Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
E-Mail PDF

...aus dem Polizeibericht vom 25.06.2018

Körperverletzung

Mainz, Rheinstrand, Samstag, 23.06.2018, 00:00 Uhr - Auf dem Johannisfest ist es in der Nacht von Samstag auf Sonntag im Bereich des Rheinstrandes gegen Mitternacht zu einer Körperverletzung gekommen. Eine vierköpfige Personengruppe wurde von einem Mann angepöbelt, infolgedessen es zu einer körperlichen Auseinandersetzung kam, bei dem einer der Männer durch einen Messerstich in den Arm verletzt wurde. Er wurde in der Notaufnahme eines Krankenhauses behandelt und leicht verletzt. Dem Beschuldigten wurde eine Blutprobe entnommen. Die Ermittlungen dauern derzeit noch an.

Smartphone in Bus gestohlen

Mainz, Samstag, 23.06.2018, 02:00 bis 03:30 Uhr - Während einer Busfahrt in der Linie 53 vom Hauptbahnhof bis Münchfeld wird einer 18-Jährigen ihr Smartphone geklaut. Es handelt sich um ein Iphone X im Wert von 1.300 Euro. Sie bewahrte es in der rechten Jackentasche auf. Nach Ende der Busfahrt stellt sie fest, dass das Smartphone weg ist. Nach mehrmaligen Versuchen das eigene Telefon zu erreichen, meldet sich ein Mann, der vorgibt, das Telefon gefunden zu haben. Es wird eine Übergabe am folgenden Tag vereinbart. Dazu kommt es jedoch nicht. Der Mann nimmt keine weiteren Gespräche mehr entgegen.

Geschlagen und EC-Karte geraubt

Nordenstadt, Hessenring, 24.06.2018, 06:55 Uhr - (He) Gestern Morgen raubte ein unbekanntes Täterpärchen im Hessenring in Nordenstadt einem 36-Jährigen die EC-Karte und versuchte anschließend damit in einer nahegelegenen Bankfiliale Geld abzuheben. Als dies misslang, flüchtete das Paar in unbekannte Richtung. Die genauen Hintergründe der Tat sind noch unklar, doch waren Opfer und Täter wohl zunächst gemeinsam unterwegs; Alkohol war ebenfalls im Spiel. Zeugen wurden auf Geschrei auf der Straße aufmerksam, verständigten den Rettungsdienst und kamen dem Angegriffenen zu Hilfe. Der Flüchtige habe eine schlanke, athletische Figur und sei mit einer blauen Jeans und einem grauen Sweatshirt mit Kapuze bekleidet gewesen. Die Frau sei von kräftiger Figur, habe blonde Haare und eine weiße Jacke mit roten Applikationen getragen. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611)
345-0 zu melden.

Beamte beleidigt - Ingewahrsamnahme

Wiesbaden, Schlangenbader Straße, 23.06.2018, 02:30 Uhr - (He) Auf das Übelste beleidigt wurden mehrere Polizeibeamte, welche in der Nacht zum Samstag in der Schlangenbader Straße auf einem Spielplatz eine Personengruppe kontrollierten. Dort angekommen, sahen sie sich drei 16, 20 und 25 Jahre alten Männern gegenüber, welche die eingesetzten Beamten mehrfach mit Beleidigungen überzogen. Die Beamten wurden durch Anwohner gerufen, da aus der Homburger Straße ruhestörender Lärm gemeldet wurde. Weiterhin stand im Raum, dass Sachbeschädigungen begangen würden. Auf dem Spielplatz hielten sich dann die mutmaßlichen Ruhestörer auf und zeigten sich sofort aggressiv und abschätzig. Da die Kontrollierten einem Platzverweis trotz mehrfacher Aufforderung nicht nachkamen, wurden sie festgenommen. Die zwei Erwachsenen mussten die Nacht im Gewahrsam verbringen, der Jugendliche durfte auf dem Revier von einem Erziehungsberechtigten abgeholt werden.

Falscher Handwerker entwendet Bargeld

Wiesbaden, Aarstraße, 23.06.2018, 12:30 Uhr - (He) Am Samstag gelangte ein Trickdieb mit dem Handwerkertrick in die Wohnung einer Wiesbadener Seniorin und erbeutete aus deren Geldbörse 500 Euro Bargeld. Der Täter klingelte gegen 12:30 Uhr an der Wohnungstür und gab sich als "Telekom-Mitarbeiter" aus. Er müsse den Telefonanschluss kontrollieren. Gesagt, getan schraubte er an einer Verteilerdose die Abdeckung ab. Nun klingelt es an der Wohnungstür und die Seniorin ging kurz nach draußen. In dieser Zeit griff der Dieb in die im Hausflur abgestellte Tasche und das Bargeld war weg. Als die Wiesbadenerin wieder zurück zu dem "Handwerker" kam, hatte dieser es plötzlich sehr eilig, die Wohnung zu verlassen. Der Täter sei 25 - 30 Jahre alt, circa 1,90 Meter groß und von stattlicher Figur. Er trage dunkle Haare, spreche gebrochenes deutsch und habe laut der Geschädigten ein "südländisches Erscheinungsbild". Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

Dreister Taschendieb spielt den sterbenden Schwan

Wiesbaden, Wolfram-von-Eschenbach-Straße, 24.04.2018, 19:30 Uhr - (He) Einen Trickdieb mit vorgetäuschtem Schwächeanfall gibt es auch nicht alle Tage; gestern, in der  Wolfram-von-Eschenbach-Straße, aber schon. Leider sogar einen Erfolgreichen, denn von seinem ausgesuchten Opfer erbeutete er die Geldbörse samt Bargeld, persönlichen Dokumenten, Führerschein, Ausweise usw. Der Täter klingelte gestern gegen 19:30 Uhr an der Tür des geschädigten Ehepaares, erzählte etwas von einer Notlage und fragte nach Geld. Als dies abgelehnt wurde, tat der Dieb plötzlich so, als würde er einen Schwächeanfall erleiden, sackte zusammen, stolperte und fiel gegen den Geschädigten Senior. Kaum hatte sich der dreiste Dieb wieder an dem Geschädigten aufgerichtet, konnte er auch schon wieder putzmunter flüchten. Der Grund war schnell klar: er hatte dem 90-Jährigen das Portmonee aus der Gesäßtasche entwendet. Beschreibung: ca. 50 Jahre alt, circa 1,64 Meter groß, hagere Gestalt, dunkelbraune kurze Haare, ungepflegte Gestalt, helle Stoffhose, dunkles Oberteil, sprach akzentfreies deutsch. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

 
E-Mail PDF

Schußwaffen auf dem Johannisfest - Polizeieinsatz

Mainz, Innenstadt, - Am Samstagabend gegen 23:50 Uhr wurden der Polizei mehrere Personen gemeldet, die mit "Schußwaffen" an einem Gastronomie-Stand hantieren würden.

Es wurden mehrere Einsatzkräfte der Polizei zum Einsatzort beordert. Auf Grund der prekären Lage kontrollierten die Polizeibeamten selbst mit gezogener Waffe die vier Männer im Alter von 18-40 Jahren.

Zum Glück stellte sich heraus, daß es sich bei den Schusswaffen lediglich um Spielzeugpistolen handelte. Diese haben die Männer an einem Stand auf dem Johannisfest erstanden.

Es wird nun geprüft, ob es sich bei den Spielzeugpistolen um sogenannte Anscheinswaffen im Sinne des Waffengesetzes handelt. Das offene Tragen bzw. das Handhaben dieser Gegenstände in der Öffentlichkeit wäre unter Strafe gestellt...

 
E-Mail PDF

...aus dem Polizeibericht vom 23.06.2018

Obstdiebstahl

Gemarkung Finthen, 21.06.2018, 16:00 Uhr  - Am Freitagnachmittag wurden drei Jugendliche vom Eigentümer einer Aprikosenplantage erwischt, als sie gerade dabei waren, sich in größeren Mengen Früchte von den Bäumen zu pflücken. Der Obstbauer verständigte die Polizei, welche die drei 16- und 17-Jährigen vor Ort antreffen konnte. Die Jugendlichen führten eine mit mehreren Kilogramm Aprikosen prall gefüllte Tüte mit und gaben gegenüber den Polizeibeamten an, nicht gewußt zu haben, daß ihnen das Ernten der Früchte verboten sei. Die drei Jugendlichen wurden durch die Polizei ihren Erziehungsberechtigten übergeben. Das Obst verblieb beim Eigentümer. In diesem Zusammenhang weist die Polizei noch einmal ausdrücklich darauf hin, daß es sich beim Obstdiebstahl keinesfalls um ein Kavaliersdelikt handelt. Diebstahl wird strafrechtlich verfolgt; so auch in diesem Fall. Die Jugendlichen müssen mit einer Strafanzeige rechnen

 
E-Mail PDF

...aus dem Polizeibericht vom 22.06.2018

Trickdiebstahl: unter Vorwand in Wohnung gelangt

Mainz, Münchfeld, Mittwoch, 20.06.2018, 11:30 Uhr bis 11:45 Uhr - Am Mittwoch ist es gegen Vormittag zu einem Trickdiebstahl gekommen. Zwei Frauen geben vor, einen Briefumschlag zu benötigen, um in die Wohnung einer 86-Jährigen zu gelangen. In der Wohnung wird die Frau abgelenkt, so dass vermutlich ein dritter Täter unbemerkt in die Wohnung kommen kann und diese durchsucht. Die Geschädigte verlässt mit den beiden unbekannten Täterinnen die Wohnung und stellt erst bei der Rückkehr fest, dass diese durchsucht wurde. Entwendet wurde jedoch nichts. Die beiden fahren mit einem schwarzen Auto davon, das Kennzeichen ist unbekannt.

Diebstahl einer Geldbörse

Bretzenheim, Am Schleifweg, Donnerstag, 21.06.2018, 10:00 Uhr - Am Donnerstagvormittag ist es in einem Supermarkt in der Straße "Am Schleifweg" zum Diebstahl einer Geldbörse gekommen. Beim Bezahlen bemerkte die 84-Jährige, dass ihre Geldbörse entwendet wurde. Darin befanden sich Bargeld sowie Ausweispapiere. Sie vermutet, dass eine Frau, die sie an der Tiefkühltheke vorgelassen hat, die Täterin ist.

Personen geschlagen und geflüchtet

Wiesbaden, Michelsberg, Moritzstraße, 22.06.2018, 02:20 -04:00 Uhr - (He) In gleich zwei Fällen wurden in der vergangenen Nacht Passanten von unbekannten Tätern scheinbar grundlos angegriffen und durch Schläge verletzt. In der Straße "Michelsberg" wurde ein 40-jähriger Wiesbadener gegen 02:20 Uhr plötzlich angegriffen und in das Gesicht geschlagen. Dadurch erlitt das Opfer eine Platzwunde am Kopf und Prellungen im Gesicht. Zur Untersuchung wurde der Verletzte in ein Krankenhaus gebracht. In der Moritzstraße erfolgte ein Übergriff gegen 04:00 Uhr. In diesem Fall wurde ein 21-Jähriger zunächst von einer Gruppe, bestehend aus circa fünf Personen, angesprochen. Plötzlich versetzte einer aus der Gruppe dem Angesprochenen einen Faustschlag. Die Folge war eine Verletzung an der Nase. Anschließend flüchtete die Gruppe in unbekannte Richtung. In beiden Fällen konnte keine Personenbeschreibung der Täter abgegeben werden. Das 1. Polizeirevier hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2140 zu melden.

Abgelenkt und bestohlen

Wiesbaden, Neugasse, 21.06.2018, 11:50 Uhr - (He) Trickdiebe entwendeten gestern aus einem Geschäft in der Neugasse Schmuck im Wert von circa 1.000 Euro und konnten anschließend mit ihrer Beute flüchten. Das Diebespaar erschien gegen
12:00 Uhr in dem Atelier und sofort begann die circa 65 - 70-jährige Täterin die anwesende Verkäuferin in ein Gespräch zu verwickeln. Zeitgleich griff der circa 25-30 jährige Begleiter eine Auslage mit mehreren Teilen Fingerschmuck, verbarg diese unter seiner auf dem Arm getragenen Jacke und flüchtete aus den Verkaufsräumen. Die Mitarbeiterin des Ateliers versuchte den Täter noch an der Flucht zu hindern, schaffte dies jedoch nicht. Der Dieb entfernte sich in Richtung Marktstraße. wischenzeitlich konnte auch die Komplizin aus dem Geschäft flüchten. Der Täter sei circa 25-30 Jahre alt, 1,70 - 1,75 Meter groß, schlank, habe kurze dunkelbraune Haare, einen Bart und sei mit einem dunkelblauen Shirt und einer blauen Jeans bekleidet gewesen. Auf dem Arm trug er eine schwarze Steppjacke. Die Mitarbeiterin beschrieb den Täter als "südländisch" aussehend. Die Begleiterin war 65-70 Jahre alt, circa 1,60 Meter groß, hatte graues langes Haar und war mit einem Rock bekleidet. Das 1. Polizeirevier hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-21440 zu melden.

Autoaufbrecher ertappt

Biebrich, Wilhelm-Kalle-Straße, 22.06.2018, 00.40 Uhr - (pl) In der Nacht zum Freitag wurde in Biebrich ein Autoaufbrecher von einer zufällig vorbeikommenden Polizeistreife ertappt und ergriff daraufhin offensichtlich ohne Beute die Flucht. Der dunkel gekleidete Mann hatte in der Wilhelm-Kalle-Straße die Seitenscheibe eines dort abgestellten Mercedes Sprinters eingeschlagen und anschließend den Fahrzeuginnenraum durchwühlt. Als er dann gegen 00.40 Uhr von den Polizisten erwischt wurde, ergriff der Ertappte eiligst über eine Mauer die Flucht. Zurück blieben ein leerer Rucksack und Handschuhe. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Telefonnummer (0611) 345-0 in Verbindung zu setzen.

 
E-Mail PDF

Radfahrerin verletzt - Busfahrer haut ab!

Wiesbaden, Schiersteiner Straße, 14.08.2018, gg. 18.00 Uhr

Am 14.08.2018, gg. 18.00 Uhr, kam es in der Schiersteiner Straße zu einem Zusammenstoß zwischen einem Linienbus und einer Fahrradfahrerin (46). Die Personalien des beteiligten Busfahrers stehen bisher noch nicht fest und konnten auch noch nicht ermittelt werden. (???)

Daher sucht der regionale Verkehrsdienst der Wiesbadener Polizei nun nach mehreren Zeugen des Vorfalles. Zur Unfallzeit war die Fahrradfahrerin auf der Schiersteiner Straße stadtauswärts unterwegs, als sie in Höhe der Willy-Brandt-Allee von dem Bus überholt wurde.

Der Bus touchierte dabei das Lenkrad der 46-Jährigen, sodaß diese zu Fall kam und sich Verletzungen zuzog. Neben mehreren Ersthelfern und Zeugen kam auch der Busfahrer zu der verletzten Frau und bot zunächst seine Hilfe an.

Dann fuhr er jedoch weiter, ohne seine Personalien zu nennen. Daher wird in diesem Falle zunächst wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermittelt.

Da auch die Zeugen und Ersthelfer namentlich nicht feststehen, werden diese Personen gebeten, sich mit dem 3. Polizeirevier in Wiesbaden unter der Telefonnummer (0611) 345-2340 in Verbindung zu setzen...

 
E-Mail PDF

...aus dem Polizeibericht vom 21.06.2018

Nach Ladendiebstahl die Polizei bedroht und beleidigt

Mainz, Kaiser-Wilhelm-Ring, Am Mittwoch, 20.06.2018, wird gegen 16:45 Uhr durch eine Mitarbeiterin eines Einkaufgeschäftes im Kaiser-Wilhelm-Ring der Polizei ein Ladendieb gemeldet. Der 64-Jährige zeigt sich bei der Sachverhaltsaufnahme durch eine Streife äußert ungehalten. Er bedroht und beleidigt die eingesetzten Beamten. Mit Zeigefinger und Daumen symbolisiert eine Waffe, mit der er die Kollegen erschießen möchte. Entwendet hat der Mann eine Dose Prosecco, die er zudem bereits verzehrt hat. Entsprechende Strafanzeigen wurden aufgenommen.

Raub

Hechtsheim, Pfarrer-Nagel-Weg, Mittwoch, 20.06.2018, 21:15 Uhr - Ein 36-Jähriger wird am Mittwochabend im Pfarrer-Nagel-Weg überfallen und ausgeraubt. Er sitzt zusammen mit einem Freund auf einer Parkbank an einem Fußweg. Als sein Freund für kurze Zeit weggeht, nähern sich drei ihm unbekannte Männer und greifen ihn an. Der Geschädigte gibt an, daß die Männer anschließend in Richtung Innenstadt flüchteten und daß sein Geldbeutel danach gefehlt habe. Als sein Freund zurückkehrt, findet er den Geschädigten verletzt auf dem Boden liegend und seinen Rucksack zehn Meter entfernt auf dem Bürgersteig. Die Nahbereichsfahndung verläuft negativ. Personenbeschreibung der drei Männer: Dunkler Teint, etwa 70 kg, keine Kopfbedeckung, dunkelbraune Haare, ein Mann hat einen dunkelbraunen Kinn- und Schnurbart.

Geldbörse aus Rucksack geklaut

Weisenau, Heiligkreuzweg, Dienstag, 19.06.2018, 12:30 Uhr - Eine 75-Jährige wird am Dienstagmittag in einem Supermarkt im Heiligkreuzweg ihre Geldbörse geklaut. Beim Bezahlen fällt ihr auf, dass ihre Geldbörse nicht mehr im Rucksack ist. Sie geht davon aus, dass der Diebstahl in der Gemüseabteilung geschehen ist, weil sie dort von einer ihr unbekannten Frau abgelenkt wurde. In der Geldbörse befanden sich Bargeld und Ausweispapiere.

Obstdiebstahl - Diebesgut an Bauern zurückgegeben

Drais/Gonsenheim, Draisberg, Mittwoch, 20.06.2018, 20:35 bis 20:38 Uhr - Am Mittwochabend ist es auf den Feldern zwischen Drais und Gonsenheim im Bereich Draisberg zu Obstdiebstählen gekommen. Die Polizei stellt vier Frauen fest, die sich gerade entfernen. Es werden insgesamt rund 120 Kilogramm Mirabellen, 1,5 Kilogramm Kirschen sowie Rucola-Salat sichergestellt. Der betroffene Obstbauer gibt an, die Frauen beim unberechtigten Pflücken auf seinem Feld beobachtet zu haben. Außerdem seien noch zwei Kinder und mehrere Männer dabei gewesen. Diese können im Rahmen der Nahbereichsfahndung nicht mehr angetroffen werden. Die Beschuldigten erhalten einen Platzverweis. Das gestohlene Obst wird sichergestellt und an den Eigentümer übergeben.

Zwillinge, aber nur ein Fahrschein

Bretzenheim, Die 15-Jährigen Zwillingsbrüder fahren gemeinsam Straßenbahn in Richtung Lerchenberg, als auf Höhe der Haltestelle Südring ihre Fahrkarten kontrolliert werden. Bei der Kontrolle fällt auf, dass einer der beiden Personen ohne gültigen Fahrschein das öffentliche Verkehrsmittel nutzt. Vermutlich teilen sich die Zwillingbrüder die Fahrkarte regelmäßig. Daraufhin wird gegen einen der beiden Anzeige wegen Schwarzfahrens erstattet.

Autofahrerin stößt mit Taxi zusammen - Vier Personen leicht verletzt

Wiesbaden, Dotzheimer Straße, 20.06.2018, 13.30 Uhr - (pl) Am Mittwochmittag ist eine 37-jährige Autofahrerin auf der Dotzheimer Straße mit einem Taxi zusammengestoßen. Bei dem Unfall wurden die Autofahrerin und drei Taxiinsaßen leicht verletzt.  Die 37-Jährige war gegen 13.30 Uhr mit ihrem Pkw von der Holzstraße kommend auf der Dotzheimer Straße in Richtung Bismarckring unterwegs. Als sie dann in Höhe einer Tankstelle verbotswidrig nach links abbiegen wollte, kam es zum Zusammenstoß mit dem, auf der Dotzheimer Straße in entgegengesetzter Richtung fahrenden, Taxi. Die Autofahrerin sowie die drei Insassen des 36-jährigen Taxifahrers erlitten leichte Verletzungen. Der an den beiden Fahrzeugen entstandene Gesamtschaden wird auf rund 10.000 Euro geschätzt.

 


Seite 150 von 507
Regionale Werbung
Banner

Gerade aus dem Ticker

Diese Frage stellt sich

Wie heißt die Frau von Herkules?
- Fraukules...

war nix? gut, noch einen:

Welches ist das stärkste Tier der Welt?
- Die Schnecke, sie kann ein ganzes Haus tragen...

Banner