Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
AKK Zeitung
Sonstiges


E-Mail PDF

...aus dem Polizeibericht vom 23.08.2018

Trickdiebstahl bei einer 81-Jährigen

Hechtsheim, Neue Mainzer Straße, Mittwoch, 22.08.2018, 15:00 Uhr bis 15:20 Uhr - Am Mittwochnachmittag ist es zu einem Trickdiebstahl in der Neuen Mainzer Straße gekommen. Zwei unbekannte Männer klingeln bei einer 81-jährigen Frau und geben vor, Telekom-Mitarbeiter zu sein und im Haus Anschlüsse überprüfen zu wollen. Die 81-Jährige lässt die zwei Männer herein und führt sie durch das Haus. Als die beiden das Haus wieder verlassen haben, stellt sie fest, dass Bargeld aus zwei Geldbörsen fehlt. Daraufhin verständigt sie die Polizei. Die sofort eingeleitete Nahbereichsfahndung verläuft erfolglos. Die Ermittlungen dauern an.

Körperliche Auseinandersetzung zwischen zwei Jugendlichen

Mainz, Kaiserstraße, Mittwoch, 22.08.2018, 14:50 Uhr - Am Mittwochnachmittag ist es in der Grünanalage an der Kaiserstraße zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Jugendlichen gekommen. Beide werden später von der Polizei an unterschiedlichen Plätzen angetroffen. Der geschädigte 17-Jährige gibt an, der Beschuldigte sei von hinten an ihn herangetreten, habe den Arm um seinen Hals geschlungen und zugedrückt. Dann habe er ihn noch geboxt. Der Beschuldigte zeigt sich uneinsichtig und erhält einen Platzverweis für den Bereich vom Standesamt bis zur Christuskirche.

Auseinandersetzung zwischen Personengruppen

Biebrich, Straße der Republik, 22.08.2018, 21:05 Uhr - (He) Gestern Abend kam es in Biebrich zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Personengruppen, bei der zwei Beteiligte und ein Polizeibeamter verletzt wurden. Kurz nach 21:00 Uhr wurde die Polizei darüber informiert, dass sich im Einmündungsbereich Straße der Republik/Robert-Krekel-Anlage mehrere Personen lautstrak streiten würden und es auch schon zu körperlichen Auseinandersetzungen gekommen sei. Mehrere Streifen wurden entsandt und vor Ort konnte eine aufgeheizte Stimmung festgestellt werden. Es wurde geschrien, gepöbelt und gedroht. Auch noch im Beisein der Polizei versuchten einzelne Personen andere Beteiligte zu schlagen. Während des Polizeieinsatzes wurden verschiedene Personen kontrolliert und bekamen Handfesseln angelegt. Während der Kontrolle versuchte plötzlich ein Beteiligter einen in der Kontrolle befindlichen zu schlagen. Hierbei wurde ein Polizeibeamter, welcher dies verhindern wollte, verletzt. Während des Einsatzes wurden ein Stuhl einer Außenbestuhlung und die Scheibe eines PKW zerstört. Ein Teleskopschlagstock wurde sichergestellt. Die beiden leichtverletzten Beteiligten sind 30 und 39 Jahre alt. Erste Ermittlungen ergaben, dass tatsächlich an der Auseinandersetzung circa fünf Personen beteiligt waren. Es hatten sich jedoch circa 50 Schaulustige versammelt und die Szenerie beobachtet. Die genaueren Hintergründe der Auseinandersetzung sind Gegenstand der Ermittlungen des 5. Polizeireviers. Dieses bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2540 zu melden.

Täterfestnahme von bosnisch-herzegowinischem Einbrecher nach Einbruch in Tankstelle

Wiesbaden, Schönbergstraße, 23.08.2018, 01:55 Uhr - (He) In der vergangenen Nacht konnte die Wiesbadener Polizei einen 38-jährigen Mann festnehmen, welcher kurz zuvor in der Schönbergstraße in eine Tankstelle eingebrochen war und Zigaretten entwendet hatte. Der Notruf der Polizei wurde kurz nach dem Einbruch alarmiert, sodass unmittelbar mehrere Streifen zum Tatort entsandt wurden. Auf der Anfahrt fiel einer aufmerksamen Streife der Mann auf und er wurde kontrolliert. Bei sich trug er mehrere Päckchen Zigaretten und Aufbruchsutensilien. Der Festgenommene war schon in der Vergangenheit deutschlandweit mit gleichgelagerten Delikten polizeilich in Erscheinung getreten und hatte auch schon Haftstrafen abgesessen. Er wurde zunächst in Gewahrsam genommen und der Sachverhalt ab dem heutigen Morgen von der Wiesbadener Kriminalpolizei bearbeitet. Im Laufe des Tages wurde er nun in den Räumlichkeiten des Amtsgerichts Wiesbaden vorgeführt und in Untersuchungshaft genommen. Ob der Festgenommene, ein bosnisch-herzegowinischer Staatsangehöriger, für weitere Taten in Wiesbaden verantwortlich sein könnte, ist Gegenstand der laufenden Ermittlungen.

13-Jähriger von osteuropäischen Erwachsenen geschlagen

Dotzheim, Lassalleplatz, 22.08.2018, 08:35 Uhr - (He) Gestern Morgen wurde ein 13-jähriger Schüler auf seinem Weg zur Schule in Dotzheim von zwei Männern angegangen und nach Wertgegenständen durchsucht. Der Junge wurde dabei leicht verletzt und die Täter flüchteten anschließend. Nachdem der Vorfall gegen 08:35 Uhr im Bereich des Lassalleplatz geschehen war, erschien der Junge am Nachmittag  mit seiner Mutter auf einem Polizeirevier und erklärte, dass er auf dem Platz von zwei Männern angesprochen worden sei, welche ihn gefragt hätten "ob er etwas dabei habe". Als dies verneint wurde, hätten die Männer seine Sachen durchsucht und ihn kurzzeitig festgehalten. Als er dann weglaufen wollte, sei er mit einem Stock gegen das Bein geschlagen worden. Ein dritter Mann habe den Vorfall beobachtet und laut gerufen, dass die Männer damit aufhören sollten. Weiterhin habe der Zeuge ihm in einem Einkaufsmarkt in der Nachbarschaft Eis zur Kühlung des Beins gekauft. Die Täter seien in einem silbernen Mercedes geflüchtet. Er selbst sei dann mit dem Bus zu seiner Oma gefahren. Zu den Tätern ist bekannt, dass sie graue kurze Haare getragen und einen osteuropäischen Akzent gesprochen  hätten. Einer habe eine graue Jogginghose und der zweite eine Jeans getragen. Weiterhin hätten die zwei Männer nach Alkohol gerochen. Das 3. Polizeirevier hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, insbesondere den hilfsbereiten Mann, welcher dem Jungen zur Hilfe kam, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2340 zu melden.

 
E-Mail PDF

Mülltonnenbrand in Kostheim

Kostheim, Salzburger Straße, 22.08.2018, 22:45 Uhr

Mittwoch Abend wurde in der Salzburger Straße in Kostheim eine Mülltonne durch ein Feuer beschädigt und dadurch ein Schaden von mehreren Hundert Euro verursacht.

Zeugen hatten gegen 22:45 Uhr den Brand gemeldet. Die Feuerwehr hatte diesen schnell im Griff. Der Papiercontainer wurde jedoch fast in Gänze zerstört.

Hinweise auf die Brandentstehung liegen bis dato nicht vor. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

 
E-Mail PDF

...aus dem Polizeibericht vom 22.08.2018

Breckenheim,  A 3, 22.08.2018, gg. 11.45 Uhr

(ho) Bei einem folgenschweren Verkehrsunfall sind heute Vormittag auf der A 3 bei Breckenheim zwei Personen verletzt worden.
Darüber hinaus beträgt der entstandene Sachschaden, einer ersten Schätzung nach, mindestens 270.000 Euro. Ermittlungen der Wiesbadener Autobahnpolizei zufolge, war ein 56-jähriger Mann mit seinem Wohnwagengespann und zwei Familienmitgliedern im Auto auf der rechten Fahrspur unterwegs, als er wegen des vor ihm stockenden Verkehrs abbremsen musste. Dies bemerkte der 56-jährige Fahrer eines nachfolgenden Sattelzuges zu spät und prallte auf das Heck des Wohnwagengespannes. Ein nachfolgender 48-jähriger Autofahrer, der ebenfalls mit einem Anhängergespann unterwegs war, bemerkte den Unfall zu spät und krachte ebenfalls in die Unfallstelle. Zwei Beteiligte wurden in Krankenhäuser gebracht. Die rechte und die mittlere Fahrspur der A 3 waren für die Zeit der Unfallaufnahme und der Bergungsarbeiten gesperrt. Dies hatte erhebliche Behinderungen und ein Rückstau von über 10 Kilometern Länge zur Folge.

33-Jähriger geschlagen und getreten

Wiesbaden, Bahnhofsplatz, 21.08.2018, 23:55 Uhr - (He) Gestern Abend kam es auf dem Bahnhofsvorplatz zu einer Auseinandersetzung zwischen einem 33-Jährigen und zwei 27- und 28-jährigen Männern, bei welcher der 33-Jährige durch die Angreifer geschlagen und getreten worden sein soll. Gegenüber der Polizei erklärte der Angegriffene, dass er gegen Mitternacht zu Boden gestoßen und dann getreten worden sei. Da bis dato keine detaillierten Angaben gemacht wurden, liegt das Geschehene noch im Dunkeln. Die beiden mutmaßlichen Täter waren betrunken. Der 33-Jährige wurde zur Kontrolluntersuchung in ein Krankenhaus eingeliefert. Das 1. Polizeirevier hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2140 zu melden.

Lange währender Streit eskaliert

Wiesbaden, Geisenheimer Straße, 21.08.2018, 21:35 Uhr - (He) Gestern Abend eskalierte in der Geisenheimer Straße ein anscheinend schon länger währender Streit zwischen zwei 46 und 57 Jahre alten Männern, sodass der jüngere Kontrahent von seinem gegenüber mit einem Messer bedroht wurde. Verletzt wurde den ersten Erkenntnissen zufolge jedoch niemand. Gegen 21:35 Uhr trafen sich die zwei Männer augenscheinlich zufällig auf einem Tankstellengelände in der Schiersteiner Straße und sofort begannen wieder Diskussionen. Der Streit verlagerte sich dann in die Geisenheimer Straße. Nach dort waren die Beteiligten in dem jeweils eigenen Fahrzeug gefahren. Hier soll der 57-Jährige dann mit einem Messer in der Hand auf das Fahrzeug des jüngeren Mannes zugelaufen sein. Dieser schloss schnell die Scheibe der Fahrertür, woraufhin der Angreifer gegen diese schlug. Daraufhin ging die Scheibe zu Bruch, was den im Fahrzeug sitzenden 46-Jährigen veranlasste von der Örtlichkeit zu flüchten und die Polizei zu informieren. Im Nachgang konnte der mutmaßliche Angreifer an seiner Wohnanschrift festgenommen und auf ein Polizeirevier gebracht werden. Die Ermittlungen zu den Hintergründen des Wutausbruches dauern an. Zeugen werden gebeten, sich bei dem 3. Polizeirevier unter der Rufnummer (0611) 345-2340 zu melden.

Übergriff unter Bekannten

Wiesbaden, Kirchgasse, 21.08.2018, 13:45 Uhr - (He) Gestern kam es in der Kirchgasse in Wiesbaden mutmaßlich zu einem Raub, wobei die Besonderheit darin liegt, dass das Opfer den Täter kannte und somit dessen Personalien feststehen. Das 37-jährige Opfer war gegen 13:45 Uhr in der Fußgängerzone unterwegs und wurde plötzlich von dem Täter angegriffen und zur Herausgabe von Bargeld aufgefordert. Der Angegangene weigerte sich jedoch und begann den Angreifer mit seinem Handy zu filmen. Als Reaktion darauf ergriff der 41-jährige Täter das Handy und flüchtete. Die alarmierten Polizeibeamten fackelten nicht lange und riefen den Flüchtigen auf seinem Handy an. Tatsächlich ging er ran, kam zur Polizeidienststelle und konnte zum Sachverhalt befragt werden. Zeugen werden gebeten, sich bei dem 1. Polizeirevier unter der Rufnummer (0611) 345-2140 zu melden.

Fahrraddiebstahl auf Uni-Campus

Mainz, Universitäts-Campus, Dienstag, 21.08.2018, 17:05 Uhr bis 17:10 Uhr - Am Dienstagnachmittag ist es auf dem Universitäts-Campus zu einem Fahrraddiebstahl gekommen. Eine 58-Jährige stellt ihr Fahrrad auf dem Uni-Campus ab und verschließt es nicht, da sie nur kurz in einen Copy-Shop geht. Ein unbekannter Täter fährt in der Zwischenzeit mit dem Fahrrad weg.

Verkehrsunfall mit Flucht

Mainz, Am Fort Elisabeth, Am Dienstagmittag ist es zu einem Verkehrsunfall gekommen, bei dem eine Beteiligte geflüchtet ist. Eine 37-Jährige fährt mit ihrem Auto die Straße "Am Fort Elisabeth" in Fahrtrichtung Pariser Straße. Als die Ampel an der Kreuzung zur Pariser Straße auf Rot wechselt, bremst sie ab. Die hinter ihr fahrende Rollerfahrerin fährt ihr dabei auf. An beiden Fahrzeugen entsteht ein Sachschaden. Die Rollerfahrerin entfernt sich über den Gehweg unerlaubt vom Unfallort in Richtung Katholisches Klinikum Mainz. Im Rahmen einer Nahbereichsfahndung kann die Rollerfahrerin nicht angetroffen werden.

 
E-Mail PDF

Radfahrer in Kostheim beim Abbiegen übersehen

Kostheim, Hallgarter Straße, 21.08.2018, 20:30 Uhr

Dienstag Abend wurde ein Fahrradfahrer (41) aus Wiesbaden in Kostheim von einer PKW-Fahrerin beim Abbiegen übersehen und bei der anschließenden Kollision leicht verletzt.

Eine Nissan Fahrerin (56) war gegen 20:30 Uhr, aus Richtung Kostheimer Landstraße kommend, auf der Hallgarter Straße unterwegs und beabsichtigte nach links in die Flörsheimer Straße einzubiegen.

Hierbei übersah sie den Radfahrer, welcher ebenfalls auf der Hallgarter Straße unterwegs war. Dieser befuhr einen Radweg in entgegengesetzter Richtung und wollte die Einmündung der Flörsheimer Straße queren, um seine Fahrt auf der Hallgarter Straße fortzusetzen.

Als die Nissan-Fahrerin trotz des bevorrechtigten Radfahrers abbiegen wollte, kam es zum Unfall. Der Radfahrer wurde durch Rettungskräfte vor Ort ambulant behandelt. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden von mehreren Hundert Euro.

 
E-Mail PDF

Fahrradfahrer in Kastel von Hund gebißen - Hundehalterin gesucht!

Kastel, Wiesbadener Straße, 21.08.2018, 06:30 Uhr

Dienstag Morgen wurde auf der Wiesbadener Straße in Kastel ein Radfahrer von einem freilaufenden Hund gebißen und am Unterschenkel verletzt.

Das 2. Polizeirevier sucht nun nach der Hundehalterin. Der Radfahrer war gegen 06:30 Uhr in Richtung Mainz unterwegs, als in Höhe eines Betriebsgeländes eines ehemaligen Autohauses, plötzlich ein Hund von der gegenüberliegenden Straßenseite angerannt kam und dem Radfahrer nachlief.

Nach kurzer Strecke biß der Hund dann dem Fahrradfahrer in die Wade. Der Hund kam aus Richtung der General-Mudra-Straße angerannt. Aus der gleichen Richtung kam kurz später eine Frau angelaufen, welche versuchte den Hund einzufangen.

Auf dem Gelände des ehemaligen Autohauses sei dies dann gelungen.

Anschließend sei die Frau wieder in Richtung der General-Mudra-Straße davongegangen. Erste Hinweise deuten darauf hin, daß die Hundehalterin in der General-Mudra-Straße wohnen könnte.

Weiterlesen...
 


Seite 39 von 488
Regionale Werbung
Banner