Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Raubüberfälle
E-Mail PDF

Polizeibericht vom 26.06.2017

Raub am Goetheplatz

Mainz, Goetheplatz, Samstag, 24.06.2017, 03:35 Uhr - In der Nacht zum Samstag kam es am Goetheplatz in der Neustadt zu einem Raubdelikt. Ein 49-jähriger Mann war gerade auf dem Nachhauseweg durch den Goethepark, als ihn eine Gruppe von 4 Männern in Höhe des dortigen Spielplatzes umzingelte. Einer der Täter umklammerte den 49-Jährigen von hinten, während ein weiterer Täter dem Mann die Geldbörse aus der Gesäßtasche entwendete. Durch einen Schlag mit einer mitgeführten Einkaufstasche und einem Tritt gegen einen der Täter konnte sich der 49-Jährige befreien und lief in Richtung der Polizeiinspektion 2 am Valenciaplatz. Die Täter flüchteten daraufhin in unbekannte Richtung. Die Nahbereichsfahndung der Polizei wurde sofort eingeleitet. Beschreibung der Täter: Alle vier waren männlich, etwa 30 bis 40 Jahre alt, einer trug ein weißes T-Shirt, ein weiterer führte ein Fahrrad mit sich. Alle Männer hatten südländisches Aussehen. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Mainz, Telefon: 06131-653633.

 
E-Mail PDF

Polizeibericht vom 21.06.2017

Geschlagen und Geldbörse geraubt

Biebrich, Rudolf-Dyckerhoff-Straße, 20.06.2017, 22:15 Uhr - (He) Gestern Abend wurde der Auslieferfahrer eines Schnellrestaurants in der Rudolf-Dyckerhoff-Straße in Biebrich von einem unbekannten Täter überfallen und seiner Geldbörse beraubt. Der 25-Jährige hielt sich gegen 22:15 Uhr während einer Pause außerhalb seines Fahrzeuges auf. Als er wieder zu seinem PKW zurückkehrte, habe er überraschend von einem Unbekannten einen Schlag versetzt bekommen. Dieser sei dann mit der Geldbörse des Opfers geflüchtet. Zu dem Täter kann lediglich gesagt werden, dass er eine schwarze Hose getragen habe. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

Räuber greifen Senior (80) im Treppenhaus an

Wiesbaden, Erbacher Straße, 20.06.2017, 14:00 Uhr - (He) Gestern Mittag griffen drei junge Täter in der Erbacher Straße einen 80-Jährigen an und versuchten ihn zu bestehlen. Einer der drei Täter konnte durch einen Zeugen an der Flucht gehindert und durch die Polizei festgenommen werden. Der Senior kam gegen 14:00 Uhr nach Hause und ging in das Treppenhaus. Augenscheinlich folgten die drei Täter ihrem Opfer und griffen es im Innern an. Ein Zeuge wurde auf den Vorfall aufmerksam, schaltete sich ein und konnte einen 16-Jährigen an der Flucht hindern. Dieser wurde hierbei leicht verletzt. Das zuvor entwendete Diebesgut konnte im Nachgang am Tatort aufgefunden werden. Ein Flüchtiger sei circa 20 Jahre alt, circa 1,85 Meter groß, dick und habe ein weißes T-Shirt getragen. Der Zweite sei ebenfalls circa 20 Jahre alt, circa 1,80 Meter groß, schlanker als sein Kompagnon und habe schwarze Kleidung getragen. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

 
E-Mail PDF

Polizeibericht vom 18.06.2017

Versuchter Raub

Mainz, Dahlheimer Weg, Samstag, 17.06.17, 11.15 Uhr Der 61-jährige Beschuldigte entwendet am auf dem Flohmarkt am Dalheimer Weg an einem Stand Lebensmittel, die er in seinen mitgeführten Rucksack packt. Anschließend läuft der 61-jährige weg. Der 65-jährige Geschädigte verfolgt ihn, kann ihn einholen und den Rucksack an sich nehmen, da der 61-jährige  den Rucksack fallen gelassen hatte. Der 61-jährige nimmt daraufhin eine Holzlatte mit einem rostigen Nagel der benachbarten Baustelle, hält sie nach oben und deutet an, den 65-jährigen damit zu schlagen. Es kommt dann zu einem Gezerre um den Rucksack, wobei der 65-jährige den Rucksack festhalten kann. Der 61-jährige läuft erneut weg und kann von einer zwischenzeitlich alarmierten Polizeistreife angetroffen und festgenommen werden. Das Diebesgut wird dem Geschädigten wieder ausgehändigt. Der 61-jährige wird nach erkennungsdienstlicher Behandlung wieder entlassen.

 
E-Mail PDF

Mainz: Passant auf offener Straße ausgeraubt

Mainz, Goethepark, Sonntag, 11.06.2017, 05:55 Uhr

Einem Mainzer (29) wurde am frühen Sonntagmorgen im Goethepark das Smartphone geraubt. Darüber hinaus wurde er von einem unbekannten Täter mit Faustschlägen ins Gesicht traktiert.

Der Mann befand sich auf dem Nachhauseweg durch den Goethepark, als er am Ende der Hindenburgstraße von zwei ihm unbekannten Personen angesprochen wurde. Während er mit den Personen ins Gespräch kam, gesellte sich der spätere Täter hinzu.

Mit diesem unterhielt er sich über Smartphones, zeigte ihm sein neuestes Modell und gab es ihm zum Anschauen in die Hand. Der ihm unbekannte Mann steckte das Smartphone sodann in seine Tasche und wollte fortgehen.

Als der Geschädigte den Mann daran hindern wollte, wurde er mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Bei dem Versuch, sich zu wehren, kam es zum Gerangel.

Daraufhin sprang der Täter auf ein blaues Mountainbike und fuhr davon. Die beiden anderen Männer entfernten sich bereits zu Beginn des sich andeutenden Gerangels.

Wir meinen: ...tja, wenn man einem Fremden das Smartphone in die Hand gibt, darf man sich nicht wundern, wenn... - Ein Fall für die Rubrik: "Sch..... wenn man doof ist" ...

 
E-Mail PDF

Schon wieder offener Straßenraub in Wiesbadens Stadtmitte

Wiesbaden, Parkstraße, 10.06.2017, 23.40 Uhr

Es wird wohl immer gefährlicher sich im öffentlichen Straßenraum zu bewegen.

Am Samstagabend haben zwei unbekannte Täter in der Parkstraße zwei 62 und 65 Jahre alte Männer angegriffen und einem der Geschädigten dessen Geldbörse geraubt.

Die beiden Geschädigten wurden gegen 23.40 Uhr nach dem Verlassen eines Lokals auf dem Parkplatz von den beiden Tätern angegriffen und geschlagen.

Im Verlauf der Auseinandersetzung schnappten sich die Angreifer die Geldbörse eines Opfers und rannten anschließend mit ihrer Beute davon.

Wir meinen: Ein Kneipenbesuch in den Abendstunden - viele verzichten schon darauf, man fühl sich nirgends mehr sicher...

 
E-Mail PDF

Äthiopier von Somalis im "Kulturpark" ausgeraubt

Wiesbaden, Murnaustraße, (Schlachthofgelände) 03.06.2017, 04:30 Uhr - 05:20 Uhr

Im sogenannten "Kulturpark" auf dem Schlachthofgelände wurde am frühen Samstagmorgen ein Äthiopier (19) aus dem Rheingau-Taunus-Kreis von drei unbekannte Tätern auf dem Schlachthofgelände bedroht und aufgefordert, Wertsachen auszuhändigen.

Im weiteren Verlauf wurde das Opfer auch geschlagen und mußte zur Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Der Übergriff habe zwischen 04:30 Uhr und 05:20 Uhr stattgefunden. Zuvor hatte der 19-Jährige auf dem Schlachthofgelände eine Kneipe besucht.

Die Täter flüchteten mit Bargeld, einem Mobiltelefon und einem Rucksack mit Camouflage-Optik. Das Opfer, von äthiopischer Herkunft, erklärte gegenüber den Polizeibeamten, daß es sich bei den Tätern um Somalier gehandelt habe...

Foto: Symbolfoto

 


Seite 5 von 138
Regionale Werbung
Banner

Gerade aus dem Ticker

Diese Frage stellt sich

Wem bringt schlechter Absatz Nutzen?
- Dem Schuhmacher

Banner