Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Geschäftsanzeigen und Empfehlungen aus der Region
Kulturelles
E-Mail PDF

Karl May in Mainz

Ausstellung in der Mainzer Rathausgalerie

Vom 3. bis 6. Oktober veranstaltet die Karl-May-Gesellschaft e. V. anlässlich ihres 50-jährigen Bestehens einen Jubiläumskongress inklusive Begleitprogramm in Mainz.

Die Ausstellung „Karl May in Mainz“ ist Teil des Programms und wird vom 20. September bis zum 19. Oktober in der Rathausgalerie zu sehen sein.

Bürgermeister Günter Beck eröffnet die Ausstellung im Foyer der Rathausgalerie am Donnerstag, 19. September 2019 um 18.00 Uhr. Anschließend führt Prof. Dr. Helmut Schmiedt von der Karl-May-Gesellschaft e.V. in die Ausstellung ein.

Zur Ausstellung:
Mit der Ausstellung gibt die Karl-May-Gesellschaft e.V. einen Einblick in die Beziehungen zwischen Karl May und Mainz.

Weiterlesen...
 
E-Mail PDF

Vernissage zu Fotowettbewerb "Leben in AKK Vielfalt und Wandel"

Von der Industrieruine zum verwaisten Gleisbett, vom Alltagsleben bis zum Wandel in den Stadtteilen - all das zeigen die 20 Arbeiten, die im Rahmen der Kulturtage AKK in einer Ausstellung in der Pfarrkirche Maria Hilf zu sehen sind und neue Blickwinkel auf die drei Stadtteile präsentieren.

Im Frühjahr hatten Reinhold Schmelz und Claudia Bau von der Initiative der Kulturtage AKK zu einem Foto-Wettbewerb unter dem Titel „Leben in AKK – Vielfalt und Wandel“ aufgerufen. Bei der Vernissage in der Kostheimer Kirche am 30. August wurden die fünf besten Fotografien prämiert und die Preisträger vorgestellt.

Astrid Brachtendorf gewann mit dem Titel "Vergänglichkeit" - ein Blick über das Wasser des Floßhafens zu den Ruinen des ehemaligen Linde-Werks - den ersten Platz.

Weiterlesen...
 
E-Mail PDF

Kulturtage AKK starten in das zweite Wochenende

Nach der Eröffnung der 22. Kulturtage AKK bieten Vereine, Gemeinden, Einzelpersonen und Institutionen auch am zweiten Wochenende des vielfältige Kulturangebote an.

Die Kuratorinnen Claudia Bau und Ute Sixel haben unter dem Motto "ganz nah anders" in den drei Wiesbadener Stadtteilen Kastel, Kostheim und Amöneburg ein abwechslungsreiches Programm zusammengeschnürt. Mehrere Vernissagen, ein Kinder und ein Sängerfest, warten auf. Oft begleitet von Live-Musik, mit freiem Eintritt und spontan besuchbar.

Weiterlesen...
 
E-Mail PDF

Die Mainzer Malerin Marion Sommerschuh im Museum "Vittoriale degli`Italiani "am Gardasee

Im September 2016 hatte die gebürtige Mainzer Malerin, lebend in Hannover, die Möglichkeit erhalten, 2 ihrer Werke dem Museum  "Vittoriale degli Italiani" in Gardone Riviera feierlich zu übergeben.

Es handelt sich hierbei um die Figur "Musa" sowie das Bild "Hommage á Gabriele D´Annunzio". Dieser hatte von 1921 bis 1938 das Museum geschaffen und lebte dort inmitten von  Kunst, Kreativität, Musik, Poesie und seinen Musen.

Es ist ein außergewöhnliches Museum und jeder Gardasee-Besucher sollte sich dieses Museum ansehen. (Tip für die Atalienreise!)

Die Figur "Musa" steht vor der Villa Mirabella und das Bild hängt im Foyer des Gebäudes. Dort wohnte die Ehefrau von Gabriele D´Annunzio.

Im Juni war die Künstlerin und Italienliebhaberin dort zur Auffrischung der Farben der "Musa". "Es ist immer wieder schön, dort zu sein. Den Blick auf den See und den Duft der Zypressen einzuatmen ist berauschend. Meine Italienreisen erfüllen mich mit Glück und Freude", sagt Marion Sommerschuh.

Weiterlesen...
   
E-Mail PDF

Leben in AKK – Vielfalt und Wandel

AKK-Kulturtage in diesem Jahr mit Foto-Wettbewerb – Einsendeschluß 31. Juli 2019

Amöneburg, Kastel und Kostheim verändern sich, Altes verschwindet, neue Strukturen entwickeln sich. Dieser Wandel der drei Ortsteile ist Thema des Foto-Wettbewerbes, den die Organisatoren der AKK-Kulturtage in diesem Jahr ausschreiben: „Leben in AKK – Vielfalt und Wandel“.

Bis zum 31. Juli 2019 (Einsendeschluss) können Fotos vom Leben in AKK eingereicht werden: Bilder, die die Vielfalt der Menschen zeigen und die Blicke auf den Wandel der ehemaligen Arbeiter-Vorstädte werfen.

Alle Foto-Amateure aus der näheren Umgebung von Mainz und Wiesbaden können teilnehmen und sich auf Spurensuche begeben, das Mindestalter für Teilnehmer ist 14 Jahre. Sowohl konkrete Darstellungen wie abstrakte Interpretationen des Themas können eingereicht werden, eine Jury aus unabhängigen Fachleuten beurteilt die Fotos.

Die fünf besten Fotos werden mit Preisgeldern prämiert, eine dreiwöchige Ausstellung während der AKK-Kulturtage zeigt schließlich die zwanzig besten Arbeiten.

Veranstalter des Wettbewerbs sind Reinhold Schmelz und Claudia Bau. Die genauen Teilnahmebedingungen finden sich unter http://kulturtage-akk.online/wp-content/uploads/2019/04/IKT_Foto-Wettbewerb_2019-1.pdfhttp://kulturtage-akk.online/wp-content/uploads/2019/04/IKT_Foto-Wettbewerb_2019-1.pdf

 


Seite 2 von 207
Regionale Werbung

Diese Frage stellt sich

Fragt ein Jäger den anderen: "Glaubst Du daß es Jagdhunde gibt, die klüger sind als der Jäger?"
-  "Ja, ich glaube, ich habe so einen...!"

Neueste Nachrichten