Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Körperverletzung
E-Mail PDF

Polizeibericht vom 04.08.2017

Bedienpersonal von Gast geschlagen

Mainz, Hintere Bleiche, Freitag, 04.08.2017, 03:51 Uhr - Am frühen Freitagmorgen wurde der Mainzer Polizei ein betrunkener Gast einer Kneipe in der Hinteren Bleiche gemeldet, welcher das Lokal nicht verlassen wollte. Bei Eintreffen der Polizei war der Gast dann aber doch bereits gegangen. Jedoch schilderte einer der Angestellten, dass er zuvor durch den Gast zwei Mal mit der Faust ins Gesicht geschlagen wurde. Während der Anzeigenaufnahme suchte der Beschuldigte die Kneipe wieder auf und konnte einer Kontrolle unterzogen werden. Der 31-jährige Beschuldigte erhielt einen Platzverweis.

Streit gerät außer Kontrolle,

Dotzheim, Karl-Marx-Straße, Donnerstag, 03.08.2017, 18:40 Uhr - (fs) Am Donnerstag wurde ein Mann in der Karl-Marx-Straße in Dotzheim gegen 18:40 Uhr von mehreren Personen angegriffen und verletzt. Ersten Ermittlungen zufolge ging eine verbale Streitigkeit mit einem der Täter voraus, woraufhin dieser weitere Komplizen dazuholte. Erst als der Geschädigte durch laute Rufe Anwohner auf sich aufmerksam machte, ließen die Täter von ihm ab und flüchteten mit zwei PKW vom Tatort.  Die Polizei Wiesbaden hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer 0611 / 345 - 2340 zu melden.

Randalierer in der Innenstadt

Wiesbaden, Langgasse, Donnerstag, 03.08.2017, 15:05 Uhr - (fs) Gestern Mittag hat ein 55 - jähriger Mann in der Langgasse randaliert und gegen einen Lebensmittelmarkt uriniert. Um dies zu unterbinden griff eine 58 - jährige Frau ein, worauf sich eine verbale sowie körperliche Auseinandersetzung entwickelte. Die hinzugerufenen Beamten nahmen den Mann vorläufig in Gewahrsam. Ihm drohen nun mehrere Anzeigen.

Frau bespuckt

Dotzheim, Am Rheineck, Donnerstag, 03.08.2017, 19:05 Uhr - (fs) Ein 54 - jähriger Mann hat am Donnerstagabend eine Frau in der Straße "Am Rheineck" bespuckt und den Scheibenwischer eines dort geparkten PKW abgerissen. Die Hintergründe der Tat sind derzeit noch unklar. Der polizeibekannte Mann wurde vorläufig in Gewahrsam genommen und muss nun mit einer weiteren Anzeige rechnen.

 
E-Mail PDF

Polizeibericht vom 03.08.2017

Aggressiven jungen Mann in Gewahrsam genommen

Mainz, Kaiserstraße, (Haschwiese) Donnerstag, 03.08.2017, 00:48 Uhr - In der Nacht zum Donnerstag wurde ein Streit in der Grünanlage entlang der Kaiserstraße gemeldet. Vor Ort gaben sich zwei 36-jährige Geschädigte zu erkennen. Sie schilderten, dass der sich ebenfalls noch vor Ort befindliche 25-jährige Beschuldigte äußerst aggressiv verhalten habe. So hätte er die beiden Männer immer wieder provoziert und irgendwann eine Glasfalsche zerbrochen. Mit der abgebrochen Glasflasche in der Hand sei er dann auf die Geschädigten bedrohlich zugegangen, die Flasche auf Kopfhöhe haltend. Die beiden Männer schubsten den Beschuldigten den Mann zunächst weg. Als er jedoch erneut mit der Flasche in der Hand auf die Männer losging, hielten sie ihn fest und brachten ihn zu Boden und alarmierten die Polizei. Auch durch die eingesetzten Beamten ließ sich der 25-Jährige nicht zur Ruhe bringen. Er schrie, dass er Nichts vergessen würde,  wand sich zu den Geschädigten und fuhr sich mit den Fingern über die Kehle um sie zu bedrohen. Der Beschuldigte war augenscheinlich alkoholisiert und absolvierte einen Atemalkoholtest mit einer Atemalkoholkonzentration von 1,98 Promille. Er wurde während der Maßnahme zunehmend aggressiv, schrie immer lauter, schlug auf den Boden und warf sich immer wieder auf den Boden. Aufgrund dessen wurde er in polizeilichen Gewahrsam genommen. Eine Strafanzeige wurde gefertigt.

Leichte Verletzung durch Pfefferspray

Wiesbaden, Michelsberg, 02.08.2017 (gö) Am gestrigen Vormittag kam es im Bereich der Fußgängerzone am Michelsberg zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Männern im Alter von 60 und 44 Jahren. Aus bisher unbekannten Gründen gerieten die beiden Kontrahenten gg. 11:35 Uhr in einen Streit, bei dem der 44-Jährige ein Pfefferspray einsetzte. Der 60-jährige Geschädigte wurde dabei leicht verletzt. Der 44-Jährige wurde nach den polizeilichen Maßnahmen auf dem Revier wieder auf freien Fuß gesetzt.

Junger Mann erlitt Gesichtsverletzungen

Wiesbaden, Mühlgasse, 03.08.2017 (gö) In der vergangenen Nacht kam es gg.01:40 Uhr zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen zwei Gruppen junger Männer, in deren Verlauf ein 22-jähriger Mann Gesichtsverletzungen erlitt. Bei der Auseinandersetzung schlug der 18-jährige Mann dem 22-Jährigen ins Gesicht, der dabei zu Boden fiel. Der 18-Jährige und seine Begleiter konnten zunächst flüchten, wurden jedoch kurz darauf durch eine Streife des 1. Polizeireviers festgenommen. Es wurde ein Strafverfahren wegen Körperverletzung eingeleitet.

 
E-Mail PDF

Polizeibericht vom 02.08.17

MVG-Kontrolleure nach Kontrolle angegriffen

Mainz, Dienstag, 01.08.2017, 14:45 Uhr - Während einer Fahrscheinkontrolle in einem Bus der MVG in der Goethestraße stellen zwei Kontrolleure (30 und 43 Jahre) eine Schwarzfahrt fest und steigen mit der 39-jährigen Betroffenen aus. Um die Personalien der Frau zweifelsfrei festzustellen, wird die Polizei hinzugezogen. Während der Wartezeit werden die Kontrolleure plötzlich von zwei Männern angegriffen. Die beiden spucken (?) und treten in die Richtung der MVG-Mitarbeiter und treffen einen davon mehrfach. Noch vor Eintreffen der Polizei flüchten sie und können nicht mehr angetroffen werden. Strafanzeigen wegen des Fahrens ohne gültigen Fahrausweis, sowie Beleidigung und Körperverletzung wurden aufgenommen.

 
E-Mail PDF

Polizeibericht vom 01.08.2017

Aggressiver Randalierer

Biebrich, Am Schloßpark, 01.08.2017, 02:25 Uhr - (gr) In der Nacht zum Montag wurde in Biebrich ein Mann geschlagen, weil er einen Randalierer angesprochen hatte. Der Geschädigte befand sich gegen 02:25 Uhr in der Straße "Am Schloßpark", als ihm eine männliche Person auffiel, die mehrere Verkehrsschilder und Mülltonnen umwarf. Als er den Täter auf sein Verhalten hin ansprach, ging dieser auf den Passanten zu und schlug ihm mit der Faust ins Gesicht. Der Täter, ein 28-jähriger Mann mit Wohnsitz in Wiesbaden, konnte noch in Tatortnähe von Polizeibeamten des 5. Polizeirevieres festgenommen werden. Im polizeilichen Gewahrsam zerstörte der 28-Jährige noch die Kommunikationseinrichtung einer Zelle. Gegen ihn wurde ein Verfahren wegen Körperverletzung und Sachbeschädigung eingeleitet.

 
E-Mail PDF

Polizeibericht vom 31.07.2017

Körperverletzungen angezeigt

Wiesbaden, 29.07. und 30.07.2017 - (ho) Im Verlauf des Wochenendes sind bei der Wiesbadener Polizei mehrere Strafanzeigen wegen Körperverletzung angezeigt worden. Unter anderem wurde am frühen Samstagmorgen um kurz nach 01:00 Uhr ein 54-jähriger Taxifahrer von einem Unbekannten verletzt. Der alkoholisierte Täter randalierte nach den Angaben des Geschädigten in dem Taxi, worauf sich schließlich vor dem Taxi in der Dotzheimer Straße eine körperliche Auseinandersetzung entwickelte. Diese endete für den Taxifahrer im Krankenhaus - der Täter flüchtete. Nur kurze Zeit später wurde eine weitere Körperverletzung im Bereich der Rampenstraße in Kastel gemeldet. Hier geriet ein 35-Jähriger mit einem Unbekannten in einen Streit, der ihm schließlich mehrfach ins Gesicht schlug. Dabei erlitt der Geschädigte erhebliche Kopfverletzungen. Auch in diesem Falle flüchtete der Schläger. In der Nacht zum Sonntag gingen, gegen 01:30 Uhr, gleich mehrere männliche Personen in der Parkanlage "Warmer Damm" auf einen 20-Jährigen los. Nach einem Streit prügelten die Täter auf ihr Opfer ein, wobei möglicherweise auch ein Schlagwerkzeug eingesetzt wurde. Die Tätergruppe flüchtete schließlich und konnte nicht näher beschrieben werden. Ein 23-Jähriger wurde gegen 02:00 Uhr in der Schwalbacher Straße ebenfalls mit einem Schlagwerkzeug im Gesicht verletzt. Zur Identität des mutmaßlichen Täters liegen erste Erkenntnisse vor. Personen, die Angaben zum Ablauf der Taten oder andere Hinweise geben können, werden gebeten sich mit der Wiesbadener Polizei in Verbindung zu setzen.

Widerstand bei Polizeikontrolle

Wiesbaden, Schulberg, 29.07.2017, gg. 02:10 Uhr - (ho) Eine Polizeikontrolle endete am Samstagmorgen für zwei 19-Jährige auf der Wache des 1. Polizeireviers; mit jeweils einer Strafanzeige wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte. Gegen
02:10 Uhr wurden zunächst mehrere Personen in der Straße "Schulberg" einer Kontrolle unterzogen. Den Angaben der Einsatzkräfte zufolge, reagierte ein 19-Jähriger dabei sehr aggressiv und ging schließlich auf die Beamten los. Nur mit erheblichem Kraftaufwand sei es möglich gewesen, den jungen Mann unter Kontrolle zu bekommen. Ein weiterer 19-Jähriger wollte daraufhin seinem Bekannten zu Hilfe eilen und wurde ebenfalls festgenommen.

Junger Mann schubst Kontrahenten gegen Metallpfosten

Mainz, Holzhofstraße, Sonntag, 30.07.2017, 04:14 Uhr - An einer Bushaltestelle in der Holzhofstraße auf Höhe des Cinestar gerieten zwei Personengruppen in Streit. Am Ende der zunächst verbalen Auseinandersetzung schubste der Beschuldigte einen 23-Jährigen, welcher stolperte und beim Fallen mit dem Kopf gegen einen Metallpfosten an der Haltestelle schlug. Hierbei erlitt der junge Mann eine Kopfplatzwunde und musste in die Uniklinik gebracht werden. Der Beschuldigte und seine Begleiter entfernten sich bis zum Eintreffen der Streife von der Örtlichkeit. Er wurde als etwa 20 bis 22 Jahre alt, 1,70 Meter bis 1,75 Meter groß mit südländischem Aussehen beschrieben. Er hatte einen Dreitagebart, kurze schwarze Haare und trug ein Jeanshemd. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Mainz 1, Weißliliengasse, Telefon: 06131-654110.

Mehrere Körperverletzungen in der Nähe des Hauptbahnhof

Mainz, Sonntag, 30.07.2017,   03:00 - 04:00 Uhr - Gleich zweimal in kurzer Zeit musste die Polizei am frühen Sonntagmorgen zu Schlägereien in der Nähe des Bahnhofs ausrücken. Zunächst schlugen sich gegen 03:00 Uhr auf dem Bahnhofplatz, zwei 22-jährige Männer aus Ginsheim-Gustavsburg mit einem 23-Jährigen aus Wiesbaden. Dabei wurden sie von einer großen Menschenmenge umringt. Die Polizei konnte die Streithähne trennen und stellte bei allen eine hohe Alkoholisierung fest. Die Beteiligten beschuldigten sich gegenseitig, angefangen zu haben.

Gegen 04:00 Uhr wird vor einer Gaststätte in der Bahnhofstraße aus einer Gruppe von fünf Leuten heraus, ein Mann angegriffen. Ihm wird im Vorbeigehen eine Kräuterlikör-Glasflasche gegen den Hinterkopf geschlagen. Diese zerspringt und verursacht eine Kopfplatzwunde. Er wird zur Behandlung durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht. Die Tätergruppe flüchtet in Richtung Bahnhof und kann nicht mehr angetroffen werden.

Glasscherbe in Rücken geworfen

Mainz, Sonntag, 30.07.2017, 04:05 Uhr - Ein 27-jähriger Mainzer wurde am frühen Sonntagmorgen nach einem Kneipenbesuch von einem ihm unbekannten Mann mit einer Glasscheibe abgeworfen und musste deshalb im Krankenhaus behandelt werden. Der Mann verließ gerade mit fünf Freunden die Gaststätte "Kleine Andechs", als die Gruppe von drei jungen Männern angesprochen wurde. Während des Gesprächs fiel dem 27-Jährigen aus Versehen ein Glas zu Boden, welches zu Bruch ging. Dem folgte ein Streitgespräch mit den drei Männern, weswegen man die Kneipe in Richtung Südbahnhof verließ. Der Beschuldigte aus der dreiköpfigen Gruppe nahm nun eine auf dem Boden liegende Scherbe auf und warf diese gegen den Rücken des 27-Jährigen. Als sich die sechsköpfige Gruppe daraufhin umdrehte, sahen die Männer, wie der Beschuldigte eine Glasflasche an der Wand zerschlug und mit der abgebrochenen Glasflasche in Richtung der Gruppe lief. Die sechs Männer rannten daraufhin weg, bis der Beschuldigte etwa auf Höhe der Diskothek Roxy seine Verfolgung abbrach. Der Täter wird wie folgt beschrieben: Etwa 16 bis 18 Jahre alt, blonde, an den Seiten kurze Haare. Er trug ein schwarzes Shirt mit roter Aufschrift. Ein zweiter Mann der dreiköpfigen Gruppe trug eine schwarze Nike Jacke, eine Basecap und einen Bart. Durch die eingesetzten Beamten wurden Glasscherben sichergestellt. Beobachtungen und Täterhinweise bitte an die Polizeiinspektion Mainz 1, Weißliliengasse, Telefon: 06131-654110.

 
E-Mail PDF

Polizeibericht vom 27.07.2017

Rempler endet in gefährlicher Körperverletzung

Wiesbaden, Bleichstraße, Mittwoch, 26.07.2017, 18:20 Uhr - (fs) Zu einer heftigen körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Männern (18+32) kam es gestern Abend in der Bleichstraße in Wiesbaden. Ersten Ermittlungen zufolge streifte ein
32-jähriger Mann die Freundin eines 18-jährigen am Arm, welche gerade innerhalb einer Gruppe in Richtung Wellritzstraße ging, woraufhin eine verbale Auseinandersetzung folgte, welche dann in einer Wechselseitigen Körperverletzung endete. Gegen die Beteiligten wurde Strafanzeige erstattet.

Aggressiver Mann bedroht Passanten und Polizisten

Mainz, Mittwoch, 26.07.2017, 16:27 Uhr: Ein 20-Jähriger bedrohte und beschimpfte in der Straße "Leichhof" Passanten und den Besitzer eines Weinhauses massiv. Sowohl die Passanten als auch der Weinhausbesitzer hatten den Eindruck, dass sich ein Klappmesser in der Hand des 20-Jährigen befand. Nachdem er weiterhin Passanten mit den Worten "Ich steche dich ab" und diversen schweren Beleidigungen anging, wurde die Polizei gerufen. Als sich die Polizeibeamten näherten und den 20-Jährigen aufforderten, die Hände über dem Kopf halten, um ihn zu kontrollieren, wehrte sich dieser stark und verletzte dabei die Beamten leicht. Nachdem er von mehreren Beamten auf den Boden gebracht worden war, beleidigte er auch diese und drohte mit Messerstichen und alle per Knopfdruck "hochzujagen". Ein Messer hatte er allerdings nicht dabei, wie eine Durchsuchung ergab.
Auch im Funkstreifenwagen setzte er seine Drohungen fort. Da er sich auch auf der Dienststelle äußerst auffällig verhielt und wirre Sachen von sich gab, wurde der Mann durch das Rechts- und Ordnungsamt in die Klinik verbracht.

 


Seite 3 von 173
Regionale Werbung
Banner