Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
E-Mail PDF

Brand Walramstraße - Sachverständige haben Ermittlungen aufgenommen

Wiesbaden, Walramstraße, 17.12.2017, 21:15 Uhr

(He) Nach dem Brand einer in einem Mehrfamilienhaus gelegenen Wohnung in der Walramstraße in Wiesbaden hat die Wiesbadener Kriminalpolizei die Ermittlungen weitergeführt. Zwei Brandursachenermittler der Wiesbadener Kriminalpolizei sowie zwei Sachverständige des Landeskriminalamtes führten heute eine Begehung des Gebäudes durch.

Die betroffene Wohnung wurde durch den Brand vollständig zerstört, alle anderen Wohnungen durch Rauchgase und Rußniederschlag in Mitleidenschaft gezogen. Vier vor dem Brandobjekt abgestellte PKW wurden durch die Hitzeentwicklung beschädigt, eine A-Klasse so erheblich, daß von einem Totalschaden ausgegangen werden muß.

Nach einer ersten Schätzung wird von einem entstandenen Gesamtschaden von circa 200.000 Euro ausgegangen. Während des Brandes vernommene Knallgeräusche sind, ersten Erkenntnissen zufolge, auf durch die enorme Hitzeentwicklung explodierende Deo-, bzw. andere Spraydosen zurückzuführen.

Die Brandursache kann bis dato noch nicht abschließend bestimmt werden. Ersten Ermittlungen zufolge liegen jedoch keine Hinweise auf eine vorsätzliche Brandstiftung vor.

(Lesen Sie dazu auch den Bericht der Berufsfeuerwehr Wiesbaden HIER)

 
E-Mail PDF

Durch Schläge und Tritte verletzt

Kastel, Peter-Sander-Straße, 17.12.2017, 01:15 Uhr

In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde ein Mann (21) während eines Diskobesuches von einer Gruppe junger Männer angegriffen und durch Schläge und Tritte im Gesicht verletzt.

Der Geschädigte aus dem Kreis Groß-Gerau habe sich eigenen Angaben zufolge gegen 01:15 Uhr im "Hip-Hop-Bereich" aufgehalten, als es wegen einer Frage nach einer Zigarette zu dem Streit gekommen sei.

Sofort hätte die Gruppe, bestehend aus circa sieben "südländisch" aussehenden jungen Männern, damit begonnen, ihn zu schlagen und zu treten.

Weiterhin gibt der Geschädigte an, daß ein Beteiligter eine helle Oberbekleidung getragen habe. Nachdem der Streit kurz beendet war, kam es im Bereich eines Essensstandes zu einer erneuten Auseinandersetzung. Daraufhin habe der Sicherheitsdienst alle Beteiligten nach draußen verbracht.

Die Täter hätten daraufhin das Weite gesucht. Das 2. Polizeirevier hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2240 zu melden. (Foto: Symbolfoto)

 
E-Mail PDF

Polizeibericht vom 17.12.2017

Einbruch in Wohnung

Hechtsheim, Am Muckenberg, Samstag, 16.12.17,  - Es kam in den Abendstunden während der Abwesenheit des Wohnungsinhabers zu einem Einbruch. Die unbekannten Täter drangen über den Balkon im 1. OG und die dortige Balkontür in die Maisonette-Wohnung ein und durchwühlten mehrere Räume. Aufgrund der unübersichtlichen Situation ist bislang nicht bekannt was entwendet wurde.

Verkehrsunfallflucht

Mainz, Kaiserstraße, 10.12.17 - Bereits am vergangenen Sonntag, kam es zu einer Verkehrsunfallflucht in der Kaiserstraße in Mainz, hinter der Christuskirche. Auf der dortigen Mittelinsel wurden Beschädigungen an einer Trafostation festgestellt. An der Unfallstelle konnten Fahrzeugteile aufgefunden werden, die auf einen Renault Dacia schließen lassen. Laut Zeugenaussagen stand an dem Sonntag ein vermutlich weißer Dacia dort. Die Beschädigungen waren zunächst durch die erheblichen Schneemengen am Unfalltag nicht erkennbar. Hinweise auf den Unfallverursacher oder Fahrzeugführer an die Polizeiinspektion Mainz 2: 06131 - 65 4210

Alkoholisierter tritt Frau in den Unterleib

Mainz, Sonntag, 16.12.2017, 03:10 Uhr - Warum ein 44-Jähriger einer Frau in den Unterleib getreten hat, wird wohl sein Geheimnis bleiben. Gegen 03.10 Uhr in der Nacht auf Sonntag steht eine 48-jährige Mainzerin mit ihrem PKW in der Holzhofstraße vor dem dortigen Kinokomplex, als der spätere Beschuldigte seine Jacke auf ihre Motorhaube wirft. Durch die Fahrerin darauf angesprochen, beginnt er, diese wüst zu beschimpfen, tritt ihr in den Unterleib und entfernt sich. Wenige Minuten später und nur einhundert Meter entfernt, treffen die leichtverletzte Frau und ihr hinzugekommener Ehemann den Beschuldigten wieder an. Zur Rede gestellt entsteht erneut ein Streitgespräch, in dessen Verlauf der deutlich alkoholisierte Täter eine Kopfnuss durch den Ehemann erhält. Anschließend wird die Polizei hinzugezogen. Diese hat nunmehr die Ermittlungen wegen diverser Beleidigungen und Körperverletzungen aufgenommen...

 
E-Mail PDF

Polizeibericht vom 15.12.2017

Geburtstagsfeier endet mit 5 Leichtverletzten

Marienborn, Kardinal-von-Galen-Straße, 16.12.2017 00:33 Uhr - Auf einer Geburtstagsfeier erschienen 5 junge Männer (16, 2x17, 18 und 19 Jahre alt), die nicht eingeladen waren. Nachdem der Gastgeber (20 Jahre) mit seinen Gästen die Fünf aufforderte zu gehen, schlugen einige der Fünf auf die Gäste ein. Die fünf jungen Männer, die die Geburtstagsfeier gestört hatten, konnten durch die Polizei vor dem Anwesen noch festgestellt und kontrolliert werden. Die Fünf verhielten sich auch gegenüber der Polizei so aggressiv, daß weitere Einsatzkräfte, u.a. auch ein Diensthundeführer hinzugezogen werden mußten. Erst dann entspannte sich die Situation und die  fünf ungebetenen Gäste erhielten nach der Anzeigenaufnahme einen Platzverweis für Marienborn. Es wurden 5 Gäste der Geburtstagsfeier leichtverletzt (Prellungen). Da Teile der Gäste auch auf die Störenfriede einschlugen, wurden auch gegen die Gäste Anzeigen wegen Körperverletzung aufgenommen...

Einbruch in Einfamilienhaus

Hechtsheim, Frankenwaldstraße, 15.12.2017, 18.30 - 16.12.2017, 00:25 Uhr - Während der Abwesenheit kam es in einem Einfamilienhaus zu einem Einbruch. Entwendet wurden Bargeld und Schmuck. Die Schadenshöhe wird noch ermittelt. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Mainz 3 (06131-65 4310)

Körperverletzung

Mainz, Weißliliengasse, Sa, 16.12.2017 01:02 Uhr - Während einer Weihnachtsfeier in einer Gaststätte beschmutzt ein Gast einen Tisch mit seinem Speichel. Als er durch die Bedienung aufgefordert wird, die Verschmutzung wegzuwischen, wird ein 35-jähriger Bekannte des Gastes verbal sehr laut und aggressiv. Daraufhin wird er von mehreren Angestellten aufgefordert sich zu beruhigen und die Gaststätte zu verlaßen. Als der 35-jährige mit erhobenen Händen und schreiend vor einem 22-jährigen Mann steht, wird er vom dem 22-jährigen zunächst an die Wand gedrückt und anschließend zu Boden gebracht. Dort sei der 35-jährige von einer ihm unbekannten Person 3-4-mal getreten worden und erlitt Schmerzen am linken Auge (Prellung). Der 35-jährige ist auch gegenüber den eingesetzten Polizeibeamten sehr aufgebracht und mußte mehrfach zur Ruhe ermahnt werden. Aufgrund des Verhaltens des 35-jährigen und dessen Bekannten, wird den Beiden ein Platzverweis für einen Umkreis von 100m um die Gaststätte ausgesprochen. Der 22-jährige gibt an, daß er den 35-jährigen lediglich festgehalten habe, da er so aggressiv erschien.

Aussprache endet mit Sachbeschädigung

Mainz, Lessingstraße, Fr., 15.12.2017 15:50 Uhr - Eine 19-jährige befindet sich im Streit mit einer anderen jungen Frau. Streitpunkt ist, daß die junge Frau mal eine Beziehung mit dem aktuellen Freund der 19-jährigen hatte. Der Streit wird gewöhnlich über soziale Medien ausgetragen. Am Freitag vereinbart man allerdings ein Treffen zur Aussprache. Die 19-jährige fährt zu diesem Treffen mit ihrem Auto. Ihre Kontrahentin erscheint mit 2 männlichen Begleitern am Treffpunkt. Da die beiden Männer auf die im Fahrzeug befindliche 19-jährige zu rennen, flüchtet die 19-jährige zunächst, muß aber nochmals an den beiden Männern vorbeifahren. Mittlerweile haben sich laut der 19-jährigen noch weitere Personen (ca.10) dort versammelt. Als die 19-jährige an der Gruppe vorbeifährt, wirft eine Person einen Stein auf die Heckscheibe ihres Autos und beschädigt die Scheibe dadurch. Weiterhin teilte die 19-jährige mit, daß ihre Kontrahentin in Sozialen Medien ihre Handynummer mit dem Hinweis "Liebesdienste" gepostet habe, sodaß sie innerhalb einer Stunde ca. 80 Anfragen erhalten habe. Dieser Post sei mittlerweile aber gelöscht, sodaß keine Anfrage mehr eingingen.

Sachbeschädigung

Mainz, Weißliliengasse, Sa, 16.12.2017 06:30 Uhr - Durch einen unbekannten Täter wurde ein Bierkrug (Scherben lagen noch vor Ort) gegen die Scheibe eines Schmuckgeschäfts geworfen. Die Scheibe des Geschäfts wurde hierdurch beschädigt. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Mainz 1 (Tel.: 06131 - 65 4110)

 
E-Mail PDF

Schüße auf "Fußgänger" ?

Mainz, Johann-Joachim-Becher-Weg, Fr, 15.12.2017

Durch einen unbekannten Täter wird das Verkehrszeichen "Zebrastreifen" so beschädigt, daß dort drei "Einschußlöcher" zu erkennen sind.

Im näheren Umfeld können keine Hülsen oder dergleichen festgestellt werden.

Wann und auch wie genau das Verkehrszeichen beschädigt wurde, ist noch Gegenstand der Ermittlungen.

Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Mainz 1 (Tel.: 06131 - 65 4110)

 
E-Mail PDF

Zusammenstoß zwischen Pkw und Straßenbahn

Bretzenheim,  Koblenzer Straße, Donnerstag, 14.12.2017, 10:24 Uhr - Ein Straßenbahn-Fahrer befuhr die Schienen vor der Kreuzung an der Koblenzer Straße in Fahrtrichtung "Am Ostergraben". Ein Pkw-Fahrer befuhr die Koblenzer Straße in Richtung Essenheimer Straße und übersah an der Kreuzung zur Koblenzer Straße das Rotlicht einer Ampel. Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden. Der Pkw-Fahrer wurde mit Verletzungen an der Hand und am Brustkorb in ein Krankenhaus verbracht. Die Ermittlungen hinsichtlich der Unfallursache laufen.

Ladendiebe mit gestohlenen Zigaretten gefaßt

Bretzenheim, Haifa-Allee, Donnerstag, 14.12.2017, 17:03 Uhr - Eine Mitarbeiterin eines Einkaufmarktes in der Haifa-Allee meldete aggressive Ladendiebe. Als die Polizei eintraf, hatte sich die Lage beruhigt. Der Ladendetektiv gab an, dass zwei junge Männer insgesamt 27 Packungen Zigaretten stehlen wollten. Zunächst legten sie die Zigarettenpäckchen in einen Einkaufskorb und gingen damit in eine Umkleidekabine. Dort entfernten sie die Sicherungen an den Packungen und steckten diese in zwei mitgeführte Rucksäcke. Danach verließen sie die Umkleidekabine und gingen ohne zu bezahlen durch den Kassenbereich. Dann sprach der Detektiv die beiden an und hielt sie fest. Dabei kam es zu einem Wortgefecht. Mittlerweile waren die beiden jungen Männer (21 und 19 Jahre alt) wieder ruhig und gaben die Tat zu.

PKW-Diebstahl

Mainz, Neumannstraße, Mittwoch, 13.12.2017, 18:00 Uhr, bis Donnerstag, 14.12.2017, 11:00 Uhr - Ein Mainzer zeigte den Diebstahl seines Mercedes Benz 350 CDI, Kombi, an. Das sechs Jahre alte Fahrzeug war ordnungsgemäß auf einem Anwohnerparkplatz in der Neumannstraße abgestellt gewesen. Vermutlich in der Nacht zum Donnerstag war es dann entwendet worden. Möglicherweise gibt es Zeugen für den Diebstahl. Hinweise bitte an die Kripo Mainz: 06131 - 653633

Erneut Betrugsversuche durch falsche Polizeibeamte

Mainz, Donnerstag, 14.12.2017, 12:30 Uhr bis 13:00 Uhr - Eine 71-jährige Frau aus der Altstadt wurde gestern von einem angeblichen Polizeibeamten des LKA angerufen. Der Betrüger erzählte, dass drei Einbrecher seit dem Vormittag auf der Flucht seien und diese den Name und die Anschrift der 71-Jährigen kennen würden. Dann wollte er ihre Kontodaten und ihre Vermögensumstände erfragen. Die Seniorin beendete richtigerweise das Telefonat. Eine 78-jährige Frau vom Lerchenberg erhielt ebenfalls einen solchen Anruf. Bei ihr stellte sich der Betrüger als Polizist der Polizei vom Lerchenberg vor und befragte sie nach ihren Vermögensverhältnissen. Als sie angab, etwas Geld auf ihrem Konto zu haben, forderte er sie auf, dieses abzuheben und mit nach Hause zu nehmen. Weitere Instruktionen würden dann folgen. Die Frau folgte den Anweisungen und ging zur Bank, aber im Gespräch mit der Bankangestellten keimte der Verdacht nach einem möglichen Betrug auf. Die Seniorin verständigte die Polizei. In Mombach wurde eine 93-jährige Frau angerufen. Auch ihr wurde die Geschichte von den Einbrechern mit der Namensliste erzählt und dann wurde sie nach ihren Vermögen befragt. Auch sie gab an, ihr Geld auf der Bank aufzubewahren. Als der Täter sie aufforderte, das Geld abzuheben, wurde die Frau misstrauisch und legte auf. Anschließend beriet sie sich mit einer Verwandten und erstattete dann Anzeige bei der Polizei.

   TIPS: Lassen Sie sich nicht am Telefon ausfragen! - Vertrauen Sie keinem Fremden persönliche Daten und Vermögensverhältnisse an - Bewahren Sie nicht unnötig viel Geld zu Hause auf. Auf der Bank ist es vor Einbrechern und Betrügern sicher! - Rufen Sie uns bei solchen Telefonaten sofort an: 110.

Trickdieb auf dem Weihnachtsmarkt

Mainz, Weihnachtsmarkt, Donnerstag, 14.12.2017, gegen 17:45 Uhr - Gestern war ein Trickdieb auf dem Mainzer Weihnachtsmarkt unterwegs. An einem Stand in der Weihnachtsallee im vorderen Bereich, schräg gegenüber vom Kartoffelpuffer-Stand, wollte der Trickdieb mehrere kleine Scheine in einen 50 Euro-Schein wechseln lassen. Als der Standbetreiber ihm einen 50 Euro-Schein reichte, riss der Trickdieb ihm diesen aus der Hand und flüchtete, ohne die kleinen Scheine abzugeben. Kurze Zeit später versuchte er es am Stand 62, dem Schwarzwaldhaus mit Glühwein. Die Mitarbeiter hatten aber schon von dem Vorfall gehört und versuchten noch, den Mann festzuhalten. Diesem gelang jedoch die Flucht und er verschwand in Richtung Sinn Leffers. Eine sofort durchgeführte Fahndung sowohl durch Zivilkräfte als auch uniformierte Beamte führt leider nicht zum Erfolg. Beschreibung: italienisches Äußeres - ca. 160 bis 175 cm groß - Oberlippenkinnbart - kurze schwarze Haare mit hohem Ansatz und Geheimratsecken - ärmellose schwarze Damenweste - dunkle Unterbekleidung. Hinweise bitte an die Kripo Mainz: 06131 - 653633

Einbruch in Shisha-Bar

Mainz, Parcusstraße, Donnerstag, 14.12.2017, 02:00 Uhr bis 11:30 Uhr - Bislang unbekannte Täter stiegen in den frühen Stunden des Donnerstags durch ein Fenster zur Parcusstraße in eine Shisha-Bar ein, hebelten im Inneren der Bar mehrere Spielautomaten auf und entwendeten vermutlich etwas Bargeld. Laut Inhaber befand sich in den Spielautomaten kein oder nur sehr wenig Geld, da diese erst geleert worden waren. Hinweise bitte an die Kripo Mainz: 06131 - 653633

Einbrüche in Mehrfamilienhäusern und Reihenhaus

Mainz, Donnerstag, 14.12.2017, 16:30 Uhr bis 18:30 Uhr - Als ein Mainzer nach zweistündiger Abwesenheit zu seiner Wohnung im zweiten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses in der Josefsstraße zurückkehrte, klemmte der Schlüssel im Schloss. Als er daran zog, hatte er den kompletten Schließzylinder in der Hand. Am Türschild fielen ihm Kratzspuren eines Werkzeuges auf. Er verständigte die Polizei und die Feuerwehr, die die Tür öffnete. In der Wohnung war das komplette Schlafzimmer durchwühlt und eine goldene Taschenuhr mit goldener Kette entwendet worden. Eine Nachbarin konnte angeben, dass sie zwei unbekannte Männer (30 bis 40 Jahre alt, 1,80 bis 1,90 Meter groß, schwarze Mäntel, europäisches Aussehen) zwischen 18:00 Uhr und
18:30 Uhr im Treppenhaus gesehen hatte. Sie waren im Dunkeln die Treppe heruntergekommen. Die Polizei sucht weitere Zeugen! Hinweise bitte an die Kripo Mainz: 06131 - 653633 - Donnerstag, 14.12.2017, 07:45 Uhr bis 18:10 Uhr: In einem Mehrparteienhaus in der Frauenlobstraße war es zu einem Einbruchsversuch gekommen. Die Bewohnerin einer Wohnung im vierten Obergeschoss fand bei ihrer Heimkehr ein beschädigtes Schloss und Hebelspuren an der Eingangstür vor. Möglicherweise sind die Täter hier gestört worden und haben die Tat vorzeitig abgebrochen. Hinweise bitte an die Kripo Mainz: 06131 - 653633 - Donnerstag, 14.12.2017, 07:00 Uhr bis 20:00 Uhr: In der Ulrichstraße in Bretzenheim versuchte jemand, an einem Reihenmittelhaus sowohl die Haustür als auch das nebenan gelegene Küchenfenster aufzuhebeln. Trotz erheblichem Hebeleinsatz gelangten der oder die unbekannten Täter nicht ins Objekt. Vielleicht hat jemand etwas gesehen oder gehört und kann nähere Hinweise geben. Hinweise bitte an die Kripo Mainz: 06131 - 653633

Fahrraddiebe festgenommen

Wiesbaden, Klingholzstraße, Biebricher Allee, 15.12.2017, 01:10 Uhr - (He) In der vergangenen Nacht gelang es der Wiesbadener Polizei mit Unterstützung eines aufmerksamen Zeugen zwei Fahrraddiebe festzunehmen, welche zuvor im Bereich des Lilien-Carré zwei Fahrräder entwendet hatten. Der Zeuge meldete gegen 01:10 Uhr Personen, welche sich seitlich des Einkaufszentrums an Fahrrädern zu schaffen machen würden. Sofort wurden mehrere Streifen entsandt und auch im Umfeld nach den zwischenzeitlich flüchtenden Tätern gefahndet. Die zwei Täter wurden im Bereich der Biebricher Allee auf den Rädern angetroffen und, nach kurzer Flucht zu Fuß, festgenommen. Es handelt sich um zwei 17- und 19-Jährige aus dem Main-Taunus-Kreis. Beide waren bereits mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten. Ein dritter Täter konnte unerkannt flüchten. Nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen konnten beide Festgenommenen die Dienststelle wieder verlassen.

"Hier ist ein Wasserrohrbruch..." - Schmuck gestohlen!

Wiesbaden, Anne-Frank-Straße, 14.12.2017, 15:15 Uhr - (He) Gestern Mittag überrumpelten zwei Trickdiebe eine 91-jährige Wiesbadenerin an deren Wohnungstür und entwendeten im weiteren Verlauf Schmuck im Wert von mehreren Hundert Euro aus der Wohnung der Seniorin. Das Pärchen klingelte gegen 15:15 Uhr an der Tür und erzählte die Geschichte des "Wasserrohrbruchs im Haus". Kaum in der Wohnung, lenkte der Mann die Wohnungsinhaberin ab und verschaffte seiner Komplizin die Möglichkeit, Schmuck aus dem Badezimmer zu entwenden. Anschließend verließen beide schnell wieder die Wohnung. Der Mann sei circa 40 Jahre alt, circa 1,80 Meter groß und von hagerer Gestalt. Er trage dunkle Haare sowie ein grünes T.-Shirt und eine Jeans. Die Frau sie circa 1,70 Meter groß und habe einen hellgrauen Mantel getragen. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

Pkw-Einbruch gescheitert

Biebrich, Hagenauer Straße, 14.12.2017, 22:00 Uhr - (He) Gestern Abend versuchte ein unbekannter Täter in einen in der Hagenauer Straße abgestellten PKW einzudringen, wurde hierbei jedoch vom Fahrer des PKW erwischt und flüchtete anschließend vom Tatort. Der Fahrzeugverantwortliche kam gegen 22:00 Uhr an seinen in einer Grundstückseinfahrt abgestellten VW Polo zurück, als ein fremder Mann gegen eine Seitenscheibe schlug. Als der Täter den Fahrer sah, flüchtete er sofort in Richtung der Straße "Alte Schmelze". Der verhinderte Einbrecher sei 1,70 - 1,75 Meter groß, komplett dunkel gekleidet und hatte eine größere, schwarze Sporttasche bei sich. An der Scheibe entstand ein Schaden von circa 300 Euro. Das 5.
Polizeirevier hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2540 zu melden.

Einbruch in Handwerksbetrieb

Wiesbaden, Adolf-Todt-Straße, 13.12.2017, 16:30 Uhr - 12.12.2017, 07:00 Uhr - (He) In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag drangen unbekannte Täter in der Adolf-Todt-Straße in Biebrich in einen Handwerksbetrieb ein und entwendeten Bargeld von noch unbekannter Höhe. Es ist noch unklar, wie die Täter in den Werkstattkomplex gelangten. Im Innern betraten sie jedoch mehrere Räume und entdeckten hier schließlich das Bargeld. Anschließend gelang ihnen unerkannt die Flucht. Bis dato liegen keinerlei Täterhinweise vor. Das 5. Polizeirevier hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2540 zu melden.

Einbruch durch Terrassentür

Wiesbaden, Edisonstraße, 14.12.2017, 19:30 Uhr - 22:50 Uhr - (He) Gestern Abend drangen Einbrecher in der Edisonstraße in Wiesbaden durch die Terrassentür in ein Einfamilienhaus ein und verursachten einen Gesamtschaden von über 1.000 Euro. Die Täter näherten sich zwischen 19:30 Uhr und 22:50 Uhr der Rückseite des Gebäudes und machten sich an der Terrassentür zu schaffen. Nachdem diese aufgebrochen war, durchsuchten die Diebe einzelne Räume und stießen hierbei auf Bargeld. Anschließend gelang ihnen unerkannt die Flucht. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

Bushaltestelle beschädigt

Erbenheim, Tempelhofer Straße, 14.12.2017, 10:00 Uhr - 11:20 Uhr - (He) Gestern zerstörten unbekannte Täter  an einer Bushaltestelle in der Tempelhofer Straße die Scheibe einer Bushaltestelle und verursachten dadurch einen Sachschaden von circa 1.000 Euro. Ersten Ermittlungen zufolge wurde das Glas zwischen 10:00 Uhr und 11:20 Uhr auf unbekannte Art und Weise aus dem Rahmen geschlagen. Hinweisgeber werden gebeten, sich bei dem 4. Polizeirevier unter der Rufnummer (0611) 345-2440 zu melden.

Verkehrsunfall beim Abbiegen

Wiesbaden, Platter Straße, Galileistraße, 14.12.2017, 17:30 Uhr - (He) Gestern Abend kam es im Einmündungsbereich Platter Straße, Galileistraße zu einem Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen, bei dem ein Sachschaden von mehreren Tausend Euro entstand. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Eine 42-jährige BMW-Fahrerin beabsichtigte aus der Galileistraße nach links auf die Platter Straße einzubiegen. Hierbei übersah sie augenscheinlich den Corsa eines vorfahrtsberechtigten 56-Jährigen, welcher auf der Platter Straße unterwegs war. Dieser versuchte den Unfall zu vermeiden und wich seitlich aus. Hierbei kollidierte er jedoch mit einem geparkten PKW. Der BMW wurde durch den Corsa ebenfalls noch leicht berührt und beschädigt.

 


Seite 1 von 302
Regionale Werbung
Banner

Lesselallee...

Diese Frage stellt sich

Wenn die Temperaturen um den Gefrierpunkt schwanken, haben sie dann vorher getrunken?

Banner