Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
E-Mail PDF

Wie "närrisch" muß man eigentlich sein...

...um sowas fertigzubringen:

Mittwoch, 26.09.2012, 17:50 Uhr

Am Mittwoch treffen sich zwei Autofahrer (22 und 83 Jahre) in einer Hofeinfahrt in der Alten Mainzer Straße und behindern sich gegenseitig beim Ein- bzw. Ausfahren.

Da keiner der beiden bereit ist zurückzusetzen, warten beide. Als eine Frau (59) hinzustößt, kann auch diese ihre Fahrt nicht fortsetzen. Sie ruft nach 15 Minuten die Polizei.

Nach Eintreffen dieser winkt ein Beamter eines der Fahrzeuge rückwärts aus der verfahrenen Situation, worauf beide die Einfahrt passieren können. Auch die Frau kann ihren Weg fortsetzen.

Laut Angaben der Beteiligten hat jeder darauf gewartet, bis der Gegenüber aus dem Fahrzeug kommt und nachfragt. Insgesamt standen sie circa 40 Minuten dort.

 

 
E-Mail PDF

Kind rennt bei "rot" in Rettungswagen


Am späten Dienstagnachmittag ereignete sich in Mombach ein schwerer Verkehrsunfall, bei dem ein Kind (11) verletzt wurde. Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen überquerte das Kind bei Rotlicht die Straße An der Bruchspitze (Höhe der Haltestelle Turmstraße) und wurde durch einen in Richtung Am Schützenweg fahrenden Rettungswagen erfasst.

Der Junge wird derzeit in einem Mainzer Krankenhaus intensivmedizinisch betreut. Die Verletzungen können gegenwärtig noch nicht verifiziert werden. Im Rettungswagen befand sich zum Zeitpunkt des Unfalls ein Patient (34) mit Verdacht auf Herzinfarkt, der ohne Inanspruchnahme von Sondersignalen ins Krankenhaus verbracht werden sollte.

Durch den Unfall sowie die zeitliche Verzögerung wird keine Verschlechterung seines Gesundheitszustands erwartet. Zwecks Unfallaufnahme musste die Straße zeitweise komplett gesperrt werden.

 
E-Mail PDF

Besoffen gefahren - gesehen worden - geschnappt


Auf der Rheinhessenstraße fiel am 24.09.2012, 20:46 Uhr, einem Verkehrsteilnehmer ein vor ihm fahrender Pkw, der teilweise in Schlangenlinien geführt wurde, auf und er meldete ihn der Polizei.

Die Beamten konnten den Wagen im Landwehrweg anhalten und die Fahrerin (45) überprüfen. Der Grund für ihre Fahrweise war vorangegangener Alkoholkonsum, ein Test ergab eine Atemalkoholkonzentration von 1,79 Promille.

 
E-Mail PDF

Hoher Sachschaden nach Brandstiftung

Wiesbaden, Nerostraße, 23.09.2012, 06.30 Uhr

(ho) Die Wiesbadener Kriminalpolizei sucht nach einer Brandstiftung in der Nerostraße am frühen Sonntagmorgen, einen Taxifahrer, der möglicherweise Hinweise auf tatverdächtige Personen geben kann.

Wie bereits gemeldet war durch das Feuer an zwei geparkten Fahrzeugen ein Sachschaden von mindestens 30.000 Euro entstanden. Nach Zeugenaussagen steckten vier bisher unbekannte Täter zunächst eine Couch in Brand, die in der Nerostraße zwischen den Fahrzeugen abgestellt war.

Das Feuer griff schließlich auf die Pkw über, die dabei erheblich beschädigt wurden. Nach derzeitigem Ermittlungsstand stiegen die vier verdächtigen Personen kurz nach dem Anzünden der Couch in ein Taxi und fuhren davon. Auch dies wurde von einem Zeugen beobachtet.

 
E-Mail PDF

Cannabis Kleinplantage in der Küche

Biebrich, Wilhelm-Kalle-Straße, 18.09.2012

Am Vormittag haben Beamte des 5. Polizeireviers gemeinsam mit Ermittlern des Fachkommissariates für Rauschgiftdelikte eine Marihuanaplantage in einer Wohnung in der Wilhelm-Kalle-Straße in Biebrich entdeckt. Der 32-Jährige Wohnungsinhaber wurde festgenommen. Einer aufmerksamen Streife des 5. Reviers war bereits vor mehreren Tagen im Rahmen einer anderen Überprüfung starker Marihuanageruch im Bereich eines Mehrfamilienhauses aufgefallen.

Bei einer näheren Überprüfung konnte dann eine stetige Bewegung eines Vorhanges vor einem Fenster wahrgenommen werden. Diese Bewegung rührte von einem Abluftschlauch her aus dem der Geruch in die Umgebungsluft geblasen wurde. Die Beamten vermuteten auf Grund der festgestellten Umstände eine sogenannte Indoorplantage zur Aufzucht von Marihuana.
Weiterlesen...
 
E-Mail PDF

Lagerschuppen im Schloßpark niedergebrannt

Biebrich, Schlosspark, 14.08.2012, 05.40 Uhr

(ho) In den frühen Morgenstunden ist bei einem Brand im Biebricher Schlosspark ein als Lagerschuppen genutztes Fachwerkhaus erheblich beschädigt worden. Der Sachschaden konnte bisher noch nicht beziffert werden, beträgt jedoch mehrere tausend Euro.

Um 05.41 Uhr meldete ein anonymer Anrufer den Brand, der wenige Minuten später von den Einsatzkräften im Schlosspark, in der Nähe der "Orangerie", lokalisiert werden konnte. Die Feuerwehr bekämpfte den Brand, der das Fachwerkhaus im Bereich des Dachstuhls beschädigte. Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand ist eine Brandstiftung nicht auszuschließen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen

 


Seite 405 von 457
Regionale Werbung
Banner