Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
E-Mail PDF

Müllhaufen abgefackelt, auch Mülltonne beschädigt

Brennender Müllhaufen, Biebrich, Baumstraße, 07.12.2011, 23.37 Uhr,

(pl) Am späten Mittwochabend kam es beim Brand eines Müllhaufens in der Baumstraße zu einem Sachschaden von rund 300 Euro. Das Feuer breitete sich auch auf eine in der Nähe stehende Mülltonne aus, die ebenfalls beschädigt wurde. Der Brand wurde von der Wiesbadener Berufsfeuerwehr gelöscht.
 
E-Mail PDF

Wohnungsinhaber war vermutlich Brandstifter - Einweisung in die Psychiatrtie

Nachtrag zum Wohnungsbrand, Wiesbaden, Bismarckring, 06.12.11, 04.28 Uhr,

(pl) Am frühen Dienstagmorgen hatte ein Feuer in einem Mehrfamilienhaus im Bismarckring einen glimpflichen Ausgang genommen. Bei dem Brand entstand ein Sachschaden von mindestens 30.000 Euro; Menschen kamen glücklicherweise nicht zu Schaden.

Nach den ersten Ermittlungen der Polizei konnte zunächst eine Fahrlässigkeit des 49-Jährigen Wohnungsinhabers, beim Umgang mit einer brennenden Zigarette, als Brandursache nicht ausgeschlossen werden. Im Rahmen der anschließenden kriminalpolizeilichen Ermittlungen stellte sich jedoch heraus, dass dies jedoch nicht die tatsächliche Ursache war. Durch intensive Untersuchungen der Brandstelle und entsprechende Vernehmungen von Hausbewohnern erhärtete sich der Verdacht, dass der Brand durch den Mieter der Wohnung vorsätzlich gelegt wurde. Da bei dem 49-Jährigen Hinweise auf eine psychische Erkrankung vorliegen, wurde er durch einen Haftrichter in eine psychiatrische Einrichtung eingewiesen.
 
E-Mail PDF

Toter Rollerfahrer am Wegesrand aufgefunden

Delkenheim, Wirtschaftsweg zwischen Delkenheim und L 3017, 07.12.2011, 21.25 Uhr,

(pl) Ein 57-jähriger Rollerfahrer ist auf dem asphaltierten Wirtschaftsweg zwischen Delkenheim und der L 3017 ums Leben gekommen. Ein Zeuge hatte den leblosen 57-Jährigen gegen 21.25 Uhr neben seinem Roller liegend am Wegesrand aufgefunden. Der verständigte Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen. Aufgrund der Spurenlage geht die Polizei derzeit davon aus, dass der Rollerfahrer auf dem Wirtschaftsweg in Richtung Landesstraße unterwegs war und dann aus bislang noch ungeklärten Gründen nach links von der Fahrbahn abkam. Der Unfall hat sich vermutlich zwischen 19.00 Uhr und 21.25 Uhr ereignet. Der genaue Zeitpunkt steht nicht fest. Der Roller wurde sichergestellt. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an. Mögliche Unfallzeugen mögen sich bitte mit dem 2. Polizeirevier unter 0611/345-2240 in Verbindung setzen.
 
E-Mail PDF

Polizei warnt vor Gewinnspiel-Betrügern!

Im Juli 2011 z. B. erhielt eine Seniorin in einem Mainzer Vorort die Nachricht, sie habe bei einer Lotterie 59.000 Euro gewonnen. Aus Steuerspargründen werde der Gewinn über Istanbul und eine Berliner Notar-/Anwaltskanzlei abgewickelt. Allerdings müsse sie noch Gebühren zahlen und diese vorab nach Istanbul überweisen. In der Folge wurde sie mehrfach zu Zahlungen aufgefordert, die sich inzwischen zu einem fünfstelligen Betrag addieren lassen. Der Seniorin war seitens der Betrüger nahe gelegt worden, vorerst mit niemandem über ihren Gewinn zu sprechen, da es viele schlechte Menschen gibt. Ende November hat sie sich aber ihrer Familie anvertraut und diese hat sofort Anzeige gegen Unbekannt erstattet.

Die Polizei warnt:
Immer wieder versuchen Betrüger, Leute mit angeblichen Gewinnen (auch wenn diese gar nicht mitgespielt haben!) zu locken und zu Vorabzahlungen zu bewegen. Wer einmal angeblich anstehende Transfergebühren oder ähnliches gezahlt hat, wird immer wieder zur Kasse gebeten, bis er selbst die Zahlungen einstellt. Meist wird das Geld über WesternUnion oder Zahlencodes (Ucash, erhältlich u.a. bei Tankstellen) transferiert, so dass der Empfänger anonym bleibt und der Geschädigte sein Geld nicht zurückfordern kann.


TIPP:
Bevor Sie zahlen, fragen Sie die Polizei oder den Verbraucherschutz !
Geld in keinem Fall an Unbekannte per UnionWestern etc. transferieren.

Für besonders Interessierte gibt es auch im Internet zahlreiche Informationsseiten, zum Beispiel die Seite www.pfiffige-senioren.de (vom Bundesministerium empfohlen).
 
E-Mail PDF

Verletzte bei Wohnungsbrand

Biebrich, Teplitzstraße, 30.11.11, 11.07 Uhr

Beim Brand in einer Wohnung in der Biebricher Teplitzstraße sind zwei Erwachsene Hausbewohner durch Rauchgase leicht verletzt worden. Der Sachschaden wird auf insgesamt etwa 100.000 Euro geschätzt. Kurz nach 11.00 Uhr, wurden Feuerwehr und Polizei zu dem Mehrfamilienhaus geschickt, da in einer Wohnung im 3. Stock des Hauses ein Feuer ausgebrochen war. An der Einsatzstelle gelang es Einsatzkräften der Feuerwehr zwei Hausbewohner mit einer Drehleiter zu retten. Sie wurden anschließend im Krankenhaus behandelt. Brandursachenermittler des Polizeipräsidiums Westhessen haben die Ermittlungen zur Ursache des Feuers aufgenommen.
 
E-Mail PDF

Besoffene hielten Polizei auf Trapp

Am Wochenende hatte die Mainzer Polizei wieder alle Hände voll zu tun, um junge Nachtschwärmer nach einem langen Abend zur Vernunft zu bringen. Dabei wurden einige Personen und auch Beamtinnen und Beamte verletzt. Es folgen einige Beispiele:

Am 26.11.2011 kam es zwischen 03:00 Und 05:30 Uhr zu mehreren Schlägereien und einem bekannten Körperverletzungsdelikt bei einer Diskothek in der Holzhofstraße. Bei dem Körperverletzungsdelikt erlitt ein 22-jähriger Gast nach einer Auseinandersetzung mit einem 21-Jährigen eine gebrochene Nase und musste in eine Klinik eingeliefert werden. Die Polizei registrierte bei der Anzeigenaufnahme eine sehr hohe aggressive Grundstimmung bei mehreren Personengruppen. Insbesondere der Polizei gegenüber verhielten sich einige junge Leute durchweg respektlos und aggressiv. Teilweise wurden die Beamten grundlos beleidigt und ein Stein flog in Richtung eines Funkstreifenwagens. Im Rahmen der Personenkontrollen kam es zu mehreren Widerständen. Zeitweise waren 20 Beamte plus Diensthunden im Einsatz, um die nächtliche Ruhe in der Innenstadt wieder herzustellen. Insgesamt kam es in der Holzhofstraße zu einer Ingewahrsamnahme und vier Platzverweisen. Unter den aggressiven Leuten war auch eine 30-jährige Frau, die die Beamten massiv beleidigte und dem Platzverweis nicht nachkam. Sie wurde schließlich mitgenommen, einem Atemalkoholtest unterzogen und erreichte 2,61 Promille.

Am 27.11.2011, 01:00 Uhr, bemerkte eine Polizeistreife in der Hinteren Bleiche einen 28-jährigen Mann, der gegen eine Hauswand urinierte. Er und sein Freund (27 Jahre) sollten daraufhin kontrolliert werden, reagierten aber sehr aggressiv. Nach einer Verwarnung durften sie gehen. Als sie in die Gärtnergasse abbogen, beleidigten sie die Beamten und rannten weg. Als die Beamten jetzt die Personalien der beiden feststellen wollten, trat und schlug der 28-Jährige (aus Bingen) nach den eingesetzten Beamten und verletzte insgesamt vier Kolleginnen und Kollegen leicht. Im Gewahrsam beruhigte er sich schließlich. Beide Männer waren alkoholisiert.

Vor einer Gaststätte in der Mittleren Bleiche kam es am 27.11.2011, 04:40 Uhr, zu einer Schlägerei zwischen angeblich zehn Personen. Die Polizei fuhr erneut mit starken Kräften vor Ort und traf auf fünf Personen mit unterschiedlichen Aussagen. Vermutlich war die Freundin eines jungen Mannes Anfang 20 blöd angesprochen worden, weshalb es zum Streit, Fausthieben und leichteren Blessuren kam. Alle Beteiligten hatten reichlich getrunken und alle bliesen mehr als 2,5 Promille.

Ebenfalls in der Großen Bleiche wurde eine Polizeistreife am 27.11.2011, 06:21 Uhr, von einer 17-jährigen Zeugin (1,65 Promille) angesprochen, die eine Schlägerei zwischen zwei Männern (17 Jahre und 27 Jahre) in einem Bus meldete, aus dem die Beteiligten in der Bauhofstraße ausgestiegen waren.

 


Seite 433 von 455
Regionale Werbung
Banner

Gerade aus dem Ticker

Diese Frage stellt sich

Wenn man den Verschluß eines Glases zudreht aber nicht mehr aufbekommt, ist man dann zu stark oder zu schwach?

Banner