Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
E-Mail PDF

Verkehrsunfallverursacher haut in Kastel ab

Kastel, Wiesbadener Straße, Dienstag, 17.11.2020 bis Mittwoch, 25.11.2020

Zwischen Dienstagmittag der vergangenen Woche und Mittwochnachmittag wurde ein am Fahrbahnrand geparkter grauer Hyundai in der Wiesbadener Straße in Kastel bei einem Verkehrsunfall mit anschließender Fahrerflucht beschädigt.

Der Unfallverursacher touchierte den Hyundai im Vorbeifahren an der Fahrerseite und verursachte so den Schaden von etwa 4.000 Euro.

Der Spurenlage nach dürfte es sich bei dem Unfallverursacher um ein rotes Fahrzeug handeln. Hinweisgeber werden gebeten, sich telefonisch an das 2. Polizeirevier unter der Rufnummer (0611) 345-2240 zu wenden.

 
E-Mail PDF

Brand im Kaufhof

Mainz, Kaufhof, Freitag, 27. November 2020

Bei dem Brand im Kaufhof am Freitagmorgen (27.11.20) ist der brandursächliche Technikraum durch die Kriminalpolizei versiegelt worden.

Dies soll sicherstellen, daß die Brandermittlungen durch Ermittler der Kriminalpolizei unter Hinzuziehung eines Brandsachverständigen in den nächsten Tagen durchgeführt werden können.

Während der Einsatzmaßnahmen der Berufsfeuerwehr sperrte die Polizei Mainz die Schusterstraße und informierte die Verkehrsbetriebe darüber.

Die Sperrmaßnahmen wurden gegen 08:30 Uhr aufgehoben. Die Schadenshöhe steht zum jetzigen Zeitpunkt nicht fest.

 
E-Mail PDF

...aus dem Polizeibericht vom 26.11.20

Den Diebstahl einer Wodkaflasche bezahlt ein 29-jähriger Fahrer mit seinem Führerschein

Eb ersheim, Mittwoch, 25.11.2020, 08:05 Uhr - Ein zunächst unbekannter Täter entwendet in einem Supermarkt in Ebersheim eine Flasche Wodka und verlässt das Geschäft zunächst in unbekannte Richtung. Die Filialleiterin der Supermarkt-Kette kann den Täter jedoch in gesichteten Videoaufnahmen gut erkennen und begibt sich aufgrund erkannter Arbeitskleidung selbstständig auf die Suche nach dem Dieb. Nicht unweit vom Supermarkt kann sie diesen antreffen. Während sie sich im Gespräch mit den Kollegen des 29-jährigen befindet, steigt dieser in einen PKW und fährt erneut in Richtung des Supermarktes, wo er letztendlich durch Mitarbeiter festgehalten werden kann. Nach Eintreffen der Polizei und einer durchgeführten Atemalkoholkontrolle, weist der Beschuldigte einen Atemalkohlwert von über 2 Promille auf. Der Beschuldigte muss sich jetzt nicht nur wegen Diebstahls sondern auch wegen Trunkenheit im Straßenverkehr im Strafverfahren verantworten. Sein Führerschein wurde direkt sichergestellt.

Seniorin (93) durch Trickdiebstahl bestohlen

Budenheim, In Budenheim kam es gestern Vormittag zu einem Trickdiebstahl. Eine 93-jährige Dame öffnete vermeintlichen Mitarbeitern einer Telefongesellschaft, die angaben, ihr TV-Gerät überprüfen zu wollen. Nachdem sich die beiden Täter sodann im Wohnhaus befanden, durchsuchte einer der beiden unbemerkt die Wohnung der Geschädigten. Erst als die Männer wieder aus dem Haus waren, wird das Fehlen von Goldschmuck bemerkt.

Rollstuhl geklaut

Schierstein, Freudenbergstraße, 24.11.2020 bis 25.11.2020 - (däu) In der Zeit von Dienstagnachmittag bis Mittwochvormittag wurde in der Freudenbergstraße in Schierstein ein elektrischer Rollstuhl entwendet. Der etwa 2.000 Euro teure Krankenfahrstuhl stand im Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses.

Fußgängerin (17) von Auto angefahren

Wiesbaden, Bierstadter Straße/Moltkering, 25.11.2020, gegen 08.00 Uhr - Am Mittwochmorgen wurde eine Fußgängerin bei einem Verkehrsunfall in der Bierstadter Straße in Wiesbaden leicht verletzt. Ein 51-jähriger VW-Fahrer fuhr die Bierstadter Straße in Richtung Innenstadt und wollte an der Kreuzung mit dem Moltkering nach links abbiegen. Kurz vor der dort befindlichen Ampel überquerte die 17-jährige Fußgängerin die Fahrbahn, als sie hierbei von dem 51-Jährigen übersehen wurde und es zur Kollision kam. Die Fußgängerin wurde in ein Krankenhaus gebracht, der Autofahrer kam mit dem Schrecken davon.

 
E-Mail PDF

...aus dem Polizeibericht vom 25.11.20

...erneute Anrufwelle "Falsche Polizeibeamte"

Mainz-Stadtgebiet, Dienstag, 24.11.2020 - Am Dienstag, den 24.11.2020, kam es im gesamten Mainzer Stadtgebiet erneut zu Anrufen mit der Betrugsmasche "Falsche Polizeibeamte". Die Kriminalpolizei geht derzeit von ca. 30 gemeldeten Anrufen aus. Bei der genannten Betrugsmasche geben sich der oder die Täter am Telefon als Polizeibeamte aus und versuchen durch gezielte Gesprächsführung und unter Vorgabe fingierter Sachverhalte, die Betroffenen dazu zu bringen, Geld oder Wertsachen zu übergeben.

Auseinandersetzung auf dem Schlachthofgelände

Wiesbaden, Murnaustraße, 25.11.2020, 00.45 Uhr - Auf dem Schlachthofgelände in der Murnaustraße kam es in der Nacht zum Mittwoch zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei 17 und 20 Jahre alten Männern. Die beiden späteren Kontrahenten hatten sich abends mit noch weiteren Personen im Bereich des großen Holztisches aufgehalten und Alkohol konsumiert. Gegen 00.45 Uhr entwickelte sich dann zwischen den beiden Männern ein Streit, welcher schließlich in einem Gerangel mündete. Hierbei soll der Ältere seinen jüngeren Kontrahenten mit einem Messer bedroht, dieses aber nicht eingesetzt haben. Nach der Auseinandersetzung flüchtete der 20-Jährige vom Tatort, konnte aber von den verständigten Polizisten noch in der Nähe angetroffen und festgenommen werden. Er muss sich nun in einem Ermittlungsverfahren verantworten.

Wechselseitige Körperverletzung

Wiesbaden, Wellritzstraße, 24.11.2020, 14.50 Uhr - (pl) In der Wellritzstraße waren am Dienstagnachmittag zwei 46 und 60 Jahre alte Männer in eine handfeste Auseinandersetzung verwickelt. Die beiden Männer waren gegen 14.50 Uhr vor einem Café aneinandergeraten. Im Verlauf der Auseinandersetzung soll es zu Handgreiflichkeiten und zu einer Bedrohung mittels einer abgebrochenen Glasflasche gekommen sein. Gegen die beiden Männer wurde jeweils ein Ermittlungsverfahren wegen der wechselseitigen Körperverletzung eingeleitet.

Frau von Unbekanntem gegen Hinterkopf geschlagen

Wiesbaden, Dostojewskistraße, 24.11.2020, 09.55 Uhr - (pl) Eine 27-jährige Frau wurde am Dienstagvormittag nahe der Dostojewskistraße von einem unbekannten Täter gegen den Hinterkopf geschlagen. Nach Angaben der Geschädigten lief sie gegen 09.55 Uhr einen Fußweg, welcher die Schiersteiner Straße mit der Dostojewskistraße verbindet, entlang, als sie plötzlich von hinten einen Schlag gegen den Kopf bekommen habe. Nach dem Angriff, durch welchen die 27-Jährige leicht verletzt wurde, sei der Täter in Richtung Wielandstraße davongelaufen. Die Geschädigte beschrieb den Angreifer als ca. 30 Jahre alt, mit dunklen, gekräuselten Haaren..

Anrufe von falschen Polizisten

Wiesbaden, 24.11.2020, (pl) Am Dienstag wurden auch in Wiesbaden mehrere Personen von falschen Polizeibeamten angerufen. In drei Telefonaten erzählten die Täter die bereits bekannte Geschichte, dass eine Einbrecherbande festgenommen wurde und die Angerufenen möglicherweise als nächstes Opfer in Betracht kommen könnten. In zwei weiteren Fällen ließen sich die Betrüger etwas andere Geschichten einfallen. Einmal erzählten die Betrüger ein Märchen von im Umlauf befindlichen Falschgeld und dass das angerufene Ehepaar bei der Ergreifung der Täter helfen könne, indem sie so viel Geld wie möglich von der Bank abheben würden. In einem weiteren Telefonat versuchten die Anrufer der Seniorin am anderen Ende der Leitung einen Schreck einzujagen, indem sie ihr weismachen wollten, dass ihr Konto leergeräumt worden sei. In allen bislang bekannt gewordenen Fällen durchschauten die Angerufenen glücklicherweise jedoch das Ansinnen der Täter, sodaß die Betrüger scheiterten.

Betrüger gibt sich als angeblicher Microsoft-Mitarbeiter aus

Wiesbaden, 24.11.2020, 12.00 Uhr - (pl) Unangekündigt klingelt das Telefon und ein angeblicher Mitarbeiter von Microsoft berichtet von einem angeblichen Problem mit dem Computer des Angerufenen oder einer neu benötigten Lizenz. Tatsächlich wollen die Anrufer nicht helfen, sondern an das Geld der Bürgerinnen und Bürger kommen oder sich Zugriff auf deren Rechner, speziell zum Online-Banking, verschaffen. Durch geschickte Anweisungen gelingt es den Tätern in vielen Fällen, ihre Opfer zur Eingabe einer TAN zu bewegen oder Geldüberweisungen zu veranlassen. Am Dienstagmittag wurde in Wiesbaden ein Mann von einem angeblichen Microsoft-Mitarbeiter angerufen. Durch das geschickte Vorgehen des Betrügers wurde schließlich eine Abbuchung vom Konto des Geschädigten vorgenommen.

 

 
E-Mail PDF

Besoffener randaliert auf Kasteler Friedhof

Kastel, Boelckestraße, 24.11.2020, 16.55 Uhr

Ein Besoffener (42) hat am Dienstagnachmittag auf dem Friedhof in der Boelckestraße in Kastel randaliert.

Der Kerl beschädigte gegen 16.55 Uhr die Kerzen, Lichter sowie Blumen mehrerer Gräber und zerstörte darüber hinaus eine Urne.

Das Subjekt  konnte vor Ort von Polizisten angetroffen werden. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 1,5 Promille.

Gegen den 42-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet...

(Foto: Symbolfoto)

 
E-Mail PDF

Brand in Hochhaus - Brandursache wird ermittelt

Mainz, Hechtsheimer Straße, Mittwoch, 25. November 2020

Ein Brand in einem Appartement in einem Hochhaus in der Hechtsheimer Straße in Mainz, führt nun zu intensiven Brandermittlungen.

Wie die Berufsfeuerwehr Mainz bereits berichtete, kam es um 0:42 Uhr zu einer Alarmierung wegen eines Brandes im 6. OG dieses Hauses.

Die Feuerwehr löschte diesen Brand und organisierte gemeinsam mit den Rettungs- und Sanitätsdiensten eine Unterbringung von evakuierten Bewohnern in einer nahegelegenen Sporthalle. In dem Appartementhaus sind zurzeit ca. 600 Personen wohnhaft gemeldet.

Sechs Personen erlitten eine Rauchgasintoxikation und wurden durch Rettungsdienste versorgt. Nach derzeitigem Kenntnisstand sind durch den Brand und die Löscharbeiten 42 Wohnungen im 5., 6. und 7. Obergeschoss nicht bewohnbar.

Die betroffene Wohnung ist vollständig ausgebrannt.

Bedingt durch die weiterhin austretenden Rauchgase ist es den Brandermittlern der Kriminalpolizei bisher nicht möglich gewesen, den Brandort zu betreten. Zur Ermittlung der Brandursache wird darüber hinaus ein Brandsachverständiger hinzugezogen.

Eine Schadenshöhe ist derzeit nicht zu beziffern, dürfte jedoch mindestens im 6-stelligen Bereich liegen. Die Ermittlungen erfolgen in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Mainz. Eine weitere Berichterstattung erfolgt nach Vorliegen der Ergebnisse des Sachverständigen.

(Lesen Sie dazu auch den Bericht der Berufsfeuerwehr Mainz, HIER)

Nachtrag:

Brand mit hoher Wahrscheinlichkeit durch technischen Defekt ausgelöst!

Mittwoch, 25. November 2020 - 16:45 Uhr: Der Brand in einem Hochhaus in der Hechtsheimer Straße in Mainz, in der Nacht auf Mittwoch, ist mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit durch einen technischen Defekt ausgelöst worden. Nachdem am heutigen Nachmittag der Brandort abgekühlt war und die Schadstoffbelastung in der Luft ein Betreten zugelaßen haben, konnte dieser betreten werden.

Brandermittler der Kriminalpolizei Mainz und ein Brandsachverständiger des Landeskriminalamtes haben daraufhin den Brandort untersucht und dabei Anhaltspunkte für einen technischen Defekt im Bereich der Elektrik festgestellt. Eine Schadenshöhe kann nicht benannt werden.

Im unmittelbaren Bereich zur betroffenen Wohnung bleiben mehrere Wohnungen nicht bewohnbar. Betroffene Nutzer sind jedoch mittlerweile in anderen Wohnungen untergebracht.

 
Weitere Beiträge...


Regionale Werbung
Banner

Gerade aus dem Ticker

Diese Frage stellt sich

Warum hängen sich manche Leute eine Pepperoni an die SAT-Schüßel?
...damit das Bild schärfer wird...!
----------
...was macht eigentlich Mr. Ernst Stavro Blofeld gerade...???

Banner

Neueste Nachrichten