Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
E-Mail PDF

...aus dem Polizeibericht vom 14.08.2019

Mann muß in Gewahrsam

Mainz, Hopfengarten, Donnerstag, 13.08.2020, 22:27 Uhr - Für einen 45-jährigen Mann endet der Donnerstagabend in der Gewahrsamszelle des Altstadtreviers. Nachdem bei der Mainzer Polizei gegen 22:20 Uhr mehrere Beschwerden über eine betrunkene und pöbelnde Person im Bereich Hopfengarten eingehen, kann der 45-Jährige von einer Funkstreife angetroffen werden. Der Mann wird mehrfach aufgefordert sich angemessen zu verhalten und er wird der Örtlichkeit verwiesen. Dem Platzverweis leistet er keine Folge, sondern entblößt sich zudem mitten in der Augustinerstraße. Hiernach nehmen die Beamten den Mann in Gewahrsam.

Polizeibeamte beleidigt

Mainz, Flachsmarktstraße, Mittwoch, 12.08.2020, 17:06 Uhr - Während einer Streifenfahrt am Mittwochnachmittag, beobachten zwei Beamte des Mainzer Altstadtreviers, wie ein 45-järhiger Mann in der Flachsmarktstraße gegen ein Werbeschild tritt. Das Schild wird hierbei beschädigt, worauf die Polizeibeamten den Mann auf sein Fehlverhalten ansprechen. Anstatt sich für sein Verhalten zu entschuldigen reagiert der 45-Jährige höchst aggressiv und beleidigt die Beamten aufs schärfste. Der Mann lässt sich zunächst auch nicht beruhigen und ist derart aggressiv, dass ihm für eine kurze Dauer die Handschellen angelegt werden müssen. Der 45-Jährige muss sich nun wegen Beleidigung und Sachbeschädigung verantworten.

Aggressiver Fahrgast

Weisenau, Donnerstag, 13.08.2020, 19:09 Uhr - Als ein Busfahrer der Mainzer Verkehrsgesellschaft am Donnerstagabend die Endhaltestelle erreicht, ist noch ein Fahrgast im Bus verblieben. Als der Busfahrer den 49-Jährigen Fahrgast anspricht und bittet den Bus zu verlassen, reagiert dieser äußerst ungehalten und aggressiv und verlässt den Bus nur unter lautem Protest. Nach Verlassen des Omnibusses reißt der 49-Jährige plötzlich einen nahegelegenen Briefkasten an einem Zaun ab, drückt ihn in ein Fenster und verbiegt danach das amtliche Kennzeichenschild des Linienbusses. Zudem führt der Mann zwei Gartenscheren mit sich. Beim Eintreffen der Funkstreifen vom Mainzer Altstadtrevier müssen dem 49-Jährigen Handschellen angelegt werden. Letztlich muss der Mann in eine psychiatrische Klinik eingeliefert werden und muss sich strafrechtlich wegen Sachbeschädigung verantworten.

26-Jähriger leistet Widerstand

Wiesbaden, Konrad-Adenauer-Ring, 14.08.2020, gg. 01.50 Uhr - (kk) Ein 26-jähriger Mann hat in der vergangenen Nacht gegen die Feststellung seiner Identität Widerstand gegen Polizeibeamte geleistet. Gegen 01.50 Uhr sollte der Mann im Konrad-Adenauer-Ring kontrolliert werden, woraufhin dieser versuchte zu Fuß die Flucht zu ergreifen. Die beiden Polizeibeamten verfolgten den Mann und konnten ihn schließlich festnehmen. Dagegen setzte sich der 26-Jährige erheblich zur Wehr, sodass er gefesselt werden musste. Bei der Widerstandshandlung erlitten ein Polizist und eine Polizistin leichte Verletzungen. Bei der Durchsuchung des Mannes wurde schließlich eine geringe Menge Betäubungsmittel aufgefunden. Außerdem stand der 26-Jährige erheblich unter Alkoholeinfluss. Daraufhin wurde eine Blutentnahme angeordnet und wegen des Widerstandes und des Drogenbesitzes Strafanzeigen erstattet.

Vorsicht: Falsches Gewinnversprechen

Wiesbaden, Riederbergstraße, 13.08.2020, zw. 10.00 Uhr und 13.10 Uhr - (kk) Einem Gewinnversprechen am Telefon fiel ein 85-jähriger Wiesbadener am Donnerstag zum Opfer. Dem Geschädigten entstand ein finanzieller Schaden von mehreren Hundert Euro. Er habe einen Anruf erhalten, bei dem ihm eine höhere Geldsumme als Gewinn versprochen wurde. Der angebliche Gewinn könne jedoch nur ausgezahlt werden, wenn er anfallende Gebühren zuvor mit Gutscheinen von Einkaufsmärkten vorauszahle. Einen Gutscheincode übermittelte der 85-Jährige per Telefon. Glücklicherweise reagierten Angehörige des Senioren aufmerksam, nachdem sie von dem Gewinnversprechen erfahren hatten und konnten einen weiteren finanziellen Schaden verhindern.

Handtasche entrissen

Wiesbaden, Assmannshäuser Straße, 13.08.2020, gg. 19.25 Uhr - (kk) Am Donnerstagabend wurde einer 77-jährigen Wiesbadenerin im Bereich einer Grünanlage in der Assmannshäuser Straße die Handtasche geraubt. Die 77-Jährige sei gegen 19.25 Uhr durch einen ihr unbekannten Mann angesprochen und in ein Gespräch verwickelt worden. Nach Beendigung der Unterhlatung entriss der Mann ihr plötzlich die Handtasche und ergriff die Flucht.

Falsche Telekommitarbeiter

Wiesbaden, Wallauer Weg, 13.08.2020, 15.40 Uhr - (kk) Am Donnerstagnachmittag gaben sich Trickdiebe bei einem Ehepaar im Wallauer Weg als Telekommitarbeiter aus und entwendeten Schmuck und Bargeld. Einer der falschen Telekommitarbeiter habe den Ehemann unter einem Vorwand aus der Wohnung gelockt, während der andere falsche Telekommitarbeiter zusammen mit der Ehefrau in der Wohnung verblieben sei. Letzterer habe die Frau auch unter einem Vorwand dazu gebracht in ein anderes Zimmer zu gehen und die Gelegenheit ausgenutzt, um Bargeld und Schmuck zu entwenden. Die Schadenshöhe steht bisher noch nicht abschließend fest.

Erneut "Falsche Polizeibeamte"

Wiesbaden, Kärntner Straße, 12.08.2020, gg. 13.45 Uhr - (kk)  Trickbetrüger gaben sich bereits am Mittwoch bei einer 69-jährigen Wiesbadenerin am Telefon als Polizisten aus, um sie zur Herausgabe ihrer Wertsachen zu bewegen. Die Masche war erneut: Man habe eine Einbrecherbande festgenommen, bei den Ermittlungen sei ein Zettel gefunden worden, auf dem der Name der Angerufenen stehe. So wird den Geschädigten Angst eingejagt und gleichzeitig vorsichtig nach Barvermögen und Wertsachen gefragt. Die 69-Jährige kannte die Masche, beendete das Telefonat und verständigte am Donnerstag die Polizei.

Rollerfahrer nach Flucht festgenommen

Wiesbaden, Kleiststraße, 14.08.2020, gg. 02.15 Uhr - (kk) In der Nacht zum Freitag flüchtete ein Motorrollerfahrer in der Kleiststraße vor einer Kontrolle der Polizei. Eine Streife des 1. Polizeireviers wollte den Motorrollerfahrer einer Verkehrskontrolle unterziehen, als dieser anstatt anzuhalten das Tempo erhöhte. Der 20-jährige Fahrer stürzte jedoch kurz darauf ohne fremdes Zutun und konnte so festgenommen werden. Der Grund der Flucht vor der Kontrolle der Polizei war nach seiner Festnahme schnell geklärt. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von knapp unter einem Promille. Eine Blutentnahme wurde bei dem 20-Jährige angeordnet und eine Anzeige wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr, auch in Zusammenhang mit dem von ihm verursachten Verkehrsunfall, erstattet.

 
E-Mail PDF

Kastel: Auf Spielplatz geschlagen und getreten

Kastel, Spielplatz "Am Königsfloß", 13.08.2020, zwischen 19.30 Uhr und 20.10 Uhr

Ein Kasteler (16) wurde am Donnerstagabend auf einem Spielplatz "Am Königsfloß" geschlagen und getreten. Nach Angaben des 16-Jährigen wurde dieser zwischen 19.30 Uhr und 20.10 Uhr durch einen unbekannten Mann zunächst unvermittelt ins Gesicht geschlagen, woraufhin er zu Boden gefallen ist.

Anschließend hat der Angreifer mit einem Komplizen auf den 16-Jährigen eingeschlagen und zusätzlich getreten, bevor beide die Flucht ergriffen.

Der 16-Jährige erlitt zahlreiche Verletzungen und wurde in einem Krankenhaus behandelt. Er beschrieb die beiden Männer als circa 19 Jahre bis 20 Jahre alt, etwa 1,90 Meter groß, mit schwarzen Haaren. Beide haben schwarze Handschuhe getragen. Einer der Täter habe die Haare zur Seite gegelt und einen Oberlippenbart getragen.

Die Ermittlungen zu der gefährlichen Körperverletzung hat das Haus des Jugendrechts in Wiesbaden aufgenommen und bittet Hinweisgeber und Zeugen, sich unter der Telefonnummer (0611) 345-0 zu melden.

 
E-Mail PDF

...aus dem Polizeibericht vom 13.08.2019

Verkehrsunfall zwischen Radfahrer und Fußgängerin

Mainz, Binger Straße, Mittwoch, 12.08.2020 13:20-13:25 Uhr - Am Mittwochnachmittag kommt es auf der Binger Straße in Mainz zu einem Zusammenstoß zwischen einem 24-jährigen Radfahrer und einer 20-jährigen Fußgängerin. Nach derzeitigem Ermittlungsstand befährt der Fahrradfahrer die Binger Straße in Fahrtrichtung Saarstraße. An einer Ampel in Höhe des "Conrad Electronic" überfährt er gelbes Licht und kollidiert mit der gerade den Fußgängerweg überquerenden Fußgängerin. Beide Beteiligten werden durch den Zusammenstoß leicht verletzt.

Schwerverletzter Motorradfahrer

Wiesbaden, B417, Fahrtrichtung Taunusstein, 12.08.2020, gg. 12.00 Uhr - (kk) Am Mittwochmittag kam es auf der B417, Fahrtrichtung Taunusstein, zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Motorradfahrer schwer verletzt wurde. Der Sachschaden beläuft sich auf knapp 3.000 Euro. Zeugenangaben zufolge sei der 69-jährige Motorradfahrer hinter einem 60-jährigen Ford-Mondeo-Fahrer in Richtung Taunusstein gefahren. Als der 60-Jährige nach links abbiegen wollte, habe dieser seine Fahrt verlangsamt. Der Motorradfahrer sei danach aus bisher unbekannten Gründen auf den Ford Mondeo aufgefahren und zu Boden gestürzt. Der 69-jährige Motorradfahrer wurde schwerverletzt in ein Krankenhaus gebracht.

Unfall mit Leichtverletzten

Wiesbaden, Moltkering, 12.08.2020, gg. 14.15 Uhr - Am Mittwochmittag wurden zwei Pkw-Fahrer bei einem Verkehrsunfall mit einem Linienbus im Moltkering leicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden von fast 4.000 Euro. Der Linienbus hat dort an einer roten Ampel angehalten. Die beiden dahinter befindlichen Pkw-Fahrer sind aus bisher unbekannten Gründen auf den Bus aufgefahren. Hierbei wurden diese leicht verletzt.

Junge Frau unsittlich berührt, Wiesbaden, Einkaufszentrum "Luisenforum", 12.08.2020, zwischen 20.10 Uhr und 20.35 Uhr - (kk) Am Mittwochabend wurde eine junge Frau von einem unbekannten Mann, auf dem Weg zum Einkaufszentrum "Luisenforum" unvermittelt versucht zu küssen und unsittlich berührt. Die 18-Jährige sei zunächst mit einer Freundin auf dem Weg Richtung Luisenforum gewesen, als sich der Weg der beiden jungen Frauen trennte. Die 18-Jährige habe sich dann alleine zum Luisenforum begeben, wohin ihr der unbekannte Mann gefolgt sei. Dieser habe versucht sie zunächst zu küssen und berührte sie im Schulter- und Rückenbereich. Die 18-Jährige konnte sich selbstständig aus der Situation befreien.

Vorsicht: Falsche Handwerker

Wiesbaden, Daimlerstraße, 12.08.2020, gg. 14.43 Uhr - (kk) Trickdiebe gaben sich am Mittwochnachmittag bei einer Seniorin als Wasserwerker aus, und entwendeten Schmuck im Wert von mehreren Tausend Euro. Die 83-jährige Wiesbadenerin ließ, ersten polizeilichen Ermittlungen zu Folge, einen angeblichen Wasserwerker in ihre Wohnung. Dieser hatte sich, mit angeblich wichtigen, durchzuführenden Reparaturen, Zutritt zur Wohnung der Seniorin verschafft. Mutmaßlich sei ein Komplize dann ebenfalls in die Wohnung der Dame gelangt und habe diese nach Wertgegenständen durchsucht. Letztlich wurden der Seniorin Schmuckstücke im Wert von mehreren Tausend Euro entwendet.

Wohnwagen erst geklaut und dann als Verkehrshindernis zurückgelaßen

Kastel/Kostheim, Hochheimer Straße, 10.08.2020, 22.00 Uhr bis 11.08.2020, 05.30 Uhr - (kk) Bereits in der Nacht von Montag auf Dienstag wurde in der Hochheimer Straße ein hochwertiger Wohnwagen entwendet. Der Besitzer des Wohnwagens meldete den Diebstahl am Mittwochmittag, teilte jedoch ebenfalls mit, dass er diesen bereits wiedergefunden habe. Nachdem die Kupplung des Wohnwagens aufgebrochen wurde, sei der Wohnwagen in eine Seitenstraße gezogen und dort auch noch verkehrsbehindernd zurückgelassen worden. Wegen der verkehrsbehindernden Abstellposition des Wohnwagens wurde der Besitzer letztlich auf den Diebstahl aufmerksam. Warum das Wohnmobil derart zurückgelassen wurde ist derzeit unbekannt.

Unrat in Lagerhalle in Brand gesetzt

Wiesbaden, Siemensstraße, 12.08.2020, 1gg. 16.47 Uhr - (kk) Am Mittwochnachmittag wurde der Brand einer Lagerhalle in der Siemensstraße gemeldet. In dem leerstehenden Gebäude brannte aufgehäuftes Laub, welches durch die Feuerwehr gelöscht wurde. Die Brandursache ist derzeit noch nicht abschließend geklärt. Es ergaben sich jedoch Hinweise darauf, dass sich in der leerstehenden Lagerhalle zwischenzeitlich unberechtigt Menschen aufhielten. Ein Gebäude- oder Personenschaden entstand glücklicherweise nicht.

 
E-Mail PDF

...aus dem Polizeibericht vom 12.08.2019

Provokation zwischen Autofahrern endet mit Strafanzeigen

Mainz, Geschwister-Scholl-Straße/Pariser Straße, Mittwoch, 12.08.2020, 01:20 Uhr - Eine Provokation zwischen einem Mercedes-Fahrer und der Beifahrerin eines VW Golf enden in einem gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr und diversen anderen Strafanzeigen. Am frühen Mittwochmorgen gegen 01:20 Uhr müssen ein hochmotorisierter Mercedes und ein VW Golf an einer rot zeigenden Ampel an der Kreuzung Geschwister-Scholl-Straße/Pariser Straße in der Mainzer Oberstadt warten. Beide Pkw stehen nebeneinander, wobei es zur gegenseitigen Provokation und gegenseitigem Zeigen des Mittelfingers zwischen der 21-jährigen Beifahrerin des VW Golf und dem 20-jähirgen Fahrer des Mercedes kommt. Im weiteren Verlauf wirft die Beifahrerin plötzlich eine geöffnete, leicht befüllte Getränkedose durch das geöffnete Fahrerfenster in den Mercedes. Der Fahrer wirft diese dann seinerseits wieder zurück in den Golf. Nachdem die Ampel auf Grün umschaltet, fahren beide Pkw los, allerdings wirft die 21-Jährige die Getränkedose abermals in den Mercedes und trifft nun den Fahrer am Kopf. Dieser bekommt Flüssigkeit ins Auge, kann kurzzeitig nicht sehen, aber seinen Pkw mit drei weiteren Insassen, an einer nahegelegenen Tankstelle anhalten. Der VW Golf setzt seine Fahrt zunächst fort, kehrt dann allerdings wieder zurück und es kommt zu weiteren verbalen Provokationen im Vorbeifahren. Nun nimmt der Fahrer des Mercedes die Getränkedose und wirft sie vom Tankstellengelände aus gegen den VW Golf, der hierauf an der Windschutzscheibe beschädigt wird. Die 21-jährige Beifahrerin des VW Golf und der 20-jährige Mercedesfahrer müssen sich nun wegen diverser Straftaten verantworten. Die Polizeibeamte des Mainzer Altstadtreviers haben die Ermittlungen aufgenommen.

Polizeibeamte beleidigt

Wiesbaden, Wörthstraße, 12.08.2020, gg. 02.10 Uhr - (kk) In der Wörthstraße in Wiesbaden wurden Polizisten in der Nacht zum Mittwoch von einem 35-jährigen Anwohner erheblich beleidigt. Die Polizei musste in einem Mehrfamilienhaus mehrfach für Ruhe sorgen, da ein 35-jähriger Anwohner die Nachtruhe der übrigen Bewohner nachhaltig störte. Hier beleidigte er die Polizisten erheblich und wurde letztlich in polizeiliches Gewahrsam genommen. Der 35-Jährige muss sich nun in einem gegen ihn eingeleiteten Strafverfahren wegen Beleidigung und einem Bußgeldverfahren wegen der nachhaltigen Ruhestörung verantworten.

Ins Freibad ohne Eintrittskarte

Kostheim, Freibad Maaaraue, 11.08.2020, gg. 17:25 Uhr - (kk) Ein 37-jähriger Vater hatte bereits am Dienstagnachmittag mit seinen beiden Kindern den Zaun des Freibades in der Maaraue überstiegen und diesen beschädigt. Der 37-jährige Kostheimer hatte keine gültige Eintrittskarte zum Freibad erhalten und hatte sich entschieden mit seinen Kindern den Zaun zu überklettern.
Der Zaun war dadurch beschädigt worden. Gegen den 37-Jährigen wurde eine Strafanzeige erstattet.

Auseinandersetzung auf offener Straße, Wiesbaden, Fritz-Erler-Straße, 11.08.2020, gg. 18:15 Uhr - (kk) Am Dienstagabend war es in der Fritz-Erler-Straße zunächst zu einer Auseinandersetzung zwischen einer Frau und einem Mann gekommen. Die 34-Jährige war mit dem 31-Jährigen auf der Straße zunächst in ein Streitgespräch geraten, da sie diesen zuvor beleidigt haben soll. Das Streitgespräch endete anschließend in einer handfesten Auseinandersetzung, wobei sich beide gegenseitig verletzten. Die 34-Jährige wurde mit leichten Verletzungen in einem Wiesbadener Krankenhaus behandelt.

 Blutende Frau sitzt auf Gehweg

Wiesbaden, Klagenfurter Ring, 12.08.2020, 01.10 Uhr - (kk) Im Klagenfurter Ring wurde in der Nacht zum Mittwoch eine 44-jährige Wiesbadenerin mit blutendem Gesicht, auf dem Gehweg sitzend, aufgefunden. Derzeit ist nicht bekannt, ob eine strafbare Handlung oder ein mögliches Sturzgeschehen ursächlich für die Verletzungen der Frau war. Die 44-Jährige selbst konnte dazu keinerlei Angaben machen. Sie wurde nach einer ambulanten Behandlung in einem Krankenhaus wieder entlassen.

Falsches Spiel mit der Liebe - "Love Scamming"

Wiesbaden, 11.08.2020, Zeitpunkt der Anzeigenerstattung - (kk) Ein 47-jähriger Wiesbadener ist aus "Liebe" zu einer Internetbekanntschaft Opfer einer dreisten Trickbetrügerin geworden. Die Tat endete mit der Geldüberweisung des Mannes ins Ausland, was einen Schaden in Höhe von mehreren Tausend Euro nach sich zog. Der 47-Jährige lernte bereits im März eine, angeblich in Übersee lebende, Frau auf einer Internetplattform kennen. Er baute zu ihr über "social media" eine emotionale Beziehung auf. Die Frau täuschte finanzielle Probleme vor und setzte ihn derart unter Druck, dass er ihr mehrere Tausend Euro zukommen ließ. Diese Masche ist nicht neu. Das Love- oder Romance-Scamming ist besonders perfide und für die Opfer mit hohem emotionalem Stress verbunden. In Online-Partnerbörsen oder auch in sozialen Netzwerken sind die Scammer auf der Suche nach potenziellen Opfern. Ist ein Kontakt erst einmal hergestellt, werden diese mit Liebesbekundungen und Aufmerksamkeit überhäuft - und zwar einzig und allein mit dem Ziel, ihnen das Geld aus der Tasche zu ziehen.

 
E-Mail PDF

...aus dem Polizeibericht vom 11.08.2019

Trickdieb gibt sich als Mitarbeiter der Mainzer Stadtwerke aus

Mainz, Montag, 10.08.2020 15:20 Uhr - Am Montagnachmittag erhält die 81-jährige Geschädigte Besuch von einem Herrn, der sich als Mitarbeiter der Stadtwerke Mainz ausgibt. Um ins Haus zu gelangen, gibt der Mann vor Stromleitungen überprüfen zu wollen. Während die ältere Dame die Lichter in den jeweiligen Räumen ausschaltet, nutzt der unbekannte Täter einen unbeobachteten Moment und greift in einer Schublade nach einer Geldbörse, die glücklicherweise leer ist. Die 81-Jährige wird hierauf aufmerksam und ruft im Treppenhaus ihre Nachbarin zu Hilfe. Der Täter begibt sich daraufhin in den Keller des Mehrparteienhauses um dort weitere Leitungen zu überprüfen, nutzt hier jedoch die Gelegenheit um aus dem Objekt in unbekannte Richtung zu flüchten.

Einbruchsdiebstahl in Baucontainer

Lerchenberg, Samstag, 08.08.2020 11:30 Uhr - Montag, 10.08.2020 10:15 Uhr - Über das vergangene Wochenende gelangen unbekannte Täter über einen Baustellenzaun auf ein Baustellengelände in Lerchenberg. Durch gewaltsame Öffnung eines Vorhängeschloßes gelangen diese in das Innere eines dort befindlichen Containers und entwenden hier drei hochwertige Arbeitsmaschinen im Gesamtwert von 3.500EUR. Bislang bestehen keine Hinweise auf die Täter.

Taschendiebstahl in Linienbus

Mainz, Montag, 10.08.2020, 16:15 Uhr - Am Montagnachmittag wird eine 49-Jährige Opfer eines Taschendiebstahls in der Buslinie 62 Richtung Weisenau. Durch ein bislang unbekanntes Pärchen wird die Frau beim Betreten des Busses durch die Mitteltür bedrängt. Hierbei habe ihr die unbekannte Frau den Weg versperrt, der unbekannte Begleiter sehr dicht hinter ihr gestanden. Im Anschluß verlaßen beide den Bus. Zuhause angekommen bemerkt die 49-Jährige den Diebstahl ihrer Schlüßeltasche samt Inhalt, 20-Euro Bargeld, drei Schlüßeln sowie ihrem Behindertenausweis. Diese befand sich in der Handtasche der Geschädigten.

 
E-Mail PDF

Kostheim: BMW aufgebrochen

Kostheim, Mittlerer Sampelweg, 10.08.2020, zwischen 18.30 Uhr und 21.30 Uhr

Unbekannte Täter brachen in Kostheim am Montagabend in einen BMW ein. Der BMW war in der Straße Mittlerer Sampelweg geparkt, als die unbekannten Täter eine Scheibe einschlugen und die im Pkw befindlichen Wertgegenstände stahlen.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet mögliche Hinweisgeber und Zeugen, sich unter der Telefonnummer (0611) 345-0 zu melden.

 
Weitere Beiträge...


Regionale Werbung
Banner