Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
E-Mail PDF

Polizeibericht vom 09.05.2018

Diebstahl aus Lieferwagen

Mainz, Hintere Bleiche, Dienstag, 08. Mainz 2018, 14:45 Uhr - Zwei Mitarbeiter eines Mainzer Unternehmens stellten ihren Lieferwagen am Dienstagmittag in der Hinteren Bleiche ab und arbeiteten in einem nahe gelegenen Gebäude. Als sie gegen 14:45 Uhr zu ihrem Fahrzeug zurückkehrten, stellten sie fest, dass die Seitenscheiben etwas geöffnet und die Türen unverschlossen waren. Aus dem Inneren fehlen die privaten Rucksäcke mit persönlichen Dokumenten und Wertgegenständen. Wie das Auto geöffnet wurde ist nicht bekannt. Zeugenhinweise bitte an die Kriminalpolizei Mainz, Tel.: 06131 65 36 33

Brand eines PKW

Mainz, Eduard-Frank-Straße, Dienstag, 8. Mai 2018, 03:05 Uhr - Zu einem Fahrzeugbrand ist es in der Nacht auf Dienstag in der Eduard-Frank-Straße gekommen. Aus bislang ungeklärter Ursache geriet eine neue Mercedes-Benz E-Klasse im Bereich des Motors  in Brand. Kurz zuvor hörten Anwohner die Alarmanlage des Fahrzeuges und einen lauten Knall. Durch den Brand wurden zwei weitere PKW beschädigt, die neben dem Mercedes parkten. Die Ursache für den Brand ist noch nicht geklärt und wird durch einen Sachverständigen untersucht werden. Die Kriminalpolizei Mainz bittet um Hinweise unter der Tel.: 06131 65 3633

Fahrrad- und PKW-Kontrollen

Mainz, Am gestrigen Dienstag, 08.05.2018, kontrollieren zwischen 13:30 Uhr und 19:30 Uhr sowohl die Fahrradstreife der Polizei Mainz, als auch Kollegen/innen in zivil den Fahrrad- sowie PKW-Verkehr im Bereich Höfchen, Gutenbergplatz, Ludwigsstraße, Augustinerstraße und Ludwig-Erhard-Alle. Zwei KFZ-Fahrer sowie fünf Radfahrer wurden wegen der Benutzung der Fußgängerzone gebührenpflichtig verwarnt. Es wurden zudem 20 Gurt- sowie fünf Handyverstöße festgestellt und geahndet. In mehreren Bürgergesprächen wurden die Kontrollen durchweg positiv aufgenommen.

Einbruch in Kindergrippe "Sausewind"

Mainz, In der Nacht von Montag, 07.05.2018, auf Dienstag, 08.05.2018, brechen bisher unbekannte Täter in die Kindergrippe "Sausewind" ein. Mittels Hebelwerkzeug wird die Terrassentür aufgebrochen. Entwendet wird jedoch nichts. Die Ermittlungen dauern derzeit noch an. Wer sachdienliche Hinweise zu dem genannten Fall geben kann, wird gebeten sich mit der Kriminalpolizei Mainz unter der Rufnummer 06131/65-3633 in Verbindung zu setzen.

Autoeinbrecher kommen tagsüber

Wiesbaden, Sedanstraße, 08.05.2018, 06:45 Uhr -17:50 Uhr - (He) Gestern entwendeten unbekannte Täter aus einem in der Sedanstraße abgestellten VW "UP" einen Laptop samt Zubehör und verursachten dadurch einen Gesamtschaden von circa 1.600 Euro. Der PKW wurde um 06:45 Uhr an der Straße abgestellt. Als der Besitzer dann gegen 18:00 Uhr zu seinem PKW zurückkam, stellte er eine eingeschlagene Seitenscheibe fest. Weiterhin fehlte das Laptop aus dem Innenraum. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

Einbruch in Modegeschäft

Wiesbaden, Wilhelmstraße, 09.05.2018, 03:30 Uhr - (He) In der vergangenen Nacht drangen Einbrecher gewaltsam in ein in der Wilhelmstraße gelegenes Modegeschäft ein und verursachten einen Gesamtschaden in bis dato unbekannter Höhe. Ersten Ermittlungen zufolge ereignete sich der Einbruch um kurz nach halb vier. Die Täter dreangen gewaltsam durch einen in einer Einkaufspassage gelegenen Zugang in die Verkaufsräume ein und griffen nach mehreren, sowohl auf der Ausstellungsfläche, als auch im Lager aufbewahrten, Artikel. Anschließend ergriffen die Täter unerkannt die Flucht. Beim dem gewaltsamen Eindringen durch die Tür wurde diese stark beschädigt. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

Rumänischen Gewohnheits-Ladendieben zwei Taten nachgewiesen

Wiesbaden, Kurt-Schumacher-Ring, 07./08.05.2018 - (He) Am Montag und Dienstag dieser Woche waren Ladendiebe gleich zweimal im selben Drogeriemarkt aktiv. Dumm nur, dass sie am zweiten Tag durch einen Ladendetektiv festgenommen werden konnten und dieser dann die Männer von einem Diebstahl tags zuvor wiedererkannte. Die erste Tat geschah am Montag gegen 18:00 Uhr, als zwei Täter verschiedene Waren in einen Rucksack packten und mit diesem dann den Kassenbereich passierten. Einen Tag später versuchten sie ihr Glück dann um kurz vor 13:00 Uhr erneut. Diesmal hatte man "Verstärkung" mitgebracht und ein dritter Täter beteiligte sich an dem Diebstahl. Der Sicherheitsdienst des Marktes wurde jedoch auf das diebische Trio aufmerksam und verständigte die Polizei. Die Männer wurden festgenommen, auf ein Polizeirevier gebracht und erkennungsdienstlich behandelt. Es handelt sich um rumänische Staatsangehörige im Alter von 35, 36 und 44 Jahren. Zwei von ihnen haben keinen Wohnsitz in Deutschland. In Teilen sind die Ladendiebe schon in der Vergangenheit wegen gleichgelagerter Delikte in Erscheinung getreten.

 Verkehrsbehinderungen nach Verkehrsunfall

Wiesbaden, Klarenthaler Straße, Kurt-Schumacher-Ring 09.05.2018, 05:35 Uhr - (He) Heute Morgen kam es in Wiesbaden an der Kreuzung Klarenthaler Straße/Kurt-Schumacher-Ring zu einem Verkehrsunfall, bei dem drei Personen verletzt wurden und ein Sachschaden von circa 20.000 Euro entstand. Gegen 05:35 befuhr ein 39-jähriger LKW-Fahrer mit seinem Fahrzeug auf dem Kurt-Schumacher-Ring, aus Richtung Dotzheimer Straße, in Richtung Dürer Platz. Zeitgleich befuhr ein VW Pritschenwagen, besetzt mit zwei Männern auf der Klarenthaler Straße in Richtung Lahnstraße. Die Ampel, an der entsprechenden Kreuzung, zeigte zu diesem Zeitpunkt für alle Verkehrsteilnehmer ein gelbes Blinklicht, sodass die vorhandenen Verkehrszeichen Gültigkeit hatten. Demnach hatte der Pritschenwagen auf der Klarenthaler Straße Vorfahrt. Dies wurde jedoch durch den LKW aus unbekannter Ursache missachtet, sodass es zur Kollision der Fahrzeuge kam. Während des Unfalls wurden noch eine elektronische Werbetafel sowie Teile der Ampelanlage beschädigt. Die Beteiligten wurden zur Untersuchung in ein Krankenhaus eingeliefert. Für die Dauer der Unfallaufnahme und den folgenden Aufräumarbeiten war die Kreuzung bis circa 07:40 Uhr gesperrt. Dadurch kam es im Berufsverkehr zu Verkehrsbehinderungen. Aufgrund der Beschädigung der Ampelanlage musste der Verkehr im Anschluss durch Mitarbeiter der Verkehrspolizei der Stadt Wiesbaden geregelt werden.

Fahrradfahrerin bei Unfall schwer verletzt
    
Nordenstadt, Ostring, 08.05.2018, gg. 11.00 Uhr - (ho) Eine 66-jährige Fahrradfahrerin ist gestern Vormittag bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt worden. Ermittlungen der Bierstadter Polizei zufolge stand die Frau mit ihrem Rad am Fahrbahnrand des Ostrings und wollte diesen überqueren. Dabei achtete sie offenbar nicht auf den Opel einer heranfahrenden 72-jährigen Frau, die den Ostring aus Richtung Geisbergweg kommend in Richtung Solberger Straße befuhr. Der Pkw erfasste die Fahrradfahrerin mit der Fahrzeugfront, die durch den Zusammenprall multiple Verletzungen erlitt und in einem Krankenhaus stationär aufgenommen werden musste. Der entstandene Sachschaden beträgt rund 1.000 Euro.

 
E-Mail PDF

Polizeibericht vom 08.05.2018

Verkehrsunfall zwischen Radfahrern

Laubenheim, Am 08.05.18 gegen 18.00 Uhr befuhr ein 12-jähriger Radfahrer, den Radweg entlang des "Laubenheimer Bachs"
aus Richtung Dammweg kommend in Richtung Laubenheim. Ein 66-jähriger Radfahrer befuhr den Radweg in entgegengesetzter Richtung. In Höhe des Geländes der Firma "Saint Gobain Weber GmbH" missachtet der 12-Jährige das Rechtsfahrtgebot und schneidet den 66 Jährigen in einer Linkskurve. Daraufhin kam es zum Frontalzusammenstoß.  Der 12 Jährige erlitt  Kopfverletzungen und der 66 Jährige eine Armfraktur sowie Prellungen. Beide standen unter Schock und wurden durch den Rettungsdienst in die Universitätsklinik verbracht. Eine Lebensgefahr besteht nicht. Beide beteiligten trugen zum Unfallzeitpunkt einen Fahrradhelm, welche vermutlich schlimmere Verletzungen verhinderten.

Zwei Personen mit Messer verletzt

Wiesbaden, Rheinstraße, 08.05.2018, 11:35 Uhr - (He )Heute Morgen kam es in einer Sozialeinrichtung in der Rheinstraße zu einem Vorfall, bei dem eine 42-jährige Frau und ein 62-jähriger Mann durch einen 56-jährigen Wiesbadener mit einem Messer verletzt wurden. Der mutmaßliche Täter erschien am heutigen Morgen in der Rheinstraße in der Einrichtung  und ging ersten Ermittlungen zufolge völlig überraschend und grundlos auf die 42-jährige Mitarbeiterin los. Ihr 62-jähriger Kollege kam sofort zur Hilfe und versuchte den Angriff abzuwehren. Während der Auseinandersetzung wurden sowohl die Mitarbeiterin, als auch der Mitarbeiter durch das Messer verletzt. Der 56-jährige Klient der Einrichtung flüchtete noch vor Eintreffen der Polizei von der Örtlichkeit. Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen verliefen ergebnislos. Der 62-Jährige konnte nach einer ambulanten Behandlung vor Ort verbleiben. Die 42-jährige Mitarbeiterin wurde zur Kontrolluntersuchung in ein Krankenhaus eingeliefert, scheint jedoch ersten Erkenntnissen zufolge ebenfalls keine schwerwiegenden Verletzungen erlitten zu haben. Das 1.Polizeirevier hat die weiteren Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen sich unter der Rufnummer (0611) 345-2140 zu melden.

Versuchter Handtaschenraub

Wiesbaden, Friedrich-Ebert-Allee, 03.05.2018, 15:45 Uhr - (He) Wie der Polizei erst gestern mitgeteilt wurde, kam es bereits am vergangenen Donnerstag in der Friedrich-Ebert-Allee zu einem versuchten Handtaschenraub. Das ausgesuchte Opfer wehrte sich jedoch gegen die Wegnahme der Handtasche und der Täter flüchtete ohne Beute. Eine 63-jährige Wiesbadenerin lief gegen 15:45 Uhr auf einem Trampelpfad durch eine Grünanlage, welche zwischen dem Hessischen Innenministerium und der Friedrich-Ebert-Allee liegt. Auf diesem Pfad versuchte der Täter plötzlich ihr die Handtasche zu entreißen und schlug auch nach dem Opfer. Der Versuch der Wegnahme schlug jedoch fehl und der Täter machte sich ohne Beute davon. Der Mann sei circa
50 Jahre alt, circa 1,60 Meter groß, von kräftiger Figur, jedoch nicht dick. Er habe ein rundes Gesicht und sei von südeuropäischer Erscheinung gewesen. Weiterhin habe er schwarze kurze Haare mit einem Haarkranz getragen. Bekleidet sei er mit einem schwarzen Jackett, einem weißen T-Shirt und einer vermutlich schwarzen Hose gewesen. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611)
345-0 zu melden.

Außenvitrine aufgebrochen

Wiesbaden, Taunusstraße, 05.05.2018, 14:00 Uhr - 06.05.2018, 14:30 Uhr - (He) Zwischen Samstag, 14:00 Uhr und Sonntag, 14:30 Uhr entwendeten unbekannte Täter aus einer auf der Taunusstraße aufgestellten Außenvitrine eine Standuhr im Wert von circa 600 Euro. Die Vitrine, welche durch die Einbrecher aufgebrochen wurde, gehörte zu einer vor Ort ansässigen Kunsthandlung. Täterhinweise liegen nicht vor. Das 1. Polizeirevier hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2140 zu melden.

Bienenstöcke und Zubehör gestohlen

Biebrich, Im Rosenfeld, zwischen Mit., 25.04.2018, 12:00 Uhr und Do., 03.05.2018, 18:00 Uhr - (vh) Wie erst jetzt zur Anzeige gebracht wurde, kam es in den zurückliegenden Wochen im Bereich von Biebrich zum Diebstahl mehrerer Bienenstöcke. Unbekannte Täter begaben sich zwischen Mittwoch, 25.04.2018 und Donnerstag, 03.05.2018, auf das Gelände eines Wohnanwesens in der Straße "Im Rosenfeld". Dort entwendeten sie aus dem abgeschlossenen Gartenbereich zwei Bienenstöcke sowie Imkerwerkzeug, wodurch ein Schaden in Höhe von circa 1.000 Euro entstand. Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Ermittlungsgruppe des 5. Polizeirevier in Wiesbaden, unter der Telefonnummer (0611) 345-2540 in Verbindung zu setzen.

Bargeld aus Kirche gestohlen

Biebrich, Am Schloßpark, dortige Evangelische Hauptkirche, Samstag, 05.05.2018, zwischen 16:00 Uhr und 17:00 Uhr - (vh) Zu einem Diebstahl von Bargeld kam es am Samstagnachmittag in einem Gotteshaus in Biebrich. Wie ein Verantwortlicher der betroffenen evangelischen Kirchengemeinde feststellte, wurde der Opferstock in der Hauptkirche mittels eines unbekannten Werkzeuges aufgebrochen und das darin befindliche Bargeld in Höhe von circa 50 Euro entwendet. Zusätzlich wurde durch die gewaltsame Öffnung des Opferstockes daran ein Schaden in Höhe von 100 Euro verursacht. Im Zusammenhang mit der Tat könnte eine Frau stehen, die von einer Zeugin beim Verlassen der Kirche gesehen wurde. Als Besonderheit fiel auf, dass die Dame Bekleidungsgegenstände trug, die den Anschein erweckten, dass sie Mitarbeiterin der Deutschen Post wäre. Etwaige Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Ermittlungsgruppe des 3. Polizeirevier in Wiesbaden, unter der Telefonnummer (0611) 345-2554 in Verbindung zu setzen.

Rasenmäher aus Kleingartenanlage entwendet

Wiesbaden, Moltkering, 04.05.2018, 15:00 Uhr - 07.05.2018, 09:45 Uhr - (He) Im Verlauf des vergangenen Wochenendes entwendeten unbekannte Täter aus einer Kleingartenanlage im Bereich Moltkering einen Benzinrasenmäher und verursachten einen Gesamtschaden von mehreren Hundert Euro. Der oder die Täter kletterten vermutlich über die Grundstücksumzäunung und öffneten anschließend gewaltsam die Tür einer Gartenhütte. Mit dem darin befindlichen Rasenmäher konnten die Täter dann unerkannt flüchten. Der Mäher ist rot und vom Typ MTD 46. Das 4. Polizeirevier hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2440 zu melden.

Sachbeschädigung auf Schulgelände

Wiesbaden, Bierstadter Straße, 04.05.2018, 18:00 Uhr - 07.05.2018, 08:00 Uhr - (He) Vandalen zerstörten im Verlauf des vergangenen Wochenendes auf dem Gelände einer in der Bierstadter Straße gelegenen Schule eine Sitzbank aus Holz und verursachten dadurch einen Schaden von circa 300 Euro. Augenscheinlich schafften die Täter zunächst zwei Holzbänke auf das Dach eines Schulgebäudes und warfen anschließend eine der Bänke vom Dach hinunter. Dadurch wurde diese stark beschädigt. Das 4. Polizeirevier hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2440 zu melden.

Fußgänger bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Wiesbaden, Siegfriedring/Hagenstraße, 08.05.2018, 10:55 Uhr - (He) Heute Morgen kam es auf dem Siegfriedring, im Bereich der Einmündung Hagenstraße, zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein 62-jähriger Fußgänger schwer verletzt wurde. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen war der 62-Jährige in der Hagenstraße unterwegs und lief in Richtung Siegfriedring. An der dortigen Einmündung beabsichtigte er augenscheinlich den Siegfriedring zu überqueren. Hierbei übersah er aus ungeklärter Ursache ein Peugeot Cabriolet, welches aus Richtung Theodor-Heuss-Ring in Richtung Hasengartenstraße unterwegs war. Der 81-jährige Peugeot-Fahrer konnte eine Kollision nicht mehr verhindern und es kam zum Zusammenstoß mit dem Fußgänger.
Dieser wurde zu Boden geschleudert. Durch die Staatsanwaltschaft Wiesbaden wurde die Hinzuziehung eines Gutachters angeordnet. Weiterhin wurde das Fahrzeug sichergestellt. Zur Fertigung von Übersichtsaufnahmen war ein Polizeihubschrauber im Einsatz. Für die Dauer der Unfallaufnahme war die Unfallstelle bis 13:20 Uhr voll gesperrt. Der Verkehr wurde umgeleitet. An dem PKW entstand ein Sachschaden von circa 2.500 Euro.

Unfall mit verletzter Radfahrerin

Weisenau, Heiligkreuzweg, Am gestrigen Montag, 07.05.2018, biegt gegen 07:45 Uhr eine 54-jährige PKW-Fahrerin an der Kreuzung Heiligkreuzweg/Max-Hufschmidt-Straße, bei grün zeigender Lichtsignalanlage, nach rechts ab. Hierbei übersieht sie, aufgrund der tief stehenden Sonne, eine 13-jährige Radfahrerin, welche ihr entgegen kommt. Die Schülerin erleidet bei dem Zusammenstoß glücklicherweise nur leichte Prellungen und wird in ein Krankenhaus eingeliefert. Die Erziehungsberechtigte des Mädchens kann informiert werden.

Geldbeuteldiebstahl in Straßenbahn

Mainz, Bereits am Montag, 30.04.2018, wird gegen 09:00 Uhr einem 48-Jährigen in der Straßenbahn der Linie 50 in Fahrtrichtung Hauptbahnhof der Geldbeutel entwendet. Aufgrund der Schilderung des Zeugens kann die Geldbörse ihm nur während der Fahrt entwendet worden sein. Täterhinweise liegen derzeit keine vor. Die genaue Schadenssumme kann derzeit ebenfalls noch nicht beziffert werden.

Schulwegkontrolle der Mainzer Polizei

Mombach, Beamte der Polizei Mainz haben am gestrigen Montag, 07.05.2018, zwischen 07:30 Uhr und 08:20 Uhr den Schulweg der Pestalozzischule in Mombach kontrolliert. Insgesamt wurden 15 Fahrzeuge näher unter die Lupe genommen, wobei es nur zu drei Beanstandungen kam. Weniger erfreulich war jedoch die Tatsache, dass die an der Schule eingerichtete sogenannte "Hol- und Bringzone", die insbesondere die Sicherheit der Schülerinnen und Schüler gewährleisten kann, kaum genutzt wurde.

Exhibitionist zeigt kein Unrechtsbewußtsein

Mainz (ots) - Montag, 07.05.2018, 19:30 Uhr - Ohne jegliches Unrechtsbewusstsein hat am Montagabend ein ca. 30-jähriger Mann an seinem Glied gerieben und dabei auch aus der Hose herausschauen lassen. In der Grünanlage "Am Fort Elisabeth" sitzen am frühen Abend Familien auf der dortigen Wiese und eine junge Mainzerin auf einer Parkbank. In deren Nähe setzt sich auch der Täter auf eine Bank und beginnt sofort an seinem Glied zu reiben. Dabei spricht er die junge Frau an und versucht mit dieser zu flirten. Diese fordert den Mann jedoch auf, seine Handlungen sofort zu beenden und sie in Ruhe zu lassen. Kurz darauf verlässt er den Park. Trotz Absuche des Parks kann er kurz darauf durch die Polizei nicht mehr angetroffen werden. Die 30-jährige Zeugin beschreibt den Täter, als ca. 30-jährigen, schlanken und gepflegten Mann. Er hat ein rundliches Gesicht mit einem kurz rasierten Kinnbart, langen Koteletten, glattrasierten Wangen und Oberlippe. Auffällig sind die hohe Stirn und der braune Haaransatz fast auf der Mitte des Kopfes. Während der Tat trägt der Täter eine kurz graue Short und ein hellgraues Shirt.
Die Kriminalpolizei sucht Zeugen, die weitere Hinweise auf den Täter geben können. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Mainz unter Tel.: 06131 - 65 3633.

Einbrecher scheitern an Metalltüren

Mainz, Holzhofstraße, Montag, 07.05.2018 - Als die Mitarbeiter verschiedener Firmen am Montagmorgen zu ihren Arbeitsplätzen kommen, stellen sie fest, dass an mehreren Metalltüren des 4-geschossigen Bürogebäudes in der Holzhofstraße, Aufbruchspuren zu erkennen sind. Wie die Täter Zutritt zu dem Gebäude erlangt haben ist nicht erkennbar. Den Tätern ist es jedoch nicht gelungen die massiven Stahltüren zu öffnen und haben erfolglos von ihrem Vorhaben abgelassen. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt.

 
E-Mail PDF

Polizeibericht vom 07.05.2018

Einbruch in Gaststätte - Täter festgenommen

Mainz, Mittlere Bleiche, Sonntag, 06.Mai 2018, 04.40 Uhr - Am frühen Sonntagmorgen zertrümmert ein 24-jähriger Mainzer eine Glasscheibe im Eingangsbereich eines Restaurants in der Mittleren Bleiche. Durch den Lärm aufmerksam geworden, sehen Zeugen wie der Täter sich kurz entfernt, kurz darauf zurückkehrt und in das Restaurant eindringt. Dort wird er durch die verständigte Polizei, beim Öffnen der Kasse angetroffen und vorläufig festgenommen. Er steht während der Tat erkennbar unter Alkoholeinfluss und wird nach einer erkennungsdienstlichen Behandlung wieder entlassen.

Stoffdach an Cabrio aufgeschnitten - Radio geklaut

Finthen, Sonntag, 06.05.2018 - Erst am Wochenende hat die Halterin eines Peugeot 306 (gebaut bis 2002) festgestellt, dass gleich zwei Schnitte im Stoffdach ihres Cabrios sind. Das seit Januar in einer Tiefgarage stehende Fahrzeug ist abgemeldet und wird nicht benutzt. Die Täter haben diese Zeit genutzt um das Autoradio auszubauen. In der Nähe des Autos sind zwei britische Autokennzeichen gefunden worden, die nicht zugeordnet werden können. Zeugenhinweise an die Kriminalpolizei Mainz, Tel.: 06131-65 3633

Einbruch in Teppichgeschäft mißlingt

Mainz, Barbarossaring, Samstag, 05.Mai 2018 - In der Nacht auf Sonntag, gegen 23.25 Uhr versuchen Einbrecher die elektrische Eingangstür eines Teppichgeschäftes in der Mainzer Neustadt im Barbarossaring aufzuschieben. Die Glasschiebetür hält diesen Versuchen aber stand und den Tätern gelingt es nicht in das Geschäft einzudringen. Zeugen melden später, dass sie eine Person vor dem Gebäude gesehen hätten, die auffällig auf und ab ging. Möglicherweise handelt es sich dabei um einen Mittäter. Die Polizei sucht Zeugen die weitere Hinweise zu der Tat geben können. Zeugenhinweise an die Kriminalpolizei Mainz, Tel.: 06131-65 3633

Einbruch in Gaststätte - Spielautomaten aufgebrochen

Mainz, Kaiser-Wilhelm-Ring, Freitag, 04.Mai 2018 - In der Nacht auf Freitag sind bislang unbekannte Täter in eine Gaststätte im Kaiser-Wilhelm-Ring eingebrochen. Nachdem sie die Stromversorgung im Sicherungskasten unterbrochen haben, brechen sie mehrere Spielautomaten auf und entwenden das Münzgeld. Im Thekenbereich entwenden sie noch zwei Flaschen Whisky und verlassen unerkannt das Anwesen. Zeugenhinweise an die Kriminalpolizei Mainz, Tel.: 06131-65 3633

Körperverletzung unter Verkehrsteilnehmern

Mainz, Kaiserstraße, Ein 34-jähriger Radfahrer befährt am gestrigen Sonntag, 06.05.2018, gegen 14:50 Uhr, den Gehweg in der Kaiserstraße in Richtung Rhein. Ein 58-jähriger Fußgänger kommt ihm in Höhe der Hausnummer 3-5 entgegen. Aufgrund der Nutzung des Gehweges geraten beide zunächst in eine verbale Streitigkeit und anschließend in eine körperliche Auseinandersetzung. Der 34-Jährige erleidet eine Schürfwunde am Arm. Der beschuldigte 58-Jährige kann durch die eingesetzten Beamten festgestellt und kontrolliert werden. Die Ermittlungen dauern derzeit noch an. Ein Strafverfahren wegen Körperverletzung wurde eingeleitet.

Körperverletzung wegen nicht gewährtem Feierabend

Weisenau, Als am Freitag, 04.05.2018, gegen 10:30 Uhr, die spätere 28-jährige Geschädigte einer 32-jährigen Reinigungskraft nicht den gewünschten Feierabend gewähren möchte, geraten beide Frauen in Streit. Dieser eskaliert derart, dass die Beschuldigte der Geschädigten an den Haaren zieht und ihr Kratzer im Gesicht zufügt. Erst durch zwei herbei eilende Passanten können die Streitenden voneinander getrennt werden. Eine entsprechende Anzeige wurde gefertigt.

Körperverletzung wegen Pommes Frites

Bretzenheim, Am Schleifenweg, Eine ebenfalls kuriose Körperverletzung ereignet sich am Samstag, 05.05.2018, gegen 15:45 Uhr, im Bereich einer Imbissbude in der Straße "Am Schleifenweg". Hier geraten eine 19- sowie 47-Jährige aufgrund einer Beschwerde über die Pommes Frites aneinander. Es kommt zu einer kleinen Schubserei sowie intensiven Beleidigungen. Entsprechende Anzeigen gegen beide beteiligte "Damen" wurden gefertigt.

Trunkenheit im Verkehr und Widerstand

Hechtsheim, Rheinhessenstraße, In der Nacht von Samstag, 05.05.2018, auf Sonntag, 06.05.2018, melden Zeugen gegen 03:00 Uhr der Polizei einen im Bereich der Rheinhessenstraße Schlangenlinien fahrenden PKW. Der 42-jährige Fahrer hält selbstständig auf der Fahrbahn an, steigt aus und kann dabei von einer Streife kontrolliert werden. Einen freiwilligen Atemalkoholtest kann der Mann aufgrund seines Alkoholisierungsgrades nicht durchführen. Bei seiner Verbringung in ein Krankenhaus zwecks Blutprobenentnahme leistet der 42-Jährige zudem Widerstand und muss fixiert werden. Bei der Widerstandshandlung wird glücklicherweise kein Polizeibeamter verletzt. Gegen den 42-Jährigen wurden diverse Strafverfahren eingeleitet. Sein Führerschein wurde zudem vorläufig entzogen.

Verkehrsunfall mit verletzter Radfahrerin

Mainz, Schillerplatz, Am Sonntag, 06.05.2018, stürzt gegen 16:15 Uhr, vermutlich ohne Fremdeinwirkung, eine 29-jährige Radfahrerin im Bereich des Schillerplatzes zu Boden. Sie gerät mit dem Vorderreifen in die Straßenbahngleise und verliert die Kontrolle über ihr Rad. Die 29-Jährige wird mit einem Bruch im Sprunggelenk und Schürfwunden am Knie in ein Krankenhaus eingeliefert.

Verkehrsunfall - Fußgängerin stößt gegen Straßenbahn

Mainz, Saarstraße, 07.05.2018, 15:55 Uhr, In der Saarstraße, Höhe der Straßenbahnhaltestelle Friedrich-von-Pfeiffer-Weg, wollte eine 24-jährige Fußgängerin die Straßenbahngleise überqueren. Hierbei übersah sie eine stadtauswärts fahrende Straßenbahn, von welcher sie erfasst wurde. Durch den Aufprall wurde die 24-jährige glücklicherweise nur leicht verletzt. In der Straßenbahn wurden keine Personen verletzt, es entstand auch kein messbarer Sachschaden.

Geschlagen und getreten

Wiesbaden, Kranzplatz, 06.05.2018, 03:15 Uhr - (He) In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde ein 25-jähriger Wiesbadener durch einen unbekannten Täter auf dem Kranzplatz durch Schläge und Tritte verletzt. Der Schläger flüchtete, es liegen jedoch Hinweise auf den Täter vor. Das 25-jährige Opfer war mit einem Bekannten gegen 03:15 Uhr auf dem Kranzplatz unterwegs, als er, eigenen Angaben zufolge, grundlos angegriffen worden sei. Durch einen Faustschlag zu Boden gestreckt, sei der Wiesbadener nun noch gegen den Kopf getreten worden. Ein Begleiter des Angegriffenen habe den Täter dann weggestoßen und dem 25-Jährigen so die Flucht ermöglicht. Das 1. Polizeirevier hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2140 zu melden.

Schlägerei vor Kiosk

Delkenheim, Münchener Straße, 06.05.2018, 19:05 Uhr - (He) Gestern Abend kam es vor einem Kiosk in der Münchener Straße in Delkenheim zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen, bei der mindestens zwei Beteiligte verletzt wurden. Um kurz nach 19:00 Uhr gerieten mehrere Männer aus bisher ungeklärter Ursache aneinander und schlugen sich. Augenscheinlich war Alkohol im Spiel. Wie, oder durch wen, zwei 20- und  27-jährige Brüder verletzt wurden, bedarf weiterer Ermittlungen. Von der Örtlichkeit soll vor Eintreffen der Polizei ein circa 50 Jahre alter Mann mit Bart geflüchtet sein. Das 2. Polizeirevier hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2240 zu melden.

45-Jährige sexuell bedrängt

Wiesbaden, Bereich Luisenplatz, 05.05.2018, circa 03:00 Uhr - (He) Am Samstagmorgen suchte eine 45-jährige Frau das 3.
Polizeirevier auf und berichtete den Beamten, dass sie in der zurückliegenden Nacht von einer Gruppe junger Männer sexuell bedrängt worden sei. Eigenen Angaben zufolge sei die Frau, nachdem sie in einer Diskothek gefeiert hatte, im Bereich des Luisenplatzes auf mehrere jüngere Männer getroffen. Nachdem man sich zunächst unterhalten habe, hätten im weiteren Verlauf mindestens zwei Personen sie unsittlich berührt, einen Geschlechtsakt durch entsprechende Bewegungen "angedeutet" und sie auch verbal sexuell bedrängt. Mindestens eine weitere Person habe die zwei handelnden Männer in ihrem Tun durch entsprechendes "Anfeuern" bestärkt. Die 45-Jährige habe sich zur Wehr gesetzt und nach eigenen Angaben einem Täter eine blutige Nase geschlagen. Anschließend seien die Männer geflüchtet. Die Männer werden wie folgt beschrieben: Täter 1: 20-25 Jahre, circa 1,70 Meter groß, schwarze Haare, schwarzer langer Bart, blaue Jeans, grüne Jeansjacke, südländisches Aussehen. Täter 2: circa 25 Jahre, schwarze Haare, schwarzer langer Bart, südländisches Aussehen. Täter 3: circa 25 Jahre, 1,70 - 1,80 Meter groß, europäisches Aussehen. Die Wiesbadener Kriminalpolizei (K12) hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

Einbruch in Umkleide

Wiesbaden, Wilhelmstraße, 05.05.2018, 00:30 Uhr - 08:00 Uhr - (He) In der Nacht von Freitag auf Samstag drangen unbekannte Täter in der Wilhelmstraße in das Untergeschoss eines Gewerbekomplexes ein, öffneten gewaltsam die Tür zu einer Umkleide und verursachten dabei einen Gesamtschaden von mehreren Hundert Euro. Ob aus den im Innern geöffneten Mitarbeiterspinden eines Gastronomiebetriebes auch etwas entwendet wurde, steht noch nicht fest. Die unbekannten Täter schlugen zwischen 00:30 Uhr und 08:00 Uhr zu. Täterhinweise liegen nicht vor. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

Zwei Bienenstöcke entwendet

Frauenstein, Kirschblütenstraße, 01.05. - 04.05.2018 - (He) Zwischen Dienstag und Freitag vergangener Woche entwendeten Diebe in Frauenstein, in der Kirschblütenstraße, zwei Bienenstöcke aus einem Schrebergarten. Es entstand ein Gesamtschaden von mehreren hundert Euro. Um auf das Gartengelände zu gelangen, trennten die Täter zunächst einen Zaun auf, bogen diesen zur Seite und stiegen durch die Umzäunung. Aus dem Innern wurden anschließend die zwei Bienenstöcke entwendet. Das 3. Polizeirevier hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2340 zu melden.

Betrunkener Fußgänger verursacht Unfall und flüchtet

Wiesbaden, Rheinstraße, 05.05.2018, 02:05 Uhr - (He) In der Nacht von Freitag auf Samstag verursachte ein augenscheinlich betrunkener Fußgänger auf der Rheinstraße einen Verkehrsunfall. Statt auf das Eintreffen der Polizei und des Rettungswagens zu warten, entfernte sich der Verunfallte gemeinsam mit einem Bekannten von der Unfallstelle. Ein 64-jähriger Suzuki-Fahrer war mit seinem PKW um kurz nach 02:00 Uhr auf der Rheinstraße, aus Richtung Wilhelmstraße kommend in Richtung Kaiser-Friedrich-Ring, unterwegs. An der Kreuzung Rheinstraße / Moritzstraße sei plötzlich der Fußgänger, bei für ihn rotzeigender Fußgängerampel, über die Rheinstraße gelaufen. Es kam zur Kollision und der Fußgänger stürzte auf die Straße. Ein Begleiter habe dem auf dem Boden Liegenden auf die Beine geholfen und man habe sich zu Fuß entfernt. Eine verwaschene Aussprache und ein schwankender Gang hätten laut Aussage des PKW-Fahrers auf eine starke Alkoholisierung schließen lassen. Landespolizei, Stadtpolizei und die Rettungswagenbesatzung suchten nach den zwei Männern, konnten diese jedoch nicht auffinden. An dem PKW entstand ein Sachschaden von circa 2.500 Euro. Der Verkehrsdienst der Wiesbadener Polizei  hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

 
E-Mail PDF

In Kastel Unfall verursacht und abgehauen

Kastel, Wiesbadener Straße, 06.05.2018, 23:55 Uhr

Kurz vor Mitternacht kam es in der Sonmntag Nacht auf der Wiesbadener Straße in Kastel zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Sachschaden von über 10.000 Euro entstand.

Den Angaben des verunfallten Fahrzeugführers zufolge, flüchtete der Verursacher des Verkehrsunfalles, ohne sich um den entstandenen  Schaden zu kümmern.

Der verunfallte, BMW-Fahrer (25) gab gegenüber der Polizei an, daß er gegen Mitternacht, aus Richtung Biebrich kommend in Richtung Hochkreisel, auf der Wiesbadener Straße unterwegs gewesen sei.

Plötzlich sei ein Fahrzeug aus einer Grundstücksausfahrt auf die Straße gefahren. Um einen Zusammenstoß zu verhindern, sei er nach links ausgewichen. Daraufhin habe er die Kontrolle verloren und sei mit zwei am linken Fahrbahnrand abgestellten Fahrzeugen kollidiert.

Der Verursacher sei dann in ihrem schwarzen Mercedes in Richtung Kastel geflüchtet. Der 25-Jährige verfolgte noch den schwarzen Mercedes, mußte sein Fahrzeug jedoch wegen des Unfallschadens in der Johannes-Goßner-Straße stoppen.

Weitere Hinweise auf das Fahrzeug oder die Insassen liegen nicht vor. Verletzt wurde keiner der Beteiligten. Der Verkehrsdienst der Wiesbadener Polizei  hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

 
E-Mail PDF

Fahrzeuge in Kastel und Kostheim mit grüner Farbe besprüht

Kastel, In der Witz, Kostheim, Kostheimer Landstraße, Feststellungszeitpunkt: 06.05.2018, 13:15 Uhr

Unbekannte Dreckfinken beschmierten im Verlauf des vergangenen Wochenendes in Kastel und Kostheim mindestens zwei auf offener Straße abgestellte Fahrzeuge und verursachten dabei einen Gesamtschaden von über 5.000 Euro.

Die Schmierereien wurden am Sonntag um 13:15 Uhr festgestellt. In der Kostheimer Straße wurde eine schwarze C-Klasse, in der Straße "In der Witz" ein Mercedes LKW mit grüner Farbe angesprüht.

Das 2. Polizeirevier hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611)
345-2240 zu melden.

 
E-Mail PDF

Erfolgreiche Kontrollen der Polizei Mainz gegen Raser/Poser

Gegen "Raser/Poser" wurden von der Polizei Mainz vom 04.05.2018 bis in den 05.05.2018 zwei Kontrollstellen eingerichtet. In der Kaiserstraße und anschließend in der Holzhofstraße wurde je eine Kontrollstelle eingerichtet. Hierbei wurden 35 Fahrzeuge kontrolliert, wobei 9 mal ein Erlöschen der Betriebserlaubnis festgestellt werden mußte.

Die Verstöße reichten von getönten vorderen Seitenscheiben und eingebauten Soundmodulen bis hin zu Komplettumbauten von Karosserie und Scheinwerfern. Bei einem Fahrzeug bestand neben unzähligen Verstößen zudem der Verdacht der Verkehrsunsicherheit, sodaß das Fahrzeug mit dem Ziel der Begutachtung durch einen amtlich anerkannten Sachverständigen sichergestellt wurde.

Weiterlesen...
 


Seite 137 von 479
Regionale Werbung
Banner