Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
E-Mail PDF

...aus dem Polizeibericht vom 20.07.2018

Einbrecher festgenommen

Erbenheim, Tempelhofer Straße, 20.07.2018, gg. 00.05 Uhr - (ho) Um kurz nach Mitternacht haben Einsatzkräfte der Wiesbadener Polizei einen 19-jährigen Einbrecher in einem Mehrfamilienhaus in Erbenheim festgenommen. Der junge Mann hatte den Ermittlungen zufolge zuvor ein Fenster des Hauses aufgebrochen und sich so Zugang zum Gebäude verschafft. Anschließend lief er in den Keller und hatte es dort offenbar auf verschiedene Wertgegenstände in den Kellerverschlägen abgesehen. Ein Hausbewohner wurde jedoch auf den Einbruch aufmerksam und verständigte die Polizei. Der 19-Jährige konnte noch bei der Ausführung des Einbruches im Keller angetroffen und festgenommen werden. Er muss sich nun in einem Strafverfahren wegen schweren Diebstahls verantworten. Ob der polizeibekannte Mann für weitere Eigentumsdelikte in Frage kommt, ist Gegenstand der nun eingeleiteten Ermittlungen.

Trickdieb scheitert an Taxifahrer

Auringen, Tannenring, 19.07.2018, gg. 21.00 Uhr - (ho) Gerade noch rechtzeitig hat gestern Abend ein Taxifahrer einen Trickdiebstahl in seinem Fahrzeug bemerkt und konnte die Tat damit verhindern. Der Mann hatte einen Fahrgast geladen und fuhr mit diesem zu einem Mehrfamilienwohnhaus im Tannenring in Auringen. Beim Bezahlen lenkt der Trickdieb den Fahrer geschickt ab und entwendete ihm sein Handy, welches in einer Halterung des Taxis steckte. Im letzten Moment bemerkte der Geschädigte den Diebstahl und nahm den Täter das Handy wieder ab. Diesem gelang es anschließend, das Taxi zu verlassen und in dem Mehrfamilienhaus zu verschwinden. Der Mann wurde als ca. 40 bis 45 Jahre alt, ca. 1,75 bis 1,80 Meter groß, mit brauner Hautfarbe, normaler Figur und kurzen, schwarzen Haaren beschrieben. Er sei möglicherweise Südländer und sprach nur Englisch. Hinweisgeber, die Angaben zur Identität des Mannes machen können, werden gebeten, sich mit dem 4. Polizeirevier unter der Telefonnummer (0611) 345-2440 in Verbindung zu setzen.

Achtung Betrüger am Telefon

Schierstein, Sonnenberg, 19.07.2018 - (ho) Im Verlauf des gestrigen Tages waren Trickbetrüger in Schierstein und Sonnenberg aktiv und versuchten durch Anrufe bei Seniorinnen Bargeld zu erbeuten. Der oder die Täter gaben sich sowohl als Familienangehörige als auch als Polizeibeamte aus. In den bekannt gewordenen Fällen schöpften die Betroffenen jedoch Verdacht und beendeten die Gespräche.

Die Spielarten des Betruges am Telefon oder an der Haustür sind vielfältig. Daher weist die Wiesbadener Polizei noch einmal deutlich auf die Gefahren durch Trickbetrüger und Trickdiebe hin und gibt folgende Hinweise:

   Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen. Geben Sie Betrügern keine Chance und legen Sie einfach den Hörer auf. Nur so werden Sie Betrüger los. Das ist keinesfalls unhöflich!

   Auflegen sollten Sie vor allem dann, wenn Sie nicht sicher sind, wer anruft und Sie der Anrufer nach persönlichen Daten und Ihren finanziellen Verhältnissen fragt, z.B. ob Sie Bargeld, Schmuck oder andere Wertgegenstände im Haus haben.

Seien Sie vor allem dann misstrauisch, wenn Sie jemand unter Druck setzt und Sie dazu auffordert zu Fremden Kontakt aufzunehmen, z.B. zu einem Boten, der Ihr Geld und Ihre Wertsachen mitnehmen soll. Glauben Sie Opfer eines Betrugs geworden zu sein? Dann wenden Sie sich sofort an Ihre örtliche Polizeidienststelle und erstatten Sie Anzeige.

Rentner wird Opfer eines Trickdiebstahls

Mainz, Donnerstag, 19.07.2018, 10:20 Uhr - Am Donnerstagmorgen klingelt eine unbekannte männliche Person bei einem 84-Jährigen an der Haustür. Der Mann behauptet, er wolle Geld gewechselt haben. Als der 84-Jährige dem Mann sein Geld wechseln möchte, entwendet dieser eine schwarze Geldkassette mit knapp 1000 EUR Inhalt.

Trickdiebstahl in Wohnungen ist ein Phänomen, von der fast ausschließlich ältere Menschen betroffen sind. Unter Vortäuschen von Notlagen, einer offiziellen Funktion oder Vortäuschen einer persönlichen Beziehung zum Opfer versuchen die Täter sich Zutritt zur Wohnung zu verschaffen. Hierbei werden skrupellos und zielgerichtet das Alter, die Gebrechlichkeit und die Gutgläubigkeit des Opfers ausgenutzt.

 
E-Mail PDF

80-jähriger stürzt mit seinem Rad und verstirbt auf dem Weg ins Krankenhaus

Drais, Feldweg der Gemarkung, 19.07.2018, 13.50 Uhr

Am 19.07.2018, gegen 13.50 Uhr entdeckte ein LKW-Fahrer (31) den Senior (80) mit seinem Pedelec auf einem asphaltierten Feldweg liegend.

Da der Mann bewußtlos war und nicht mehr atmete, leistete der 31-jährige mit weiteren Bürgern bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes Erste Hilfe.

Daß sich der 80-jährige äußerlich lediglich Schürfwunden zuzog, dürfte auch daran gelegen haben, daß er einen Schutzhelm trug. Nachdem sich der Zustand des 80-jährigen stabilisiert hatte, wurde er in einen Rettungswagen verbracht.

Unglücklicherweise verstarb er noch auf dem Weg ins Krankenhaus. Die Polizei geht derzeit davon aus, daß keine weiteren Fahrzeuge an dem Verkehrsunfall beteiligt waren.

Ob ein medizinisches Problem ursächlich für den Sturz des 80-jährigen war, kann nach derzeitigem Ermittlungsstand nicht gesagt werden.

 
E-Mail PDF

...aus dem Polizeibericht vom 19.07.2018

Aggressive Ladendiebin

Wiesbaden, Kirchgasse, 18.07.2018, gg 12.00 Uhr - (ho) Ein Ladendetektiv eines Kaufhauses in der Kirchgasse ist gestern von einer 37-jährigen Frau leicht verletzt worden. Der Geschädigte beobachtete die Tatverdächtige bei einem Ladendiebstahl und verfolgte sie anschließend aus dem Geschäft. Im Bereich der Friedrichstraße, Ecke Kirchgasse sprach er die Frau an, die daraufhin zu Fuß die Flucht ergriff. Der Detektiv nahm die Verfolgung auf und wollte die Beschuldigte festhalten, die sich jedoch zur Wehr setzte. Schließlich wurde die Frau der verständigten Polizei übergeben, die ein Ermittlungsverfahren wegen räuberischem Diebstahl einleitete.

Trickdiebstähle

Mainz, Göttelmannstraße, Mittwoch, 18.07.2018 - Am Mittwochmorgen wird eine 77-Jährige in der Göttelmannstraße auf einem Parkplatz von einem Mann angesprochen. Er bittet sie um Kleingeld zum Telefonieren. Als die 77-Jährige ihm etwas Münzgeld aus ihrem Geldbeutel geben möchte, greift der Täter selbstständig nach Kleingeld aus ihrem Geldbeutel. Erst später fällt ihr auf, dass neben dem Kleingeld auch ein Fünfzig Euro-Schein fehlt.

Ein weiterer Trickdiebstahl hat sich Donnerstagnacht ereignet. Ein alkoholisierter 29-Jähriger wird, kurz nachdem er am Gutenbergplatz an einem Geldautomaten Geld abgehoben hat, von einer ihm unbekannten Person angesprochen. Die Person fragt, ob er Geld wechseln könnte. Als er seinen Geldbeutel heraus holt und öffnet, greift die Person nach dem Geldbeutel, zieht mehrere Scheine heraus und flieht in Richtung Markt.

Zusammenstoß zwischen Auto und Fahrradfahrer

Gonsenheim, Canisiusstraße, Mittwoch, 18.08.2018, 15:00 Uhr - Am Mittwochnachmittag ist es zu einem Zusammenstoß zwischen einem Auto und einem Fahrradfahrer gekommen. Ein neunjähriger Junge fährt mit seinem Fahrrad den Fußgängerweg der Canisiusstraße in Richtung Karlsbader Straße. Zu diesem Zeitpunkt fährt ein 35-jähriger PKW-Fahrer aus der Ausfahrt eines Parkplatzes und übersieht hierbei den von rechts kommenden Fahrradfahrer, so dass dieser gegen den Kotflügel des PKWs fährt und stürzt. Der Junge zieht sich leichte Verletzungen zu und wird zur Abklärung in ein Krankenhaus gebracht.

 
E-Mail PDF

...aus dem Polizeibericht vom 18.07.2018

20-Jähriger beraubt

Biebrich, Am Parkfeld/Schloßpark, 17.07.2018, gg. 23.30 Uhr (ho) Ein 20-jähriger Mann ist gestern am späten Abend im Schlosspark Opfer eines Straßenraubes geworden. Der Geschädigte wurde unerwartet von zwei Personen angegriffen und zu Boden gerissen. Ein Täter schlug ihm mit den Fäusten ins Gesicht, wobei der 20-Jährige Verletzungen erlitt. Nachdem die Räuber ihrem Opfer das Handy und seine Umhängetasche entrissen hatten, flüchteten sie in Richtung Parkfeld. Einer der Männer wurde als 20 bis 22 Jahre alt, ca. 1,90 Meter groß, mit sportlicher Figur beschrieben. Er war schwarz gekleidet und hatte die Kapuze seiner Jacke über den Kopf gezogen. Sein Komplize sei ebenfalls etwa 20 bis 22 Jahre alt, hatte dunkle, kurze Haare und eine muskulöse Figur. Er war mit einem hellen T-Shirt bekleidet und trug eine graue, kurze Hose. Die AG Jaguar der Wiesbadener Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und nimmt Hinweise unter der Telefonnummer (0611) 345-0 entgegen.

Warnbaken gestohlen

Heßloch, Vogelsangstraße, 16.07.2018 (ho) Unbekannte Täter haben im Bereich einer Baustelle, in der Vogelsangstraße in Heßloch, im Verlauf des vergangenen Montags zwei Warnbaken entwendet. Aufgrund der Größe Diebesgutes ist nicht auszuschließen, dass der oder die Täter ein Transportfahrzeug benutzt haben. Der Schaden beträgt etwa 150 Euro. Hinweisgeber werden gebeten, das 4. Polizeirevier unter der Telefonnummer (0611) 345-2440 zu informieren.

Betrug durch angebliche Microsoft-Mitarbeiter

Mainz, Am Dienstagmittag ist ein 63-Jähriger, Opfer eines Betruges durch angebliche Microsoft-Mitarbeiter geworden. Er wird von einem Mann angerufen, der vorgibt von Microsoft zu sein und seinen Laptop von Viren befreien zu wollen. Der 63-Jährige geht auf das Angebot ein und gibt zwecks Abrechnung seine Kreditkartennummer an. Später fällt ihm auf, dass der Laptop weiterhin langsam und unverändert arbeitet. Auf seiner Kreditkartenabrechnung stellt er zwei Abbuchungen jeweils in Höhe eines dreistelligen Betrages fest.

Verkehrsunfall zwischen PKW und Roller

Hechtsheim, Dienstag, 17.07.2018, 17:05 Uhr - Am Dienstagnachmittag ist es zu einem Unfall zwischen einem Auto und einem Rollerfahrer gekommen. Ein 39-Jähriger fährt mit seinem Auto die Oppenheimer Straße in Fahrtrichtung Mainzer-Innenstadt. Auf Höhe des Ärztehauses möchte er nach links in die dortige Tiefgaragenzufahrt abbiegen. Zu diesem Zeitpunkt befährt ein 45-jähriger Rollerfahrer ebenfalls die Oppenheimer Straße aus Richtung Mainz Innenstadt kommend. Der PKW-Fahrer übersieht den Rollerfahrer beim Abbiegevorgang, sodaß es zum Zusammenstoß kommt. Der Rollerfahrer wird daraufhin in ein Krankenhaus eingeliefert.

 
E-Mail PDF

...aus dem Polizeibericht vom 17.07.2018

Sprinter und Straßenbahn kollidieren

Bretzenheim,  Koblenzer Straße, Dienstag, 17.07.2018, 7:30 Uhr - Am Dienstagmorgen kommt es im Bereich des Gleisbetts der Koblenzer Straße zu einem Verkehrsunfall zwischen einer Straßenbahn und einem Sprinter. Laut Zeugenaussagen versucht der Sprinter den Zusammenstoß noch zu verhindern, jedoch kommt es zum Unfall. Daraufhin entgleiste die Straßenbahn. Hierbei erleidet der Straßenbahnfahrer leichte Kopfverletzungen und der Sprinterfahrer wird ebenfalls leicht verletzt. Da die entgleiste Straßenbahn nun die komplette Straße blockiert, erfolgt nach gemeinsamer Absprache mit MVG und Berufsfeuerwehr auch eine kurzfristige Sperrung der Jacob-Leischner Straße. Die Vollsperrung auf der Koblenzer Straße kann um 09:30 Uhr wieder aufgehoben werden. Die Straßenbahn konnte zurück ins Gleisbett gehoben werden.

Eisenbahnwaggons beschädigt

Dotzheim, Moritz-Hilf-Platz, festgestellt am 15.07.2018 - (ho) Am Sonntagabend wurden in zwei abgestellten Waggons der Nassauischen Touristik-Bahn erhebliche Sachbeschädigungen festgestellt. Unbekannte Täter verschafften sich auf bisher unbekannte Art und Weise Zugang zu den Waggons und randalieren darin. Bei der Tat wurden unter anderem mehrere Fensterscheiben zertrümmert. Der Sachschaden beläuft sich einer ersten Schätzung zufolge auf mindestens 4.000 Euro. Ermittlungen zufolge waren an der Tat etwa 4 jugendlich aussehende Personen beteiligt. Das 3. Polizeirevier nimmt Hinweise unter der Telefonnummer (0611) 345-2340 entgegen.

Unbekannter verursacht Unfall

Wiesbaden, Helenenstraße/Wellritzstraße, 16.07.2018, gg. 18.00 Uhr - (ho) Ein außergewöhnlicher Verkehrsunfall hat gestern Abend Beamte des 1. Polizeireviers beschäftigt. Eine 33-jährige Autofahrerin hatte gegen 18.00 Uhr ihren Opel Corsa im Bereich der Helenenstraße Ecke Wellritzstraße abgestellt. Da ein Familienangehöriger am Fahrbahnrand stand, verließ die Frau ihren Wagen und ließ dabei den Schlüssel im Zündschloss stecken. Diesen Moment nutzte ein unbekannter Mann, setzt sich in den Wagen, fuhr los und krachte einige Meter weiter gegen einen Metallpfosten. Anschließend verließ er den Corsa wieder und lief davon. An dem Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 2.500 Euro. Der Flüchtige wurde als 35 bis 40 Jahre alt, ca. 1,80 Meter groß, mit dünner Figur, schwarzen, kurzen Haaren und Tätowierungen am Hals und den Unterarmen beschrieben. Zum Zeitpunkt des Unfalles trug der Mann ein kurzes, braunes T-Shirt. Das 1. Polizeirevier nimmt Hinweise zur Identität des Mannes entgegen.

Unfallflucht mit hohem Sachschaden

Wiesbaden, Schwalbacher Straße, 15.07.2018 bis 16.07.2018 - (ho) Im Zeitraum zwischen Sonntagabend und Montagmorgen ist in der Schwalbacher Straße ein Toyota Aygo bei einem Verkehrsunfall erheblich beschädigt worden. Der Wagen war in Höhe der Hausnummer 87 am Fahrbahnrand abgestellt. Als die Besitzerin gegen 10.00 Uhr zu ihrem Wagen zurückkehrte, stellte sie frische Unfallspuren im Bereich der rechten Fahrzeugseite fest. Der Schaden beläuft sich auf mindestens 2.000 Euro. Hinweise zum Verursacher nimmt das 1. Polizeirevier unter der Telefonnummer (0611) 345-2140 entgegen.

 
E-Mail PDF

Raser fährt auf Polizisten los und verletzt ihn

Wiesbaden, Waldstraße, 16.07.2018, gg. 10.55 Uhr

Ein Autofahrer (24) fährt gestern Vormittag im Rahmen einer Verkehrskontrolle vorsätzlich auf einen Polizeibeamten zu. Der Beamte wurde bei dem Angriff glücklicherweise nur leicht verletzt.

Der Vorfall ereignete sich gegen 10.00 Uhr, als der VW des Beschuldigten in der 30er-Zone im Bereich der Waldstraße bei einer mobilen Geschwindigkeitskontrolle mit erheblich überhöhtem Tempo gemessen wurde.

Als er einige Meter weiter, im Bereich der Steinberger Straße, angehalten und kontrolliert werden sollte, wendete der Fahrer den VW und flüchtete in die Gegenrichtung. Der Kontrollbeamte, der zuvor die Messung durchgeführt hatte, wurde benachrichtigt und wollte den Fahrer mit einer Anhaltekelle stoppen.

Doch anstatt anzuhalten gab der Fahrer Gas und fuhr direkt auf den Polizisten zu. Dieser rettete sich durch einen Sprung auf die Seite, wurde jedoch von dem flüchtenden Fahrzeug gestreift und an der Hand verletzt. Die Anhaltekelle wurde dabei komplett zerstört.

Weiterlesen...
 


Seite 1 von 366
Regionale Werbung
Banner

Lesselallee...

Diese Frage stellt sich

Warum hat Mineralwasser, das schon seit Jahrtausenden durch Felsgestein fließt, ein Mindesthaltbarkeitsdatum?

Banner