Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Leserbriefe
E-Mail PDF

Verkehrschaos wohie mer guggt...

Die Medien berichten von den Zuständen auf den Mainzer Straßen und daß da "nix mehr leeft", aber eine Leserzuschrift aus Kastel zeigt, daß es die Kostheimer genauso getroffen hat:

Neues vom städtischen Baustellenplanungskriseninterventionsteam:

 Hauptstraße/Luisenstraße

 

 

 

 

Hauptstraße/Friedrichstraße

 

 

 

 



Der Leser meint, wem`s zu lange dauern sollte: An der Ecke Hauptstr./Friedrichstr. ist ein Friseurgeschäft. Die Stadt Wiesbaden denkt eben mit. - Gute Fahrt!

(Ein Kasteler mit einem Herz auch für Kostheimer) -Name ist der Redaktion bekannt-

 
E-Mail PDF

Der Kasteler Bahnhof - Ein Schandfleck!

Vor längerer Zeit dokumentierte ich hier und an die verantwortlichen Stellen den heruntergekommenen Zustand des Bahnhofs in Kastel.

Obwohl mehrfach zugesagt wurde, man werde sich darum kümmern, muß ich feststellen, daß dies alles leere Versprechen waren!

Es sieht heute fast noch schlimmer aus...!

Erbrochenes, Fäkalien, Urin, Glasscherben und Farbschmierereien etc. sind für Einheimische sowie Besucher am Bahnhof ein Schandfleck für das an sich schöne Kastel...!

Martin Klink, Anton-Zeeh-Str. 9A, 55252 Mz-Kastel

 
E-Mail PDF

365 Rosenmontage im Jahr?

Ende 2016 habe ich hier das Buch des emeritierten psychologischen Glaubhaftigkeitsgutachters Max Steller „Nichts als die Wahrheit? – warum jeder unschuldig verurteilt werden kann“ vorgestellt.

In seiner rund 40-jährigen forensischen Tätigkeit im Auftrag von Staatsanwaltschaften und Gerichten hat Steller hierbei festgestellt, daß Lügner -das sind Leute, die bewußt die Unwahrheit sagen- häufig unter einer histrionischen Persönlichkeitsstörung leiden.

Und quasi das Bedürfnis haben, die närrischen Tage ganzjährig auszudehnen, um sich dabei selbst besonders ausdrucksvoll in den Mittelpunkt zu stellen. Auf der Fachseite https://impulsdialog.de/ueber_uns/blog/histrionische-persoenlichkeitsstoerung-narzisstisch-hysterisch-mutter-angehoerige-parasuizidale-suizid-depression-dissoziative-stoerung-behandlung-therapie?page=3 werden histrionisch Persönlichkeitsgestörte wie folgt charakterisiert:

„…sind oft…  sehr gesellig. Sie haben ein gutes Gespür für Atmosphäre, aber neigen oft auch zu Unbeständigkeit. Diese Personen lassen sich stärker durch ihre Intuition und Gefühle leiten als durch analytisches oder zielgerichtetes Denken. Sie arbeiten häufig in Berufen, in denen Selbstdarstellung eine große Rolle spielt…

Bei histrionischen Zügen ziehen die Personen häufig durch ihre lebhafte, enthusiastische und offene Art alle Aufmerksamkeit auf sich. Dieses erste Bezaubertsein vergeht bei einer Störung jedoch meist schnell, da die Person ständig im Mittelpunkt stehen will/muss und sogar zu dramatischen Mitteln, wie erfundenen Geschichten oder theatralischen Szenen greift, um die Aufmerksamkeit wieder auf sich zu ziehen.

Aufgrund ihrer Eitelkeit und Selbstbezogenheit reagieren histrionische Personen sehr empfindlich auf Ereignisse, die auch nur in geringstem Maße die Aufmerksamkeit von ihnen ablenken…

Aus psychoanalytischer Sicht war wahrscheinlich in der Kindheit die Beziehung zu den Eltern gestört. Die Eltern können sich dabei sehr kalt und kontrollierend verhalten haben, wodurch sich die Betroffenen nicht geliebt gefühlt haben. Daraus können ständige Ängste, verlassen zu werden, entstanden seien.

In der Folge entwickelt sich eine ausgeprägte Selbstwertproblematik. Die Personen verhalten sich nun übertrieben emotional oder führen bewußt Krisen herbei, weil dies ihre einzige Möglichkeit ist, Aufmerksamkeit oder Unterstützung zu erhalten...

In der Klassifikation nach DSM-IV ist die histrionische Persönlichkeit charakterisiert durch ein tiefgreifendes Muster übermäßiger Emotionalität oder Streben nach Aufmerksamkeit. Der Beginn der Störung liegt im frühen Erwachsenenalter, und sie zeigt sich in verschiedenen Situationen… 

Die Person fühlt sich unwohl in Situationen, in denen sie nicht im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit steht… Sie zeigt rasch wechselnde und oberflächliche Gefühlsausdrücke… Sie hat einen übertrieben impressionistischen, wenig detaillierten Sprachstil…

Sie zeigt Selbstdramatisierung, Theatralik und übertriebenen Gefühlsausdruck… Sie ist suggestibel, also leicht beeinflußbar durch andere Personen oder Umstände und faßt Beziehungen enger auf, als sie tatsächlich sind… Histrionische Persönlichkeitsstörungen sind oft schwer zu behandeln, weil die Betroffenen ihr Verhalten oft nicht als problematisch ansehen, womit oftmals die nötige Einsicht fehlt.“ Zitatende.

Wolle mer se eroilosse? - Lieber nit. Un: heile, heile Gänsje!

Stefan Kahnert, Kostheim

(Der gebürtige Mainzer Verfasser ist als Verteidiger auch auf dem Gebiet der Glaubhaftigkeitsbeurteilung tätig)

 
E-Mail PDF

KFV: Verein oder Vereinigung - das ist hier die Frage!

Nach der vereinseigenen Internetseite http://www.kastel06.de/index.php?site=vereinssatzung http://www.kastel06.de/index.php?site=vereinssatzung lautet der Vereinsname der KFV 06 in § 1 der Satzung gemäß "Ausgabe vom 28.02.2015": "Kasteler Fußballverein 06 (KFV 06)".

Das Vereinsregister beim Amtsgericht Wiesbaden, meint jedoch, der tatsächliche Vereinsname laute: "Kasteler Fußballvereinigung 06 (KFV 06)".

Verein oder Vereinigung? - Namen sind Schall und Rauch, Herr "Pressesprecher"!

(Stefan und Annette Kahnert, Kastel)

 
E-Mail PDF

Was ist nur los mit unserer Stadtpolizei?

Soviel Strafzettel hab ich in den ganzen 20 Jahren in denen  ich den Führerschein schon habe nicht bekommen wie im letzten Vierteljahr.

Wir wohnen seit 6 Monaten in der Passauer-Str. wo es mit Parkplätzen nicht grad gut gestellt ist. In der Klagenfurter-Str. war es bisher geduldet zu parken da die "Restbreite" nicht ausreichend ist.

Ich arbeite im Krankenhaus und habe Rufbereitschaft das bedeutet daß ich zu jeder Zeit in die Klinik gerufen werden kann.

Meist wenn ich Nachts dann heimkomme muß ich 3 bis 4 Runden im Viertel drehen um einen Parkplatz zu bekommen was es durch die 4 TNT Busse die den wenigen Parkraum dann noch verkleinern nicht besser macht.

Natürlich ist mir bewußt daß man nicht parken kann wie man will. Aber so geht es halt leider auch nicht weiter. Die GWW schafft Wohnraum über Wohnraum aber leider keine Parkplätze.  

Sollte es zu einem Notfall wie Brand oder anderen Katastrophen kommen, ist es fast unmöglich daß die Rettungsfahrzeuge hier durchkommen. Eine Lösung habe ich auch nicht  aber so ist es echt bescheiden wie es läuft...

Ich finde es unzumutbar und es muß etwas passieren. Die Stadtpolizei fährt selbst Nachts Streife und fotografiert unsere Auto's .... hat die Stadt es so nötig? Ist die Stadtkasse leer? Gibt es nichts wichtigeres? 

Ja unsere Sicherheit ist wichtig gerade im Notfall ich versteh das, aber wir Anwohner sitzen hier auf 2 Stühlen. Wir haben/bekommen grundsanierten Wohnraum und zahlen das auch und dann on top Strafzettel für den nicht vorhanden Parkraum.

(C. Vogt - via e-mail)

 
E-Mail PDF

Prestige-Objekt für Millionen Steuergelder

Projekt Stadtbahn (jetzt „Citybahn“) Mainz/Wiesbaden

Ein Prestige-Objekt für das Millionen Steuergelder verschwendet werden sollen, während wegen defekter Heizungen der Unterricht an einer Wiesbadener Schule ausfällt.

Anstatt die Bürger nach Ihrer Meinung zu fragen, werden einfach Fakten geschaffen und das in Zeiten in denen das Vertrauen in die Politik immer mehr verloren geht.

Die Stadtbahn wird die Theodor-Heuss-Brücke in eine monatelange Baustelle verwandeln und die Brücke zudem um eine Spur je Seite (!) verengen - als Pendlerin habe ich da keinerlei Verständnis!

Es werden nicht mal Alternativen (Elektrobusse, Doppeldeckerbusse wie z.B. in Frankfurt eingesetzt) geprüft, sondern es wird sich einseitig auf ein Prestige-Objekt versteift!

Als Steuerzahlerin habe ich dafür ebenfalls kein Verständnis und bitte nicht die Ausrede es gibt Zuschüsse vom Bund - letztlich handelt es sich bei diesem Geld ebenso um Steuermittel, mit denen - auch im Sinne künftiger Generationen - sorgsam umgegangen werden muss!
 
(Katharina Gerstmann, stellvertr. Ortsvorsitzende FDP AKK)

Lesen Sie dazu auch den Beitrag HIER

 


Seite 6 von 27
Regionale Werbung
Banner

Lesselallee...

Diese Frage stellt sich

Warum hat Mineralwasser, das schon seit Jahrtausenden durch Felsgestein fließt, ein Mindesthaltbarkeitsdatum?

Banner