Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
E-Mail PDF

Alkoholisierter Junkie brettert in der Mainzer Straße auf Polizei los - Lappen weg

Kastel, Mainzer Straße, 03.12.2013, 01:45 Uhr,

(He) In der Nacht befuhr ein Fahrzeugführer (19) mit seinem PKW mit hoher Geschwindigkeit den verkehrsberuhigten Bereich der Mainzer Straße und gefährdete dadurch zwei Angestellte der Wachpolizei.

Gegen 01:45 Uhr beteiligten sich mehrere  Polizisten nach einem Einbruch an der Fahndung nach den Einbrechern. Die zwei Wachpolizisten waren ebenfalls im Einsatz, als plötzlich ein Mercedes in die Mainzer Straße einbog und mit hoher Geschwindigkeit auf die Beamten zusteuerte.

Diese versuchten, den 19-Jährigen mittels Handzeichen auf sein Fehlverhalten aufmerksam zu machen und ihn zum Bremsen zu bewegen. Stattdessen gab dieser nochmals Gas und raste auf die Polizisten zu.

Diese konnten sich nur durch einen Sprung zur Seite vor dem PKW retten. Kurz nachdem der Wagen die Beamten passiert hatte, stoppte der 19-Jährige seinen PKW.

Während eines Gespräches mit dem Fahranfänger stellten die Beamten Alkoholgeruch in der Atemluft fest. Weiterhin ergaben sich Hinweise, dass der junge Mann Drogen konsumiert hatte. Auf dem 2. Polizeirevier wurde eine Blutentnahme durchgeführt und sein Führerschein beschlagnahmt.

 
E-Mail PDF

Die Polizei - Dein Freund und Helfer

Samstag, 30.11.2013, 00:10 Uhr

Mitten in der Nacht wird eine Wohnsitzlose (54) im Vorraum einer Bank in der Emmeransstraße angetroffen. Sie gibt an, sich dort aufwärmen zu wollen. Sie wolle keine sozialen Übernachtungsmöglichkeiten in Anspruch nehmen und weiter Richtung Hauptbahnhof gehen.

Da die Dame nur mit Hausschuhen und ansonsten auch recht dünn bekleidet war, organisierten die besorgten Polizeibeamten warme Kleidungsstücke: Ein Kollege spendete seinen alten grünen Polizeiparka (nachdem er vorher das Polizeiwappen entfernte).

Von einer Kollegin wurden die ausrangierten Winterschuhe gesponsert. Außerdem wurden der hocherfreuten Wohnsitzlosen noch alte T-Shirts überreicht. Die Dame bedankte sich mehrmals und ging mit warmen Kleidungsstücken Richtung Hauptbahnhof davon...
 
E-Mail PDF

Mainzer Spanner fotografiert in Umkleidekabine


Am 27.11.2013, 12:11 Uhr, wollte eine Frau (26) im Taubertsbergbad schwimmen gehen. In der Umkleidekabine fiel ihr ein Handy auf, das jemand unter der Trennwand hindurch in ihre Richtung hielt, vermutlich um sie beim Umziehen zu filmen oder zu fotografieren.

Die Frau rannte sofort zur Nachbarkabine, aus der ein junger Mann kam. Dieser rannte in Richtung Ausgang, übersprang dort das Drehkreuz und lief nach draußen. Dort wurde er von einem unbeteiligten Zeugen bis zu seinem Pkw verfolgt.

Der Zeuge merkte sich ein Teil des Kennzeichens sowie die Automarke und –farbe und teilte diese der Polizei mit. Die Beamten konnten mit Hilfe dieser Informationen den Fahrer ermitteln und zur Sache anhören. Es handelt sich um einen Mainzer (27).
 
E-Mail PDF

Katze grausam ertränkt - Wie pervers muß man sein...?

Am Morgen des 22.11.2013 fand ein Zeuge im Rheinuferbereich gegenüber Rheinkilometer 506 (im Naturschutzgebiet) noch im Wasser liegend einen Weidenflechtkorb und zog diesen an Land.

Im Korb befanden sich eine Decke und eine tote Katze. Die Verschlussklappe war mit den dafür vorgesehenen Lederriemen fest verschlossen, damit sich das Tier nicht befreien konnte.

Die Katze hatte überwiegend dunkles Fell. Sie dürfte erst vor kurzem in den Rhein geworfen worden sein. Ein Zeuge rief die Polizei, die den Korb und die Tierleiche sicherstellte.

Nach dem Tierschutzgesetz ist das Töten von Wirbeltieren ohne triftigen Grund unter Strafe gestellt. Die Polizei sucht Zeugen des Vorfalls oder Hinweisgeber auf den oder die Täter! Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Mainz: 06131 - 65 3633

 
E-Mail PDF

Vandalen unterwegs - 30 PKW beschädigt

Biebrich, Breslauer Str. Rheingaustr. Glarusstr.Elisabethenstr. Pfälzerstr. Im Keinboden 22.11.2013, 17:30 Uhr bis 23.11.2013, 09:30 Uhr

(He) Unbekannte Täter zogen in der Nacht von Freitag auf Samstag durch die Straßen Biebrichs und hinterließen eine Spur der Verwüstung.

In nahezu 30 Fällen wurden PKW auf unterschiedliche Art und Weise beschädigt. Häufig wurde die Karosserie zerkratzt oder die Außenspiegel abgetreten. Die Höhe des entstandenen Gesamtschadens kann noch nicht abschließend beziffert werden.

Es dürfte sich jedoch nach ersten Schätzungen um mehrere Tausend Euro handeln. Das 5. Polizeirevier in Biebrich hat die Ermittlungen aufgenommen.

 
E-Mail PDF

Kein dummer Jungenstreich...

Sonntag, 24.11.2013, 00:06 Uhr

Es ist wirklich kein dummer Jungenstreich mehr, was sich die beiden 22-jährigen aus Mainz und der 21-Jährige aus Heidelberg am frühen Sonntagmorgen in der Universitätsklinik geleistet haben:

Bei der Mainz Berufsfeuerwehr läuft ein Brandmelder auf, der Brandalarm im 10. Obergeschoss der Gebäudes Bau 701 in der Klinik meldete. Die Polizei begibt sich sofort vor Ort und stellt die drei Männer fest, die das Treppenhaus im besagten Gebäude hinunterlaufen.

Der Aufforderung stehenzubleiben kommen die Drei nicht nach. Nach kurzer Verfolgung können zwei der Männer hinter dem Gebäude festgehalten und kontrolliert werden. Auffallend war die staubverschmutzte Bekleidung der Beiden.

Die Feuerwehr konnte mittlerweile im 10. OG feststellen, dass der Alarm ausgelöst wurde, weil ein Feuerlöscher benutzt wurde und der austretende Löschstaub den Alarm auslöste.
Einer der Männer gab dann auch zu, den Feuerlöscher betätigt zu haben.

Auf die Drei kommt nun neben einem Strafverfahren wegen „Missbrauch von Notrufen“ vermutlich noch eine Rechnung wegen des Feuerwehreinsatzes zu.
 


Seite 433 von 537
Regionale Werbung
Banner

Diese Frage stellt sich

Fragt der Werkstattmeister einen 92-jährigen Autofahrer: "Ist ihr Auto schon öfter mal überholt worden?"
- Der antwortet: "Ja, sogar schon von Fußgängern!"

Banner