Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
E-Mail PDF

...aus dem Polizeibericht vom 13.06.2018

...Übertragung im Moment leider defekt, wir arbeiten dran!

 
E-Mail PDF

Linienbus mit Waffe überfallen

Wiesbaden, Taunusstraße/Georg-August-Zinn-Straße, 13.06.2018, 04:28 Uhr

Mittwoch Morgen versuchte ein unbekannter Täter in Wiesbaden an der Bushaltestelle "Kochbrunnen" einen Busfahrer zu überfallen und Bargeld zu rauben.

Der Busfahrer widersetzte sich jedoch den Anweisungen des Räubers, sodaß dieser ohne Beute vondannen ziehen mußte.

Der Bus fuhr gegen 04:30 Uhr an der Bushaltestelle vor, als dort schon der spätere Täter geseßen habt. Als sich die Bustür dann öffnete, ist der Täter eingestiegen und hat mit vorgehaltener Waffe Geld gefordert.

Weiterlesen...
 
E-Mail PDF

...aus dem Polizeibericht vom 12.06.2018

Dreister Ladendiebstahl

Bretzenheim, Am Montag, 11.06.2018, entwendet gegen 19:30 Uhr ein 36-jähriger Frankfurter in einem Ladengeschäft in der Haifaallee insgesamt 42 PlayStation-Spiele. Beim Entfernen der CDs aus den Hüllen der Spiele kann der 36-Jährige durch einen Ladendetektiv beobachtet und der Polizei überstellt werden. Zuvor hat der Frankfurter noch an allen Hüllen die Plastikfolien entfernt. Zur Schadenssumme können derzeit noch keine Angaben gemacht werden.

Ladendiebstahl durch Jugendliche

Mainz, Erthalstraße, Montag, 11.06.2018, 14:00 Uhr bis 14:05 Uhr - Am Montagmittag ist es in einem Supermarkt in der Erthalstraße zu einem Diebstahl gekommen. Zwei Personen werden beschuldigt, zwei Flaschen hochprozentigen Alkohol geklaut zu haben. Während der Anzeigenaufnahme wird bei der 15-jährigen Beschuldigten ein Küchenmesser zugriffsbereit in der Handtasche gefunden und sichergestellt. Da sie minderjährig ist wird sie zurück in ihr Betreuungsheim gefahren, wo auch der zweite Beschuldigte angetroffen wird. Die Videoaufzeichnung des Supermarktes zeigt die Tathandlung und wird gesichert. Wer sachdienliche Hinweise zu dem genannten Fall geben kann, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Mainz 2 unter der Rufnummer 06131/65-4210 in Verbindung zu setzen. Hinweise können auch per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. an die Polizei übermittelt werden.

Handy geraubt

Wiesbaden, Luisenplatz, 11.06.2018, 10.15 Uhr - (pl) Am Montagvormittag wurde einem 23-jährigen Mann auf dem Luisenplatz das Handy geraubt. Der Geschädigte hielt sich gegen 10.15 Uhr auf dem Luisenplatz auf und hatte sein Handy auf einer Sitzbank liegen. Als sich dann ein etwa 50 Jahre alter Mann das herumliegende Handy schnappte und der 23-Jährige den Dieb daraufhin ansprach, wurde er von diesem verbal bedroht. Der Täter soll etwa 50 Jahre alt, ca. 1,75- 1,80 Meter groß sowie schlank gewesen sein und ein mitteleuropäisches Erscheinungsbild sowie wenig Haare gehabt haben. Er sei mit einem orangefarbenen T-Shirt bekleidet gewesen und habe einen Rucksack mit sich geführt.

Trickdieb erbeutet Schmuckstücke und Bargeld

Biebrich, Rudolf-Dyckerhoff-Straße, 11.06.2018, 15.45 Uhr - (pl) Aus dem Appartement einer Seniorin in der Rudolf-Dyckerhoff-Straße hat ein Trickdieb am Montagnachmittag Schmuckstücke und Bargeld entwendet. Der Gauner klingelte gegen 15.45 Uhr bei der Geschädigten und gab an, nach deren Heizung und Blitzschutz sehen zu wollen. Als die Dame den angeblichen Handwerker daraufhin ihre Wohnräume betreten ließ, hatte sie schon keine Chance mehr, den Diebstahl zu verhindern. Mit fadenscheinigen Tricks wurde die Dame abgelenkt und in der Zwischenzeit konnte der Täter unbemerkt mehrere Goldketten und Bargeld entwenden. Der Trickdieb sei etwa 50 Jahre alt, ca. 1,60 Meter groß  sowie schlank und habe dunkle, kurze Haare sowie einen dunklen, kurzen Bart. Er soll Deutsch oder Hessisch ohne erkennbaren Akzent gesprochen und eine beige Arbeitshose mit dunklen Taschen sowie eine beige Arbeitsjacke getragen haben. Darüber hinaus führte er eine Bauchtasche mit sich. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

Einbruch in Gaststätte

Wiesbaden, Blücherstraße, Festgestellt: 12.06.2018, 02.50 Uhr - (pl) Unbekannte Täter sind in der Nacht zum Dienstag in eine Gaststätte in der Blücherstraße eingebrochen. Die Einbrecher drangen im Verlauf der Nacht durch eine aufgehebelte Tür in die Räumlichkeiten der Gaststätte ein. Anschließend öffneten sie dort gewaltsam drei Spielautomaten und stahlen hieraus das Bargeld. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Telefonnummer (0611) 345-0 in Verbindung zu setzen.

 
E-Mail PDF

Gegenstand unter Pkw angebracht

Wiesbaden, Karlstraße, 12.06.2018, 12:40 Uhr

Gegen 12.40 Uhr wurde von einem Zeugen beobachtet, wie ein Gegenstand von einer männlichen Person unter dem Wagen angeheftet wurde.

Da zunächst nicht ausgeschloßen werden konnte, daß von dem Gegenstand eine Gefahr ausgeht, wurde der Bereich um den Wagen abgesperrt.

Spezialisten des Hessischen Landeskriminalamtes (Entschärfer) machten sich auf den Weg zur Einsatzstelle und konnten den Gegenstand schließlich als ungefährlichen GPS-Sender identifizieren.

Die Feststellungen, warum der Sender unter dem Wagen angebracht wurde, dauern derzeit noch an...
(Foto: Symbolfoto)

Wir meinen: hhmmmm...

 
E-Mail PDF

28-Jähriger nach sexueller Belästigung festgenommen

Wiesbaden, Bahnhofsplatz, 11.06.2018, 21.45 Uhr

Eine Frau (23) ist am Montagabend im Wiesbadener Bahnhof Opfer einer sexuellen Belästigung geworden.

Die Frau hatte gegen 21.45 Uhr auf einer Sitzbank am Bahngleis geseßen, als sie dort von einem Mann (28) unsittlich berührt wurde.

Der 28-Jährige wurde im Anschluß von den verständigten Polizisten festgenommen. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet...

 
E-Mail PDF

Beschuldigter Ali. B zum Tatzeitpunkt mutmaßlich 21 Jahre alt

Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Wiesbaden und des Polizeipräsidium Westhessen:

Am 11.06.2018 hat zwischen dem irakischen Generalkonsulat und dem Polizeipräsidium Westhessen ein Informationsaustausch stattgefunden.

Hierbei wurde durch das Generalkonsulat mitgeteilt, daß es sich, auf Basis der dort vorliegenden Unterlagen, bei dem Beschuldigten Ali B. um einen 21-Jährigen handelt, der im März 1997 geboren wurde.

Diese Information liegt vorbehaltlich vor, da eine schriftliche Bestätigung des Namens und des Geburtsdatums durch das Generalkonsulat noch vorgelegt werden soll.

In der Pressekonferenz am 07.06.2018 wurde bei den Ausführungen zur polizeilichen Vorgeschichte des Ali B. angeführt, daß das 11-jährige Mädchen, welches mutmaßlich im März 2018 Opfer einer Vergewaltigung geworden sein soll, ein "Flüchtlingsmädchen" sei.

Hierbei handelt es sich um eine Fehlinformation; das Mädchen ist deutscher Herkunft. Wir bitten diese erste Fehlinformation zu entschuldigen.

 


Seite 132 von 486
Regionale Werbung
Banner