Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Geschäftsanzeigen und Empfehlungen aus der Region
E-Mail PDF

...aus dem Polizeibericht vom 17.01.22

Vater bedroht Sohn und löst Polizeieinsatz aus

Bretzenheim, Ein 55-jährige Mann aus Bretzenheim kommt mit seinem 28-jährigen Sohn wegen Geldschulden in einen Streit. Letztlich drohte der Vater damit, den Sohn töten zu wollen und bewaffnete sich nach Zeugenaussagen mutmaßlich mit einem ca. 20cm langen Messer. Danach begab sich der Mann mit den öffentlichen Verkehrsmitteln vom Stadtteil Bretzenheim in den Bereich der Mainzer Neustadt, um hier seinen Sohn aufzusuchen. Der Sohn alarmierte die Mainzer Polizei. Der 55-jährige Vater konnte von den Funkstreifen kurze Zeit später tatsächlich in der Mainzer Neustadt, in unmittelbarer Nähe zum Aufenthaltsort des Sohnes, angetroffen werden. Der Mann wurde von den Polizeikräften direkt aufgefordert seine Hände frei nach oben zu nehmen. Dieser Aufforderung kam er jedoch auch nach mehrfacher Aufforderung nicht nach und griff plötzlich in den oberen Bereich seiner Hose. Hierauf wurde von der Polizei ein Distanz Elektroimpulsgerat (Taser) gegen den Mann eingesetzt, danach wurden ihm Handschellen angelegt. Letztlich stellte sich heraus, dass der Mann das Messer nicht oder nicht mehr mit sich führte. Der 55-jährige wurde durch den Tasereinsatz nicht verletzt. Die Mainzer Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Bei Fahrkartenkontrolle Kontrolleur verletzt und geflüchtet

Weisenau, An der Philippsschanze, Am Samstag, den 15.01.2021 kam es in den Nachmittagsstunden im Rahmen einer Fahrkartenkontrolle in einem Linienbus der Mainzer Mobilität zu einer Rangelei mit anschließend flüchtendem Täter. Der Vorfall ereignete sich gegen 16:40 Uhr in der Linie 62 in Fahrtrichtung Weisenau. In Höhe der Haltestelle "An der Philippsschanze" sollte ein dunkelhäutiger Fahrgast seinen Fahrschein vorzeigen. Er versucht zu flüchten, woraufhin sich der Kontrolleur ihm in den Weg stellt. Anschließend kommt es zu einer Rangelei. An der Haltestelle "Katholisches Klinikum Mainz" gelingt es dem Fahrgast, den Linienbus zu verlassen. Dabei tritt er nach hinten aus und trifft den Kontrolleur am linken Bein. Anschließend flüchtet er in Richtung Jägerstraße.

Alkoholisierter Fahrer verursacht Verkehrsunfall

Mainz, Hintere Christofsgasse, In den frühen Morgenstunden des 15.01.2022 meldete ein Anwohner einen Verkehrsunfall in der Hinteren Christofsgasse. Vor Ort stellte sich heraus, dass ein 22-Jähriger gegen 05:20h die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor, als er um die Verkehrsinsel fuhr, in deren Mitte sich die Nachbildung eines Römerschiffes befindet. Das Heck des Fahrzeuges brach auf der regennassen Fahrbahn aus und kollidierte mit der Schiffs-Nachbildung. Verletzt wurde dabei niemand, am Unfallfahrzeug sowie an der Nachbildung entstand ein geringer Sachschaden. Ein an der Unfallstelle durchgeführter Atemalkoholtest ergab bei dem jungen Fahrer einen Wert von 1,6 Promille. Er muss sich nun wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr verantworten.

. 45-Jähriger beraub,

Dotzheim, Hans-Böckler-Straße, 16.01.2022, 22.00 Uhr - (pl) In der Hans-Böckler-Straße in Dotzheim wurde einem 45-jährigen Mann am Sonntagabend die Geldbörse geraubt. Nach Angaben des Geschädigten sei er gegen 22.00 Uhr im Bereich des Einkaufszentrumparkplatzes von einem mit einer Sturmhaube maskiertem Mann mit einem Messer bedroht und zur Herausgabe seiner Geldbörse aufgefordert worden. Nachdem der 45-Jährige dem Räuber daraufhin seine Geldbörse übergeben habe, sei dieser mit der Beute zu Fuß in Richtung Rumpelstielzchenweg geflüchtet. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach dem flüchtigen Täter verlief ohne Erfolg. Der Räuber sollhellhäutig gewesen sein und habe gebrochenes Deutsch gesprochen. Er habe eine schwarze Sturmhaube mit zwei Augenlöchern getragen.

Autoaufbrecher zugange - Fahrzeugteile ausgebaut und geklaut

Biebrich, Klagenfurther Ring, 16.01.2022, 14.00 Uhr bis 17.01.2022, 07.00 Uhr - (pl) Zwischen Sonntagnachmittag und Montagmorgen trieben im Klagenfurther Ring in Biebrich Autoaufbrecher ihr Unwesen, die es bei mindestens vier geparkten Fahrzeugen auf festinstallierte Fahrzeugteile abgesehen hatten. Die Täter entwendeten ein hochwertiges Navigationsgerät und drei Lenkräder. Zutritt zu den Fahrzeuginnenräumen hatten sich die Autoaufbrecher in allen Fällen durch eine eingeschlagene Seitenscheibe verschafft.

Wohnungstür aufgehebelt

Wiesbaden, Yorckstraße, 15.01.2022, 22.15 Uhr bis 16.01.2022, 13.45 Uhr - (pl) Zwischen Samstagabend und Sonntagnachmittag wurde eine Wohnung in der Yorckstraße von Einbrechern heimgesucht. Die Täter hebelten in einem Mehrfamilienhaus die Eingangstür der Wohnung auf, durchsuchten die Räumlichkeiten und ergriffen dann aber offensichtlich die Flucht, ohne etwas entwendet zu haben.

Mazda geklaut

Bierstadt, Erbenheimer Straße, 16.01.2022, 22.40 Uhr - (pl) Am Sonntagabend wurde in Bierstadt ein grüner Mazda gestohlen. Nach Angaben der Anzeigeerstatterin habe sie den Mazda Premacy mit dem amtlichen Kennzeichen WI-FO 179 in der Erbenheimer Straße am Fahrbahnrand vor ihrer Wohnung abgestellt. Gegen 22.40 Uhr am Sonntagabend sei sie auf ein lautes Motorengeräusch sowie quietschende Reifen aufmerksam geworden und habe dann beim Nachschauen den Diebstahl des Autos festgestellt. Beim Wegfahren haben die Autodiebe noch einen vor dem Fahrzeug geparkten Anhänger touchiert und beschädigt.

Wertsachen aus geparkten Autos gestohlen

Wiesbaden, 15.01.2022, 17.00 Uhr bis 16.01.2022, 16.30 Uhr - (pl) Am Wochenende wurden in Wiesbaden mindestens drei geparkte Fahrzeuge angegangen und die herumliegenden Wertsachen gestohlen. Die Täter verschafften sich in allen Fällen auf bislang unbekannte Weise Zutritt zu den Fahrzeuginnenräumen und ließen hieraus Bargeld, Schokolade, technische Gerätschaften, Schlüssel, eine Handyhalterung, einen Luft-Erfrischer, eine Sonnenbrille, einen Verbandskasten sowie eine Warnweste mitgehen. In der Geisenheimer Straße ereignete sich die Tat im Verlauf des Sonntags, in der Kastellstraße schlugen die Täter in der Nacht zum Sonntag zu und in der Straße "Im Rad" wurde der Diebstahl am Samstagvormittag festgestellt. Die aktuellen Fälle belegen erneut, dass es zum Einbruch einlädt, Wertsachen im Wagen liegen zu lassen. Ein Auto ist kein Tresor und innerhalb weniger Sekunden geöffnet. In den meisten Fällen entkommen die Täter unerkannt und hinterlassen oft einen immensen Sachschaden und den Ärger bei der Wiederbeschaffung der gestohlenen Sachen...

 
E-Mail PDF

Wohnungseinbrecher in Kostheim gescheitert

Kostheim, Hallgarter Straße, 16.01.2022, 13.00 Uhr bis 17.45 Uhr

Unbekannte Täter versuchten am Sonntag in die Wohnung eines Mehrfamilienhauses in Kostheim einzubrechen.

Die Einbrecher drangen zwischen 13.00 Uhr und 17.45 Uhr in das Mehrfamilienhaus in der Hallgarter Straße ein und scheiterten dann aber beim Versuch, sich gewaltsam Zutritt zur betroffenen Wohnung zu verschaffen.

Hinweise nimmt die Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Telefonnummer (0611) 345-0 entgegen.

 
E-Mail PDF

Bargeld aus Einfamilienhaus in Kostheim gestohlen

Kostheim, Ludwigstraße, 15.01.2022, 14.30 Uhr bis 16.45 Uhr

Am Samstagnachmittag drangen unbekannte Täter in Kostheim in ein Einfamilienhaus in der Ludwigstraße ein und klauten das aufgefundene Bargeld.

Die Ganoven verschafften sich zwischen 14.30 Uhr und 16.45 Uhr Zugang zu dem Wohnhaus, schnappten sich das aufgefundene Bargeld und ergriffen hiermit unerkannt die Flucht.

Hinweise nimmt die Wiesbadener Polizei unter der Telefonnummer (0611) 345-0 entgegen.

 
E-Mail PDF

Wettbüro überfallen

Wiesbaden, Moritzstraße, 14.01.2022, 11.05 Uhr

Am Freitagvormittag hat ein mit einem Messer bewaffneter Täter ein Wettbüro in der Moritzstraße überfallen.

Der Räuber betrat gegen 11.05 Uhr das Wettbüro, bedrohte den Mitarbeiter mit einem vorgehaltenen Messer und forderte die Herausgabe von Bargeld.

Nachdem der Mitarbeiter dieser Aufforderung nachgekommen war, ergriff der Täter mit dem erbeuteten Bargeld die Flucht in eine unbekannte Richtung. Die umgehend eingeleitete Fahndung nach dem Mann führte bislang nicht zu seiner Ergreifung. (Foto: Symbolfoto)

 
E-Mail PDF

...aus dem Polizeibericht vom 13.01.22

Handy am Steuer und Fahren ohne Fahrerlaubnis

Mainz/Stadtgebiet, Donnerstag, 12.01.2022 - Am Donnerstagmittag fällt den Beamten ein männlicher 55-jährige Autofahrer auf der Theodor-Heuss-Brücke auf, der während der Fahrt sein Mobiltelefon benutzt. In der anschließenden Kontrolle händigt der Fahrer seinen ausländischen nicht EU-Führerschein aus. Da der 55-Jährige jedoch bereits seit 2020 in Deutschland wohnhaft ist, benötigt er einen EU-Führerschein. Da er diesen nicht besitzt, besteht hier ein Fahren ohne Fahrerlaubnis.

Brand in Altenwohnheim - Schnelles Handeln verhindert Schlimmeres

Hechtsheim, Frankenhöhe, Donnerstag, 13.01.2022 - Um 00:30 Uhr bemerkte ein Security-Mitarbeiter des Altenwohnheims auf der Frankenhöhe eine starke Rauchentwicklung sowie ein Feuer im Bereich der Personal-Umkleidekabine im Erdgeschoss. Das Personal schloss die Tür der Umkleidekabine und verständigte daraufhin die Feuerwehr. Beim Eintreffen konnte diese keinen Brand mehr feststellen, was auf das schnelle Schließen der Tür zurückzuführen ist. Lediglich Rauch verbreitete sich über den Leitungsschacht auf mehrere Stockwerke. Vorsichtshalber wurde einzelne Bewohner des Altenwohnheims in Sicherheit gebracht, konnten später jedoch wieder zurück in ihre Zimmer. Als Brandursache wurde ein technischer Defekt eines Elektro-Einbaulüfter ausgemacht. Durch den Brand selbst wurde niemand verletzt, es entstand aber ein Gebäudeschaden. Nur durch das schnelle Handeln des Personals, konnte Schlimmeres verhindert werden. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Drei junge Frauen in Bus unsittlich berührt

Wiesbaden, 10.01.2022, 11.01.2022 und 13.01.2022 - Nachdem im Verlauf dieser Woche in Wiesbaden mindestens drei junge Frauen während der Fahrt in einem Linienbus von einem mitfahrenden Mann sexuell belästigt worden sind, ist es der Polizei am Donnerstag gelungen, einen 54-jährigen festzunehmen. Der erste Vorfall, bei welchem eine 16-jährige Jugendliche belästigt wurde, ereignete sich, wie bereits berichtet, am Montagnachmittag auf einer Busfahrt von Biebrich in Richtung Kastel. Einen Tag später, am Dienstagnachmittag, wurde eine 18-Jährige in einem Wiesbadener Linienbus von einem männlichen Fahrgast unsittlich berührt und am Donnerstagmorgen traf es eine 24-jährige Frau. Nach Bekanntwerden der letzten Tat konnte der mutmaßliche Täter über die Videoschutzanlage im Bereich des Hauptbahnhofes lokalisiert und kurze Zeit später von Polizeikräften angetroffen und festgenommen werden. Der 54-Jährige wurde mit zur Dienststelle genommen und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise unter der Telefonnummer (0611) 345-0.

Autoaufbrecher zugange - Fahrzeugteile ausgebaut und geklaut

Klarenthal, Otto-Wels-Straße/Carl-von-Ossietzky-Straße, 11.01.2022, 14.00 Uhr bis 12.02.2022, 10.15 Uhr - (pl) Zwischen Dienstagnachmittag und Mittwochvormittag trieben in Klarenthal Autoaufbrecher ihr Unwesen, die es bei mindestens drei geparkten Fahrzeugen auf festinstallierte Fahrzeugteile abgesehen hatten. Die Täter waren im Bereich Otto-Wels-Straße sowie Carl-von-Ossietzky-Straße zugange und bauten insgesamt zwei Lenkräder, ein hochwertiges Navigationsgerät sowie einen Abstandssensor aus den betroffenen Autos aus. Der entstandene Gesamtschaden wird auf mehrere Tausend Euro geschätzt.

Zwei Jugendliche von mehreren Personen angegriffen und bestohlen

Wiesbaden, Kirchgasse, 12.01.2022, 17.40 Uhr - (pl) Zwei Jugendliche wurden am Mittwochnachmittag in der Kirchgasse von mehreren Personen angegriffen und letztlich noch bestohlen. Den Angaben der beiden 16 und 17 Jahre alten Geschädigten zufolge seien sie gegen 17.40 Uhr vor einem Schnellrestaurant am Mauritiusplatz von einer fünfköpfigen Personengruppe geschlagen und geschubst worden. Als bei dem Angriff das Handy von einem der Geschädigten zu Boden gefallen sei, habe einer der Täter das Smartphone an sich genommen und dann gemeinsam mit den anderen Tätern die Flucht ergriffen.

52-Jähriger getreten und beleidigt

Wiesbaden, Luisenplatz, 12.01.2022, 10.40 Uhr - (pl) Auf dem Luisenplatz ist am Mittwochvormittag ein 52-jähriger Mann von einer ihm unbekannten Frau angegriffen und beleidigt worden. Nach Angaben des Geschädigten habe die Unbekannte, welche wohl nicht mit dem Abstellort seines E-Scooters einverstanden gewesen sein soll, ihm gegen 10.40 Uhr gegen das Gesäß getreten und Beleidigungen ausgesprochen.

Edelstahlrohre von Baustelle gestohlen

Dotzheim, Ludwig-Erhard-Straße, 17.12.2022 bis 11.01.2022 - (pl) In den vergangenen Wochen haben unbekannte Täter von einer Baustelle in der Ludwig-Erhard-Straße in Dotzheim Edelstahlrohre im Wert von rund 3.500 Euro gestohlen. Die Diebe verschafften sich zwischen dem 17.12.2021 und dem 11.01.2022 Zutritt zur Baustelle, entwendeten die Rohre und entkamen mit ihrer Beute unerkannt....

 
E-Mail PDF

...aus dem Polizeibericht vom 12.01.22

Nach Unfall ist Auto auf dem Dach gelandet, keine Verletzten

Mainz, An der Philippsschanze, Dienstag, 11.02.2022 - Am Dienstagabend kam es in der Mainzer Oberstadt zu einem Verkehrsunfall mit mehreren beteiligten Fahrzeugen. Gegen 21:10 Uhr befuhren die drei Unfallbeteiligten mit ihren Autos die Straße "An der Philippsschanze" in Richtung "Pariser Straße". Als sich die Mainzer Feuerwehr mit Sondersignalen nähert, fuhren die drei Autos rechts auf die Busspur, um Platz zu schaffen. Nachdem Vorbeifahren der Feuerwehr, fuhren die drei Pkw-Fahrer wieder an. Hierbei stieß einer der Fahrer mit seinem VW Up gegen den ebenfalls anfahrenden Honda Jazz. Durch die Wucht des Zusammenstoßes kippte der VW Up auf die Seite und rutschte über mehrere Fahrspuren gegen einen am Fahrbahnrand geparkten VW Polo. Der Fahrer des VW Up wurde in seinem Auto eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr aus seinem Auto befreit werden. An allen drei Fahrzeugen entstand Sachschaden, es wurde niemand verletzt.

Verkehrsunfallfluchten in Parkhäusern der Mainzer Innenstadt

Mainz, Dienstag, 11.01.2022 - Ein 50-jähriger geschädigter Wiesbadener teilte der Polizei mit, dass er am Dienstagmorgen gegen 06:45 Uhr seinen 3er BMW in dem Parkhaus Kronberger Hof abstellte. Als er gegen 11 Uhr zurückkam, bemerkte er, dass beide Türen auf der die Fahrerseite beschädigt waren. Diese Beschädigungen wurden vermutlich durch ein anderes Fahrzeug verursacht. Bereits am 06.01.2022 kam es im dem am Parkhaus neben dem Kino, zu einer Verkehrsunfallflucht. Eine 18-Jährige stellte ihren Mercedes Benz gegen 19:20 Uhr im o.g. Parkhaus ab. Als sie nach der Kinoverstellung gegen 22:09 Uhr zu ihrem Auto zurückkam, bemerkte sie die frischen Beschädigungen am rechten Heckbereich.

Autoaufbrecher in Bierstadt zugange

Bierstadt, 10.01.2022 bis 11.01.2022 - (pl) In der Nacht zum Dienstag wurden in Bierstadt mindestens sieben geparkte Fahrzeuge von Autoaufbrechern angegangen. Die Täter verschafften sich in allen Fällen auf bislang unbekannte Weise Zutritt zu den Fahrzeuginnenräumen und ließen hieraus unter anderem einen Rucksack, Kleingeld sowie private Unterlagen mitgehen. Die betroffenen Autos waren im Bereich Ländchenweg, "Dorfanger" sowie "Im Lindegewann" abgestellt. Die aktuellen Fälle belegen erneut, dass es zum Einbruch einlädt, Wertsachen im Wagen liegen zu lassen. Ein Auto ist kein Tresor und innerhalb weniger Sekunden geöffnet. In den meisten Fällen entkommen die Täter unerkannt und hinterlassen oft einen immensen Sachschaden und den Ärger bei der Wiederbeschaffung der gestohlenen Sachen.

Schockanrufe - Achtung vor Kriminellen am Telefon! Wiesbaden

WSiesbaden, 11.01.2022 - (pl) Am Dienstag haben dreiste Telefonbetrüger mindestens drei Bürger aus Wiesbaden angerufen und versucht, die Geschädigten durch eine geschickte und skrupellose Gesprächsführung in eine emotionale Extremsituation zu bringen. Auf diese Art und Weise soll das rationale Denken und Handeln negativ beeinflusst werden, damit letztlich Wertgegenstände oder Bargeld an unbekannte Abholer herausgeben werden. Erfreulicherweise durchblickten die Angerufenen, die sich bislang bei der Polizei gemeldet haben, die Schauermärchen und reagierten besonnen. Sie ließen die Betrüger abblitzen, beendeten die Gespräche und alarmierten die Polizei. Die "Spielarten" dieser Schockanrufe sind hierbei vielfältig. So meldet sich z.B. regelmäßig ein angebliches Enkelkind mit weinerlicher Stimme und schildert einen tödlichen Verkehrsunfall, den es verursacht hätte. Nur die Zahlung einer höheren Kaution könne nun verhindern, dass es von der Polizei eingesperrt wird. Im weiteren Gesprächsverlauf meldet sich dann ein angeblicher Polizeibeamter, ein Mitarbeiter der Staatsanwaltschaft oder des Amtsgerichtes, welche den Sachverhalt bestätigen und den genauen Zahlungsablauf vorgeben. In anderen Fällen ist direkt ein angeblicher Polizeibeamter am anderen Ende der Leitung, der von einem schweren - oftmals tödlichen - Verkehrsunfall spricht, in den ein Familienangehöriger des Angerufenen verwickelt worden sei. Die Behandlungskosten im oftmals fünfstelligen Bereich müssten nun umgehend beglichen werden, wofür "die Polizei" jemanden zur Abholung vorbeischicken würde. Dass in diesen Zusammenhängen noch die Vermögenswerte der Seniorinnen und Senioren erfragt werden, ist nicht unüblich.

Einfamilienhaus von Einbrechern heimgesucht

Wiesbaden, Bodenstedtstraße, 01.01.2022 bis 10.01.2022 - (pl) In den vergangenen Tagen wurde ein Einfamilienhaus in der Bodenstedtstraße von Einbrechern heimgesucht. Die Täter drangen zwischen dem 01.01.2022 und dem 10.01.2022 durch ein gewaltsam geöffnetes Fenster in das Haus ein, durchsuchten die Räumlichkeiten und ergriffen anschließend offensichtlich ohne Diebesgut wieder die Flucht.

Alkoholisierter Autofahrer verursacht Verkehrsunfall

Biebrich, Waldstraße, 11.01.2022, 15.15 Uhr - (pl) Am Dienstagnachmittag kam es in der Waldstraße in Biebrich zu einem Verkehrsunfall, bei dem sich ein alkoholisierter 32-jähriger Autofahrer leicht verletzte. Der 32-Jährige bog gegen 15.15 Uhr mit seinem Mercedes von der Franklin-Roosevelt-Straße auf die Waldstraße ein, verlor im weiteren Verlauf die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam dann kurz vor der Einmündung zur Entenstraße von der Fahrbahn ab. Der Mercedes krachte daraufhin gegen ein Verkehrsschild sowie einen Zaun und kippte schließlich auf die Beifahrerseite. Der leicht verletzte Autofahrer wurde von der Feuerwehr aus dem verunfallten Fahrzeug befreit und anschließend in ein Krankenhaus gebracht. Ein durchgeführter Atemalkoholvortest ergab bei ihm einen Wert von über 2,8 Promille. Er muss sich nun in einem Ermittlungsverfahren verantworten. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 9.000 Euro.

 
Weitere Beiträge...


Regionale Werbung

Diese Frage stellt sich

(Rubrik pausiert)

Romantische Lyrik des Tages

DES Königs Traum sank aus dem Himmelsfluß auf des Berges Spitze, um sie zu veredeln.

Schwanenfederweiß ragt er seinem Ursprung zu. Unfertig verlaßen; nie ausgeträumt.

Ich fühle ihn auf der Himmelsköniging Brücke,  Schwebe über den rauschenden Schlund des Todes.

(Stefan Simon)