Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Politik/Verwaltung
E-Mail PDF

Fluglärm macht krank!

Informationsabend der BI gegen Fluglärm Wiesbaden

Die BI gegen Fluglärm Wiesbaden veranstaltet am Donnerstag, 8. Dezember 2011, einen Informationsabend über die gesundheitlichen Auswirkungen von Fluglärm. Zum Thema wird Rainer Rahn, Medi¬ziner aus Frankfurt, sprechen. Die Veranstaltung findet im Bürgerhaus Erbenheim statt und beginnt um 19 Uhr. Sie ist offen für alle Bürge¬rinnen und Bürger. Der Eintritt ist frei.
Weiterlesen...
 
E-Mail PDF

Aufklärung über Stadttauben tut not!

Erfolgreiches Augsburger Modell muss fortgeführt werden

„Warum hat es der Magistrat so weit kommen lassen?", fragt sich die umweltpolitische Sprecherin der GRÜNEN Rathausfraktion, Barbara Düe. Auf einen Antrag der GRÜNEN im Umweltausschuss hin ist jetzt ans Licht gekommen, dass der betreute Taubenschlag am Kultusministeriumsgebäude am Luisenplatz geräumt werden soll – und das, obwohl man mit dem so genannten Augsburger Modell in den vergangenen fünf Jahren gute Erfahrungen gemacht hat. In den betreuten Schlägen werden die Taubeneier durch Attrappen ausgetauscht und damit die Population der Stadttauben auf ein verträgliches Maß reduziert.    
Weiterlesen...
 
E-Mail PDF

Frühere Abfahrt zur Anti-Fluglärm-Demo

Wegen der großen Teilnehmerzahl bei den Anti-Fluglärm-Demonstra­tionen am Frankfurter Flughafen, hat die BI gegen Fluglärm Wiesbaden beschlossen, zukünftig montags bereits um 17:11 Uhr mit der Linie S9 zur Veranstaltung zu fahren. Treffpunkt für alle interes­sierten Bürgerinnen und Bürger ist der Wiesbadener Hauptbahnhof. Es wird gebeten, Instrumente oder Ähnliches zur Veranstaltung mit­bringen. Ein Gehörschutz wird empfohlen.

Zu den Montagsdemonstrationen im Terminal des Flughafens hat das „Bündnis der Bürgerinitiativen – Kein Flughafenausbau – Für ein Nacht­flugverbot von 22-6 Uhr“ (www.flughafen-bi.de) aufgerufen. Die Ver­sammlungen beginnen jeweils um 18 Uhr in der Abflughalle des Terminal 1 vor der westlichen der beiden großen Anzeigetafeln. Es sind zunächst Demonstrationen vom 14.11.2011 bis einschließlich 19.12.2011 ange­meldet. Versammlungen in Flughafenterminals sind nach dem Urteil des Bundes­verfassungsgerichts vom 22.2.2011 zulässig.

Die BI gegen Fluglärm Wiesbaden gibt es seit dem 27. Oktober 2011. Die Initiative versteht sich als überparteilich.

Herausgeber und weitere Informationen: BI gegen Fluglärm Wiesbaden Gottfried Schmidt, Behringstraße 6, 65191 Wiesbaden Tel.: 0175 – 217 32 95
 
E-Mail PDF

Ortsbeirat Weisenau tagt

Zu seiner nächsten Sitzung trifft sich der Ortsbeirat Weisenau am Mittwoch, 07. Dezember 2011, um 18.30 Uhr in der Ortsverwaltung (Tanzplatz 3: Sitzungsraum).

 Themen des öffentlichen Teils sind:

 Anträge:

  • Wormser Straße/Bereich Mönchstraße
  • Änderung Fahrbahnrichtung
  • Bodenmarkierung A 60 Auf- und Abfahrten
  • Taubengitter Autobahnbrücke

Anfragen:

  • Kommunaler Sitzungsdienst
  • Bürgersteige „Auf dem Stielchen“
  • Winterdienst in Weisenau
  • Mitteilungen und Verschiedenes
  • HQL-Austausch
  • Fragen und Anregungen aus der Mitte des Ortsbeirates
Einwohnerfragestunde
 
E-Mail PDF

Mehr Fluglärmbelastung im Wiesbadner Südwesten erwartet

„Nach zähem Ringen unterstützt der Magistrat endlich unsere Forderung nach einem Überflugverbot des Biebricher Industrieparks. Damit könnte das gefährliche Spiel bald ein Ende finden!“ Mit diesen Worten begrüßt der Umweltausschussvorsitzende und GRÜNEN-Stadtverordnete Ronny Maritzen die signalisierte Bereitschaft von Dezernent Arno Goßmann (SPD), sich für das von den GRÜNEN beantragte Verbot einzusetzen.

Nach Zustimmung für den Antrag der GRÜNEN im Umweltausschuss ist der Magistrat nun aufgefordert, mit den zuständigen Behörden in Verhandlung zu treten, mit dem Ziel, ein Überfliegen des Gebiets des Industrieparks Infraserv (vormals Kalle-Albert) durch startende und landende Maschinen von der US-Airbase in Erbenheim dauerhaft zu unterbinden. Auf dem Gelände gibt es mehrere Störfallbetriebe, die gefährliche, entzündbare Stoffe lagern und verarbeiten. Dennoch sind Flughöhen zwischen 250 und 600 Metern keine Seltenheit. Im Falle eines Flugzeugabsturzes wären die Folgen für die Bevölkerung und die Umwelt nicht abzusehen.

Doch in einem anderen Punkt wird die Freude der GRÜNEN getrübt: Wiesbadens Umweltdezernent Goßmann setzt sich als Mitglied in der mit dem Ziel einer Verringerung des Fluglärms rund um den Frankfurter Flughafen eingerichteten „Task Force Flugwegoptimierung“ nicht genügend dafür ein, dass die südwestlichen Stadtteile künftig nicht noch stärker belastet werden. Nach der ersten Sitzung der Task Force kündigte nämlich die Deutsche Flugsicherung an, die Flugzeuge auf der sogenannten Südumfliegung künftig stärker bündeln zu wollen. Das Abdrehen der Maschinen nach Westen solle erst hinter Hochheim, also über Kostheim, Kastel und Erbenheim, gestattet werden.

Dies wird eine deutliche Mehrbelastung der drei Stadtteile zur Folge haben. Nach Medienberichten könnte die Änderung schon bis zum Jahresende erfolgen. „Während etwa das Land Rheinland-Pfalz vehement auf andere Flugrouten gedrungen hat, war von Goßmann nicht viel in dieser Richtung zu hören“, kritisiert Maritzen.

Ronny Maritzen - Frank Schuster
 
E-Mail PDF

Offener Bekennerbrief des AUF an die FWG

Offener Brief des AUF an die FWG Kostheim:

Bekennerbrief des AUF Kostheim

Sehr geehrter Herr Burkl,

über die Medien haben wir heute Ihren Offenen Brief erhalten, für den wir uns ausdrücklich bedanken. Sie fordern uns darin auf, endlich zu bekennen, „dass weder die FWG noch der Ortsbeirat Vorentscheidungen in Sachen Verkehrspolitik getroffen haben, sondern nur Anstöße geben können oder eine beratende Funktion haben.“
Weiterlesen...
 


Seite 567 von 585
Regionale Werbung
Banner

Gerade aus dem Ticker

Diese Frage stellt sich

Wem bringt schlechter Absatz Nutzen?
- Dem Schuhmacher

Banner