Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
E-Mail PDF

Polizeibericht vom 18.08.2017

Schulwegüberwachung

Mainz, Zu Beginn des neuen Schuljahres wurden in dieser Woche im Bereich mehrerer Mainzer Schulen Verkehrskontrollen durch die Polizei durchgeführt. Unter anderem wurden die Schulwege im Bereich der Schulen in der Breiten Straße, Am Wildgraben, Große Weißgasse, John-F.-Kennedy-Straße, Daniel-Brendel-Straße, Budenheimer Straße, Adam-Karrillon-Straße, Goethestraße, Am Lemmchen, An der Philippsschanze, Generaloberst-Beck-Straße sowie im Heiligkreuzweg überwacht. Schwerpunkt der Maßnahmen war wie in jedem Jahr das verkehrsgerechte Verhalten von Fahrzeugführern im Bereich der Schulen sowie das Verhalten der Eltern, die ihre Kinder mit dem Pkw zur Schule brachten und von dort nach Schulschluß wieder abholten. Insbesondere wurde bei diesen sogenannten "Eltern-Taxis" darauf geachtet, daß die Eltern nicht direkt vor den Schulen anhielten. Durch die erforderlichen Wendemanöver können Gefahrensituationen entstehen, bei denen schnell mal ein Kind übersehen werden könnte. Ein besonderes Augenmerk lag aber auch auf der ordnungsgemäßen Sicherung der mitfahrenden Kinder in vorgeschriebenen Kindersitzen. Weiterhin wurden durch die Stadt Mainz zeitgleich Geschwindigkeitsüberwachungen durchgeführt, da überhöhte Geschwindigkeit noch immer eine der häufigsten Unfallursachen darstellt. Die eingesetzten Polizeibeamten resümierten nur wenige Verstöße und freuten sich über das äußerst positive Feedback seitens vieler Eltern und in Bürgergesprächen über die Polizeipräsenz vor Ort.

Ingewahrsamnahme nach Aufenthaltsverbot

Mainz, Kaiserstraße, Donnerstag, 17.08.2017, 19:55 Uhr - Im Rahmen von Sonderkontrollen wurde am 05.08.2017 einem 25-Jährigen ein Aufenthalts- und Betretungsverbot, unter anderem für die Parkanlage entlang der Kaiserstraße, ausgehändigt (wir berichteten). Gestern Abend konnte der Mann jedoch erneut in der Parkanlage angetroffen und kontrolliert werden. Aufgrund des Verstoßes gegen das Verbot wurde der 25-Jährige zur Dienststelle gebracht. Nach fernmündlicher richterlicher Anhörung des jungen Mannes, wurde die Ingewahrsamnahme über Nacht angeordnet.

PKW- und Fahrradkontrollen

Mainz, Münsterplatz, Donnerstag, 17.08.2017 - Es wurden sowohl am Münsterplatz zwischen 07:00 Uhr und 09:30 Uhr als auch im Landwehrweg zwischen 10:00 Uhr und 11:30 Uhr Verkehrskontrollen im Hinblick auf falsches Verhalten durch Radfahrer, falsches Verhalten gegenüber Radfahrern und Fußgängern, sonstige(s) verkehrswidriges Verhalten durchgeführt. An der Kontrollstelle im Bereich der Großbaustelle "Münsterstraße/ Bahnhofstraße" wurden 120 Fahrzeuge und 123 Personen kontrolliert, davon 95 Radfahrer. Es kam zu 14 gebührenpflichtigen Verwarnungen: 1 x Gurtverstoß, 4 x Fehler beim Linksabbiegen (durchgezogene Linie), 5 x Verstoß gegen VZ 254 StVO - Verbot für Fahrräder -, 4 x Hörbeeinträchtigung durch Tragen von Kopfhörern mit zu lauter Musik auf dem Fahrrad. Im Landwehrweg wurden 20 Fahrzeuge und 22 Personen überprüft, davon fünf Radfahrer. Hier kam es zu: 4 x gebührenpflichtige Verwarnungen wegen Gurt, 1 x Mängelbericht (Warnwesten, Verbandskasten, Warndreieck).

 
E-Mail PDF

Polizeibericht vom 17.08.2017

Zeuge meldet Randalierer - Polizei findet Drogen

Mainz, Elsa-Brändström-Straße, Hinter einem Parkhaus in der Elsa-Brändström-Straße wurden am 17.08.2017, 01:02 Uhr, mehrere Jugendliche von einem Zeugen gesehen, die dort herumlungerten und Gegenstände umherwarfen. Der Zeuge machte sich Sorgen, dass Autos aufgebrochen werden könnten, und informierte die Polizei, die die Gruppe von sechs Männern und einer Frau (alle Anfang 20 Jahre) auf dem ersten Obergeschoss des Parkhauses antraf und kontrollierte.

Aufgrund des Verdachts von Betäubungsmittelmissbrauch wurde ein Rauschgiftspürhund eingesetzt, der Cannabis, eine Feinwaage und einen Taser aufspürte. Außerdem wurde Bargeld in szenetypischer Stückelung aufgefunden. Alles konnte einem der jungen Männer (21 Jahre) zugeordnet werden.

Der Kriminaldauerdienst und das Rechts- und Ordnungsamt wurden informiert. Die Polizei durchsuchte noch im Anschluss die Wohnung des Beschuldigten, weitere Drogen oder -utensilien wurden nicht gefunden. Die Fahrzeugführerin musste sich noch einem Drogenschnelltest unterziehen, dieser fiel negativ aus. Alle Personen wurden aus der Maßnahme entlassen.

Ergänzung: Tatsächlich wurden im Rucksack des 21-jährigen Beschuldigten eine Haschischplatte (96,2 Gramm), weitere 14 Gramm Haschisch in Kleinportionen verpackt, 18 Gramm Marihuana und knapp 400 Euro aufgefunden und sichergestellt. Im Handschuhfach des Pkws, auf dessen Beifahrersitz der 21-Jährige gesessen hatte, wurde ein Elektroimpulsgerät ohne Prüfzeichen gefunden und ebenfalls sichergestellt. Der junge Mann gab zu, die Betäubungsmittel vor wenigen Tagen in Frankfurt gekauft zu haben. Der 21-Jährige wurde erkennungsdienstlich behandelt und wird sich nun wegen unerlaubtem Handel in nicht geringer Menge von Cannabisprodukten und wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz verantworten müssen.

 
E-Mail PDF

Polizeibericht vom 16.08.2017

Linienbus in Brand geraten

Auringen, Am Rebenhang, 15.08.2017, gg. 20:30 Uhr - (ho) Vermutlich aufgrund einer technischen Ursache ist gestern Abend ein Linienbus im Bereich von Auringen  in Brand geraten. Das Feuer brach im Motorraum aus und wurde durch den Busfahrer mit einem Feuerlöscher bekämpft. Als die Fahrgäste den Bus verließen, stürzte eine 37-jährige Frau und zog sich dabei leichte Verletzungen an der Hand zu. Die Höhe des Schadens konnte bisher noch nicht beziffert werden - der Bus wurde abgeschleppt

 
E-Mail PDF

Mainzer übergibt Geldmappe mit 1.200 EUR Bargeld an Wiesbadnerin

Hechtsheim, Montag, 14.08.2017, 13:01 Uhr

Ein Mainzer (49) meldete sich am Montagmittag telefonisch bei der Polizei und teilte mit, daß er kurz zuvor in der Selbstbedienungsstelle einer Bank in Hechtsheim eine Geldmappe mit 1.200 EUR Bargeld aufgefunden hatte.

Die Mappe mit dem Geld nahm er mit zur Arbeitsstelle. Er konnte allerdings keinerlei Hinweise auf den Eigentümer finden.

Fast zeitgleich erschien eine Wiesbadenerin (53) auf der Polizeiinspektion Mainz 3 und gab an, eine Geldmappe in der Selbstbedienungsstelle der Bank verloren zu haben.

Sie konnte die Mappe genau beschreiben und hinterließ keinerlei Zweifel am berechtigten Eigentum. Die Polizei organisierte daraufhin ein Treffen des ehrlichen Finders mit der Verliererin zur Übergabe der Geldmappe inklusive Bargeld an dessen Arbeitsstelle.

Foto: Symbolfoto

 
E-Mail PDF

Polizeibericht vom 15.08.2017

Erneute Kontrollen zur Bekämpfung von Rauschgiftkriminalität

Mainz, Montag, 14.08.2017, 15:30 bis 21:30 Uhr - Am Montag führte die Kriminaldirektion Mainz erneut schwerpunktmäßig Kontrollen im Bereich des Mainzer Hauptbahnhofes, der Grün- und Parkanlage in der Kaiserstraße, im Bleichenviertel sowie am Rheinufer durch. Insgesamt wurden hierbei 131 Personen kontrolliert, von denen 50 polizeiliche Erkenntnisse im Bereich BTM- und Körperverletzungsdelikten hatten. 4 Personen davon waren zur Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben. Es wurden 12 Anzeigen wegen Besitzes oder Erwerbs von Betäubungsmitteln  gefertigt. Zudem wurden drei Verstöße gegen das Waffengesetz, Mitführen von Einhandmessern, festgestellt. Bei einer Person besteht der Verdacht des illegalen Aufenthaltes. Zwei Personen führten Fahrräder mit sich, die als gestohlen gemeldet waren. Die Ermittlungen dauern an. Die Kontrollen wurden mit Unterstützungskräften der Bereitschaftspolizei durchgeführt.

31 Handy-Verstöße bei Verkehrskontrollen

Mainz, Montag, 14.08.2017, 12:30 Uhr, bis 16:30 Uhr - Die Polizei Lerchenberg hat mit unterstützenden Kräften der Bereitschaftspolizei am Montag zwischen 12:30 Uhr und 16:30 Uhr Verkehrskontrollen des Straßenverkehrs mit schwerpunktmäßiger Betrachtung der Handyverstöße durchgeführt. Die Kontrollen fanden mit Zivilfahrzeugen und ziviler Kleidung statt, sowohl stationär als auch mobil im ganzen Dienstgebiet. Insgesamt mussten 31 Ordnungswidrigkeitenanzeigen wegen der Nutzung eines Mobiltelefons gefertigt werden. Ferner wurden zwei Barverwarnungen aufgrund von Gurtverstößen ausgesprochen. Die Nutzung eines Mobiltelefons als Führer eines Kraftfahrzeuges wird mit einem Bußgeld in Höhe von 60 EUR, sowie einem Punkt im Fahreignungsregister geahndet.

 
E-Mail PDF

Polizeibericht vom 14.08.2017

Drogenkontrollen am Hauptbahnhof

Mainz, Hbf. Freitag, 11.08.2017, 12:30 Uhr, bis 18:00 Uhr - Bei durchgängigem Regen wurden am Freitagmittag erneut Drogenkontrollen durchgeführt. Da die neuralgischen Kontrollorte der letzten Kontrollmaßnahmen aufgrund der Witterung kaum von polizeilichen Klientel aufgesucht wurde, beschränkten sich die Kontrollen auf den Bereich am und im Hauptbahnhof. Die Kriminalpolizei Mainz wurde hierbei von Kräften der Bereitschaftspolizei unterstützt. Insgesamt wurden 95 Personen kontrolliert, davon 31 mit polizeilichen Erkenntnissen. Neben der Vollstreckung eines Haftbefehls, einer Zustellung eines Aufenthalts- und Betretungsverbotes und einer erkennungsdienstlichen Behandlung, wurden 5 Strafanzeigen wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetzt gefertigt. In einem Fall wurde eine Anzeige wegen Handels in nicht geringer Menge mit Cannabisprodukten aufgenommen. Der Beschuldigte fiel bereits in der Vergangenheit wegen des Handels mit Betäubungsmittel auf und ist derzeit ohne festen Wohnsitz. Am Kontrolltag führte er 83,9 Gramm Marihuana mit sich.

Paketzusteller belästigt Empfängerin

Weissenau, Freitag, 11.08.2017, 12:30 Uhr - Am Freitagmittag wartete eine 20-jährige aus Mainz-Weisenau auf ein Paket. Als der Bote des Paketdienstes dann zur Mittagszeit klingelte, wollte dieser nicht nur das Paket abliefern, sondern versuchte obendrein, die junge Frau zu küssen. Darüber hinaus fasste er ihr über der Kleidung an den Busen. Die Ermittlungen bezüglich des Paketzustellers dauern an.

 


Seite 1 von 267
Regionale Werbung
Banner

Lesselallee...

Diese Frage stellt sich

Heißen Teig­waren "Teig­waren", weil sie vorher Teig waren?

Banner