Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
AKK Zeitung
Sonstiges


E-Mail PDF

...aus dem Polizeibericht vom 11.05.2019

Gewalttätiger Schwarzfahrer

Gonsenheim, Elbestraße, Am 10.05.2019 gegen 19:40 Uhr wurde die Polizei Mainz in die Elbestraße gerufen, da dort eine männliche Person ohne gültigen Fahrausweis in der Straßenbahn festgestellt worden war. Vor Ort zeigte sich der alkoholisierte 60jährige den eingesetzten Beamten gegenüber sehr aggressiv und verweigerte die Herausgabe der Personalien. Im Rahmen der nun folgenden Durchsuchung seiner Person schlug er mit Fäusten nach den Beamten, konnte jedoch keinen Treffer landen. Somit musste er zur Ausnüchterung den Rest der Nacht bei der Polizei verbringen.

Verlierer froh gemacht

Mombach, Durch einen aufmerksamen Polizeibeamten kann am Vormittag des 10.05.2019 auf der Fahrbahn des Mombacher Kreisels eine Geldbörse festgestellt werden. Bei einer Nachschau wurde ein Inhalt von über 1.000,- EUR in bar festgestellt. Der Eigentümer kann ermittelt und die Geldbörse dem glücklichen Mann wiedergegeben werden. Die Geldbörse war vermutlich während der Fahrt vom Autodach gefallen.....

 
E-Mail PDF

...aus dem Polizeibericht vom 10.05.2019

Pakete aus Sprinter entwendet

Dotzheim, Karl-Marx-Straße, 02.05.2019, 15:30 Uhr - (He) Am Donnerstag vor einer Woche kam es in der Karl-Marx-Straße zu einem Diebstahl mehrerer Pakete, welche in einem Mercedes Sprinter gelagert waren. Nach den ersten Ermittlungen sucht das 3. Polizeirevier nun nach Zeugen. Wie der Polizei verspätet mitgeteilt wurde, stellte der verantwortliche Fahrer seinen gelben Kastenwagen am Donnerstag, dem 02.05.2019 gegen 15:30 Uhr, für nur wenige Minuten in der Karl-Marx-Straße vor der Hausnummer 53 ab. Bei seiner Rückkehr stellte er dann fest, dass mehrere Pakete aus dem, nach Angaben des Verantwortlichen, verschlossenen Fahrzeug entwendet worden waren. Von den Paketen oder möglichen Tätern fehlte jede Spur. Plötzlich seien jedoch zwei Männer aufgetaucht, hätten sich als Mitarbeiter der Berufsgenossenschaft ausgeben und behauptet, sie hätten den Diebstahl beobachtet. Nun notierten die Fremden noch den Namen des Fahrers und fuhren anschließend in einer Mercedes A-Klasse davon. Ob die Männer etwas mit dem Verschwinden der Pakete zu tun haben steht noch nicht fest, deren Verhalten erschien jedoch äußerst merkwürdig. Erste Person: 25-30 Jahre, circa 1,80 m, "südländische Erscheinung", sprach gutes Deutsch, durchtrainiert, hochwertige Kleidung komplett in schwarz, Langarmshirt, Jeansweste, schwarze Hose, Bart, kurze schwarze Haare. Zweite Person: Haare circa zwei Zentimeter lang, schlank, "südländische Erscheinung", Jeansjacke, darunter Pullover mit Kapuze, ganz in schwarz, Tattoo an der rechten Halsseite, kreisförmig, Aufschrift "THUG LIFE". Die Ermittlungsgruppe des 3. Polizeireviers bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2340 zu melden.

Trickdiebstahl

Ebersheim, Donnerstag, 09.05.2019, 12:55 Uhr - Am Donnerstagmittag kommt es in Mainz-Ebersheim zu einem Trickdiebstahl. Zwei Männer klingeln bei einer 77-Jährigen und geben sich als Mitarbeiter eines Telekommunikations-Unternehmens aus, die Leitungen vermessen müssten. Da die 77-Jährige sich zwei Monate zuvor wegen eines Problems mit ihrem Festnetzanschluss an das besagte Telekommunikationsunternehmen gewandt hatte und einer der Männer ihr sogar einen "Ausweis" des Unternehmens zeigte, hinterfragte sie das zunächst nicht. Während die 77-Jährige sich für rund zehn Minuten mit einem der angeblichen "Techniker" im Keller bei ihren Anschlüssen aufhält, befindet sich der zweite Mann unbeobachtet im Haus. Nachdem die Männer das Haus verlassen haben, stellt die 77-Jährige fest, dass Bargeld in Höhe eines dreistelligen Betrages sowie Wertgegenstände entwendet wurden. Die sofort eingeleitete Nahbereichsfahndung verläuft negativ.

 
E-Mail PDF

Verkehrsunfallflucht auf Friedhofsparkplatz Kostheim

Kostheim, Mittlerer Sampelweg, 09.05.2019, 18:25 Uhr - 18:52 Uhr

Am Donnerstag Abend( 09.05.19) kam es in Kostheim auf dem Parkplatz des Kostheimer Friedhofes zu einer Verkehrsunfallflucht, bei der ein Sachschaden von circa 2.000 Euro entstand und sich der verursachende Fahrer, bzw. die Fahrerin, unerlaubt von der Unfallstelle entfernte.

Der beschädigte Hyundai i30 wurde gegen 18:25 Uhr auf dem Parkplatz vor dem Friedhof im mittleren Sampelweg abgestellt. Als der Halter circa 30 Minuten später wieder an sein Fahrzeug zurückkam, stellte er den Schaden an der hinteren rechten Fahrzeugecke fest. Wie genau der Schaden entstand, ist nicht bekannt.

Hinweise auf den Verursacher oder die Verursacherin liegen nicht vor. Der Verkehrsdienst der Wiesbadener Polizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

 
E-Mail PDF

...aus dem Polizeibericht vom 09.05.2019

Verkehrsunfall mit verletzter Radfahrerin

Gonsenheim, Weserstraße, Mittwoch, 08.05.2019, 16:48 Uhr bis 16:54 Uhr - Am Mittwochnachmittag kommt es in der Weserstraße zu einem Verkehrsunfall. Eine 52-jährige Radfahrerin befährt verbotswidrig den linken Radweg der Weserstraße in Fahrtrichtung Koblenzer Straße. Als ein 46-jähriger Autofahrer aus der Canisiusstraße nach rechts in die Weserstraße einbiegen möchte, kommt es zum Zusammenstoß. Die Radfahrerin stürzt und wird verletzt in ein Krankenhaus verbracht.

Einbruchsdiebstahl auf Dachboden

Mainz, Donnerstag, 09.05.2019, 02:00 Uhr - Am frühen Donnerstagmorgen kommt es in der Mainzer Altstadt zu einem Einbruchsdiebstahl auf einen Dachboden. Anwohner hören merkwürdige Geräusche und verständigen daraufhin die Polizei. Die eingesetzten Polizeibeamten können auf dem Dachboden einen 50-Jährigen in einer Ecke sitzend antreffen. Der Beschuldigte hat ein Vorhängeschloss aufgebrochen, den Dachboden durchwühlt und einen Reisekoffer mit diversen Schraubschlüsseln gepackt. Gegen den Beschuldigten wird ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Hochwertiger Ring betrügerisch entwendet

Wiesbaden, Wilhelmstraße, 08.05.2019, gegen 11:30 Uhr - (ps) Am Mittwochmittag entwendete ein Täterpärchen in Wiesbaden einen hochwertigen Fingerschmuck. Gegen 11:30 Uhr wurden der Mann und die Frau in einem Juweliergeschäft vorstellig und bekundeten ihr Interesse an den Schmuckgegenständen. Während die Angestellte die Ware sorgsam vorstellte und in ein Gespräch verwickelt wurde, gelang es der Täterin auf bisher unbekannte Weise einen hochpreisigen Ring zu entwenden. Als der Diebstahl auffiel, flüchteten die Diebe bereits in Richtung Nassauer Hof. Der Täter kann als ca. 55-60 Jahre alt, mit pakistanischen oder indischen Aussehen, korpulenter Statur und dunklem, schütterem Haar sowie einem Schnurrbart beschrieben werden. Er war mit einem schwarzen Anzug, einem weißen Hemd und roter Krawatte bekleidet. Die Täterin wird ebenfalls als ca. 55-60 Jahre alt und pakistanischem oder indischem Erscheinungsbild beschrieben. Sie war mit einem schwarzen Kopftuch und einem dunklen Gewand bekleidet. Beide haben nur englisch gesprochen.

Mann pöbelt Passanten an

Wiesbaden, Schwalbacher Straße, 08.05.2019, gegen 13:20 Uhr - (ps) Am Mittwochmittag lief ein Mann in Wiesbaden um die Bushaltestelle des "Platz der Deutschen Einheit" und pöbelte wahllos Passanten an. Eine Bürgerin informierte gegen 13:20 Uhr das 1. Polizeirevier in Wiesbaden und schilderte, dass eine männliche Person Leute erschreckt und in unverständlicher Sprache anpöbeln würde. Durch die hinzugezogene Streife konnte der Mann schnell ausfindig gemacht und einer Kontrolle unterzogen werden. Nach einer unmissverständlichen Ansprache sowie eines ausgesprochenen Platzverweises, verließ der Mann den Bereich.

 
E-Mail PDF

...aus dem Polizeibericht vom 08.05.2019

Falsches Gewinnversprechen

Mainz, Am Dienstag, 07.05.2019, erhält gegen 15:00 Uhr ein 41-jähriger Mainzer einen Anruf einer angeblichen Lotteriegesellschaft. Er habe den 6. Platz in einem Gewinnspiel belegt und erhalte dafür 42.000 Euro. Da bei der Übergabe des Geldes Notarkosten und Gebühren für einen Sicherheitsdienst anfallen würden, müsse der 41-Jährige den Gewinn mittels sogenannter "Steam-Karten" im Wert von 900 Euro herauslösen. Der Geschädigte erwirbt eine solche Karte und gibt den darauf befindlichen Code telefonisch der angeblichen Lotteriegesellschaft durch. Nach "Überprüfung" des Codes meldet sich die Firma erneut bei dem 41-Jährigen. Er hätte großes Glück. Man habe sich geirrt. Er habe nicht den 6., sondern sogar den 2. Platz beim Gewinnspiel belegt, der einen Gewinn von 92.000 Euro bedeute. Da dieser Betrag nun entsprechend höher als sein erster Gewinn sei, müsse der 41-Jährige nun weitere 600 Euro mittels Steam-Karte einlösen. Der 41-Jährige bittet um Bedenkzeit. Im Gespräch mit Bekannten fällt der Betrug auf. Die Ermittlungen zur angeblichen Lotteriegesellschaft dauern derzeit noch an. Dass der 41-Jährige die 900 Euro zurück erhält, ist äußert unwahrscheinlich.

Körperverletzung bei Musikveranstaltung

Wiesbaden, Murnaustraße, 07.05.2019, gegen 18:20 Uhr (ps) Im Rahmen einer Musikveranstaltung in einer Wiesbadener Kulturzentrums wurde eine 21-jährige Frankfurterin am Dienstagabend während einer handgreiflichen Auseinandersetzung verletzt. Gegen 18:20 Uhr befand sich die junge Frau in der Veranstaltungshalle der Murnaustraße in unmittelbarer Bühnennähe, als neben ihr eine Streitigkeit zwischen weiteren Besuchern begann. Nach ersten Erkenntnissen versuchte sich die Geschädigte zunächst noch den Auseinandersetzungen zu entziehen, wurde allerdings durch die Menschenmenge in die Rangelei gedrängt. Hier geriet sie an die weibliche Täterin, die ihr mit dem Handballen ins Gesicht schlug und dabei verletzte. Die 21-Jährige musste anschließend ärztlich behandelt und in ein Krankenhaus gebracht werden.

Jugendlicher nach Musikveranstaltung niedergeschlagen

Wiesbaden, Murnaustraße, 07.05.2019, gegen 19:00 Uhr - (ps) Im Nachgang einer Musikveranstaltung am Dienstagabend in Wiesbaden wurde ein 14-Jähriger durch mehrere Täter gewaltsam niedergeschlagen. Nachdem der Jugendliche die Veranstaltung in der Murnaustraße gegen 23:00 Uhr verlassen hatte, wurde er, ersten Erkenntnissen zufolge, durch die augenscheinlich jugendlichen Täter abgepasst und niedergeschlagen. Nachdem der 14-Jährige zu Boden ging, traten mindestens zwei Angreifer weiter auf ihr Opfer ein. Erst durch das Einschreiten weiterer Passanten ließen die Jugendlichen von ihrem Ziel ab und flüchteten. Einer der Täter kann als "südländisch" ca.15-16 Jahre alt beschrieben werden.

Pfefferspray versprüht

Wiesbaden, Kirchgasse, 07.05.2019, gegen 20:40 Uhr - (ps) Ein bislang unbekannter Täter hat am Dienstagabend in Wiesbaden Pfefferspray auf dem Mauritiusplatz versprüht und dabei einen Passanten leicht verletzt. Ersten Zeugenangaben zufolge pöbelte der Mann zunächst verschiedene Fußgänger an und schrie laut umher. Von einem 42-jährigen Wiesbadener angesprochen und auf sein Verhalten hingewiesen, reagierte der Täter ungehalten, zog ein Pfefferspray aus seiner Jackentasche und besprühte den Bürger. Nach einer Behandlung durch die hinzugezogene Rettungswagenbesatzung konnte der Geschädigte vor Ort entlassen werden.

Falscher Geschäftsführer wird handgreiflich

Wiesbaden, Dotzheimer Straße, 07.05.2019, 15:50 Uhr - (ps) Am Dienstagnachmittag wurde in einer Bäckereifiliale in Wiesbaden ein Täter als falscher Geschäftsführer vorstellig und verlangte die Ausgabe des Wechselgeldes. Als das Schauspiel auffällt, gibt der Täter einer der Mitarbeiterin eine Ohrfeige und flüchtet. Gegen 15:50 Uhr wurde in dem Backhaus, in der Dotzheimer Straße der "Vertraute der Geschäftsleitung" vorstellig und forderte eine Angestellte auf, das Bargeld auszuhändigen. Die 33-jährige Wiesbadenerin prüfte diesen Sachverhalt vorsorglich mit ihrer Geschäftsleitung. Hierbei stellte sich der Schwindel heraus, woraufhin die Mitarbeiterin die Ausgabe des Geldes verweigerte. Daraufhin schlug der Täter zu und flüchtete in Richtung Stadtmitte. Er kann als "Südländer" beschrieben werden.

 


Seite 12 von 545
Regionale Werbung
Banner