Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Raubüberfälle
E-Mail PDF

48-Jähriger beraubt und verletzt

Wiesbaden, Bleichstraße, 01.11.11, gg. 15.10 Uhr

(ho) Ein 48-jähriger Mann ist am Nachmittag in der Bleichstraße überfallen und durch das brutale Vorgehen des Täters leicht verletzt worden. Der Geschädigte stand zum Zeitpunkt der Tat in der Bleichstraße, als er von dem Räuber mit einem Teppichmesser bedroht wurde. Der Täter forderte die Herausgabe von Bargeld, worauf der 48-Jährige angab, keines bei sich zu haben. Daraufhin griff der Täter ihm an den Hals und schlug mehrfach auf sein Opfer ein. Dabei erlitt der Geschädigte leichte Kopfverletzungen. Schließlich gelang es dem 48-Jährigen sich vom Täter zu lösen und zu flüchten. Auch der Täter entfernte sich daraufhin zu Fuß vom Tatort. Er wurde als ca. 28 bis 30 Jahre alt, ca. 1,75 bis 1,80 Meter groß, mit schmalem Gesicht, dunkelblonden Haaren und einem 5-Tage-Bart beschrieben. Bei der Tat trug er Arbeitsbekleidung.
 
E-Mail PDF

Überfall auf Passantin - weitere Zeugen gesucht!

(ho) Eine 25-jährige Frau ist gestern Vormittag Opfer eines unbekannten Räubers geworden. (Wir berichteten bereits) Der Täter griff die Geschädigte im Bereich der Kreuzung Dotzheimer Straße/Loreleyring an und entriss ihr die Handtasche, in der sich nach den ersten Ermittlungen die Wochenendeinnahmen eines Gewerbebetriebes befanden. Sofort nach der Tat rannte der Täter zu Fuß in Richtung Innenstadt davon, wurde jedoch von einem 25-jährigen Zeugen verfolgt. Der Zeuge stellte den flüchtigen Täter schließlich in einer Garageneinfahrt, als ein zweiter Täter seinem Komplizen zu Hilfe eilte und den Zeugen mit einer Waffe bedrohte. Daraufhin ließ der 25-Jährige von dem festgenommenen Täter ab und das Duo rannte davon.

Die geraubte Tasche hatte der Haupttäter bei der Verfolgung weggeworfen. Sie wurde von dem Zeugen nach der Tat, mitsamt Bargeld, bei der Polizei abgegeben.


Der Haupttäter wurde als 1,85 bis 1,90 Meter groß, ca. 30 Jahre alt, mit schmalem Gesicht, ungepflegter Erscheinung und gelben Zähen beschrieben. Er trug eine helle Jeans, eine bräunliche Jacke und darunter noch eine Kapuzenjacke. Außerdem hatte er eine schwarze Wintermütze auf dem Kopf, unter der nackenlange, dunkelblonde, fettige Haar hervorschauten. Sein Komplize sei zwischen 25 und 30 Jahre alt, hatte auffällige Augenränder und kurze, dunkle Haare. Er trug eine schwarze Lederjacke und grau-blaue Jeans.
 
E-Mail PDF

Raüber entkam mit Scheckkarte

Am Leichhof stand am 29.10.2011, 11:30 Uhr, eine 26-jährige Frau vor einem Kontoauszugdrucker und hatte ihre EC-Karte in der Hand. Ein unbekannter Mann griff nach der Karte, zog daran und sagte sinngemäß „Karte her!“ Die Frau hielt die Karte fest. Erst als er ihr mit der Faust auf den Kopf schlug, ließ sie los. Der Mann (circa 35 - 40 Jahre alt, dunkle kurze Haare, schlank, circa 1,80 Meter groß, südländisches Aussehen, blaue Augen, alte braune Lederjacke) flüchtete.
 
E-Mail PDF

Raubüberfall - Köperverletzung

Zeugen für Straßenraub gesucht, Frauenstein, Zum Goethestein, 29.10.11, gg. 02.00 Uhr

(ho) Ein 20-jähriger Mann hat beim 1. Polizeirevier angegeben, am frühen Samstagmorgen von mehreren Männern überfallen und beraubt worden zu sein. Nach den Angaben des Geschädigten sei er in der Straße "Zum Goethestein" von mehreren dunkel gekleideten  Männern umringt worden. Drei davon hätten ihn festgehalten, während er von einer weiteren Person mit der Faust ins Gesicht geschlagen worden sei. Weiter schilderte der 20-Jährige, dass die Täter ihm seine Geldbörse aus der Bauchtasche genommen hätten und schließlich geflüchtet seien, als sich ein Fahrzeug näherte. Die Täter konnten nicht näher beschrieben werden. Die AG "Jaguar" ermittelt...

 
E-Mail PDF

Nächtlicher Straßenraub

28-Jähriger bedroht und ausgeraubt

Am 28.10.2011, erkundigte sich ein 28-jähriger Mann gegen 00:15 Uhr bei zwei jungen Männern nach dem Weg in Richtung Altstadt. Die beiden Männer gaben sich hilfsbereit und begleiteten den Ortsfremden vom Bleichenviertel bis auf den dunklen Romano-Guardini-Platz (Parkanlage zwischen Schillerstraße und Münsterstraße), wo sie ihn bedrohen und Geld fordern. Um ihrer Forderung Nachdruck zu verleihen, deuten sie an, Waffen dabei zu haben. Der 28-Jährige übergab den Beiden sein gesamtes Bargeld (20 Euro) und die Täter verschwanden in Richtung Münsterplatz.
 
E-Mail PDF

Räuber fliehen vor Angestellter

Versuchter Raub auf Spielhalle Tatort: Mainz, Nikolaus-Kopernikus-Straße Tatzeit: 25.10.2011, 23:26 Uhr

Zur Tatzeit betraten zwei Personen die Spielothek und drängten einen anwesenden Mitarbeiter in Richtung Theke. Ein Täter hielt eine Handfeuerwaffe in der Hand, der andere ein kurzes Schwert mit einer Klingenlänge von circa 30 bis 40 Zentimeter. Einer der Täter ging zur Theke und fragte den Angestellten sinngemäß, ob sich noch andere Mitarbeiter in der Spielhalle befänden. Als der Mitarbeiter angab, dass noch eine Angestellte da sei, ergriffen die Täter plötzlich die Flucht. Es wurde nichts entwendet. Die Fluchtrichtung oder die Fluchtmittel sind unbekannt. Zum Zeitpunkt der Tat befanden sich noch einige Gäste im anderen Bereich des Spielsalons, von denen aber niemand etwas von der Tat mitbekam.
 


Seite 133 von 138
Regionale Werbung
Banner