Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Leserbriefe
E-Mail PDF

Liebe Pro-Anwohnerparken in Alt-Kastel Unterstützer,

besten Dank für Ihre zahlreiche weitere Resonanz.

Den hierbei erteilten Anregungen folgend, sehen wir auch die begründete Veranlaßung, keine statisch, willkürliche Grenzziehung der „Alt-Kasteler“ Gassen-/Straßenzüge vorzunehmen, sondern diese, zumindest auf die anliegenden Gebiete, weiter zu erstrecken.

Beispielsweise im Übergangsbereich „In der Witz“ zur „Boelckestr.“ Oder vom „Philippsring“ zur „Hochheimer Str.“/“Kostheimer Landstr.“

Dies zumal da das Anwohnerparken ablehnende Grüppchen der SPD-Kastel ihren derzeitigen (Partei-) Sitz momentan selbst innerhalb Kostheims angibt: http://spd-kastel-amoeneburg.de/impressum/http://spd-kastel-amoeneburg.de/impressum/

Pro Anwohnerparken in Alt-Kastel für Kasteler von Kastelern - Stefan Kahnert u.a., Frankfurter Str. 5, 55252 Mainz-Kastel
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.   Fax: 06134 / 29 65 03.

 
E-Mail PDF

Flyer-Aktion Pro Anwohnerparken in Kastel

Liebe Anwohnerparken-Unterstützer,

am kommenden Montag ist eine flächendeckende Zettelverteilung in Alt-Kastel vorgesehen.

Wir bitten alle Unterstützer, im Nachbar-/Freundes-/Bekanntenkreis, auch gegenüber Nicht-Autofahrern, hierauf aufmerksam zu machen und das drängende, emotional besetzte Thema weiter aufrechtzuerhalten.

Viele Grüße aus der Frankfurter Str. Stefan Kahnert und andere - Pro Anwohnerparken in Alt-Kastel für Kasteler von Kastelern

PS: Besten Dank insbesondere an die AKK-Zeitung!

 
E-Mail PDF

Anwohnerparken in Kastel

Liebe Kasteler Pro-Anwohnerparken-Unterstützer!
 
besten Dank für Ihre Mails und Videos zu den fortwährend desaströsen, katastrophalen Zuständen auf unseren Straßen. Wir bleiben, wie versprochen, am Ball. Kein Witz!
 
Ab der kommenden Woche sind im Zuge einer weiteren – dreifach donnernden - Kampagne, mit unermesslichem Herzblut für das ehrenamtliche Anschubhilfe-Engagement, gigantische lokale Verteilungen vorgesehen.
 
Stefan Kahnert u.a. - Pro Anwohnerparken in Alt-Kastel für Kasteler von Kastelern

 
E-Mail PDF

...noch eine (Zeitungs)-Ente!


...zum Artikel Ratstreffen vom KCV schreibt Franz Vogler aus Kostheim: ...noch ´ne Ente in Fostel-Bericht:

Petra Oestereich ist noch keine 60 Jahre, alt, wie kann sie da für 60-jährige Aktivität in der Fastnacht geehrt werden?

Darauf ein dreifach donnerndes Helau!

 
E-Mail PDF

...kam da eine (Zeitungs)-Ente geschwommen???

Wahre Erinnerungen?
In seinem Bericht vom 23.10.2017 „Deutsche-Fußball-Frauen-Nationalmannschaft trainierte im KFV 06-Stadion in Kastel“ führte Herbert Fostel aus:

„Zu den aufmerksamen Frauen-Fußball-Fans zählten auch Zeitzeugen, wie die KFV-Vorstandsmitglieder…, die vor 40 Jahren live ebenfalls im 06er-Stadion bei einem denkwürdigen „Ländervergleichs-Fußballspiel“ der deutschen Fußballfrauen gegen die Niederlande, vor 10.000 Besuchern „mitfieberten“. Die umjubelte Begegnung gewann die deutsche Auswahl mit 16:0 (8:0) Toren. Das waren doch noch Zeiten......!“

Eine Anfrage beim DFB (gegründet am 28.01.1900), ob es in Wirklichkeit, also auch in der Realität, „vor 40 Jahren“ (1977) ein solches „Spiel“ der DFB-Damen gegen die Niederlande „vor 10.000 Besuchern“ „im KFV 06-Stadion in Kastel“ gegeben habe, das mit einem vorgeblichen 16:0 Sieg der DFB-Damen endete, wurde von der DFB-Direktion Kommunikation & Öffentlichkeitsarbeit in seiner Rückantwort vom 08.11.2017 nicht als wahr bestätigt.

Vielmehr wurde darauf hingewiesen, „daß das erste… Frauen-Länderspiel erst am 10.11.1982 in Koblenz gegen die Schweiz ausgetragen wurde“.

Weiterlesen...
 
E-Mail PDF

Piktogramme: Einladung zum Fahren gegen die Einbahnstraße auch für Pkw`s?

Freitag, 27. Oktober 2017, 19:03 Uhr, Frankfurter Str., Teilstück zum Philippsring. Ein Pkw-Fahrer parkt in Höhe einer Pizzeria ordnungsgemäß ein und steigt aus.

Entgegen der Einbahnstr., also Richtung Kloberstr., kommt ein tiefer gelegter Pkw eines bayrischen Automobilherstellers mit runtergelaßener Scheibe entgegen.

Der ausgestiegene Pkw-Fahrer weist den gegen die Einbahnstr. fahrenden Fahrer darauf hin, daß dies eine Einbahnstr. sei.

Der Falschfahrer blafft den Mann aggressiv an und brettert weiter gegen die Einbahnstr. Hatte er die Piktogramme falsch gedeutet und angenommen das sei ein "Fahrradschutzstreifen" und er führe in die richtige Richtung?

(Name des Zusenders ist der Redaktion bekannt) 

 


Seite 4 von 28
Regionale Werbung
Banner

Diese Frage stellt sich

Warum scheint die Sonne tagsüber, wenn es sowieso hell ist?

Banner