Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
E-Mail PDF

...aus dem Polizeibericht vom 18.06.2018

Trickdiebstahl mit "schwarzer Magie"

Mainz, Altstadt, Samstag, 16.06.2018, 11:00 Uhr  bis 12:00 Uhr - Eine 56-Jährige wird am Samstagmittag auf dem Marktplatz Opfer eines Trickdiebstahls. Zwei Frauen sprechen sie an und verwickeln sie in ein Gespräch über schwarze Magie und demonstrieren ihr diese mit Tricks. Dann geben die unbekannten Täter an, Geld vermehren zu können. Die Frau glaubt den Tätern, hebt bei ihrer Bank einen geringen 4-stelligen Betrag ab und führt damit ein von den Tätern geschildertes Prozedere durch, wobei sie um ihr Geld betrogen wird. Nach Angaben der Geschädigten haben die beiden Frauen russisch gesprochen.

Auseinandersetzung mit leichter Körperverletzung

Weisenau, Göttelmannstraße, 16.06.2018, 23:30 Uhr - Am Samstagabend ist es gegen Mitternacht in der Göttelmannstraße zu einer Auseinandersetzung gekommen. Zwei 18-Jährige stehen auf der Fahrbahn und winken Autofahrern zu, woraufhin ein unbekannter Täter aus seinem dunklen Audi aussteigt und sie auffordert von der Straße zu gehen. Daraufhin entwickelt sich ein Streit zwischen den Beteiligten, bei dem es zu einer leichten Körperverletzung der 18-Jährigen kommt: Der Mann schubst sie, woraufhin sie zu Boden fällt. Anschließend steigt der Mann in seinen dunklen Audi und fährt in Richtung Weisenau davon. Die Frau wird in ein Mainzer Krankenhaus gebracht, die Verletzungen sind bislang unbekannt. Die Fahndung verläuft negativ.

Taschendiebstahl in Bekleidungsgeschäft

Mainz, Am Brand, Samstag, 16.06.2018, 15:00 Uhr - Am Samstagnachmittag ist es in einem Bekleidungsgeschäft am Brand zu einem Taschendiebstahl gekommen. Eine 33-Jährige wird angerempelt. Als sie sich rumdreht, entschuldigt sich eine Frau für das Anrempeln. Etwa zehn Minuten später bemerkt sie, dass der Reißverschluss ihrer Handtasche halb geöffnet ist und ihre Geldbörse fehlt. Die Geschädigte vermutet, dass ihre Geldbörse beim Anrempeln von der Frau entwendet wurde. Die Polizei fahndet im Umfeld nach der Tatverdächtigen, kann sie jedoch nicht antreffen.

Geldbörse und Handy geraubt

Wiesbaden, Bärenstraße, 18.06.2018, 01:45 Uhr - (He) In der vergangenen Nacht wurde ein 42-jähriger Wiesbadener von einer Gruppe unbekannter Täter zu Boden gestoßen und seines Handys sowie seiner Geldbörse beraubt. Anschließend gelang den Tätern unerkannt die Flucht. Das Opfer wurde gegen 01:45 Uhr in der Bärenstraße von der Gruppe angesprochen und nach einer Zigarette gefragt. Gerade, als der 42-Jährige sogar eine Zigarette herausgeben wollte, griffen Einzelne der fünf jungen Männer den Wiesbadener an, stießen ihn zu Boden und nahmen ihm die Wertsachen ab. Neben persönlichen Dokumenten und Bankkarten befanden sich noch mehrere Hundert Euro in der Geldbörse. Der Überfallene beschrieb die Mitglieder der Gruppe als "fünf junge, arabisch aussehende Männer." Das 1. Polizeirevier hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2140 zu melden.

Unter Alkoholeinfluß Rotlicht mißachtet

Wiesbaden, Erich-Ollenhauer-Straße/Saarstraße, 17.06.2018, 23:55 Uhr - (He) Gestern Abend kam es an der Kreuzung Erich-Ollenhauer-Straße/Saarstraße zu einem Verkehrsunfall, bei dem zwei Fahrzeugführer verletzt wurden und ein Sachschaden von circa 15.000 Euro entstand. Gegen 00:00 Uhr befuhr ein 27-jähriger Wiesbadener mit seinem Kleinbus die Saarstraße, aus Richtung Innenstadt kommend, in Richtung Schierstein. An der Kreuzung Erich-Ollenhauer-Straße fuhr er trotz Rotlicht über diese hinweg und es kam zur Kollision mit einem Opel Astra, welcher auf der Erich-Ollenhauer-Straße unterwegs war. Dessen 30-jähriger Fahrer wurde in seinem PKW eingeklemmt und schwer verletzt. Die Feuerwehr musste ihn aus dem Fahrzeug befreien. Der Unfallverursacher verletzte sich  augenscheinlich nur leicht. Beide Personen wurden jedoch in Krankenhäuser eingeliefert. Vor Ort wurde festgestellt, dass der Fahrer des Kleinbusses unter dem Einfluss von Alkohol stand. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt.  Da es Anzeichen dafür gab, dass der PKW-Fahrer ebenfalls Alkohol konsumiert hatte, musste auch hier eine Blutentnahme erfolgen. Zur Klärung des genauen Unfallherganges war ein Gutachter vor Ort.

 
E-Mail PDF

Schlägerei vor Diskothek in Kastel

Kastel, Peter-Sander-Straße, 17.06.2018, 05:40 Uhr

Am frühen Sonntagmorgen kam es in der Peter-Sander-Straße in Kastel vor einer Diskothek zu einer Schlägerei zwischen mehreren Personen, bei der nach derzeitigem Stand der Ermittlungen drei Männer zwischen 26 und 29 Jahren verletzt wurden.

Aus ungeklärter Ursache kam es nach einem zunächst verbalen Streit zu einer handfesten Auseinandersetzung, bei der mehrere unbekannte Personen auf die drei Geschädigten eingeschlugen und einen 26-Jährigen auch gegen den Kopf getreten haben sollen.

Anschließend flüchteten die Täter unerkannt. Das 2. Polizeirevier hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2240 zu melden. (Foto: Symbolfoto)

 
E-Mail PDF

Vermißt! Wer hat ihn gesehen?

Dotzheim, Norderneyer Straße - Seit dem 14.06.2018, gg. 14.00 Uhr

Seit vergangenem Donnerstag wird der 53-jährige Sükrü Berberoglu aus Dotzheim vermißt.

Herr Berberoglu verließ an diesem Tag, gegen 14.00 Uhr, seine Wohnung mit unbekanntem Ziel.
Suchmaßnahmen seiner Familienangehörigen und erste Maßnahmen der Wiesbadener Kriminalpolizei führten bisher nicht zum Auffinden des Vermißten.

Der 53-Jährige hat gesundheitliche Probleme, sodaß eine Gefahr für ihn nicht auszuschließen ist.

Herr Berberoglu ist ca. 1,65 Meter groß, kräftig und war zuletzt mit einer mittelblauen Jeans einem Poloshirt, einer grünen Jacke und schwarzen Sportschuhen bekleidet.

Darüber soll er einen grauen Rucksack und eine graue Eastpack Bauchtasche bei sich haben. Er ist Brillenträger und hat derzeit mutmaßlich einen Dreitagebart.

Hinweise zum Aufenthaltsort des Vermißten nimmt die Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Telefonnummer (0611) 345-0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

 
E-Mail PDF

...aus dem Polizeibericht vom 17.06.2018

Flott durch die Fußgängerzone - Führerschein weg

Mainz, Altstadt, - Am Sonntag, 17.6., gegen 04.20 Uhr, kommt einer Polizeistreife in der Fußgängerzone sehr flott ein Pkw entgegen. Bei der folgenden Verkehrskontrolle riecht der 32-jährige Fahrer nicht nur stark nach Alkohol, sondern ist offensichtlich deutlich alkoholisiert. Ein Atemalkoholtest ergibt 1,67 Promille, eine Blutprobe wird entnommen und der Führerschein wird sichergestellt.

In die Kasse gegriffen...

Mainz, Schillerplatz, - Am Sonntag, 17.6., gegen 02.20 Uhr, versucht ein 32-Jähriger an der Garderobe eines Clubs in der Nähe des Schillerplatzes sich aus der Kasse hinter dem Tresen zu bedienen. Er wird vom Sicherheitsdienst beobachtet und angesprochen, greift diesen an und kann nach einer kurzen Rangelei flüchten. Kurz darauf erscheint der 32-Jährige bei einer nahegelegenen Polizeidienststelle und erstattet Anzeige gegen die Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes, er sei unvermittelt und grundlos geschlagen worden. Den Vorwurf, versucht zu haben in die Kasse zu greifen, bestreitet er.

Unfall mit verletzter Radfahrerin - Verursacherin flüchtig

Gonsenheim, Raiffeisenstraße, Samstag, 15.06.2018, 10:45 Uhr - Eine 72-jährige Gonsenheimerin befährt mit ihrem Fahrrad die Raiffeisenstraße in Richtung "Am Leichborn". An einer Engstelle auf Grund geparkter Fahrzeuge kommt ihr ein silbernes Mercedes Cabrio älteren Baujahrs entgegen. Die Fahrerin des Mercedes missachtet den Vorrang der Radfahrerin. Diese muss ausweichen, kommt ins Schlingern und stürzt gegen eine Hauswand. Hierbei zieht sie sich Schürfwunden im Gesicht und am Arm zu. Die Mercedesfahrerin setzt ihre Fahrt in Richtung Grabenstraße fort. Durch einen unbeteiligten Zeugen kann die Fahrerin als etwa 45 Jahre mit dunkelblonden Haaren beschrieben werden. Die Polizeiinspektion Mainz 2 (Telefon 06131 / 654210) bittet um Hinweise.

Postzusteller angegriffen

Mainz, Fritz-Kohl-Straße, - Am Samstag, 15.06.2018, 12.20 Uhr, entwickelt sich ein Streit zwischen einem Postzusteller und einem Anwohner in der Fritz-Kohl-Straße zu einer handfesten Auseinandersetzung. Der Anwohner hat sich zunächst über das Sturmklingeln des Postzustellers geärgert, dieser wollte eine persönliche Zustellung durchführen. Er verfolgt den Briefträger und wartet vor dem nächsten Mehrfamilienhaus. Als der Zusteller das Haus verlässt, kommt es zum Streit in dem zunächst gegenseitige Beleidigungen und Bedrohungen ausgetauscht werden. Danach kommt es zu Handgreiflichkeiten, die für beide Beteiligten mit leichten Verletzungen enden. Die Polizeiinspektion Mainz 2 hat die Ermittlungen zum genauen Ablauf aufgenommen und bittet Zeugen des Vorfalls, sich unter 06131 / 654210 zu melden.

 
E-Mail PDF

...aus dem Polizeibericht vom 15.06.2018

Einbruch in Baumarkt

Bretzenheim, Am Schleifweg, Freitag, 15.06.2018, 00:21 Uhr  bis 01:35 Uhr - In der Nacht von Donnerstag auf Freitag ist es in einem Baumarkt in der Straße "Am Schleifweg" zu einem Einbruch gekommen. Die private Sicherheitsfirma des Baumarktes meldet, dass unbekannte Täter über das Einschlagen einer Glasscheibe in den Baumarkt gelangt sind. Beim Versuch einen Werkzeugkofferschrank mit hochwertigen Baumaschinen aufzubrechen scheitern die Täter. Die Polizei hat eine Spurensuche durchgeführt und diese entsprechend gesichert. Zunächst kann nicht festgestellt werden, ob etwas entwendet wurde. Hierzu wird noch die Videoüberwachung des Baumarktes ausgewertet.

Ladendiebstahl

Mainz, Donnerstag, 14.06.2018, 17:30 Uhr - Ein 37-Jähriger hat am Donnerstagabend in einem Bekleidungsgeschäft einen Diebstahl begangen. Zeugen beobachten den Vorfall und verständigen die Polizei. Bei der Polizeikontrolle werden zwei Pullover sichergestellt, an denen noch jeweils eine Diebstahlsicherung angebracht ist. Einen dieser Pullover hat der Beschuldigte während der Kontrolle an. Der Inhaber des Bekleidungsgeschäftes bestätigt, dass es sich um Verkaufsware handelt, die der Beschuldigte entwendet hat. Auf der Dienststelle werden seine Personalien überprüft. Die Tat gibt er nicht zu. Wenig später wird ihm zudem ein Platzverweis für die Altstadt erteilt, da er Passanten anpöbelt und den Verkehr behindert. Entsprechende Strafanzeigen wurden gefertigt.

Verkehrsunfall mit Fahrradfahrer

Mainz, Binger Straße, Donnerstag, 14.06.2018, 17:25 - Am Donnerstagabend kommt es zu einem Verkehrsunfall mit Fahrradfahrerbeteiligung. Ein 70-Jähriger Radfahrer fährt die Binger Straße in Richtung Untere Zahlbacher Straße entlang. Als ein 40-Jähriger Autofahrer wegen  einer rot werdenden Ampel bremst, muss der Radfahrer aufgrund seiner hohen Geschwindigkeit abrupt abbremsen und stürzt auf das Auto. Hierbei verletzt er sich und wird für medizinische Untersuchungen in ein Krankenhaus gebracht. An Auto und Fahrrad sind kleinere Dellen und Kratzer zu sehen.

Diebstahl im Supermarkt

Mombach, Alte Markthalle, Donnerstag, 14.06.2018, 17:45 Uhr - Am Donnerstagabend ist es in der Straße "Alte Markthalle" zu einem Diebstahl in einem Supermarkt gekommen. Zwei Männer beladen ihren Einkaufswagen mit Waren in niedrigem dreistelligem Wert. Einer der Männer verlässt den Laden über den Eingang mit dem beladenen Einkaufswagen. Hier wird er von einer Kundin des Supermarktes angesprochen, ob er die Ware bezahlt habe und fordert ihn auf den Kassenzettel zu zeigen. Daraufhin entfernt sich der Beschuldigte auf den Parkplatz und lässt den beladenen Einkaufswagen dort stehen. Die zwei Männer flüchten mit einem Auto. Die Zeugin notiert sich das Kennzeichen des Autos. Die Überprüfung ergibt bislang keine Erkenntnisse. Die Ermittlungen dauern derzeit noch an.

Bedrohung mit Messer

Wiesbaden, Sedanstraße, 14.06.2018, gg. 15.50 Uhr - (ho) Gestern Nachmittag ist nach einer Auseinandersetzung in der Sedanstraße ein 44-jähriger Mann von der Wiesbadener Polizei festgenommen worden. Ermittlungen zufolge geriet der Mann mit einer weiteren Person in einen Streit der schließlich eskalierte. Dabei soll der 44-Jährige seinen Kontrahenten unter anderem mit einem Messer bedroht haben. Nach dem Eintreffen der Polizei wurde das mutmaßliche Tatwerkzeug gefunden und sichergestellt; der andere Beteiligte war jedoch verschwunden. Er gilt in dem Verfahren wegen Bedrohung zunächst als Geschädigter und wurde als ca. 40 Jahre alt, dunkelhäutig, mit graumelierten Haaren, bekleidet mit einem schwarzen T-Shirt und Jeans beschrieben. Dieser Mann und Zeugen, die Hinweise zum Ablauf der Auseinandersetzung machen können, werden gebeten, sich mit dem 1. Polizeirevier in Wiesbaden in Verbindung zu setzen. Die Ermittlungen zum Ablauf, der Tatbeteiligung und zu den Hintergründen der Tat dauern noch an.

Einbruch in Schuhgeschäft

Wiesbaden, Kirchgasse, Mittwoch, 13.06.2018, 21.00 Uhr bis Donnerstag, 14.06.2018, 09.20 Uhr - (si) In der Nacht zum Donnerstag brachen Unbekannte in ein Schuhgeschäft in der Kirchgasse ein. Sie verschafften sich über den Eingang eines angrenzendes Wohnhauses Zutritt zum Innenhof des Geschäftes und hebelten dort eine Tür zu den Geschäftsräumen auf. Aus dem Verkaufsraum entwendeten die Täter dann unter anderem mehrere Handtaschen, bevor sie unerkannt die Flucht ergriffen. Im gleichen Zeitraum wurden zudem drei hochwertige Fahrräder aus einem Abstellraum des Wohnhauses entwendet. Mögliche Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Wiesbaden unter der Telefonnummer (0611) 345 - 0 in Verbindung zu setzen.

Kind flüchtet nach Unfall

Wiesbaden, Biebricher Allee, Heiligenbornstraße, Donnerstag, 14.06.2018, 15:25 Uhr - (jn) Die Polizei in Wiesbaden sucht nach einem Kind, das am Donnerstagnachmittag in einen Verkehrsunfall verwickelt war. Gegen 15:25 Uhr befuhr eine 26-jährige Wiesbadenerin in ihrem grauen Volvo die Nebenfahrbahn der Biebricher Allee in Richtung Biebrich. In Höhe der Einmündung zur Heiligenbornstraße lief ein ca. 12-jähriger Junge unvermittelt auf die Fahrbahn und prallte gegen die Beifahrertür des Volvo.  Trotz einer Vollbremsung konnte die 26-Jährige einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Das Kind verletzte sich dabei am Knie und an der Lippe, bestand aber darauf, schnell weg zu müssen und lief davon, ohne Angaben zu seiner Person gemacht zu haben. An dem Pkw entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1.000 Euro. Der Junge soll etwa 1,50 Meter groß gewesen sein und kurze, schwarze Haare gehabt haben. Außerdem trug er eine schwarze eckige Brille und war mit einem roten Kapuzenpullover sowie einer hellen kurzen Hose bekleidet. Hinweisgeber werden gebeten, das 5.Polizeirevier unter der Telefonnummer (0611) 345-2540 zu informieren.

 
E-Mail PDF

...aus dem Polizeibericht vom 14.06.2018

Diebstahl von Kaffee

Drais, Marc-Chagall-Straße, Bei dem Tatobjekt handelt es sich um einen vorübergehend eingerichteten Verkaufscontainer einer Bäckerei in der Marc-Chagall-Straße. Bisher unbekannte Täter brechen in diesen in der Nacht von Mittwoch, 13.06.2018, auf Donnerstag, 14.06.2018, unter Verwendung eines unbekannten Hebelwerkzeuges, ein. Aus dem Kassenbereich entwenden sie insgesamt 10 Packungen Kaffee a´1 kg (Preis 160,- Euro pro Packung). Täterhinweise liegen derzeit keine vor. Wer sachdienliche Hinweise zu dem genannten Fall geben kann, wird gebeten sich mit der Kriminalpolizei Mainz unter der Rufnummer 06131/65-3633 in Verbindung zu setzen.

Körperverletzung

Mainz, Lotharstraße, Mittwoch, 13.06.2018, 17:15 Uhr - Eine 38-Jährige Frau wird am Mittwochnachmittag plötzlich von einem Mann gegen die linke Schulter geboxt. Daraufhin fällt ihr Smartphone herunter und geht kaputt. Sie war mit ihrer Tochter und einer Bekannten in der Lotharstraße auf Höhe des DM-Marktes unterwegs. Im Anschluß geht der Mann einfach weiter. Die Geschädigte hat ihn vorher noch nie gesehen. Vor Ort und in der näheren Umgebung kann die Person nicht angetroffen werden.

Bedrohung eines Jugendlichen

Laubenheim, Rüsselsheimer Allee, Ein 17-Jähriger wird am Mittwochmittag von einer unbekannten Person in der Rüsselsheimer Allee mit einem Messer bedroht. Der Geschädigte ist auf dem Heimweg als ein Fahrradfahrer aus Richtung Astheimer Weg an ihm vorbei fährt und etwas sagt, das er nicht versteht. Unmittelbar daraufhin hält der Fahrradfahrer an, zieht ein Taschenmesser aus seiner Hosentasche und bedroht den 17-Jährigen. Dieser rennt daraufhin nachhause während die unbekannte Person seine Fahrt in Richtung Rheintalstraße fortsetzt.

Aggressiver 19-Jähriger leistet Widerstand

Wiesbaden, Mauritiusplatz, 13.06.2018, 21.45 Uhr - (pl) Am Mittwochabend hat ein aggressiver 19-jähriger junger Mann auf dem Mauritiusplatz Widerstand gegen Wachpolizisten geleistet. Zeugen hatten gegen 21.45 Uhr eine männliche Person mit nacktem Oberkörper gemeldet, welche in der Schulgaße einem Passanten völlig unvermittelt gegen das Bein getreten haben soll. Darüber hinaus habe der Mann auch noch gegen die Außenbestuhlung eines Cafés getreten. Wachpolizisten konnten die beschriebene Person dann nur wenige Minuten später auf dem Mauritiusplatz lokalisieren. Als die Polizisten den 19-Jährigen daraufhin einer Kontrolle unterziehen wollten, habe dieser aggressiv reagiert und versucht, sich den Maßnahmen zu widersetzen. Der junge Mann wurde festgenommen und muß sich nun wegen der vorangegangenen Körperverletzung und des Widerstandes verantworten.

 "Ich bin die Sigrid!" - Senior erkennt Enkeltrick

Nordenstadt, Freiherr-vom-Stein-Straße, 13.06.2018, 13:45 Uhr - (He) Gestern versuchte eine Trickbetrügerin einen 79-jährigen Senior aus Nordenstadt um sein Erspartes zu bringen. Dieser hatte die Masche jedoch schnell durchschaut und ließ sich auf die Spielchen nicht ein. "Sigrid" saß gerade beim Amtsgericht in Wiesbaden und benötigte dringend Geld. Aus diesem Grund fragte sie nicht nur nach den Bargeldreserven zu Hause, sondern auch nach dem Kontostand oder Wertsachen wie zum Beispiel Gold. Der Angerufene verhielt sich vorbildlich. Er beantwortete keine der Fragen, beendete das Gespräch und rief im Nachgang die echte Sigrid an. Diese konnte natürlich bestätigen, daß sie nicht angerufen hatte. Nun wurde der Sohn des Angerufenen kontaktiert und gemeinsam rief man die Polizei.

Einbrecher in Arztpraxis

Biebrich, Hagenauer Straße, zwischen Dienstag, 12.06.2018, 19:20 Uhr und Mittwoch, 13.06.2018, 07:30 Uhr - (vh) Das Ziel von Einbrechern war in der Nacht zum Mittwoch eine in der Hagenauer Straße in Biebrich gelegene Tierarztpraxis. Wie die Mitarbeiter der betroffenen Praxis am Mittwochmorgen zu Arbeitsbeginn feststellen mussten, hatten Unbekannte in den zurückliegenden Stunden die Eingangstür der Praxis gewaltsam geöffnet und innerhalb der Praxisräume mehrere Verkabelungen durchtrennt. Anschließend wurden die Räumlichkeiten durchsucht, wobei den Tätern Bargeld in Höhe von mehreren Hundert Euro und eine Bankkarte in die Hände fielen. Darüber hinaus kam es auch zur Entwendung einer Überwachungskamera. Der durch die Täter zusätzlich verursachte Sachschaden wird auf circa 500 Euro geschätzt.

 


Seite 131 von 486
Regionale Werbung
Banner