Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
E-Mail PDF

...aus dem Polizeibericht vom 17.09.2018

Einbruchsdiebstahl in Gartenlaube

Budenheim, Freitag, 14.09.2018, 19:00 Uhr bis Samstag, 15.09.2018, 11:30 Uhr - Zwischen Freitagabend und Samstagmittag ist es zu einem Einbruchsdiebstahl in einer Gartenlaube in Budenheim gekommen, bei der Solarzellen sowie Batterien der Photovoltaikanlage entwendet werden. Es entstand ein Schaden in Höhe eines vierstelligen Betrages. Bislang gibt es keine Täterhinweise. Die Ermittlungen dauern an.

Junge Leute überfallen

Wiesbaden, Wilhelmstraße, 15.09.2018, 20:20 Uhr - (ho) Am Samstagabend sind vier junge Leute in der Parkanlage "Warmer Damm" zum Opfer von mehreren unbekannten Tätern geworden. Die Geschädigten im Alter zwischen 15 und 18 Jahren wurden in der Grünanlage von sechs bis sieben Personen angehalten und aufgefordert, ihre Wertsachen herauszugeben. Die Vier weigerten sich und versuchten zu flüchten. Doch die Räuber nahmen die Verfolgung auf traten schließlich auf einen 16-Jährigen Jungen ein, der dabei verletzt wurde. Anschließend flüchteten die Täter. Drei Personen konnten bei der Anzeigenerstattung näher beschrieben werden. Einer sei ca. 15 Jahre alt, ca. 1,75 Meter groß, habe dunkle, zurückgegelte Haare und war mit einem grauen Pullover und einer schwarzen Jeans bekleidet gewesen. Einer seiner Komplizen sei etwa 14 Jahre alt, ca. 1,70 Meter groß, habe eine dunklere Hautfarbe und sei mit einem roten Pullover und schwarzen Jeans bekleidet gewesen. Ein dritter Täter wurde als ca. 16 Jahre alt, ca. 1,90 Meter groß beschrieben, habe ebenfalls eine dunklere Hautfarbe und dunkle zurückgegelte Haare sowie ein olivefarbenes Hemd getragen. Den Aussagen der Geschädigten zufolge seien alle Drei Südländer, vermutlich Marokkaner gewesen. Hinweise zu der Tat nimmt das Wiesbadener Haus des Jungenrechts unter der Telefonnummer (0611) 345-0 entgegen.

Bierflasche ins Gesicht geschlagen

Wiesbaden, Langgasse, 15.09.2018, gg. 03:20 Uhr - (ho) Ein 29-jähriger Mann ist am frühen Samstagmorgen zum Opfer eines brutalen Angriffes geworden und hat dabei erhebliche Gesichtsverletzungen erlitten, die in einem Krankenhaus behandelt werden mussten. Der Geschädigte war gegen 03.20 Uhr zu Fuß in der Langgasse unterwegs, als er von zwei männlichen Personen angesprochen wurde. Im Verlauf der Unterhaltung kamen die beiden Männer immer näher an den Geschädigten heran und versuchten ihm schließlich seine Geldbörse aus der Hose zu ziehen. Als der 29-Jährige dies bemerkte, stellte er die Männer zur Rede. Einer der Beiden fackelte daraufhin nicht lange und schlug dem Geschädigten seine Bierflasche ins Gesicht, die dabei zu Bruch ging. Nach dem Angriff flüchteten die Täter. Sie wurden beide als ca. 20 Jahre alt, ca. 1,75 Meter groß und schlank beschrieben. Der Schläger trug eine hellgraue Hose und sein Komplize eine dunkle Jacke. Beide sollen ein südländisches Aussehen gehabt haben. Das Haus des Jungendrechts ermittelt in dem Verfahren und nimmt Hinweise zum Tatablauf und personenbezogene Angaben unter der Telefonnummer (0611) 345-0 entgegen.

 
E-Mail PDF

Messerstecherei auf einem Boot vor Amöneburg

Amöneburg, Biebricher Straße, 15.09.2018, gg. 21.35 Uhr
Ein Mann (30) ist am Samstagabend bei einer Auseinandersetzung mit einem Messer schwer verletzt worden. Nach dem jetzigen Ermittlungsstand befand sich der Geschädigte mit zwei weiteren Männern im Bereich von Amöneburg am Rhein auf einem Boot.

Aus bisher noch nicht abschließend geklärten Gründen kam es bei diesem Treffen zu einer handfesten Messerstecherei, wobei der 30-Jährige im Bereich des Oberkörpers verletzt wurde.

Aufgrund der Verletzungen mußte der Mann in einem Krankenhaus stationär aufgenommen werden. Nach ärztlicher Auskunft besteht jedoch keine Lebensgefahr.

Weiterlesen...
 
E-Mail PDF

Passant in Kostheim angegriffen und verletzt

Kostheim, Hochheimerstr. 15.09. 18 - 03:30 Uhr

Am Samstagmorgen, gegen 03.30 Uhr wurde in der Hochheimer Straße ein Passant (26) angegriffen und verletzt.

Der Mann war auf dem Weg nach Hause, als er unvermittelt von einem unbekannten Mann angegriffen wurde, der ihm mit einem Glas oder einer Flasche auf den Kopf schlug, wobei der Geschädigte erhebliche Kopfverletzungen erlitt.

Der Täter flüchtete nach dem Angriff unerkannt vom Tatort und konnte nicht beschrieben werden. (Foto: Symbolfoto)

 
E-Mail PDF

...aus dem Polizeibericht vom 16.09.2018

Nach Faustschlag schwer verletzt

Gonsenheim, Erfurter Straße, Am Freitag, 14. September, gegen 19.50 Uhr, stellt ein 22-Jähriger seinen Pkw in der Erfurter Straße, nahe der Weserstraße ab. Als er aussteigt, wird er von einer männlichen Person mit einem Faustschlag ins Gesicht attackiert. Anschließend rannte der Täter davon. Als Beschreibung kann er nur männlich, dunklere Hautfarbe (Südländer) und trug schwarzen Kapuzenpullover abgeben. Dem 22-Jährigen begibt sich mit dem Verdacht einer Gehirnerschütterung ins Krankenhaus, wo multiple Frakturen im Bereich der linken Augenhöhlen, des linken Oberkiefers und des linken Jochbeins festgestellt werden. Eine Operation erfolgt am Montag, ein erhöhtes Risiko die Sehkraft seines linken Auges zu verlieren besteht. Zeugen des Vorfalles und Personen, die Hinweise auf den Täter geben können, werden gebeten sich unter der 06131-65-4210 bei der Polizeiinspektion 2 zu melden.

 
E-Mail PDF

PKW-Führer (67) verstirbt auf B9

Bodenheim, Am Sonntag, 16.09.18, gegen 07.40 Uhr, fährt ein 67-Jähriger aus Saulheim mit seinem PKW von der L413 auf die B 9 in Richtung Mainz.

Vermutlich aufgrund eines medizinischen Problems bremst er sein Fahrzeug fast bis zu Stillstand ab und steuert nach rechts in die Leitplanke.

Diese streift der PKW mit der rechten Seite mehrfach und kommt nach wenigen Metern zum Stehen. Er wird durch einen weiteren Verkehrsteilnehmer leblos im Fahrzeug sitzend, mit laufendem Motor, aufgefunden. Der Notarzt stellt um 07.58 Uhr den Tod fest...

 
E-Mail PDF

...aus dem Polizeibericht vom 15.09.2018

Bordcomputer meldet Unfall

Mombach, Hochtangente, Am Samstag, gegen 5 Uhr, meldet der Bordcomputer an die Notrufzentrale des Autoherstellers einen Unfall.

Die an die Koordinaten entsandte Funkstreife stellte den Pkw fest, der unter der Hochtangente aus ungeklärter Ursache zunächst mit einem Brückenpfeiler kollidiert ist und dann am linken Fahrbahnrand drei Pkw, die dort ordnungsgemäß geparkt hatten, aufeinander schob.

Der Fahrer des Pkw hatte sich vor Eintreffen der Polizei von der Unfallstelle entfernt. Da beide Front-Airbags ausgelöst haben, könnte sich eine weitere Person im Fahrzeug befunden haben.

Erst Hausfriedensbruch im Krankenhaus dann Polizeibeamte bespuckt

Mainz, An der Goldgrube, - Ein 40-Jähriger Mainz dringt gegen 01:00 Uhr in ein Krankenhaus an der Goldgrube ein, in dem er eine elektrische Schiebetür aufschiebt. Da er der Aufforderung das Krankenhaus zu verlassen nicht nachkommt, rufen die Angestellten die Polizei zu Hilfe.

Da er dem Platzverweis ebenfalls nicht nachkommt, wird er in Gewahrsam genommen, dort bespuckt er einen Polizeibeamten. Beim Versuch weitere Spuckattacken zu unterbinden, verletzt sich der Polizeibeamte leicht...

 


Seite 1 von 382
Regionale Werbung
Banner

Lesselallee...

Diese Frage stellt sich

Wenn meine Stammkneipe schließt, bin ich dann einer von den Wirtschaftswaisen?

Banner