Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
E-Mail PDF

Polizei warnt vor Trickdieben und Einbrechern

In den letzten Wochen kam es im Wiesbadener Stadtgebiet immer wieder zu Trickdiebstählen, bei den Seniorinnen oder Senioren Opfer von Trickdieben wurden. Die Maschen mit denen die Täter vorgehen entsprechen oft dem gleichen Muster und sind gleichermaßen kaltschnäuzig wie skrupellos. Es klingelt an der Wohnungstür und der Mann vom Amt oder den Wasserwerken begehrt Einlass, um wichtige Arbeiten durchzuführen.

Weiterlesen...
 
E-Mail PDF

Brandstifter steckt Zeitungen an

Zeitungen in Brand gesteckt, Wiesbaden, Biebricher-Allee, 25.02.2012, 11.30 Uhr

Ein unbekannter Brandstifter hat am Samstagvormittag in einer Wohnanlage in der Biebricher Allee eine Zeitung in Brand gesteckt. Die Zeitung lag vor einer Wohnungstür im dritten Stock der Wohnanlage. Bewohner der Anlage bemerkten die brennende Zeitung rechtzeitig und löschten die Flammen. Personen- oder Sachschäden entstanden nicht.
 
E-Mail PDF

Randale bei Mainz 05/Kaiserslautern - Fans gingen aufeinander los

Fußballderby – 6 Busse beschädigt – Unfall mit Folgen

Die Bundespolizei und die Mainzer Polizei mit Unterstützung der Bereitschaftspolizei waren auf das Lokalderby 1. FSV Mainz 05 und 1. FC Kaiserslautern gut vorbereitet.

Bereits in Kaiserslautern kontrollierte die Bundespolizei die circa 1800 Bahnreisenden selektiv; 120 Personen wurden dabei gründlich durchsucht. Ansonsten kam es auf der Anreise zu keinen nennenswerten Ereignissen. In Mainz versuchte zunächst eine Gruppe Mainzer Fans die Alicebrücke stadtauswärts zu blockieren wegen der passierenden Kaiserslauterner, konnte aber von Polizeikräften von der Straße gedrängt werden.

Weiterlesen...
 
E-Mail PDF

Jugendliche hantierten mit CO2 Pistole

Jugendliche hantieren mit CO2-Pistole, Wiesbaden, Klarenthaler Straße,
23.02.2012, 18.10 Uhr,

(pr) Einsatzkräften der Wiesbadener Polizei gelang es am Donnerstagabend mehrere Jugendliche festzunehmen, die mit einer CO2-Pistole (Luftdruckpistole) herumhantierten und diese sogar mehrmals abfeuerten. Die jungen Männer im Alter von 17 bis 20 Jahren hielten sich vor der Elsässer Sporthalle auf und übergaben sich abwechselnd eine schwarze Pistole. Sie schossen damit auf abgestellte Glasflaschen. Ein Schuss traf sogar die Scheibe eines vorbeifahrenden Linienbusses. Ob dies nun absichtlich passierte, ist derzeit noch nicht geklärt.

Diesbezüglich muss noch weiter ermittelt werden. Die Fahrgäste des Linienbusses wurden nicht verletzt. Die jungen Männer wurden von der Polizei auf das Revier gebracht und nach ein paar Stunden wieder entlassen. Die Pistole allerdings wurde beschlagnahmt und verblieb auf dem Polizeirevier. Die jungen Männer werden sich nun wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz und wegen einer Sachbeschädigung verantworten müssen.

Hinweis der Redaktion: Solche Waffen dürfen nur an Personen ab 18 Jahren abgegeben werden, der Gebrauch ist nur innerhalb geschlossener Grundstück erlaubt, die Geschosse dürfen diesen Bereich nicht verlassen. Vor Kauf genau informieren!

 
E-Mail PDF

Rosenmontag: Mainzer Polizei zieht Bilanz

Die polizeiliche Bilanz für den diesjährigen Rosenmontag spiegelt in etwa das Niveau des Vorjahres wider.

Wiederum kam es ab dem Nachmittag erwartungsgemäß zu einer Vielzahl von Schlägereien, vor allem im Bereich der Veranstaltungsbühnen in der Innen- und Altstadt, was sich in der Nacht noch verstärkte und bis in die frühen Morgenstunden hinzog. Quasi im Minutentakt wurde die Polizei zu Streitereien, Schlägereien und Sachbeschädigungen gerufen. Vier Beamte wurden bei den zahlreichen Einsätzen leicht verletzt.
Weiterlesen...
 
E-Mail PDF

20.000 € Schaden bei Wohnungsbrand

Biebrich, Erich-Ollenhauer-Straße, 20.02.2012, 13.25 Uhr,

(pl) Bei einem Brand in der Erich-Ollenhauer-Straße wurde am Montagmittag der 83-jährige  Wohnungsinhaber leicht verletzt. Darüber hinaus entstand ein Sachschaden von rund 20.000 Euro. Das Feuer war gegen 13.25 Uhr in der Küche des 83-Jährigen ausgebrochen. Als der Wohnungsinhaber den Brand bemerkte, versuchte er das Feuer eigenständig zu löschen, was ihm jedoch nicht gelang.

Schließlich wurde auch ein Nachbar auf den Brandgeruch aufmerksam, klingelte bei dem 83-Jährigen und löschte das Feuer mit einem herbeigeholten Feuerlöscher. Anschließend führte der Nachbar den Wohnungsinhaber aus der Wohnung heraus und alarmierte die Feuerwehr. Die Wohnung wurde durch die starke Rauchentwicklung stark in Mitleidenschaft gezogen und ist vorerst nicht mehr bewohnbar. Der leichtverletzte 83-Jährige wurde  zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

 


Seite 431 von 463
Regionale Werbung
Banner