Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
E-Mail PDF

Im PKW unter Drogeneinfluß telefoniert, kein Führerschein, Verstoß gegen Waffengesetz

Donnerstag, 21.11.2013, 13:30 Uhr

Ganz schöne Latte, die recht teuer wird kommt bei einem Autofahrer (22) zusammen:

Einer Funkstreife war der junge Mann gestern Nachmittag in der Rheinhessenstraße aufgefallen, wie er während der Fahrt mit dem Handy telefonierte.

Bei der anschließenden Kontrolle bemerkten die Beamten bei dem Fahrzeugführer Hinweise auf den Einfluss von Betäubungsmitteln. Ein durchgeführter Drogentest reagierte positiv. Zudem stellten die Beamten fest, dass der 22-Jährige nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist.

Auf der Mittelkonsole im Fahrzeug fanden die Beamten ein Springmesser. Somit liegt zusätzlich ein Verstoß gegen das Waffengesetz vor. Dem 22-Jährigen wurde eine Blutprobe entnommen, das Messer wurde sichergestellt.

 
E-Mail PDF

Bus zu langsam - Ohne Führerschein gefahren...

Freitag, 15.11.2013, 11:35 Uhr

„Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln hätte er drei Mal umsteigen müssen!“ So argumentierte ein  fast 70-Jähriger Mainzer, der am Freitag zunächst vergebens versucht hatte, seinen Führerschein bei der Führerscheinstelle wieder zu erlangen, der ihm in anderer Sache entzogen worden war.

Da allerdings noch eine Sperre bis Anfang nächsten Jahres verhängt ist, wurde ihm die Wiedererteilung verwehrt. Die Sachbearbeiterin der Führerscheinstelle staunte dann aber nicht schlecht, als sie den Mann daraufhin in ein Auto einsteigen und davonfahren sah.

Sie verständigte die Polizei, die den Mann 100 Meter vor seiner  Wohnung abfing. Er kam mit seinem Auto angefahren. Er erklärte, natürlich zu wissen, dass er nicht fahren dürfe, jedoch sei es ihm zu umständlich mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu fahren...

Nun bekommt er eine Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und wird wahrscheinlich noch etwas länger auf seinen Führerschein warten müssen.

 
E-Mail PDF

Beschickert und telefoniert - Lappen weg...

Mainz-Neustadt, Kaiser-Wilhelm-Ring, 

Am Samstag, 16.11., beobachtet eine Funkstreifenbesatzung einen Mann, der während der Fahrt mit seinem Mobiltelefon am Telefonieren ist. Bei der folgenden Kontrolle des Mannes (49) aus Mainz, stellen die Beamten zudem deutlichen Alkoholgeruch fest.

Ein durchgeführter Alco-Test ergibt eine Atemalkoholkonzentration von über 1,3 %o. Statt ein Bußgeld von 40€ und einen Punkt in Flensburg zu erhalten, wurde dem Fahrer nun eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein sichergestellt.

 
E-Mail PDF

Polizei nach Kontrollnacht: Schwarze Schafe geschnappt


Einsatzkräfte des Polizeipräsidiums Westhessen, der Hessischen Bereitschaftspolizei und der US Garnison haben in der vergangenen Nacht an mehreren Kontrollaktionen in Wiesbaden teilgenommen.

Bei den Kontrollen unter anderem auf der Theodor-Heuss-Brücke, der Boelckestgraße, der Mainzer Straße, der Schiersteiner Straße und der Berliner Straße wurden von den beteiligten Einsatzkräften insgesamt 423 Personen und 376 Fahrzeuge kontrolliert.

Neben den Personenkontrollen wurden Urkunden und mitgeführte Gegenstände überprüft. Bei den Maßnahmen wurden durch die Polizistinnen und Polizisten diverse Verstöße gegen unterschiedliche Rechtsvorschriften entdeckt und zur Anzeige gebracht.

Darunter waren unter anderem Delikte aus dem Bereich des Pflichtversicherungsgesetzes, dem Kraftfahrzeugsteuergesetz und dem Straßenverkehrsgesetz (zwei Fälle Fahren ohne Fahrerlaubnis).

Außerdem wurden Ermittlungsvorgänge wegen Verstößen gegen das Waffengesetz und wegen des Verdachtes der Urkundenfälschung (Ausweisdokumente) eingeleitet. In zwei Fällen wurden bei angehaltenen Personen Betäubungsmittel aufgefunden und sichergestellt.

Wie wichtig Kontrollaktionen zur Verhinderungen von Trunkenheitsdelikten im Straßenverkehr sind, zeigt sich bei den Überprüfungen der Autofahrer. 5 Personen wurden unter Alkoholeinfluss am Steuer eines Fahrzeuges erwischt.

Bei einem Autofahrer bestand darüber hinaus der Verdacht, dass er sich unter dem Einfluss von Drogen hinter das Steuer seines Wagens gesetzt hatte. Bei ihm wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Gegen die berauschten Verkehrsteilnehmer wurden Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Der Einsatzleiter beim Polizeipräsidium Westhessen zeigte sich mit dem Verlauf der Kontrollnacht zufrieden und lobte dabei die engagierte Zusammenarbeit aller Beamtinnen und Beamten sowie der beteiligten Behörden.

 
E-Mail PDF

Achtung! Betrüger im Internet!

LKA-RP: Sicher im Netz unterwegs

Das Internet  ist ein weltweites Netzwerk, das über verschiedene Internetdienste wie beispielsweise E-Mail, soziale Netzwerke, Suchmaschinen und Online-Banking den Austausch von Daten ermöglicht. Zudem kann man über das Internet telefonieren oder

Hörfunk- und Fernsehsendungen empfangen und dank Smartphone und Tablet-Computer ist der Zugriff auf Onlinedienste nahezu überall möglich.

Die weltweite Verbreitung und Zugänglichkeit des Internets hat zu einem grundlegenden Wandel des Kommunikationsverhaltens und der Mediennutzung im beruflichen und privaten Bereich geführt.

Neben den zahlreichen Möglichkeiten, die das Internet definitiv bietet, sollte man allerdings die Risiken nicht außer Acht lassen.

Weiterlesen...
 
E-Mail PDF

Kind angefahren - Rabiater Autofahrer gesucht

Donnerstag, 07.11.2013, 07:40 Uhr

Einen rabiaten Autofahrer sucht derzeit die Mainzer Polizei. Der bisher unbekannte Autofahrer hatte am vergangenen Donnerstagmorgen um 07:40 Uhr ein Mädchen (9) auf dem Schulweg angefahren und verletzt.

Statt sich um das Kind zu kümmern, beschimpfte er dieses noch und fuhr anschließend davon. Nach Angaben des Mädchens befuhr diese mit ihrem Roller die Rheinallee in Richtung „Grüne Brücke“.

An der Einmündung Frauenlobstraße überquerte sie die Fußgängerampel bei Grünlicht. Hierbei gelang ihr allerdings nicht, mit dem Roller auf den erhöhten Bordstein zu fahren. Bereits jetzt schimpfte der Autofahrer mit dem Mädchen, dass er es eilig habe.

Das Mädchen schob daraufhin ihren Roller etwas zurück um mit Schwung auf den Bordstein zu gelangen. Offenbar ging dies dem Autofahrer zu langsam, er fuhr los und berührte mit seinem Fahrzeug den Roller.

Die 9-Jährige kippte mit dem Roller um und verletzte sich hierbei im Gesicht und an den Händen (Schürfwunden). Der Autofahrer hielt noch kurz an, fragte das Mädchen „ob sie immer so langsam fahre“ und fuhr anschließend davon.

Bei dem Pkw soll es sich laut Auskunft des Mädchens um einen schwarzen oder dunkelgrauen Kombi gehandelt haben. Der erste Buchstabe des Kennzeichens soll ein K…. gewesen sein.

 


Seite 434 von 537
Regionale Werbung
Banner

Diese Frage stellt sich

Fragt der Werkstattmeister einen 92-jährigen Autofahrer: "Ist ihr Auto schon öfter mal überholt worden?"
- Der antwortet: "Ja, sogar schon von Fußgängern!"

Banner