Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Raubüberfälle
E-Mail PDF

Amöneburg: Überfallener "schlägt" südländischen Räuber mit "arabisch" klingendem Akzent in die Flucht

Amöneburg, Biebricher Straße, Sportplatz, 29.05.2017, 07:40 Uhr

Gestern versuchte ein unbekannter Gauner einem Amöneburger (45) auf dem Sportgelände "Amöneburg" unter der Androhung von Gewalt Wertgegenstände zu rauben, was für den Typ allerdings mit einem blutigen Schädel endete.

Der Räuber hatte sich nämlich geirrt, wenn er glaubte, leichtes Spiel zu haben, denn der Amöneburger handelte im sprichwörtlichen Sinne und außerdem nichtdestotrotz entschloßen und wirksam. Er "schlug" den Kerl nämlich kurzerhand mit seinem Arbeitsgerät in die Flucht...

Der entschloßene Mann aus Amöneburg sorgte gegen 07:40 Uhr auf dem Gelände für Sauberkeit und Ordnung und war gerade dabei mit einer entsprechenden Greifzange Müll einzusammeln, als ihn der Täter von hinten ansprach. Der Kerl forderte die Herausgabe der mitgeführten Wertsachen und drohte mit einem Messer.

Daraufhin schlug der überfallene 45-Jährige Amöneburger mit seiner Greifzange nach dem verdutzten Räuber, was diesen zum Abhauen veranlaßte. Der Vorfall ereignete sich in Richtung Biebricher Straße, der Täter flüchtete jedoch quer über das ganze Sportgelände in Richtung Wiesbadener Straße.

Der Geschädigte beschreibt den Hauttyp als "südländisch" und die Aussprache als mit "arabisch klingendem Akzent". Es sei ein sehr schlechtes, gebrochenes Deutsch gewesen.

Nach Angaben des Opfers habe der Täter durch den Schlag an der rechten Kopfseite eine blutende Verletzung erlitten. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

 
E-Mail PDF

Polizeibericht vom 26.05.2017

Jugendlicher nach Raub festgenommen,

Wiesbaden, Murnaustraße, 26.05.2017, 02:00 Uhr - (He) In der zurückliegenden Nacht trafen in der Murnaustraße zwei Jugendgruppen aufeinander. Eine Personengruppe bedrohte im weiteren Verlauf die andere und es wurde die Herausgabe von Wertgegenständen gefordert. Mit der Beute von zwei Handys und zwei Geldbörsen flüchteten die Aggressoren. Ein 16-Jähriger konnte vor Ort festgehalten und der alarmierten Polizei übergeben werden. Von den Tätern können drei beschrieben werden. Alle seien 16-18 Jahre alt und 1,70 - 1,80 Meter groß. Ein Täter sei von schlanker Statur und habe Zeugenangaben zufolge ein "südländisches" Erscheinungsbild. Er habe ein Basecap und darauf eine Sonnenbrille getragen. Der zweite Täter sei von kräftiger Statur und ebenfalls südländischem Erscheinungsbild. Er habe schulterlanges Haar und einen dunklen Kapuzenpulli sowie eine Brille getragen. Der nächste Täter habe deutsch ausgesehen und eine rote Jacke, augenscheinlich von Eintracht Frankfurt, getragen. Die weiteren Täter konnten nicht beschrieben werden. Das Wiesbadner Haus des Jugendrechts hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

Bedroht und Tasche abgenommen

Wiesbaden, Brunhildenstraße, 25.05.2017, 22:20 Uhr - (He) Gestern Abend bedrohten vier Täter einen 18-jährigen Wiesbadener und nahmen ihm im weiteren Verlauf seine Umhängetasche samt Inhalt ab. Der junge Mann war gegen 22:20 Uhr in der Brunhildenstraße unterwegs, als ihn die Täter an der Ecke Welfenstraße in ein Gebüsch gedränt hätten. Dort habe man ihn dann mit Worten und einer Glasflasche bedroht und zur Übergabe der Tasche genötigt. Anschließend flüchteten die Täter unerkannt. Täter 1: 15-17 Jahre alt, 1,90 Meter groß, kräftig/dicklich, blonde Haare. Täter 2: 15-17 Jahre, circa 1,70 Meter groß, schwarze, lockige Haare, südländische Erscheinung, schwarze Basecap, schwarze Windjacke. 3.Täter: 15-17 Jahre, circa 1,75 Meter groß, schulterlange, braune Haare, Brille, Basecap, Umhängetasche. 4.Täter: 15-17 Jahre, circa 1,75 Meter groß, Boxerhaarschnitt, dunkelorangene Jacke, Jeans, dunkelgrüne Umhängetasche. Das Wiesbadener Haus des Jugendrechts hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

 
E-Mail PDF

Polizeibericht vom 24.05.2017

81-Jähriger Handtasche entrissen

Erbenheim, Am Hochfeld, 23.05.2017, 10:20 Uhr - (He) Gestern Morgen entriss ein unbekannter Täter in Erbenheim in der Straße "Am Hochfeld" einer 81-jährigen Frau die Handtasche und flüchtete anschließend gemeinsam mit einer weiteren Person. Das Opfer wurde bei dem Diebstahl nicht verletzt, es entstand ihr jedoch ein Schaden von mehreren Hundert Euro. Bargeld, Ausweise, Monatskarte des ÖPNV, Schlüsselbund sowie die Handtasche und eine Geldbörse sind weg. Die Frau verließ gegen 10:20 Uhr das Haus und lief auf der Straße in Richtung Bushaltestelle "Köpenicker Straße". Nun rannten die zwei Männer an ihr vorbei, wobei ihr einer die Handtasche entriss. Die Täter rannten in Richtung Weglache davon. Die zwei Unbekannten werden identisch beschrieben: 1,70 - 1,80 Meter groß, 16-20 Jahre alt, schwarze Oberbekleidung, dunkle Hose und dunkle Baseballmütze. Das Wiesbadener Haus des Jugendrechts hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

 
E-Mail PDF

Polizeibericht vom 22.05.2017

Jugendlicher von drei Tätern beraubt

Wiesbaden, Dernsches Gelände 20.05.2017 00:00 Uhr - 01:30 Uhr - (pa) Ein 17-jähriger Wiesbadener wurde in der Nacht zum Samstag Opfer eines Raubes. Nachdem er am Mauritiusplatz drei junge Männer kennengelernt hatte, mit denen er sich zum Marktplatz/Dernsches Gelände begeben hatte, bedrängten diese ihn dort und wollten seine Uhr und sein Handy sehen. Als der 17-Jährige sich der Situation entziehen wollte, wurde er durch einen der drei geschubst und festgehalten. Die beiden anderen Täter entrissen ihm seine Umhängetasche sowie sein Basecap. Das Trio flüchtete in Richtung Kurpark. Die Täter wurden als 18-20 Jahre alt mit schwarzen Haaren, orientalischem Erscheinungsbild und dünner bzw. athletischer Figur beschrieben. Einer sei ca. 1,75-1,80m groß gewesen und  habe einen 3-Tage-Bart getragen. Die anderen beiden seien 1,60-1,70m groß gewesen und hätten Basecaps getragen. Das Wiesbadener Haus des Jugendrechts hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen und Hinweisgeber, sich unter (0611) 345-0 zu melden.

 
E-Mail PDF

Polizeibericht vom 18.05.2017

Überraschungsmoment genutzt

Mainz, Donnerstag, 18.05.2017, 00:30 Uhr In der - Welschnonnengasse wurde einem 20-Jährigen durch einen vorbeifahrenden Radfahrer das Smartphone aus der Hand gewunden. Der Geschädigte versuchte noch das Fahrrad am Gepäckträger festzuhalten. Der Radfahrer flüchtete und konnte durch den 20-Jährigen bis zur Römerpassage verfolgt werden. Danach verlor der Geschädigte den Dieb aus den Augen. Personenbeschreibung: männlich, Jugendlicher, 160 bis 165 Zentimeter groß, schmächtig, dunkelblonde/braune Haare, trug eine schlichte graue Jacke/Pullover. Das genutzte Fahrrad war eher schlicht, nichts sportliches. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Mainz 1, Telefon: 06131-654110

 
E-Mail PDF

Polizeibericht vom 17.05.2017

Handtasche entrissen und geflüchtet

Wiesbaden, Sonnenberger Straße, 13.05.2017, 03:30 Uhr - (He) Wie der Polizei erst jeetzt mitgeteilt wurde, kam es bereits in der Nacht von Freitag auf Samstag in der Sonnenberger Straße in Wiesbaden zu einem Raub auf eine 22-jährige Wiesbadenerin. Die junge Frau lief gegen 03:30 Uhr im Bereich Kureck in Richtung Sonnenberger Straße. Auf Höhe der dortigen Bushaltestelle sei ihr ein Mann entgegengekommen, welcher ihr die Handtasche von der Schulter gerißen und sie zu Boden gestoßen habe. Anschließend sei der Täter geflüchtet. Die Handtasche wurde zu einem späteren Zeitpunkt wieder aufgefunden, jedoch fehlte daraus die Geldbörse samt persönlicher Dokumente und Bargeld. Der Täter sei Mitte 20, circa 1,80 Meter groß und trug dunkle, kurze Haare sowie einen Dreitagebart. Er sei komplett dunkel gekleidet gewesen. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

 


Seite 6 von 138
Regionale Werbung
Banner

Lesselallee...

Diese Frage stellt sich

Ist abgelaufenes Kokain Schnee von gestern? und: Wenn jemand auf dem Dachboden Séancen abhält, ist er dann ein Speichermedium?

Banner