Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
E-Mail PDF

Kellervershlag brannte

Montag, 04.08.2014, 23:00 Uhr

In einem Kellerverschlag in einem Mehrfamilienhaus in der Grünberger Straße in Ebersheim wird Bekleidung angezündet.

Durch einen Rauchmeldet im Flur konnte der Brand frühzeitig erkannt und die Feuerwehr alarmiert werden. Der entstandene Sachschaden ist gering.

 
E-Mail PDF

Falscher Alarm

Montag, 04.08.2014, 08:20 Uhr

Ein Bürger meldete am Montagvormittag der Polizei, dass sich vor einer Sparkasse in der Mainzer Neustadt zwei Personen mit Brecheisen in einem PKW aufhalten würden, was dem Mitteiler verdächtig vorkam.

Vor Ort konnte die Polizei dann jedoch feststellen, dass es sich bei den beiden um Mitarbeiter einer Reinigungs- und Instandsetzungsfirma handelte, die mit Arbeiten dort beauftragt waren und die Werkzeuge „legal“ mit sich führten.

Trotzdem ist die Polizei dankbar für solche aufmerksamen Hinweise aus der Bevölkerung.

 
E-Mail PDF

Küche brannte - Verletzte in Kastel

Kastel, Wiesbadener Landstraße, 03.08.2014, 20:20 Uhr

(He) Am, Abend kam es in der Wiesbadener Straße in Kastel zu einem Einsatz von Feuerwehr und Polizei, bei dem die Einsatzkräfte der Feuerwehr einen Kleinbrand in einer Küche löschen mussten.

Gegen 20:20 Uhr meldeten Nachbarn Rauch aus der Küche einer in der Wiesbadener Straße gelegenen Wohnung. Augenscheinlich war Kochgut in Brand geraten und das Feuer auf die Dunstabzugshaube und Küchenschränke übergegriffen.

Erste Löschversuche der Wohnungsinhaber waren nur teilweise erfolgreich, sodass die Feuerwehr Wiesbaden den Brand vollständig ablöschte und die Wohnung entrauchte.

Vier Personen wurden nach dem Einatmen von Rauchgasen medizinisch versorgt. Es entstand ein Sachschaden von circa 1.000 Euro.

 
E-Mail PDF

Sonderstreifen im Stadtgebiet unterwegs - "Kollegen geschnappt"

Mainz, 30.07.2014, 16:00 Uhr bis Mitternacht

Am Mittwoch waren Sonderstreifen der Kriminalpolizei unterwegs, um gegen Rauschgiftverstöße vorzugehen. Ein Schwerpunkt ihrer Kontrollen war im Bereich Hauptbahnhof und unmittelbarer Umgebung.

In dieser Zeit wurden elf verdächtige Personen festgestellt und näher kontrolliert. In zwei Fällen wurden kleine Mengen Betäubungsmittel aufgefunden, in einem Fall Bargeld, möglicherweise aus Rauschgiftgeschäften (die Ermittlungen laufen), und eine Frau wurde angetroffen, die noch eine Haftstrafe wegen Eigentumsdelikten anzutreten hatte.

Gegen Mitternacht teilte eine aufmerksame Bürgerin per Notruf der Polizei mit, dass fünf junge Leute im Bereich des Bahnhofes eine möglicherweise gestohlene Tasche durchsuchten.

Die Polizei fuhr sofort vor Ort und konnte Entwarnung geben. Die vermeintlichen Diebe waren die oben erwähnten Kollegen der Kriminalpolizei, die noch die Tasche einer verdächtigen Person unter die Lupe genommen hatten.

 
E-Mail PDF

Bewaffneter wollte nach Teneriffa

Mainz, Emmeransstraße, 30.07.2014, 13:12 Uhr bis 13:55 Uhr

Ein alkoholisierter Mann (Mitte 30) rief am Mittag bei der Polizei an und kündigte eine "friedliche Geiselnahme" an. Er sei bewaffnet und wolle nach Teneriffa verbracht werden.

Die Polizei fuhr vor Ort und entdeckte den Mann im Bereich der Emmeransstraße. Eine „Geisel“ hatte er nicht dabei. Dafür konnte aber eine mitgeführte Waffe festgestellt werden.

Das Spezialeinsatzkommando (SEK) konnte den Mann in einem günstigen Moment überwältigten. Er wurde zu Boden gerissen und zog sich dabei eine Beule am Kopf zu.

In seiner Hosentasche fand sich eine Gaspistole, die sichergestellt wurde. Ein Atemalkoholkonzentrationstest erreichte einen Wert von über 2,80 Promille.

Der Mann wurde festgenommen und anschließend dem Rechts- und Ordnungsamt übergeben.

 
E-Mail PDF

Rauschgiftrazziaauf dem ASTA-Sommerfest

Beamte der Kriminalpolizei Mainz, insbesondere vom Rauschgiftkommissariat, waren mit Sonderstreifen auf dem Sommerfest auf dem Universitätsgelände unterwegs, um dem Missbrauch von Betäubungsmitteln zu begegnen.

Unter anderem wurde am 26.07.2014, 18:20 Uhr, ein Mann (24) mit einem abgerauchten Joint kontrolliert. Ebenfalls gegen 18:20 Uhr wurde ein 19-Jähriger mit Marihuana und einem Joint kontrolliert.

Um 18:45 Uhr wurde ein Mann (38) mit brauner Presssubstanz (vermutlich Haschisch) und mehreren Ecstasy-Pillen festgestellt.
Gegen 19:00 Uhr fiel den Beamten ein 27-Jähriger auf, der mehr als 40 Tabletten, mutmaßlich Ecstasy, und mehrere Hundert Euro Bargeld dabei hatte. Die Sachen wurden sichergestellt.

Um 19:45 Uhr entdeckte die Sonderstreife zwei junge Frauen (23 Jahre), die gerade einen Joint rauchten. Eine der beiden hatte außerdem eine Tablette, vermutlich Ecstasy, dabei.

Gegen 22:40 Uhr wurde ein 21-Jähriger mit einem Plastiktütchen mit weißem Pulver angetroffen und kontrolliert. Zur gleichen Zeit überprüfte eine Sonderstreife einen Mann (22), der ebenfalls ein Briefchen mit weißem Pulver sowie Marihuana dabei hatte.

Bei den betroffenen Personen, die mit einem Fahrzeug da waren, stellte die Polizei nach einem intensiven Belehrungsgespräch präventiv den Führerschein sicher.

Gegen alle Personen wurde eine Strafanzeige eingeleitet.

 


Seite 407 von 537
Regionale Werbung
Banner

Diese Frage stellt sich

Fragt der Werkstattmeister einen 92-jährigen Autofahrer: "Ist ihr Auto schon öfter mal überholt worden?"
- Der antwortet: "Ja, sogar schon von Fußgängern!"

Banner