Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
AKK Zeitung
Sonstiges


E-Mail PDF

...aus dem Polizeibericht vom 14.06.2019

Nach Autorennen gegen Straßenlaterne gefahren und abgehauen

Mainz, Peter-Altmeier-Allee, Ein 26-Jähriger befährt am Donnerstag, 13.06.2019, gegen 20:30 Uhr, mit seinem VW Passat die Peter-Altmeier-Allee in Richtung Theodor-Heuss-Brücke. Laut Zeugenaussagen aufgrund deutlich überhöhter Geschwindigkeit verliert er im Kurvenbereich die Kontrolle über das Fahrzeug und fährt gegen eine Straßenlaterne. Der Passat weist diverse Beschädigungen auf und ist nicht mehr fahrbereit. Zudem löst der Airbag aus. Der 26-Jährige steigt aus dem Fahrzeug und entfernt sich zu Fuß von der Unfallörtlichkeit. Bei der Unfallaufnahme erscheint der Halter des Wagens in der Peter-Altmeier-Allee und gibt gegenüber den eingesetzten Beamten an, daß einer seiner Mitarbeiter den Unfall verursacht habe. Aufgrund weiterer Zeugenaussagen besteht zudem derzeit der Verdacht, daß sich der 26-Jährige, der sich am Abend bei der Polizei stellt und als Fahrer zu erkennen gibt, ein illegales Kraftfahrzeugrennen mit einem weiteren noch unbekannten Fahrzeug geliefert hat. Die Ermittlungen dauern derzeit noch an.

Grundlos geschlagen

Wiesbaden, Langgasse, 13.06.2019, 02:15 Uhr - (He) In der Nacht zum gestrigen Donnerstag kam es in der Langgasse in Wiesbaden zu einer Körperverletzung, bei der ein 18-jähriger Wiesbadener grundlos geschlagen und verletzt wurde. Der junge Mann war, den eigenen Angaben zufolge, gegen 02:15 Uhr in der Langasse unterwegs, als er an der Ecke Michelsberg auf einen Personengruppe traf. Aus dieser Gruppe heraus ist plötzlich ein Mann hervorgetreten und hat ihn mehrmals mit der Faust in das Gesicht geschlagen. Dies sei völlig unvermittelt und ohne Grund geschehen. Nach diesem Angriff sei der Mann einfach seines Weges weitergegangen. Der Schläger konnte nicht beschrieben werden. Das 1. Polizeirevier hat die Ermittlungen übernommen.

Trickdiebin entwendet Uhr vom Handgelenk

Wiesbaden, Aukammallee, 13.06.2019, 15:30 Uhr - (He) Gestern Mittag wurde eine 69-jährige Wiesbadenerin zum Opfer einer Trickdiebin und bekam von dieser eine hochwertige Uhr vom Handgelenk gestohlen. Die Geschädigte war gegen 15:30 Uhr im Bereich Aukammallee, Ecke Von-Bergmann-Straße unterwegs, als sie plötzlich von der Diebin angegangen wurde. Diese hielt ihr einen Zettel mit einem "Behinderten/Rollstuhlfahrersymbol" vor das Gesicht und erzählte unverständliches Zeug. Die Geschädigte zeigte sich ablehnend, was die Diebin jedoch nicht sonderlich beeindruckte. Ganz im Gegenteil wurde diese immer aufdringlicher, kam immer näher, ergriff die Arme der Wiesbadenerin, schüttelte diese und zog die Geschädigte fest an sich heran. Plötzlich hatte das Theater ein Ende und die Frau rannte davon. Nun wurde der Hintergrund des Schauspiels klar: Während der ganzen Ablenkungsmanöver hatte die Täterin der Geschädigten die Uhr im Wert von über 2.000 Euro vom Handgelenk entwendet. Beschreibung: Circa 35 Jahre alt, circa 1,66 Meter groß, kräftige Statur, lange dunkle Haare zum Pferdeschwanz gebunden, "ausländisches Aussehen", schwarze Leggins, blaues Kleid, sprach gebrochen Deutsch.

 
E-Mail PDF

Sexueller Übergriff in Kastel

Kastel, Fußweg aus Richtung Peter-Sander-Straße, 08.06.2019, 05:20 Uhr

Am Samstag, dem 08.06.2019 kam es, den Angaben einer Frau (19) zufolge, in den frühen Morgenstunden in Kastel zu einem sexuellen Übergriff gegenüber ihrer Person. Nach den nun durchgeführten ersten Ermittlungen und Vernehmungen sucht die Kriminalpolizei nach möglichen Zeugen oder Hinweisgebern.

Dem jetzigen Kenntnisstand zufolge besuchte das spätere Opfer bis in die frühen Morgenstunden des Samstages eine, im Industriegebiet in Kastel gelegene, Diskothek und lief gegen 05:00 Uhr von dort über einen Fußweg, im Bereich der Bahnschienen, in Richtung Wiesbadener Straße.

Ziel war die dortige Bushaltestelle "Mudra Kaserne". Auf dem Weg dorthin traf sie auf drei Männer, welche sie dann sexuell bedrängten. Die junge Frau rief den eigenen Angaben zufolge um Hilfe. Eine Fluchtrichtung der Täter ist nicht bekannt.

Die Männer seien Ende 20 bis Anfang 30 Jahre alt, von schlanker, zierlicher Statur und nach Angaben der Geschädigten von südländischer Erscheinung. Ein Täter habe sehr dunkle, dicke Augenbrauen, welche zusammengewachsen waren. Er hatte leicht gelockte, schwarze Haare und war mit einem Shirt, grün oder türkis, bekleidet. Der zweite Täter trug eine schwarze Basecap und eine schwarze Sweatjacke.

Der Dritte trug eine camouflage Kappe und eine Jacke. Dieser hatte einen leichten Bart. Die Wiesbadener Kriminalpolizei bittet Zeugen oder Hinweisgeber, welche zur Tatzeit verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

 
E-Mail PDF

...aus dem Polizeibericht vom 13.06.2019

Autofahrer wollte nicht kontrolliert werden - Unfall

Mainz, Donnerstag, 13.6., 16.20 Uhr) Auf der A61, wollte eine Zivilstreife einen silbernen Mercedes anhalten. Der 32-jährige Fahrer ignorierte die Anhaltezeichen und setzte seine Fahrt fort, wobei er mehrfach den Abstand zu vorausfahrenden Fahrzeugen unterschritt und Fahrzeuge rechts überholte. Als sich im Bereich der Anschlussstelle Boppard der Verkehr staute, wechselte er auf den Standstreifen um nicht anhalten zu müssen. Etwa 100 Meter vor der Anschlussstelle will ein anderer Verkehrsteilnehmer über den Standstreifen zur Ausfahrt fahren und bemerkt nicht den schnell herannahenden Pkw. Es kommt zur Kollision der Fahrzeuge, wobei der 32-jährige Fahrer nach Rechts von der Fahrbahn abkommt und über den Grünstreifen gegen die Außenseite der Leitplanke der Ausfahrt schleudert. Dabei werden er, sowie seine 22-jährige Beifahrerin und deren 2-jähriges Kind leicht verletzt. Beide Fahrzeuge werden stark beschädigt, der Fahrer des zweiten Fahrzeuges bleibt unverletzt. Der 32-Jährige versucht zu Fuß zu flüchten, wird aber noch an der Unfallstelle festgenommen. Im Rahmen der Kontrolle stellen die Beamten dann fest, dass der Fahrer vor Fahrtantritt Betäubungsmittel konsumiert hat. Einen Führerschein kann er nicht vorweisen, er besitzt keinen und hat bereits mehrfach ohne eine Fahrerlaubnis zu besitzen Kraftfahrzeuge geführt. Zudem stellt sich heraus, dass auch noch zwei Haftbefehle existieren, sodass er nach der Blutentnahme direkt ins Gewahrsam eingeliefert wird.

Einbruch in Sportlerklause

Gonsenheim, Kapellenweg, Bisher unbekannte Täter übersteigen am Mittwoch, 12.06.2019, gegen 00:40 Uhr, den Zaun zur Sportklause im Kapellenweg. Mittels eines bisher noch unbekannten Werkzeuges schlagen sie eine Scheibe zum Gastraum ein und entwenden aus einer Kasse ca. 50 Euro Bargeld. Im Anschluss flüchten sie in unbekannte Richtung. Die Sachschadenssummer kann derzeit noch nicht genauer beziffert werden. Zeugen berichten bei der Anzeigenaufnahme von einer 4 bis 5-köpfigen Gruppe Jugendlicher, die diese im Nahbereich beobachten konnten. Ob die Jungs auch für den Einbruch in Frage kommen, ist derzeit noch unbekannt.

Falsche Polizeibeamte unterwegs

Mainz (ots) - Am gestrigen Mittwoch, 12.06.2019, wird gegen 14:00 Uhr eine 81-jährige Mainzerin angeblich von der Polizei Wiesbaden angerufen. Die vermeintlichen Polizeibeamten geben an, zwei Rumänen nach Einbrüchen festgenommen zu haben. Man versucht für die Frage, ob die Dame etwas gesehen habe, ins Gespräch zu kommen. Da die 81-Jährige dies verneint, wird das Gespräch beendet. Gegen 22:00 Uhr enthält eine erst 41-jährige Mainzerin ebenfalls einen Anruf von der "Polizei Wiesbaden". Man habe drei Bulgaren nach einem Einbruch festgenommen, ein vierter sei flüchtig. Weitere Taten seien nicht auszuschließen. Um sich vor diesem Täter zu schützen, soll die 41-Jährige nun ihren Schmuck und ihr Bargeld bei der Polizei in Sicherheit bringen. Der Geschädigten wird durch die Anruferin eine erneute Kontaktaufnahme durch Interpol in Aussicht gestellt, worauf diese misstrauisch wird und das Gespräch beendet.

Verkehrsunfall mit einem Verletzten

Mainz, Binger Straße, Mittwoch, 12.06.2019, 09:40 Uhr - Ein 46-Jähriger fährt mit seinem Auto vom Tankstellengelände auf die Binger Straße. Er verwechselt die grüne Ampel für Rechtsabbieger mit der Ampel für die geradeausfahrenden Fahrzeuge und fährt geradeaus über die Kreuzung Binger Straße/Römerwall. Auf der Kreuzung stößt er mit einem anderen Auto zusammen, das bei grüner Ampel von der Straße Römerwall auf die Binger Straße fährt. Der 64-Jährige wird leicht verletzt. Sein Fahrzeug ist nicht mehr fahrbereit.

Verkehrsunfall zwischen Auto und Motorrad

Mainz, Augustusstraße, Mittwoch, 12.06.2019, 12:50 Uhr - Am Mittwochmittag kommt es zu einem Verkehrsunfall in der Augustusstraße. Ein 55-jähriger Motorradfahrer befährt den linken und ein 55-jähriger Autofahrer den rechten Fahrstreifen der Augustusstraße in Fahrtrichtung Alicenstraße. Als der Autofahrer auf den linken Fahrstreifen unmittelbar hinter den Motorradfahrer wechselt, bremst der Motorradfahrer aufgrund einer roten Ampel an der Kreuzung "Am Römerlager" ab und der Autofahrer fährt von hinten auf. Durch den Aufprall wird der Motorradfahrer verletzt in ein Krankenhaus verbracht. An beiden Fahrzeugen entstehen Sachschäden. Das Motorrad wird abgeschleppt.

Raub mißlingt

Wiesbaden, Karlstraße, 12.06.2019, 04:30 Uhr - (He) Gestern Morgen versuchten zwei junge Frauen in der Karlstraße einem 54-Jährigen unter Anwendung von Gewalt die Geldbörse zu entreißen. Das ausgesuchte Opfer konnte ein Entreißen jedoch verhindern, sodass die beiden Täterinnen ohne Diebesgut flüchteten. Der Angegriffene beabsichtiget über die Karlstraße mit seinem PKW in das Parkhaus des Luisenforums einzufahren. Er hielt gegen 04:30 Uhr an einem entsprechenden Rolltor, stieg aus und wollte dieses öffnen. Da erschienen die zwei jungen Frauen und fragten nach Kleingeld. Hilfsbereit zückte der Mann sein Portemonnaie. Nun griff eine der beiden Täterinnen nach der Geldbörse, zog an dieser und trat nach dem Geschädigten. Dieser konnte ein Entreißen verhindern, woraufhin die Frauen flüchteten. Beide Frauen seien 17-18 Jahre alt, circa 1,70 Meter groß, von kräftiger Statur und "osteuropäischem Aussehen". Beide hätten schulterlange, schwarze Haare gehabt und gebrochen Deutsch gesprochen.  Eine Täterin habe schwarze Lederschuhe getragen.

Einbruch in Döner-Restaurant

Wiesbaden, Schwalbacher Straße, 13.06.2019, 05:00 Uhr - 06:00 Uhr - (He) In der vergangenen Nacht stiegen unbekannte Täter in der Schwalbacher Straße in Wiesbaden in ein Döner-Restaurant ein und brachen zwei Spielautomaten auf. Die Höhe des verursachten Gesamtschadens steht noch nicht fest. Ersten Ermittlungen zufolge stiegen die Täter zwischen 05:00 Uhr und 06:00 Uhr in den Gastraum ein und machten sich sodann an den Automaten zu schaffen. Anschließend gelang ihnen unerkannt die Flucht. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.

Haustür hält Hebelversuch stand

Bierstadt, Panoramaweg, 11.06.2019, 19:00 Uhr - 12.06.2019, 09:00 Uhr - (He) In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch versuchten unbekannte Täter im Panoramaweg in Bierstadt in ein Einfamilienhaus einzudringen und verursachten dabei einen Sachschaden von circa 100 Euro. Der oder die Täter näherten sich im rückwärtigen Bereich des Hauses der Eingangstür und unternahmen hier mehrere Hebelversuche. Ein Eindringen in das Innere gelang jedoch nicht. Nach dem Abbruch der Tathandlung konnten die oder der Täter unerkannt flüchten.

Verkehrsunfallflucht mit hohem Sachschaden

Biebrich, Äppelallee, Einkaufscenter, 12.06.2019, 07:00 Uhr - 08:30 Uhr - (He) Gestern Morgen kam es auf dem Parkplatz eines großen Einkaufscenters in der Äppelallee in Biebrich zu einem Verkehrsunfall, bei dem an einem schwarzen Porsche Cayenne ein Sachschaden von mehreren Tausend Euro entstand. Der verursachende Verkehrsteilnehmer, bzw. die Verkehrsteilnehmerin entfernte sich jedoch unerlaubt von der Unfallstelle. Der Halter stellte sein Fahrzeug gegen 07:00 Uhr auf dem Parkplatz innerhalb der vorgesehenen Markierung ab. Als er eineinhalb Stunden später zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, war die hintere, rechte Fahrzeugecke und in Teilen auch die rechte Fahrzeugseite beschädigt. Hinweise auf das verursachende Fahrzeug liegen nicht vor.

 
E-Mail PDF

...aus dem Polizeibericht vom 12.06.2019

Trickdiebstahl: 2 Männer geben sich als Mitarbeiter der Stadt aus

Mainz, Montag, 11.06.2019, 14:00 Uhr bis 14:10 Uhr - Am Montagmittag kommt es in der Mainzer Oberstadt zu einem Trickdiebstahl zum Nachteil einer 82-Jährigen. Zwei Männer kommen an ihren Gartenzaun und geben an von der Stadt Mainz zu sein und zur Kontrolle der Rohre ins Haus zu müssen. Als "Nachweis" zeigen sie ihr ein Blatt Papier mit aufgedrucktem Wappen der Stadt Mainz. Die 82-Jährige lässt die Männer ins Haus. Während ein Mann in den Keller geht, um die angebliche Arbeit zu verrichten, lenkt der andere die 82-Jährige ab. Nachdem die Männer das Haus verlassen haben, stellt sie fest, dass Bargeld in Höhe eines niedrigen vierstelligen Betrages sowie Schmuck entwendet wurde.

27-Jährige hat ohne Führerschein geübt

Budenheim, Am gestrigen Dienstag, 11.06.2019, kontrollieren gegen 22:30 Uhr Beamte der Polizei Mainz einen dunklen BMW auf dem Parkplatz der Waldsporthalle in Budenheim. Die 27-jährige Fahrerin kann keinen Führerschein vorweisen. Laut Zeugenaussagen sei sie beim "Üben" auf dem Parkplatz mehrfach gegen eine Hecke gefahren. Der Halter des BMW, ein 35-Jähriger, befindet sich auf dem Beifahrersitz. Er hat der 27-Jährigen das Fahren erlaubt. Gegen die 27-Jährige wurde ein Strafverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und gegen den 35-Jährigen wegen Duldens des Fahrens ohne Fahrerlaubnis eingeleitet.

Einbruch in Altenwohnheim

Mainz, Dienstag, 11.06.2019, 00:50 Uhr bis Mittwoch, 12.06.2019, 00:00 Uhr - In einem Alten-Wohnheim in der Mainzer Altstadt kommt es am Dienstag zu einem Einbruch. Der Täter überwindet einen Holzzaun, drückt die Jalousie eines Fensters nach oben und schlägt das Fenster dann mit einem Stein ein. Er öffnet Schränke und wird vermutlich gestört, sodaß er das Objekt schnell wieder verlässt. Eine Bewohnerin aus dem zweiten Obergeschoss sieht, wie der Täter flüchtet. Ob etwas entwendet wurde wird derzeit ermittelt.

Verkehrsunfall mit 91-jährigem Radfahrer

Bretzenheim, Landwehrweg, Dienstag, 11.06.2019, 10:50 Uhr - Eine 23-Jährige befährt mit ihrem Auto den Landwehrweg von der Oberen Zahlbacher Straße in Richtung Pariser Straße. Ein 91-jähriger Radfahrer befährt den Radweg entlang der Pariser Straße in Richtung Mainzer Innenstadt. An der Einmündung Pariser Straße/Landwehrweg missachtet die Autofahrerin die Vorfahrt des Radfahrers, so dass dieser stürzt und leicht verletzt wird.

Einbrüche in Kioske

Mainz, Wallstraße, Hintere Bleiche, Montag, 10.06.2019, 23:00 Uhr bis Dienstag, 11.06.2019, 07:45 Uhr - In der Nacht von Montag auf Dienstag kommt es in einem Kiosk in der Wallstraße zu einem Einbruch. Unbekannte Täter schieben den Rollladen des Kiosks hoch und hebeln den Zugang auf. Sie durchsuchen das Innere und bedienen sich am Eis-Vorrat. Ob etwas entwendet wurde, wird derzeit ermittelt. Am Dienstagmorgen wurde festgestellt, dass unbekannte Täter versuchten in einen Kiosk in der Hinteren Bleiche einzubrechen. Sie beschädigten eine Scheibe, gelangten jedoch nicht ins Innere. Es wurde nichts entwendet.

Geschwindigkeitsmessanhänger beschädigt

Wiesbaden, B54, Eiserne Hand, 07./08.06.2019 - (He) Im Verlauf des vergangenen Wochenendes wurde ein an der Bundesstraße 54 im Bereich der Eisernen Hand abgestellter Geschwindigkeitsmessanhänger gleich zweimal beschädigt und ein Sachschaden von mehreren Hundert Euro verursacht. Die Messanlage war jedoch weiterhin funktionstüchtig. Unbekannte Täter hatten den Anhänger mit Farbe besprüht und mit einem unbekannten Gegenstand teilweise eingedellt. Ersten Ermittlungen zufolge geschahen die Sachbeschädigungen am Freitag um kurz nach 01:00 Uhr und am Samstagmorgen um circa 04:00 Uhr. Täterhinweise liegen nicht vor.

"Rechts vor links" mißachtet - Fahrradfahrer leichtverletzt
 
Wiesbaden, Wielandstraße, Wilhelm-Hauff-Straße, 11.06.2019, 08:00 Uhr - (He) Gestern Morgen kam es in der Wielandstraße zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein 18-jähriger Fahrradfahrer leicht verletzt wurde und ein Sachschaden von circa 600 Euro entstand. Gegen 08:00 Uhr war ein 32-Jähriger mit seinem Mercedes Sprinter in der Wielandstraße unterwegs, als er an der Einmündung der Wilhelm-Hauff-Straße den Vorrang des von rechts kommenden Fahrradfahrers missachtete. Es kam zu einem Zusammenstoß, wobei sich der Radfahrer verletzte. Dieser wurde daraufhin zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert.

 
E-Mail PDF

...aus dem Polizeibericht vom 11.06.2019

Einbruch in Geschäft in Mainzer Altstadt

Mainz, Schießgartenstraße, Dienstag, 11.06.2019, 02:30 bis 03:10 Uhr - Am frühen Dienstagmorgen kommt es in der Schießgartenstraße zu einem Einbruch in ein Geschäft. Ein Passant verständigt die Polizei, weil er sieht wie die Täter ein Schaufenster einschlagen. Als die Polizeibeamten eintreffen, kommt ein 16-Jähriger aus dem Geschäft und stellt sich der Polizei. Eine weitere, an der Tat beteiligte Person, kann flüchten bevor die Polizeibeamten eintreffen. Die Täter hatten ihr Diebesgut bereits zusammengepackt - hinter dem Verkaufstresen finden die Polizeibeamten eine Einkaufstasche, in der sich zahlreiche Zigarettenpackungen befinden. Das Ermittlungsverfahren wurde aufgenommen.

Verkehrsunfall mit einer Verletzten

Mainz, Rheinallee, Montag, 10.06.2019, 13:05 Uhr - Eine 67-Jährige befährt mit ihrem Auto die Rheinallee in Richtung Mombacher Kreisel. Als sie an einer roten Ampel langsam anfährt, nachdem diese von rot auf grün umgeschaltet hat, fährt ein Auto von hinten auf. Es kommt zum Zusammenstoß. Der von hinten kommende 25-Jährige rutscht nach eigenen Angaben von der Bremse ab. Die 67-Jährige wird leicht verletzt ins Krankenhaus verbracht. Beide Fahrzeuge werden abgeschleppt.

Auseinandersetzung zwischen zwei Personengruppen

Wiesbaden, Sonnenberger Straße, 09.06.2019, 02:45 Uhr - (He) In der Nacht von Samstag auf Sonntag kam es in der Sonnenberger Straße vor einer Gaststätte zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen, bei der mindestens fünf Personen verletzt wurden und teilweise zur Untersuchung in Krankenhäuser eingeliefert wurden. Gegen 01:10 Uhr wurde eine Schlägerei zwischen mehreren Personen gemeldet und umgehend mehrere Streifenwagen entsandt. Bei Eintreffen der Streifen wurde sich nicht mehr geschlagen, jedoch verbalaggressiv angegangen. Beteiligt waren circa 10 Personen. Aufgrund der vorliegenden, zum Teil starken Alkoholisierung der Beteiligten und den unterschiedlichen Angaben war der genaue Sachverhalt bis dato nicht in Gänze zu klären. Bei zwei Brüdern wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Ursächlich für die Eskalation könnte ein Streit gewesen sein, welcher schon gegen 01:10 Uhr stattfand und ebenfalls einen Polizeieinsatz zur Folge hatte. Hierbei gerieten drei junge Männer im Alter von 18 und 19 Jahren aneinander. Die Auseinandersetzung gegen 03:00 Uhr fand zwischen Personen der gleichen Altersstruktur statt. .

Widerstand bei Polizeieinsatz

Biebrich, Platanenstraße, 09.06.2019, 04:30 Uhr - (He) Während eines Polizeieinsatzes in der Platanenstraße in Biebrich kam es am frühen Sonntagmorgen zu einer Widerstandshandlung eines 26-jährigen Wiesbadeners sowie einer ebenfalls aus Wiesbaden stammenden 31-jährigen Frau, welche die eingesetzte Streife während des Einsatzes in Verbindung mit dem 26-Jährigen angriff. Eine Streife der Wiesbadener Polizei war gegen 04:30 Uhr vor Ort im Einsatz, da der 26-Jährige versucht hatte einen anderen Mann zu schlagen und zu treten. Bei seiner Festnahme wehrte sich der 26-Jährige, nach Angaben der Eingesetzten Beamten, massiv gegen die polizeilichen Maßnahmen und versuchte sich der Festnahme zu entziehen. Als die eingesetzten Streifen den Mann dann fesselten, schaltete sich eine 31-jährige, eigentlich unbeteiligte Frau ein, forderte den Festgenommenen freizulassen und ging die Einsatzkräfte aggressiv an. Als sie der mehrfachen Aufforderung sich zu entfernen nicht nachkam, sollte auch die 31-Jährige vorübergehend festgenommen werden. Hierbei schlug sie um sich und versuchte, nach der Schilderung der Beamten, eine Beamtin zu verletzen. Nach derzeitigem Kenntnisstand wurde bei dem Einsatz niemand verletzt.

Falsche Handwerker erbeuten Bargeld

Wiesbaden, Hollerbornstraße, 07.06.2019, 13:00 Uhr - 13:30 Uhr - (He) Am Freitagmittag waren in der Hollerbornstraße in Wiesbaden falsche Handwerker unterwegs, denen es gelang, in die Wohnung einer Seniorin zu gelangen und dort mehrere Hundert Euro Bargeld zu entwenden. Gegen 13:00 Uhr klingelte ein Täter an der Wohnungstür der in einem Mehrfamilienhaus gelegenen Wohnung der Seniorin und gab sich als Handwerker aus, welcher die Abflussrohre in der Wohnung überprüfen zu müsse. Die Geschädigte ließ daraufhin den Fremden in die Wohnung, welcher im Innern wieder das übliche Spielchen mit ihr trieb; Wasserhahn aufdrehen hier, Abflusskontrolle dort. Nach Beendigung dieser filmreifen Vorführung verschwand der Täter wieder ganz schnell aus der Wohnung; mit ihm aber leider auch mehrere Hundert Euro Bargeld aus dem Schlafzimmer der Geschädigten. Ob, wie bei dieser Masche immer wieder geschehen, ein zweiter Täter heimlich in der Wohnung unterwegs war, oder der "Handwerker" selbst zum Dieb wurde, steht nicht abschließend fest. Der Täter wurde jedoch vor dem Haus in Begleitung eines weiteren Mannes gesehen.

 


Seite 2 von 545
Regionale Werbung
Banner