamten zu und schlägt diesem zweimal mit der Faust ins Gesicht.

Erst zwei unbeteiligte Zeugen können den aggressiven Wildpinkler von einer weiteren Einwirkung auf den erheblich verletzten Polizisten abhalten.

Nachdem der Täter zur weiteren Maßnahmendurchführung auf die Wache der PI Mainz 1 verbracht worden war, zeigt dieser hier derart aggressives Verhalten, daß er von zwei Polizeibeamten zu Boden gebracht, fixiert und schließlich in Gewahrsam genommen werden muß.

Der 26-jährige Polizeibeamte erleidet einen Bruch des Nasenknochens und Schwellungen im Gesichtsbereich. Der renitente Kerl verbrachte den Rest der Nacht in der Gewahrsamszelle...

Foto: Symbolfoto

 
E-Mail PDF

Polizeibericht vom 21.05.2017

Widerstand gegen Polizeibeamte

Mainz, Am Samstag, 20.05.17 wird dem Altstadtrevier gegen 21.33 Uhr eine Schlägerei mit zehn Beteiligten in der Berliner Siedlung gemeldet. Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte flüchten mehrere Personen in unterschiedliche Richtungen. Ein 41-jähriger Beschuldigter aus Mainz befindet sich mit augenscheinlich frischen Verletzungen noch vor Ort. Routinemäßig soll zunächst die Identität der Person festgestellt werden. Hierauf reagiert der Mann äußerst unkooperativ und aggressiv, sodass er schließlich vor Ort nach Ausweisdokumenten durchsucht werden soll. Bereits beim näheren Herantreten an die Person fängt diese an, die Beamten zu schubsen und schließlich mit erhobenen Fäusten eine Angriffsstellung einzunehmen. In dieser Haltung geht der Beschuldigte auf die Beamten zu, sodass er schließlich nach Einwirkung mit einfacher, körperlicher Gewalt gefesselt werden muss. Durch die Einwirkungen des Beschuldigten wird ein 27-jähriger Polizist so schwer am Knie verletzt, dass er seinen Dienst nicht mehr fortsetzen kann; zwei weitere Polizeibeamte erleiden Hämatome und Schürfwunden, können den Dienst jedoch fortsetzen. Der Beschuldigte, der bereits wegen Aggressionsdelikten polizeilich in Erscheinung getreten ist, wird zunächst in die Gewahrsamseinrichtung des Altstadtreviers verbracht; in der Folge muss er nach Kreislaufbeschwerden zur medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus verbracht werden. Ein Strafverfahren wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte wurde eingeleitet.

 
E-Mail PDF

Renitenter Dieb tritt Polizisten

Mainz, Am Samstag, den 20.05.2017, erkennt eine Besatzung der PI Mainz 1 im Rahmen der Streifentätigkeit gegen 19.35 Uhr den wohnsitzlosen Beschuldigten (26) eines Diebstahlsdelikts vom Vortag wieder.

Da der Beschuldigte aktuell auch das Diebesgut, eine Hose, trägt, wird er angesprochen. Hierauf reagiert dieser bereits so aggressiv, daß er aus Eigensicherungsgründen gefesselt und zur weiteren Maßnahmendurchführung auf das Altstadtrevier verbracht werden muß.

Auf der Dienststelle tritt der Beschuldigte dann derart heftig gegen die eingesetzten Beamten, daß ein Polizist (27) Schürfwunden und Prellungen an Armen und Beinen erleidet.

Foto: Symbolfoto

 


Seite 11 von 173
Regionale Werbung

Diese Frage stellt sich

Ein angehender Jurist wird gefragt: "Wie geht es Dir?"
Er antwortet: "Naja, ich kann nicht klagen..."

Romantische Lyrik des Tages

WELT in Unwirklichkeit;
Als warte sie auf ein
Gewaltiges ausatmen.

Sorge des Gesternlebens
Unwichtig.
Wunsch des Morgenlebens
Vergangen.

Gnadenunwissend der Vogel.
Ich schau´im beim nisten zu.
Und freu mich mit ihm.
Er lebt.

Ich schaue in die Zukunft.
Mit Sorge und Wunsch.
Sehe nicht, lebe nicht.

(Stefan Simon)