Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Menschen in AKK
E-Mail PDF

Clubkrug-Auszeichnung für Präsidiumsmitglied Andreas Mayer

Runde Geburtstage können recht trocken über die Bühne gehen. Nicht so der 50. Jubeltag des engagierten KCK-Präsidiumsmitgliedes und musikalischen Interpreten der Altrheinstromer, Andy Mayer.

Humorvoll und herzlich hielten vom Präsidium Vize-Präsident Werner Böttner und Geschäftsführer Bardo Frosch in Versform eine launige Laudatio bei der Geburtstags-Fete in den Räumlichkeiten der Kasteler Jocus-Garde, am 15. Juni, was manche Lachsalven hervorrief.

Die obligatorische „Clubkrug-Auszeichnung“ und Präsente gehörten dazu. Präsidium, Komitee, Aktive, Familie und ein großer Freudenskreis erwiesen dem Jubilar in gemütlicher Runde die Ehre.

Seine Ehefrau Martina konnte nicht nur mit toller „Urlaubs-Meer-“Deko faszinieren, sondern auch mit einem Überraschungspräsent des Freundeskreises, eine Erlebnis-Reise in die „Disney-World“ nach Paris.

Umjubelter Auftritt der Altrheinstromer, zunächst mit ihren musikalischen Glückwünschen, „mir gehen noch lang nett ins Bett, Andy, der ist jetzt 50 Jahr“ durch Uwe Hager und Thomas Wucher, die stürmisch geforderte Zugabe des Auditoriums wurde dann zu dritt mit Andreas Mayer mit der unsterblichen „Amanda“, unter Standing Ovation“, gemeinsam dargeboten.

Mit viel Power musizierten „Peter und Memphis“ mit Wunsch-Melodien des Jubilars. Mit einer emotionalen Ansprache mit viel Herz und Dankbarkeit an seine Ehefrau Martina und alle geladenen Gäste trat Andy Mayer ans Mikrophon. Sein besonderer Gruß galt KCK-Ehrenpräsident Jürgen  Müller und Club-Berichterstatter Herbert Fostel.

Bei einem schmackhaften Büfett mit gehaltvollen Getränken wurde bis in die frühen Morgenstunden gefeiert.

(Hebert Fostel)

 
E-Mail PDF

Auf einmal wird man 50… - Happy Birthday Andreas Mayer


Mit geladenen Gästen feiert Andy Mayer bei einem „VIP-Pausenempfang“ am 15. Juni seinen „Runden Geburtstag“ in den Räumlichkeiten der Jocus-Garde.

Der Jubilar ist engagiertes Präsidiumsmitglied des Karneval-Club Kastel und in der Kampagne umjubelter musikalischer Interpret bei den grandiosen Altrheinstromern vom KCK.

Der Vollblutfassenachter begann seine aktive Laufbahn bereits mit 11 Jahren! Zusagen wurden bereits erteilt zum angekündigten „zweiten Teil“: …..mit 100 lad ich wieder ein…….!

(Herbert Fostel) - Foto: Privat

 
E-Mail PDF

In Memoriam - Norbert Fritsch

KFV-06-Ehrenmitglied Norbert Fritsch verstorben

Am 24.Mai.2018 verstarb das verdienstvolle Ehrenmitglied der KFV-06 Norbert Fritsch, im Alter von 81 Jahren.

Norbert Fritsch zählte zu den ehrenamtlichen Mitgliedern, die sich oft selbstlos zur Verfügung stellten, wenn der Verein tatkräftige Hilfe benötigte. Hinter der Bescheidenheit des Ehrenmitglieds steckten eine geballte Ladung Energie, Organisations-Talent und Zielstrebigkeit.

Norbert Fritsch übernahm vielfältige Aufgaben im Vorstand: 1., bzw 2. Kassierer, Wirtschaftsausschuß. Bei Heimspielen Kassierer im Kassenhäuschen. Mitglied im Spielausschuß. Ab 1962 Abteilungsleiter der damaligen drei AH-Mannschafen.

4 Jahre stellte sich Norbert Fritsch als Schiedsrichter zur Verfügung. Beisitzer im erweiterten Vorstand. Organisation des gesamten Spielbetriebes auf der Bezirkssportanlage der TSG Kastel 46, während der Stadion-Renovierung mit neuem Rasenplatz.

Verantwortlich für den Kiosk an Spieltagen, Ein- und Verkauf. Top organisierte Vereinsausflüge gehörten, genau wie die Sauberkeit des Stadions mit Unterstützung den AH-Sportkameraden zu seinem Metier.

Norbert Fritsch leitete die AH-Abteilung mit viel Akribie. Zweiter Vorsitzender im geschäftsführenden Vorstand. Im Festausschuß zum 100-jährigen Vereinsjubiläum aktiv gewesen.

Für Sonderaufgaben stellte sich das Ehrenmitglied jederzeit bei Bedarf zur Verfügung. Ehrenmitglied Norbert Fritsch wird als Vorbild der Kasteler Fußball-Vereinigung 06 unvergessen bleiben.

(Herbert Fostel) - Foto: Peter Stoiber

 
E-Mail PDF

Ehrenbrief für KCV-Präsident Toni Oestereich

In einer Feierstunde im Wiesbadener Rathaus wurde KCV-Präsident Toni Oestereich mit dem „Ehrenbrief des Landes Hessen“ für seine Verdienste für die Gemeinschaft ausgezeichnet.

Die Ehrung wurde durch OB Sven Gerich und der Stadtverordnetenvorsteherin Christa Gabriel vorgenommen.

 
E-Mail PDF

Georg Juli ist 80 Jahre - Ein Leben für den Turnverein

Georg „Schorsch“ Juli war schon als Kind im Turnverein Kostheim aktiver Turner. Dies nannte man damals „Zögling“, denn zu dieser Zeit wurde man erst mit 14 Jahren ordentliches Mitglied im TVK.

Seine turnerische Laufbahn war mit viel Mühe verbunden. Training, Training und nochmals Training. So turnte er später in der damals bekannten Männerriege des TVK u.a. mit Reinhard Siegert, Geo Wienert und Hans Mämpel.

Er nahm in dieser Zeit an allen Hessischen und Deutschen Turnfesten teil und konnte als Mannschaft wie auch in der Einzelwertung hervorragende Erfolge für die Kostheimer erzielen.

Seine Verbundenheit zum Verein und seine Begeisterung für den TVK haben bis heute angehalten. Schon früh betätigte er sich als Kinder- und Jugendturnwart. Mit seinen jungen Jahren war er schon früh als Beisitzer im Vorstand tätig und bleibt bis zur diesjährigen Jahreshauptversammlung immer noch im Vorstand des TVK.

Damit ist er das am längsten aktive Mitglied im Vorstand des TVK mit über 50 Jahren Vorstandsarbeit. Neben dem Turnen hat er sich für eine weitere Sportart interessiert. Er gehörte zu den Mitgründern der Prellballabteilung 1972. Prellball war seine große Leidenschaft. Bis vor wenigen Jahren trainierte er noch mit den Aktiven und Jugendlichen der wieder erstarkten Prellballabteilung.

Weiterlesen...
 
E-Mail PDF

Käthi Mämpel - 80 Jahre jung und immer noch in Schwung

Geboren wurde sie in Mainz am 10. Februar 1938. Durch ihre beiden Geschwister Anne und Gernot kam sie bereits mit 9 Jahren zum Turnverein.

Der TVK und das Turnen ist ihr großes Hobby, eines davon war Kunstradfahren. Seit 1953  nahm sie an allen deutschen Turnfesten teil, wo sie immer gute Plätze erreichte. Sie reiste hierfür quer durch Deutschland von Hamburg bis München.

Während dieser Zeit lernte sie einen jungen Mann „ihren Hans“ kennen und somit kamen ihr diese „ Turnfeste“ sehr gelegen. 1960 heirateten die beiden aktiven Sportler – eine TVK Turner-Ehe.

Es kamen ihre beiden Kinder Heike und Harald  in den folgenden Jahren zur Welt. Somit  war klar: Sie gründete die Gruppe Mutter-Kind-Turnen beim TVK.

Während dieser ganzen Zeit belegte sie mehrere 1. Plätze in Turnen und Leichtathletik. Sie war nicht nur als aktive Sportlerin für den TVK unterwegs; auch betreute sie viele unserer Sportlerinnen und war oftmals gefragt als Kampfrichter auf Gau- und Landesebene.

Eine besondere Ehrung erhielt sie 2005 durch die Stadt Wiesbaden. Der damalige OB Hildebrand überreichte ihr die Bürgermedaille in Bronze.

Weiterlesen...
 


Seite 1 von 11
Regionale Werbung
Banner

Lesselallee...

Diese Frage stellt sich

Warum hat Mineralwasser, das schon seit Jahrtausenden durch Felsgestein fließt, ein Mindesthaltbarkeitsdatum?

Banner