Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Geschäftsanzeigen und Empfehlungen aus der Region
E-Mail PDF

...aus dem Polizeibericht vom 01.12.22

Verfolgungsfahrt

Finthen - Am Mittwoch, kurz vor Mitternacht, konnte eine Funkstreife zwei Fahrzeuge beobachten, die mit hoher Geschwindigkeit nacheinander von einem Parkplatz losfuhren. Die Streife verfolgte das hintere Fahrzeug, um eine Verkehrskontrolle durchzuführen. Der Fahrer des VW ignorierte die Anhaltesignale der Polizei und beschleunigte weiter, um sich der Kontrolle zu entziehen. Er fuhr mit riskanter Fahrweise in Richtung Gonsenheim, bevor er auf einem Parkplatz zum Stehen kam. Der Fahrer flüchtet daraufhin fußläufig weiter in einen Waldweg. Trotz der Absuche des Waldstücks mit mehreren Streifen und Diensthunden konnte der Fahrer nicht mehr aufgefunden werden. Der VW wurde sichergestellt und der Halter darüber informiert. Bei der Durchsuchung des Fahrzeuges konnte ein Mobiltelefon aufgefunden werden, durch welches Rückschlüße auf den Täter gezogen werden konnten.

Außenspiegel durch Tritte beschädigt - Kontrollierte Person zeigt sich aggressiv

Wiesbaden, Röderstraße, 01.12.2022, 03.05 Uhr - (pl) In der Nacht zum Donnerstag ist ein Randalierer durch die Röderstraße gezogen und hat die Außenspiegel mehrerer Fahrzeuge durch Tritte beschädigt. Der Polizei wurde die randalierende Person um kurz nach 03.00 Uhr gemeldet. Es solle sich um einen jungen Mann handeln, welcher sich auf der Röderstraße in Richtung Schwalbacher Straße bewegen würde. Die vor Ort fahrende Streife konnte kurz nach der Mitteilung im Bereich der Röderstraße eine verdächtige Person antreffen. Der alkoholisierte 23-Jährige zeigte sich bei der anschließenden Kontrolle aggressiv und beleidigte die Polizeikräfte. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von rund 1,95 Promille. Er wurde auf Grund seiner Alkoholisierung und seines aggressiven Verhaltens über Nacht in Gewahrsam genommen. Ob er als möglicher Täter für die Sachbeschädigungen in Frage kommt, bedarf nun weiterer Ermittlungen.

Fußgängerin von Auto erfasst

Wiesbaden, Kaiser-Friedrich-Ring, 30.11.2022, 17.10 Uhr - (pl) Am Mittwochnachmittag wurde im Kaiser-Friedrich-Ring eine 37-jährige Fußgängerin von einem Ford Transit erfasst und verletzt. Der 34-jährige Ford-Fahrer kam gegen 17.10 Uhr aus Richtung "Am Landeshaus", querte den Kaiser-Friedrich-Ring an dem dafür vorgesehenen Durchbruch und wollte dann nach links in den Kaiser-Friedrich-Ring in Fahrtrichtung Schiersteiner Straße abbiegen. Hierbei kollidierte er mit der Fußgängerin, welche gerade bei grüner Ampel den Kaiser-Friedrich-Ring überquerte. Die 37-Jährige wurde von dem Fahrzeug erfaßt und zu Boden geschleudert. Sie musste aufgrund ihrer Verletzungen zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden.

 
E-Mail PDF

Frauen kloppen sich

Hechtsheim - Der Polizei wurde am Mittwochabend gemeldet, daß es in Hechtsheim zu einer Schlägerei zwischen zwei Frauen gekommen ist.

Wie eineHechtsheimerin (31) der Polizei mitteilte, wird sie seit August von einer 30-Jährigen gestalkt. Bei einem Aufeinandertreffen am Mittwoch schlug die 30-Jährige der 31-Jährigen mit der Faust in das Gesicht und stahl ihre Brille.

Durch Passanten wurden die beiden Frauen schließlich getrennt. Die Polizei ermittelt jetzt gegen die 30-Jährige in mehreren Fällen.

 
E-Mail PDF

...aus dem Polizeibericht vom 30.11.22 .

Einbruch in Baustoffhandel

Mombach - In der Nacht von Montag auf Dienstag kam es in einem Baustoffhandel in Mombach zu einem Einbruch. Die bislang unbekannten Täter hebelten ein Fenster auf und gelangten so in den Innenraum. Hierbei ging die Fensterscheibe zu Bruch. Die Täter entnahmen aus der Kasse mehrere hundert Euro und verließen im Anschluss unerkannt das Gebäude.

Einbrecher am Werk

Wiesbaden, 28.11.2022 bis 29.11.2022 - (pl) Zwischen Montag und Dienstag wurden in Wiesbaden zwei Wohnungen, eine Autowerkstatt und ein Einfamilienhaus von Einbrechern heimgesucht. In der Beethovenstraße hatten sich Unbekannte erfolglos an dem Fenster einer Wohnung zu schaffen gemacht und unverrichteter Dinge die Flucht ergriffen. Der versuchte Einbruch wurde am Montagmorgen gegen 07.00 Uhr festgestellt. In der Nacht zum Dienstag nahmen die Täter eine Autowerkstatt in der Lorenz-Schott-Straße in Kastel ins Visier. Die Einbrecher drangen auf dem Firmengelände durch ein gewaltsam geöffnetes Fenster in das Gebäude ein, wo sie dann einen Tresor gewaltsam von der Wand rissen und mit diesem die Flucht ergriffen. Auf Schmuckstücke und Bargeld hatten es Unbekannte am Dienstagabend bei einem Wohnungseinbruch in der Frankfurter Straße abgesehen. Die Täter kletterten zwischen 17.00 Uhr und Mitternacht auf den Balkon der betroffenen Wohnung, hebelten die dortige Tür auf und schnappten sich das in den Räumlichkeiten aufgefundene Diebesgut. In der Straße "Weinreb" in Bierstadt wurde am Dienstagabend ein Einbrecher beim versuchten Einbruch in ein Einfamilienhaus ertappt. Der Täter hatte gegen 20.10 Uhr eine Fensterscheibe des Hauses eingeschlagen. Durch die Geräusche wurde jedoch der anwesende Bewohner auf den Einbruchsversuch aufmerksam, woraufhin der Ertappte schließlich das Weite suchte.

Betrüger mit Schockanruf gescheitert

Wiesbaden, 29.11.2022 - (pl) Am Dienstagnachmittag versuchten Betrüger zwei Seniorinnen aus Wiesbaden mit der Masche des sogenannten "Schockanrufs" um ihr Erspartes zu bringen. Die Frauen erhielten jeweils einen Anruf, bei denen ihnen durch die Täter vorgegaukelt wurde, eine nahestehende Verwandte habe einen tödlichen Verkehrsunfall verursacht, befinde sich in Haft und könne nur gegen Zahlung einer Kaution auf freien Fuß kommen. Die Seniorinnen gingen der Lügengeschichte glücklicherweise nicht auf den Leim und verständigten die Polizei.

Kontrolle über Auto verloren und gegen Absperrung gekracht

Wiesbaden, Friedrichstraße, 29.11.2022, 17.35 Uhr - (pl) Ein 82-jähriger Autofahrer hat am Dienstagnachmittag in der Innenstadt die Kontrolle über seinen Pkw verloren und ist gegen die Absperrung des Weihnachtsmarktes gekracht. Der 82-Jährige war gegen 17.35 Uhr mit seinem Mercedes auf der Bahnhofstraße in Richtung Friedrichstraße unterwegs und wollte dann in Höhe der Kreuzung zur Friedrichstraße nach rechts in Richtung Wilhelmstraße abbiegen. Beim Abbiegeversuch verwechselte der Autofahrer jedoch offensichtlich das Gaspedal mit dem Bremspedal, wodurch der Pkw plötzlich stark beschleunigte und der 82-Jährige die Kontrolle über seinen Wagen verlor. Der Mercedes steuerte geradeaus in Richtung Fußgängerzone und prallte dort gegen die temporär aus zwei miteinander mittels Stahlseilen befestigten Betonblöcken eingerichtete Fahrzeugsperre. Der Pkw kam stark beschädigt an der Absperrung zum Stehen und war nicht mehr fahrbereit. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand.

 
E-Mail PDF

...aus dem Polizeibericht vom 29.11.22

Trickdieb erbeutet über 500 Euro - mehrere Taschendiebstähle im Stadtgebiet MZ

Mainz - Seit dem Wochenende kam es im Stadtgebiet MZ zu mindestens sechs Diebstählen von Geldbörsen und zu einem Trickdiebstahl. Am Freitagmorgen erbeutete ein Trickdieb durch einen Geldwechseldiebstahl über 500,-- EUR. Sein 74-jähriges Opfer hob zunächst an einem Bankautomaten in der Breite Straße in Gonsenheim mehrere hundert Euro Bargeld ab. Als er kurz danach in seinem geparkten Auto saß, wurde er durch den Täter angesprochen und um den Wechsel von Münzgeld gebeten. Während der 74-Jährige hilfsbereit in seinem Geldbeutel nach passenden Münzen suchte, griff ihm der Täter ebenfalls in das Münzgeldfach. Der Mainzer forderte den Unbekannten auf dies sofort zu unterlassen, woraufhin sich dieser mit der ihm angebotenen Stückelung zufriedengab. Kurz darauf bemerkte der 74-Jährige das Fehlen von über 500,-- EUR Bargeld. Der Täter hatte dunkle Haare und leicht gebräunte Haut. Bei den weiteren Taten handelt es sich um klassische Taschendiebstähle, bei welchen die Täter das Gedränge in der Innenstadt ausgenutzt haben um unbemerkt Geldbörsen aus Umhängetaschen, Jacken oder Mänteln zu entwenden. Die Tatorte verteilen sich hierbei über den gesamten Innenstadtbereich. Auch auf dem Weihnachtsmarkt kam es bereits zu Taschendiebstähen.

Einbrüche in Einfamilienhaus, Pizzeria und Kindergarten

Mainz - Über das zurückliegende Wochenende ist es zu drei Einbrüchen im Bereich der Stadt Mainz gekommen. Am Samstagabend kam es zu einem Einbruch in ein Einfamilienhaus in einem südlichen Stadtteil. Die Täter stellten eine Leiter, welche sich auf dem Grundstück befand, an das Haus an und drangen durch ein hochgelegenes Fenster in dieses ein. Es war das einzige Fenster, an welchem kein Rolladen herabgelassen war. Die Täter durchsuchten mehrere Zimmer, entwendeten jedoch lediglich Modeschmuck. Am Sonntagmorgen wird durch die Besitzer einer Pizzeria, in einem westlichen Stadtteil, ein Einbruch festgestellt. Im Inneren sind Schubladen durchwühlt und die Wechselgeldkasse entwendet. Die Täter haben zuvor die Eingangstür aufgehebelt. Am Montagmorgen wird der Einbruch in eine Kindertagesstätte in der Mainzer Innenstadt gemeldet. Auch hier haben die Täter die Tür aufgehebelt und sind in die Räumlichkeiten eingedrungen. Im Inneren sind mehrere Räume durch die Täter durchwühlt worden. Was die Täter alles erbeutet haben, steht derzeit noch nicht fest.

Körperverletzung

Mainz - Am Montagmittag kam es zu einer Auseinandersetzung in einem Einkaufsmarkt in der Mainzer Altstadt. Eine Mitarbeiterin des Ladens sprach einen 42-Jährigen Kunden auf sein Verhalten an, da sie ihn des Diebstahls verdächtigte. Der 42-Jährige echauffierte sich dermaßen über den Vorwurf, dass er einen Joghurt auf den Boden warf. Anschließend kam es mit der Mitarbeiterin zum Streit. Der 42-Jährige schlug der 60-Jährigen Mitarbeiterin daraufhin ins Gesicht. Tatsächlich hatte der 42-Jährige kein Diebesgut bei sich, muss sich nun aber wegen Körperverletzung verantworten.

Pizza bestellt und nicht bezahlt

Mainz - In der Nacht von Montag auf Dienstag erhielt eine Pizzeria in der Mainzer Neustadt eine Bestellung in Höhe von fast 100 Euro. Als der Essenslieferant unterwegs war, um die Bestellung zu überbringen wurde zunächst durch den Kunden die Lieferadresse geändert. An der neuen Anschrift angekommen, übergab der Lieferant das Essen an drei Männer, welche daraufhin ohne zu bezahlen flüchteten. Der Inhaber der Pizzeria zeigte den Sachverhalt noch in der Nacht bei der Polizeiinspektion 1 an. Da die Männer ihre Mahlzeit über eine Liefer-App bestellt hatten, lagen dem Inhaber selbst keine Personalien der Täter vor. Diese sind Gegenstand der weiteren Ermittlungen.

Mit Pfefferspray besprüht

Wiesbaden, Bahnhofsplatz, 28.11.2022, 14.00 Uhr - (pl) Auf dem Dach eines Einkaufszentrums auf dem Bahnhofsplatz wurde am Montagnachmittag ein 18-jähriger Mann von einem unbekannten Täter mit Pfefferspray besprüht. Nach Angaben des Geschädigten habe sich der Angreifer gegen 14.00 Uhr von hinten genähert und ihn dann völlig unvermittelt mit Pfefferspray attackiert. Eine Beschreibung des Täters liegt nicht vor. 

Paket aus Treppenhaus gestohlen - Gestohlener Kaffeevollautomat auf Verkaufsportal wiedererkannt

Breckenheim, An der Höhe, 23.11.2022, 16.30 Uhr bis 18.30 Uhr - (pl) Am vergangenen Mittwoch wurde aus dem Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses in der Straße "An der Höhe" in Breckenheim ein dort abgelegtes, ausgeliefertes Paket gestohlen. Das Diebesgut, ein Kaffeevollautomat im Wert von rund 600 Euro, wurde im weiteren Verlauf von dem Geschädigten auf einem Verkaufsportal wiedererkannt und der Verkäufer festgenommen. Der Diebstahl des Paketes ereignete sich am Mittwochnachmittag zwischen 16.30 Uhr und 18.30 Uhr. Später wurde auf einem Verkaufsportal im Internet eine identische Kaffeemaschine von einem Wiesbadener Verkäufer inseriert. Die Polizei überprüfte daraufhin den Anbieter der Kaffeemaschine und stellte das Diebesgut sicher. Gegen den 23-jährigen Wiesbadener wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Verdacht des Diebstahls eingeleitet. Er wurde nach den polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.

Einbrecher zugange

Wiesbaden, 25.11.2022 bis 28.11.2022 - (pl) Im Verlauf des Wochenendes waren in Wiesbaden Einbrecher unterwegs. Abgesehen hatten es die Täter auf eine im Umbau befindliche Bar, zwei Wohnungen, ein Einfamilienhaus und zwei Baustellen. In der Seerobenstraße öffneten die Täter zwischen Samstagmittag und Montagmorgen gewaltsam das Fenster der im Umbau befindlichen Gaststätte und entwendeten hochwertige Arbeitsmaschinen und -geräte im Gesamtwert von mehreren Tausend Euro. Das Fenster einer Erdgeschosswohnung in der Wilhelminenstraße hielt in der Nacht zum Montag Aufhebelversuchen stand, sodaß die gescheiterten Einbrecher unverrichteter Dinge die Flucht ergriffen. Am Montagnachmittag machten sich die Täter zwischen 16.30 Uhr und 17.55 Uhr an einem Wohnungsfenster in der Danziger Straße zu schaffen. In diesem Fall gelang es den Unbekannten durch das Fenster in die Wohnung einzudringen. Sie durchwühlten die Räumlichkeiten, entwendeten jedoch offensichtlich nichts. Am selben Tag wurde zwischen 16.00 Uhr und 19.00 Uhr ein Einfamilienhaus in der Geschwister-Scholl-Straße von Einbrechern heimgesucht. Die Täter hatten auch dort ein Fenster aufgebrochen und anschließend die Wohnräume nach Diebesgut durchsucht. Bei diesem Einbruch erbeuteten die Täter diverse Schmuckstücke. Auf einem Baustellengelände in der Richard-Wagner-Straße drangen die Täter zwischen Freitagnachmittag und Montagmorgen in einen Rohbau ein und ließen zwei Kabeltrommeln sowie zwei Baustrahler mitgehen. In der Anna-Birle-Straße in Kastel schnitten Diebe zwischen Samstagnachmittag und Montagmorgen auf dem Gelände einer Baustelle sowie in den beiden dort befindlichen Gebäuden mehrere bereits verbaute Kabel ab und entwendeten diese.

13-jähriger Fahrradfahrer bei Unfall schwer verletzt

Biebrich, Josef-Brix-Straße, 28.11.2022, 07.50 Uhr - (pl) Bei einem Verkehrsunfall wurde am Montagmorgen im Kreuzungsbereich Josef-Brix-Straße/Varusstraße/Feldbergstraße ein 13-jähriger Fahrradfahrer verletzt. Der 13-Jährige war gegen 07.50 Uhr mit seinem Fahrrad auf der Varusstraße in Richtung Biebricher Allee unterwegs, als es im Kreuzungsbereich zum Zusammenstoß mit dem von links kommenden Toyota eines auf der Josef-Brix-Straße fahrenden 56-jährigen Autofahrers kam. Der verletzte Junge wurde zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht und dort stationär aufgenommen.

 
E-Mail PDF

...aus dem Polizeibericht vom 28.11.22

Nachbarschaftsbefragung nach Mülltonnenbränden in Mainz

Mainz - Nachdem es in der Mainzer Neustadt in der Nacht zum Sonntag erneut zu einem Mülltonnenbrand kam, wird heute eine polizeiliche Nachbarschaftsbefragung durchgeführt. Am frühen Sonntagmorgen, dem 27.11.2022 gegen 02:04 Uhr, wurden von unbekannten Tätern im Bereich Goetheplatz Ecke Hindenburgstraße erneut Mülltonnen in Brand gesteckt. Eine 1.100 Liter Altpapiertonne wurde durch den Brand komplett zerstört, eine 240 Liter Tonne zerschmolz teilweise. Die Tonnen waren in einem umzäunten Mülltonnen-Außenplatz abgestellt, eine LED-Lampe die am Abstellplatz angebracht war wurde durch den Brand ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen. Der Brand konnte von der Mainzer Berufsfeuerwehr schnell gelöscht werden. Sämtliche verfügbaren Polizeikräfte wurden unmittelbar nach Bekanntwerden des Brandes in der Neustadt zu intensiven Fahndungsmaßnahmen zusammengezogen und es wurden Personenkontrollen durchgeführt. Im Rahmen der weiteren Ermittlungen werden im Laufe des Tages Polizeibeamte in Uniform und in Zivil eine Nachbarschaftsbefragung durchführen, um weitere Hinweise auf den oder die Täter zu erlangen.

Straßenbahnfahrer angefahren und abgehauen

Mainz - Am frühen Montagmorgen wurden zwei Straßenbahnfahrer von einem bislang unbekannten Täter angefahren und leicht verletzt. Gegen 04:30 Uhr wollte eine Straßenbahn vom Schillerplatz kommend in Richtung Gautor fahren. In Höhe einer Gaststätte zu Beginn der Gaustraße, war ein schwarzer Audi A6 derart verkehrsbehindernd am rechten Fahrbahnrand abgestellt, dass ein Durchkommen nicht möglich war und die Bahn stehen bleiben musste. Zeitgleich fuhr eine zweite Straßenbahn in entgegengesetzter Richtung, die ebenfalls anhielt. Nachdem beide Straßenbahnfahrer ausgestiegen waren und den Audi näher in Augenschein nahmen, fiel ihnen auf, dass an dem verkehrsbehindernd abgestellten Fahrzeug zwei unterschiedliche Kennzeichen angebracht waren. Zudem war auf der grünen Umweltplakette noch ein drittes Kennzeichen aufgedruckt. Nachdem von den Straßenbahnfahrern die Polizei verständigt wurde und eine Funkstreife bereits auf dem Weg war, kam plötzlich der Fahrer des Audi wieder zu seinem Fahrzeug. Als diesem mitgeteilt wurde, dass die Polizei bereits verständigt war, stieg er in den Audi und flüchtete in Richtung Gautor/Pariser Straße. Auf der Flucht rammte der Fahrer einen 40-jährigen Straßenbahnfahrer, der hierdurch zur Seite geschleudert und glücklicherweise nur leicht verletzt wurde. Der zweite 35-jährige Straßenbahnfahrer, wurde ebenfalls vom Fahrzeug getroffen und leicht verletzt. Eine sofort eingeleitete Fahndung auch unter Einbeziehung der Autobahnpolizei, verlief bislang ergebnislos. Der Ermittlungsdienst des Mainzer Altstadtreviers geht ersten Hinweisen zu Fahrer und Fahrzeug nach. Nach derzeitigem Ermittlungsstand ist eines der am Audi angebrachten Kennzeichen, bereits als gestohlen gemeldet worden.

Zivilcourage nach Messerangriff

Mainz, Hauptbahnhof - Am Freitagabend wurde eine junge Frau am Bahnhofsplatz verletzt, als sie einen Messerangriff verhindern wollte. Nachdem ein 46-jähriger Mann am Freitagabend auf dem Mainzer Bahnhofsplatz von einer Person von hinten geschubst wurde, drehte er sich um und zog ein Messer. Mit diesem ging der 46-Jährige auf einen Mann zu, von dem er dachte, er hätte ihn geschubst. Eine 21-Jährige Mainzerin stand daneben und ging zwischen die beiden Männer, um den Angriff zu verhindern. Hierbei wurde sie an der Hand verletzt und musste anschließend vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Während der Sachverhaltsaufnahme stellte sich heraus, dass der Mann, der angegriffen wurde, gar nicht den 46-Jährigen geschubst hatte. Gegen den 46-Jährige wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

Mit E-Scooter unter Alkoholeinfluss gestürzt

Mainz, Hartenberg/Münchfeld - Am frühen Samstagmorgen gegen 2 Uhr fuhr ein 23-jähriger Mann mit einem E-Scooter den Fahrradweg in der Binger Straße entlang. Dort kam der Mann zu Fall und verletzte sich am Kopf. Der 23-Jährige wurde durch den Rettungsdienst versorgt und in ein Krankenhaus gebracht. Während der Unfallaufnahme durch die Polizei konnte Alkoholgeruch bei dem Verletzten festgestellt werden. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von über 2 Promille. Dem 23-Jährigen wurde eine Blutprobe entnommen und der Führerschein wurde sichergestellt. Er muss sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr strafrechtlich verantworten.

Pfefferspray in Linienbus

Biebrich, Biebricher Allee, 26.11.2022, 17.05 Uhr - (pl) In einem Linienbus im Bereich der Biebricher Allee wurde am Samstagnachmittag ein 36-jähriger Mann von einem unbekannten Täter mit Pfefferspray besprüht. Die beiden Männer waren während der Busfahrt in einen Streit geraten, in dessen Verlauf der Unbekannte gegen 17.05 Uhr zwischen den Haltestellen Bahnhof und Fischerstraße Pfefferspray gegen seinen Kontrahenten eingesetzt. Hierdurch wurde auch ein nebenan sitzendes 12-jähriges Mädchen leicht verletzt. Die beiden Verletzten wurden vor Ort durch eine Rettungswagenbesatzung ambulant behandelt. Der Angreifer hatte nach dem Versprühen des Pfeffersprays zu Fuß die Flucht in Richtung Biebrich ergriffen.

Einbruch in Büro

Wiesbaden, Biebricher Allee, 26.11.2022 bis 27.11.2022 11.00 Uhr - (pl) Am Sonntagvormittag wurde ein Einbruch in ein Gebäude in der Biebricher Allee festgestellt. Unbekannte Täter verschafften zwischen Samstag und Sonntag durch eine gewaltsam geöffnete Terrassentür Zutritt zu den Büroräumlichkeiten und entwendeten einen Safe.

Wohnungseinbrecher erbeuten Schmuck

Wiesbaden, Hallgarter Straße, 24.11.2022, 18.00 Uhr bis 25.11.2022, 11.20 Uhr - (pl) Bei einem Wohnungseinbruch in der Hallgarter Straße haben Unbekannte zwischen Donnerstagabend und Freitagmittag Schmuckstücke erbeutet. Die Einbrecher hebelten die Eingangstür der betroffenen Wohnung auf, durchsuchten diese und ergriffen dann mit den aufgefundenen Schmuckstücken unerkannt die Flucht. 

Gaststätte von Dieben heimgesucht

Wiesbaden, Alfons-Paquet-Straße, 25.11.2022, 08.00 bis 10.00 Uhr - (pl) Eine Gaststätte in der Alfons-Paquet-Straße wurde am Freitagvormittag von Dieben heimgesucht. Die Täter verschafften sich zwischen 08.00 Uhr und 10.00 Uhr Zutritt in den Gastraum und entwendeten das in zwei Gläsern befindliche Münzgeld.

Jugendzentrum von Einbrechern durchwühlt

Wiesbaden, Holzstraße, bis Montag, 28.11.2022, 05.45 Uhr - (pl) Unbekannte Täter sind in ein Jugendzentrum in der Holzstraße eingebrochen. Die Einbrecher schlugen eine Fensterscheibe ein, um sich Zutritt zu den Räumlichkeiten zu verschaffen und durchwühlten anschießend diverse Schränke und Schubladen. Über das mögliche Diebesgut ist derzeit noch nichts bekannt. Der Einbruch wurde am frühen Montagmorgen festgestellt.

Eingangstürscheibe von Schule beschädigt

Wiesbaden, Lorcher Straße, 25.11.2022, 16.00 Uhr bis 26.11.2022, 16.35 Uhr - (pl) Zwischen Freitagnachmittag und Samstagnachmittag wurde die Eingangstürscheibe einer Schule in der Lorcher Straße beschädigt. Unbekannte fügten der Glasscheibe Löcher zu und verursachten hierdurch einen Sachschaden von rund 1.000 Euro.

Fahrradfahrer bei Unfall verletzt

Biebrich, Biebricher Allee, Kasteler Straße, 28.11.2022, 06.05 Uhr - (pl) Bei einem Verkehrsunfall im Bereich der Biebricher Allee wurde am Montagmorgen ein 39-jähriger Fahrradfahrer verletzt. Der 39-Jährige war gegen 06.05 Uhr mit seinem E-Bike von der Stadtmitte kommend auf der Biebricher Allee unterwegs und wollte dann nach links in die Kasteler Straße abbiegen. Hierbei kam es zum Zusammenstoß mit dem Peugeot eines entgegenkommenden und vorfahrtberechtigten 35-jährigen Autofahrers. Der verletzte Fahrradfahrer wurde zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht.

 
E-Mail PDF

Gonsenheimer bei Trickbetrug um mehrere hundert Euro beklaut

Gonsenheim, Breite Straße, 25.11.2022

Am Freitagmorgen, den 25.11.2022 wurde ein Mann (74) durch einen bislang unbekannten Trickbetrüger um mehrere hundert Euro bestohlen.

Der 74-Jährige hob zunächst an einem Bankautomaten in der Breite Straße in Gonsenheim mehrere hundert Euro Bargeld ab. Im Anschluss daran setzte er sich in sein geparktes Auto, als er dort von dem bislang unbekannten Täter angesprochen und um den Wechsel von Kleingeld gebeten wurde.

Während der 74-Jährige hilfsbereit in seinem Geldbeutel nach Kleingeld suchte, griff ihm der Täter ebenfalls in das Münzgeldfach. Der Mainzer forderte den Unbekannten direkt auf dies zu unterlassen und der Dieb gab sich mit der ihm angebotenen Stückelung zufrieden.

Beim Einstecken seiner Geldbörse bemerkte der 74-Jährige unmittelbar das Fehlen des zuvor abgehobenen Bargeldes, konnte den Täter jedoch nicht mehr einholen, der sich unmittelbar nach der Tat entfernt hatte.

 
Weitere Beiträge...


Regionale Werbung