Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
E-Mail PDF

Aufmerksame Zeugen verhindern Trunkenheitsfahrt

Dienstag, 15.01.2013, 18:25 Uhr

Zwei aufmerksame Zeugen beobachteten am Abend einen Autofahrer (50), wie dieser schwankend in ein Auto stieg und auf einen Parkplatz in der Großen Langgasse fuhr.

Sie informierten eine dort zufällig anwesende Mitarbeiterin der Verkehrsüberwachung, die sich mutig vor das Fahrzeug stellte und den Autofahrer so bis zum Eintreffen der Polizei an der Weiterfahrt hinderte.

Ein durchgeführter Alkotest ergab 1,68 Promille. Das Fahrzeug wurde sichergestellt, dem 56-Jährigen wurde eine Blutprobe entnommen.

Wir fragen: Wohin wollte der denn fahren auf dem Pakrplatz?

 
E-Mail PDF

Verkehrskontrollen mit wenig Beanstandungen


Am 14.01.2013, 13:30 Uhr, bis 14.01.2013, 19:15 Uhr, überprüfte die Polizei an verschiedenen Kontrollstellen in Mainz die Verkehrssicherheit von Fahrzeugen und Fahrern:
Im Dr.-Martin-Luther-King-Weg wurden insgesamt 41 Personen und 110 Fahrzeuge kontrolliert, insgesamt mussten acht Mängelberichte ausgestellt werden.

In der Saarstraße stadtauswärts wurden 55 Fahrzeuge kontrolliert, davon sechs Fahrräder. Außerdem wurden 61 Personen überprüft. Es kam zu drei Verwarnungen, vier Anzeigen wegen Ordnungswidrigkeiten und sechs Mängelberichten.

Die Maßnahmen wurden bis zum 15.01.2013, 02:00 Uhr, in Form mobiler Verkehrskontrollen fortgesetzt. Hier kam es trotz diverser Überprüfungen zu keinen besonderen Feststellungen und Ereignissen.
 
E-Mail PDF

Wie bitte??? - Dubiosen Fall schnell geklärt

Eine junge Frau meldete in der Nacht vom 11.01.2013 um 04:15 Uhr, telefonisch der Polizei einen dubiosen Sachverhalt. Sie hatte gerade mit ihren Ex-Freund telefoniert, der sich nach einen Diskothekenbesuch in der Altstadt zu Fuß auf dem Heimweg befand.

Plötzlich war lautes Geschrei zu hören, dann wurde das Gespräch beendet. Als die Frau erneut anrief, ging eine völlig fremde Person an das Handy und weigerte sich, es ihrem Bekannten zurückzugeben.
Die Polizei fuhr sofort zwecks Aufklärung des Sachverhalts vor Ort und ermittelte folgendes:

Der Ex-Freund (Anfang 20) war durch das Telefonat mit seiner Freundin zu so später Stunde genervt und hatte dieses einer völlig fremden Person in die Hand gedrückt, damit der das Gespräch übernimmt. Der Fremde war jedoch zügig in ein Fahrzeug (Beschreibung liegt vor) eingestiegen und -  trotz des lauten Protestes des Mainzers - davongefahren, ohne ihm das Handy zurückzugeben.

 
E-Mail PDF

Eigentümerin eines roten Schmuckkästchens gesucht

In einer Mülltonne in der Nähe der Gaststätte Baron auf dem Universitätsgelände, Johann-Joachim-Becher-Weg, fand am Nachmittag des 10.01.2013 ein Zeuge ein rotes Schmuckkästchen aus Karton.

Es hat eine Breite von 27 Zentimetern und ist zwölf Zentimeter hoch. Darin befanden sich mehrere Ketten, Ohrringe, Anhänger, Broschen und anderes.

Warum das Schmuckkästchen nebst Inhalt in der Mülltonne gelandet ist, ist nicht bekannt. Die Polizei hat den Fund sichergestellt und sucht den Eigentümer des Kästchens bzw. Zeugen, die Angaben zu dem Sachverhalt machen können.

Hinweise bitte an die Polizeiinspektion 1 in der Innenstadt: 06131 - 65 4110 (Foto = Symbolfoto!)

 
E-Mail PDF

Zivilcourage will gelernt sein!

Wiesbaden - "Zivilcourage- Ja! Aber wie?" Seminarangebot - Anmeldungen für 2013 werden entgegengenommen

Zivilcourage will gelernt sein! Deswegen bieten das Polizeipräsidium Westhessen, die Landeshauptstadt Wiesbaden und ESWE- Verkehr, in Kooperation mit dem Netzwerk gegen Gewalt, Seminare für Bürgerinnen und Bürger an, in denen Anregungen und Tipps für helfendes Verhalten - auf die Möglichkeiten jedes einzelnen abgestimmt - gegeben werden. Die Teilnahme ist kostenlos und es sind noch Plätze frei!

Im öffentlichen Raum werden Menschen immer wieder mit Konflikten konfrontiert. Während viele dieser täglichen Reibereien sich schnell und gütlich klären lassen, kann es in manch einer Situation auch zu Überforderungen bei den Betroffenen kommen. In begrenzten Räumen wie in Bussen und Bahnen, in denen sich fremde Menschen in einer Art "Zwangsgemeinschaft" begegnen, kommt es häufig zu eben solchen Konflikten, auf die niemand vorbereitet ist.

Oftmals steht man "wie gelähmt" daneben und findet nicht den richtigen Ton, um die Situation zu klären. Stattdessen passiert es sogar, dass durch das eigene Verhalten die Stimmung eher noch angeheizt wird.

Seminarangebot für das erste Quartal 2013:
Samstag, 19.01.2013, 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr, 5. Polizeirevier, Rathausstraße 63 in Biebrich
Freitag, 01.02.2013, 15.00 Uhr bis 19.00 Uhr, 5. Polizeirevier, Rathausstraße 63 in Biebrich
Freitag, 01.03.2013, 15.00 Uhr bis 19.00 Uhr, 3. Polizeirevier, Willy-Brandt-Allee 2, Wiesbaden
Samstag, 09.03.2013, 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr, 3. Polizeirevier, Willy-Brandt-Allee 2, Wiesbaden

Anmeldungen werden per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. entgegengenommen. Die Anzahl der Teilnehmerplätze ist beschränkt.

 
E-Mail PDF

Exhibitionist vor dem Frauenlob-Gymnasium geschnappt!


Am 10.01.2013 nahm die Polizei einen Exhibitionisten (20) vor dem Frauenlobgymnasium in der Mainzer Neustadt fest.

Dank des ausgezeichneten Zeugenhinweises einer Bürgerin vom 09. Januar 2013 konnte die Kriminalpolizei am Morgen den Täter (20) im Umfeld der Schule feststellen und festnehmen.
Weiterlesen...
 


Seite 424 von 486
Regionale Werbung
Banner

Diese Frage stellt sich

Wie unterscheidet sich der Bäcker von einem Teppich?
- Der Bäcker muß schon um 4:30 Uhr aufstehen, der Teppich darf liegen bleiben.

Banner