Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
AKK Zeitung
Sonstiges


E-Mail PDF

...aus dem Polizeibericht vom 20.03.2019

Falscher "Oberkommissar Weber" unterwegs

Mainz,  Am Montagabend, 18.03.2019, erhalten zwischen 20:00 und 21:00 Uhr zwei 73- bzw. 80-Jährige Mainzer einen Anruf eines "Oberkommissars Weber". Dieser gibt an, es wären in der Nähe "rumänische Einbrecher" festgenommen worden. Man fragt, ob der Senior bzw. die Seniorin verdächtigte Wahrnehmungen in der Nachbarschaft gemacht hätten und bietet an, bestimmte Wertgegenstände "in Obhut" nehmen zu können. Beide Geschädigten kennen die Masche der falschen Polizeibeamten bereits und beenden sofort das Gespräch. In beiden Fällen wurde mit unterdrückter Nummer angerufen.

Verkehrsunfall mit schwer verletzter Fußgängerin

Mainz, Langenbeckstraße, Am gestrigen Dienstag, 19.03.2019, befährt gegen 20:30 Uhr eine 30-jährige Mainzerin mit ihrem PKW die Langenbeckstraße, von der sie in Richtung Philippsschanze abbiegen möchte. Hierbei übersieht sie eine bevorrechtigte, querende Fußgängerin, mit der sie kollidiert. Die 29-jährige Fußgängerin wird dabei schwer verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert. Der genaue Unfallhergang ist derzeit noch unbekannt.

Verkehrsunfall mit Flucht

Mainz, Europakreisel, Dienstag, 19.03.2019, 12:00 Uhr - Ein 48-Jähriger befährt den Europakreisel mit seinem Pkw von der Innenstadt kommend in Fahrtrichtung Finthen auf dem äußersten Fahrstreifen. Ein 77-Jähriger befährt den zweiten Fahrstreifen von rechts in gleiche Fahrtrichtung. Eine bislang unbekannte Person fährt plötzlich mit ihrem Fahrzeug von der Isaac-Fulda-Allee in den Kreisel ein und nimmt dem 48-Jährigen die Vorfahrt. Der 48-Jährige weicht auf den zweiten Fahrstreifen von rechts aus, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Daraufhin muß der 77-Jährige ebenfalls ausweichen, um eine Kollision mit dem 48-Jährigen zu vermeiden. Dabei stößt der 77-Jährige mit seinem Fahrzeug gegen ein am linken Fahrbahnrand stehendes Verkehrsschild. Es entsteht sowohl an dem Verkehrsschild als auch an dem Fahrzeug des 77-Jährigen ein Sachschaden. Der oder die Unfallverursacher/in entfernt sich unerlaubt von der Unfallstelle.

Verkehrsunfall mit einer verletzten Person

Gonsenheim, Ellenbogenstraße, Dienstag, 19.03.2019, 17:12 Uhr - Ein 38-Jähriger befährt mit seinem Fahrrad die Ellenbogenstraße in Gonsenheim. Plötzlich tritt eine 20-jährige Fußgängerin aus einer Ausfahrt hervor und es kommt zum Zusammenstoß mit dem Fahrradfahrer, in dessen Folge beide Beteiligten stürzen. Die 20-Jährige erleidet eine leichte Verletzung. Der 38-Jährige bleibt unverletzt, es entsteht lediglich ein Sachschaden am Fahrrad. Ersten Ermittlungen zufolge war die 20-Jährige durch das Tragen von Kopfhörern abgelenkt.

Verkehrsbehinderung durch LKW

Mainz, Hattenbergstraße, Dienstag, 19.03.2019, 14:09 Uhr - Ein 57-jähriger LKW-Fahrer übersieht die aktuell geltende Höhenbeschränkung in der Hattenbergstraße und fährt aufgrund der Wegführung seines Navigationsgerätes in den Baustellenbereich ein. Dabei stößt er gegen die Stromleitungen, welche zu diesem Zeitpunkt keinen Strom führten. Der 57-Jährige kann mit seinem LKW nicht weiterfahren, woraufhin sich der nachfolgende Verkehr staut. Durch die eingesetzten Polizeibeamten wird der LKW-Fahrer aus dem Baustellenbereich gelotst und für den Verkehrsverstoß verwarnt.

Alkoholisierter Mann geschlagen

Wiesbaden, Wellritzstraße, 19.03.2019, 18:45 Uhr - (He) Gestern Abend wurde ein 30-Jähriger Mann, den eigenen Angaben zufolge, in der Wellritzstraße grundlos von mehreren Männern geschlagen und getreten. Der Mann aus dem Rheingau-Taunus-Kreis erlitt Verletzungen und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Zuvor erschien der Angegriffene gegen 18:45 Uhr auf dem 1. Polizeirevier und erklärte, daß er kurz zuvor im Bereich einer Gaststätte aus heiterem Himmel von vier bis fünf Männern grundlos angegriffen worden sei. Anschließend begab er sich dann selbstständig auf das 1.Revier. Zum Zeitpunkt der Anzeigenaufnahme konnte der Rheingauer die Täter nicht beschreiben.

Einbrecher stehlen Fleisch und Käse

Wiesbaden, Mauergasse, 18.03.2019, 13:00 Uhr - 19.03.2019, 14:30 Uhr - (He) Hungrige Einbrecher waren gestern in der Mauergasse in Wiesbaden unterwegs und entwendeten aus dem Lagerraum eines gastronomischen Betriebes Schinken und einen Käselaib im Wert von über 200 Euro. Der im Keller eines Mehrfamilienhauses gelegene Lagerraum wurde zwischen Montag, 13:00 Uhr und Dienstag, 14:30 Uhr von den Tätern betreten. Anschließend bedienten sich die Täter aus den dort befindlichen Kühlschränken. Täterhinweise liegen nicht vor.

Postpakete aufgerissen

Wiesbaden, Zietenring, 19.03.2019, 09:00 Uhr - 11:00 Uhr - (He) Gestern Morgen entdeckten Anwohner in einer Hofdurchfahrt im Zietenring mehrere aufgerissen Postpakete und weiterhin noch augenscheinlich Inhalt dieser Sendungen auf dem Boden verteilt. Die Herkunft dieser Sendungen ist noch unklar; eine Straftat ist jedoch zum gegenwertigen Zeitpunkt sehr wahrscheinlich. Die Pakete wurden gegen 11:00 Uhr aufgefunden und, ersten Ermittlungen zufolge, in den zwei Stunden davor dort abgelegt, bzw. geöffnet. Was genau entwendet wurde ist Gegenstand der Ermittlungen.

 
E-Mail PDF

...aus dem Polizeibericht vom 19.03.2019

Einbruchsdiebstahl in Altenheim

Mainz, Freitag, 15.03.2019, 13:00 Uhr  bis Montag, 18.03.2019, 06:15 Uhr - Am Wochenende kam es in einem Altenheim in der Mainzer Altstadt zu einem Einbruchsdiebstahl. Der unbekannte Täter öffnete auf bisher ungeklärte Weise die Tür zu einem Werkstattraum. Er brach einen Schlüsselkasten auf und gelangt mit einem Schlüssel daraus in den Verwaltungstrakt. Dort öffnet er Schubladen und Schränke und entwendet Bargeld in Höhe eines 4-stelligen Betrages. Ob noch mehr entwendet wurde, wird derzeit ermittelt. Es liegen keine Täterhinweise vor.

Ladendiebstahl durch Jugendliche

Mainz, Schusterstraße, Am gestrigen Montag, 18.03.2019, kann gegen 18:20 Uhr der Ladendetektiv eines Drogeriegeschäftes in der Schusterstraße drei 15, 17 und 20 Jahre alten Jugendlichen dabei beobachten, wie sie sich Kosmetikartikel in die Jackentaschen stecken. Anschließend bezahlen sie lediglich die ebenfalls mitgenommenen Getränke an der Kasse. Im Ausgangsbereich kann der Ladendetektiv die drei ansprechen und stellen. Gegen alle drei wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Ladendiebstahls eingeleitet. Die zwei Minderjährigen wurden ihren Erziehungsberechtigten übergeben.

Fünf Verletzte bei Verkehrsunfall in der Industriestraße

Mainz, Industriestraße, Am gestrigen Montag, 18.03.2019, befährt gegen 17:00 Uhr ein 37-Jähriger mit seinem PKW die Industriestraße aus Fahrtrichtung Mombach kommend. Um wieder in die Gegenrichtung zu fahren, wendet der 37-Jährige auf der Fahrbahn. Laut Zeugenaussagen fährt nach kurzer Zeit ein 33-jähriger PKW-Fahrer, der sich auf der Gegenspur nähert, fast ungebremst in die linke Fahrzeugseite des 37-Jährigen. An beiden Fahrzeugen entsteht Sachschaden. Sie sind nicht mehr fahrbereit und müssen abgeschleppt werden. Alle fünf Unfallbeteiligten (inkl. Beifahrer / Mitinsassen) werden leicht verletzt. Die Unfallursache ist derzeit noch unklar. Die beiden Fahrspuren in Fahrtrichtung Mombach mussten für die Dauer der Unfallaufnahme gesperrt werden.

Betrüger erbeuten mehrere Hundert Euro

Wiesbaden, 15.03.2019 - 18.03.2019 - (He) Am vergangenen Wochenende wurde ein 85-jähriger Mann aus Wiesbaden zum Opfer von Betrügern und verlor dadurch mehrere Hundert Euro. Die Betrüger waren mit der Masche des sogenannten Gewinnspielversprechens erfolgreich. Sie riefen den Senior an und stellten einen Lottogewinn in Aussicht. Da für die Übergabe des Gewinns ein Transportunternehmen beauftragt worden sei, müsse nun vor der Auszahlung eine Gebühr bezahlt werden. Das Opfer wurde nun angewiesen Geldwertkarten im Wert von knapp 1.000 Euro zu kaufen und die entsprechenden Codenummern telefonisch an die Täter zu übermitteln. Als dies erledigt war, witterten die Täter eine größere Beute und verlangten eine weitere Gebühr. Nun wurde es dem 85-Jährigen jedoch zu bunt, er lehnte jedwede weitere Zahlung ab und erstattete Strafanzeige. Betrüger versuchen immer wieder, mit der "Gewinnmasche" an Geld zu kommen. Lassen Sie sich auf solche Spielereien nicht ein. Schenken Sie telefonischen Gewinnversprechen keinen Glauben, insbesondere wenn die Einlösung des Gewinnes an Bedingungen geknüpft ist. Leisten Sie keinerlei Vorauszahlungen auf versprochene Gewinne, denn ein seriöses Unternehmen wird die Gewinnausschüttung niemals von einer Vorauszahlung abhängig machen! Und eines ist sowieso klar: Wer nicht bei einem Gewinnspiel mitgespielt hat, kann auch nicht gewinnen!

18-Jährige belästigt

Biebrich, Rheingaustraße, Bushaltestelle "Rheinufer" 18.03.2019, 16:45 Uhr - 17:00 Uhr - (He) Gestern Abend wurde eine 18-Jährige, aus dem Kreis Mainz-Bingen stammende, junge Frau in der Rheingaustraße von einem bis dato unbekannten Täter belästigt. Der Täter fuhr im Weiteren mit einem Bus davon, es liegen jedoch erste Ermittlungsansätze vor. Die 18-Jährige wartete gemeinsam mit einer Freundin in der Rheingaustraße, an der Bushaltestelle "Rheinufer", auf den Bus nach Mainz, als der Mann erschien und sich zu der jungen Frau setzte. Zunächst verwickelte er sie in ein Gespräch, begann sie dann jedoch zu streicheln. Trotz der Aufforderung dies zu unterlassen, hörte er zunächst nicht auf. Erst als die 18-Jährige ihn etwas wegstieß, beendete er sein Tun. In den nun eintreffenden Bus stiegen alle Beteiligten ein, wobei die Betroffene und ihre Freundin den Bus an der nächsten Haltstelle wieder verließen und der Fremde weiterfuhr. Dieser sei circa 60 Jahre alt, sei von etwas korpulenter Figur, habe graue Haare als Seitenkranz und auf dem Oberkopf eine Glatze. Er habe gebrochenes deutsch gesprochen und sei mit einer braunen Jacke sowie einer olivgrünen Hose bekleidet gewesen. Weiterhin habe er einen schwarzen Rucksack bei sich getragen.

Kellnergeldbörse und Whisky geklaut

Wiesbaden, Gerichtsstraße, 18.03.2019, 02:00 Uhr - 10:20 Uhr - (He) Eine Kellnergeldbörse sowie drei Flaschen Whisky ließen Einbrecher mitgehen, welche am frühen Montagmorgen in der Gerichtsstraße in ein Restaurant eindrangen und anschließend unerkannt flüchten konnten. Zwischen 02:00 Uhr und 10:20 Uhr gelangten die oder der Täter zunächst in den Hausflur des Mehrfamilienhauses, in dessen Erdgeschoss das Restaurant liegt. Von hier wurde eine Verbindungstür in den Gastraum aufgebrochen und dieser durchsucht. Mit Bargeld und hochprozentiger Beute flüchteten die Täter dann in unbekannte Richtung.

 
E-Mail PDF

Kastel: Frau auf Fußgängerüberweg angefahren

Kastel, Boelckestraße/Ludwigsplatz, 18.03.2019, 16:55 Uhr

Glücklicherweise nur leichtverletzt wurde eine Fußgängerin (24), welche gegen 17:00 Uhr, auf einem Zebrastreifen in der Boelckestraße von einem PKW erfaßt wurde.

Die junge Frau wurde in ein Krankenhaus eingeliefert, konnte dies jedoch nach einer ambulanten Behandlung wieder verlaßen. Ein Golf-Fahrer (33) war in Richtung Hochkreisel unterwegs, als er die Fußgängerin auf dem, unmittelbar vor dem Ludwigsplatz gelegenen Zebrastreifen übersah und es zu einer Kollision kam.

Durch den Zusammenstoß stürzte die Frau zu Boden. Den ersten Angaben des PKW-Fahrers zufolge fühlte dieser sich von der tiefstehenden Sonne geblendet.

 
E-Mail PDF

...aus dem Polizeibericht vom 18.03.2019

Gruppe junger Männer schlägt 53-Jährigen

Wiesbaden, Erich-Ollenhauer-Straße, 17.03.2019, 02:00 Uhr - (He) In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde ein 53-jähriger Wiesbadener in der Erich-Ollenhauer-Straße von einer Gruppe junger Männer geschlagen und getreten, nachdem er diese nach einer Sachbeschädigung zur Rede gestellt hatte. Der Zeuge sah gegen 02:00 Uhr, dass die Gruppe, bestehend aus circa fünf Personen, an Verkehrsschildern herumhantierte und diese auf die Straße legte. Auf seine Ansprache reagierten die Gruppe sofort aggressiv und mindestens drei Personen schlagen und traten auf den 53-Jährigen ein. Dieser wird bei dem Angriff verletzt. Die Gruppe kann nur bruchstückhaft beschrieben werden: 18-20 Jahre alt, schlanke Gestalt, "südländisches Erscheinungsbild", dunkel gekleidet, eine Person trug eine dunkle Kapuzenjacke.

Geschlagen und Handy abgenommen

Wiesbaden, Schulberg, 16.03.2019, 16:30 Uhr - 17:00 Uhr - (He)  Einem 12-jährigen Jungen wurde am Samstagnachmittag von zwei jugendlichen Tätern Bargeld und sein Handy abgenommen. Zuvor wurde der Junge geschlagen, bzw. bekam Schläge angedroht. Der 12-Jährige traf, zunächst noch in Begleitung eines Freundes, in einem Geschäft in der Wiesbadener Innenstadt auf die zwei Täter. Diese sprachen den Jungen an und verfolgten ihn dann auch nach dem Verlassen des Geschäfts durch die Innenstadt. Als der 12-Jährige im weiteren Verlauf allein war, wurde er nach Bargeld gefragt. Als er dies zunächst verneinte, schlug ihn einer der beiden Täter und bedrohte ihn. Daraufhin wurde das Bargeld ausgehändigt. Eingeschüchtert übergab der 12-Jährige auch sein Handy, denn einer der Täter wollte damit telefonieren. Kaum war das Handy übergeben, rannten die Täter davon.

 
E-Mail PDF

...aus dem Polizeibericht vom 17.03.2019

Brand an Optikgeschäft

Mainz, Stadthausstraße, Ein Passant meldete gegen 04:05 Uhr einen Brand vor einem Optikergeschäft in der Stadthausstraße. Eine bislang unbekannte Person hatte mehrere Zeitungen vor dem Geschäft in Brand gesetzt. Durch das Feuer wurde die Schaufensterscheibe beschädigt. Ein Ausbreiten der Flammen konnte durch das schnelle Hinzuziehen der Feuerwehr verhindert werden.

Betrug in Warenhaus

Mainz, Neustadt, Am 16.03.2019 kommt es zu einer ungewöhnlichen Tat im Aldi in der Mainzer Neustadt. Ein alkoholisierter (1,8 Promille) 37-jähriger Obdachloser entnimmt zunächst gegen 11.00 Uhr aus einem Regal fünf Saftflaschen und schüttet den Inhalt ins Regal zurück. Die Flaschen gibt er am Pfandautomat der Filiale ab. Gegen 16:30 Uhr wiederholt er das Ganze nochmals mit drei Flaschen. Anschließend kauft er sich mit den Pfandbons (Wert 2 Euro) eine Flasche Wein. Bei der zweiten Tat wird er vom Ladendetektiv ertappt. Die erste Tat wird durch eine Videoauswertung nachgewiesen. Der Beschuldigte wird nach der Erteilung eines Hausverbots und eines  Platzverweises durch die Polizei vor Ort entlassen.
Wir fragen: ...und sonst nix...???

Verkehrsunfall

Mainz, Rheinallee, Am 16.03.19 gegen 13:30 Uhr kommt es zu einem Unfall in der Rheinallee in Mainz. Ein 28-jähriger Mainzer fährt nach seinen Frühdienst auf der Rheinallee In Richtung Mombach. Er fährt aus ungeklärter Ursache über eine rot zeigende Ampel und anschließend in den Gegenverkehr. Hier kollidiert er mit dem entgegenkommenden 38-jährigen Mainzer. Der Verursacher kann sich an das Unfallgeschehen nicht erinnern. Hinweise auf Alkohol- oder Drogenkonsum können nicht festgestellt werden, möglicherweise ist er eingeschlafen. Nur der Unfallverursacher ist verletzt und kommt zur weiteren Abklärung ins Krankenhaus. Es entsteht Sachschaden in Höhe von ca. 10.000 EUR.

Widerstand gegen Polizeibeamte

Mainz, Hauptbahnhof, Samstag, 16.03.2019, 22.20 Uhr - Nach einer Streitigkeit am Hauptbahnhof soll ein 36-jähriger Mainzer, der dem Obdachlosenmilieu zuzurechnen ist, einer Personenkontrolle unterzogen werden. Er greift unmittelbar einen Polizisten an und wird daraufhin fixiert. Da er sich nicht beruhigen lässt, muss er in Gewahrsam genommen werden. Auf dem Weg zur Dienststelle beleidigt und bedroht er die eingesetzten Polizisten weiter und greift diese trotz Fesselung erneut an. Weiterhin versucht er die Beamten anzuspucken. Er wird auf der Dienststelle in Gewahrsam genommen. Da in seinen Sachen auch Betäubungsmittel gefunden werden, wird eine weitere Anzeige wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz gefertigt.

 


Seite 12 von 529
Regionale Werbung
Banner