Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
E-Mail PDF

Bissiger Verkehrsteilnehmer leistet Widerstand

Wiesbaden, Hellmundstraße, 23.10.2013, 19:15 Uhr

Am Abend kam es in der Hellmundstraße zu einem größeren Menschenauflauf. Grund hierfür war eine Widerstandshandlung gegenüber einem Polizeibeamten, welcher einen Verkehrsteilnehmer aufgefordert hatte, seinen verkehrsbehindernd abgestellten PKW zur Seite zu fahren.

Polizeibeamte waren mit mehreren Zivilfahrzeugen zu einem Einsatz unterwegs, als der Verkehr in der Hellmundstraße plötzlich zum Erliegen kam. Grund war der PKW eines Wiesbadeners (50), der seinen Wagen mitten auf der Straße gestoppt hatte und keine Anstalten machte weiterzufahren.

Ein ziviler Beamter ging nun zu dem im Fahrzeug sitzenden Autofahrer, gab sich als Polizeibeamter zu erkennen und forderte ihn auf weiterzufahren. Statt jedoch der Aufforderung nachzukommen, reagierte der 50-Jährige sehr aggressiv, stieg aus dem Auto aus und ging auf den Polizisten los.

Der Polizist setzte sich zur Wehr und brachte den renitenten Mann mit Unterstützung seiner hinzu gerufenen Kollegen zu Boden, wo ihm Handfesseln angelegt wurden. Der Polizeibeamte und der Festgenommene wurden bei dem Widerstand leicht verletzt.

Ein weiterer Beamter wurde von dem Festgenommenen in die Hand gebissen. Nach einer erkennungsdienstlichen Behandlung wurde der 50-Jährige wieder von der Dienststelle entlassen.

 
E-Mail PDF

Besoffener Exhibitionist mit geklautem Rad erwischt

Dienstag, 22.10.2013, 23:40 Uhr

Einen Schreck bekam eine junge Frau (17), die am späten Dienstagabend aus dem Fenster im Gürtlerweg in Bretzenheim schaute und dort einen Mann sah, der seinen Unterkörper komplett entblößt zeigte.

Die junge Frau alarmierte ihre Mutter, die den Mann jedoch nicht mehr sehen konnte. Kurze Zeit später meldete eine Nachbarin aus dem Sattlerweg, dass ein Mann auch auf ihrer Terrasse gestanden habe, den sie beschrieb.

Im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung nach dem Täter fiel einer Streifenwagenbesatzung eine Person auf einem Fahrrad fahrend in Tatortnähe auf, auf die die Beschreibung passte. Mehrere Versuche, den Mann zum Anhalten zu bewegen, scheiterten.

Er reagierte weder auf Haltezeichen, noch auf laute Ansprache. Als der Streifenwagen verkehrsbedingt am Ende einer Straße stoppen musste, bretterte der Verfolgte gegen den Wagen und stürzte. Er zog sich hierbei jedoch keinerlei Verletzungen zu.

Der Kerl (48) ist schon öfter aufgefallen, wie sich bei der Überprüfung herausstellte. Das Fahrrad, welches er mitführte, wurde vor wenigen Tagen in Ober-Olm geklaut. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 3,02 Promille.

 
E-Mail PDF

Enten in Altkleidercontainer von Polizei und Feuerwehr gerettet...

Kostheim, Kostheimer Landstraße, 19.10.2013, 14.00 Uhr,

(pl) Am Samstagnachmittag meldete eine besorgte Bürgerin dem 2. Polizeirevier in Kostheim, dass sich in einem Altkleidercontainer in der Kostheimer Straße Enten befinden.

Die Beamten, die daraufhin zu dem Altkleidercontainer aufgebrochen waren, hörten hieraus ebenfalls Entengequake. Um die eingesperrten Enten zu retten, wurde der Container schließlich durch die Wiesbadener Berufsfeuerwehr aufgebrochen.

Nach der Öffnung des Containers konnte dann die Quelle des Quakens festgestellt werden. Es handelte sich um ein batteriebetriebenes Kinderspielzeug, das jemand in den Container geworfen hatte. Ein Spielzeug namens "Lucky Duck". Da haben die Enten ja noch mal Glück gehabt.

Anmerkung der Redaktion: Das ist keine Zeitungsente...

 
E-Mail PDF

Schützen Sie ihr Eigentum - Die Polizei hilft Ihnen dabei

"Bei mir wird schon nicht eingebrochen, was ist da schon zu holen" ist ein oft genannter Grund, den Einbruchschutz zu vernachlässigen. Viele sind sich des Risikos, Opfer eines Einbruchs zu werden, nicht bewusst.

Auch im Jahr 2012 ist die Zahl der Wohnungseinbrüche wieder angestiegen - die Polizeiliche Kriminalstatistik verzeichnet ein Plus von 8,7 Prozent gegenüber 2011. Dabei können viele Einbrüche durch richtiges Verhalten und die richtige Sicherungstechnik verhindert werden.

Dass Präventionsmaßnahmen wirken, belegt der in den vergangen Jahren stetig gestiegene Anteil der Einbruchsversuche: So blieben im Jahr 2012 rund 40 Prozent der Einbruchsdelikte im Versuchsstadium stecken.

Informieren Sie sich auf der Webseite www.k-einbruch.dewww.k-einbruch.de. Der "Tag des Einbruchsschutzes", der jährlich am Tag der Winterzeitumstellung stattfindet und unter dem Motto "Eine Stunde mehr für mehr Sicherheit" steht, ist besstens geeignet, sich schlau zu machen...

Am 27. Oktober 2013 können Sie die durch die Zeitumstellung gewonnene Stunde dazu nutzen, sich über das Thema Einbruchschutz umfassend zu informieren.

Ihre Polizei lädt Sie herzlich ein, an dem Tag zwischen 13 und 18 Uhr den Informationsstand im Bereich Alte Universität / Eingang Seppel-Glückert-Passage zu besuchen. Hier erhalten Sie unter anderem Verhaltenstipps und produktneutrale Informationen zu geeigneter Sicherungstechnik.

Dort zeigt man Ihnen die Schwachstellen eines Fensters, erläutert die unterschiedlichen Widerstandsklassen und wenn Sie möchten, können Sie selbst mal "Ganove" spielen ein Fenster aufhebeln oder versuchen, eine Scheibe einzuschlagen.

Falls Sie an dem verkaufsoffenen Mantelsonntag einen Ausflug in die Stadt geplant haben, nutzen Sie die Gelegenheit, um sich von der Polizei vor Ort kostenlos und individuell über die vielfältigen Möglichkeiten der Einbruchsicherung beraten zu lassen...

 
E-Mail PDF

Alkoholfahrt - Zeuge sieht´s - Lappen weg

Mittwoch, 16.10.2013, 23:40 Uhr

Ein aufmerksamer Zeuge meldete einen offensichtlich betrunkenen Autofahrer, der die Rheinhessenstraße in Richtung Ebersheim befuhr. Der Zeuge blieb mit seinem Fahrzeug hinter dem Autofahrer bis zu dessen Wohnanschrift und beobachtete, wie dieser ausstieg und torkelnd ins Haus ging.

Die eintreffenden Polizeibeamten konnten den Autofahrer (45) zu Hause antreffen. Bei der anschließenden Kontrolle stellten die Beamten starken Atemalkoholgeruch und Ausfallerscheinungen, wie schwankender Gang und verwaschene Aussprache, fest.

Dem 45-Jährigen wurde eine Blutprobe entnommen und der Führerschein sichergestellt.
 
E-Mail PDF

Radfahrer war uneinsichtig

Am 09.10.2013 wurden zwischen 07:30 Uhr und 12:15 Uhr zwei Kontrollstellen mit dem Augenmerk auf Zweiräder eingerichtet. Die erste Kontrollstelle war am Bahnhofsvorplatz bis kurz vor 10:00 Uhr. Anschließend wurden Fahrradfahrer am Rheinufer bis 12:15 Uhr überprüft.

Insgesamt konnten so fast 100 Fahrradfahrer kontrolliert werden (98 Zweiradfahrer und 6 Pkw-Fahrer). Erfreulicherweise mussten nur 8 Fahrradfahrer verwarnt werden (Mängel an Klingel oder Beleuchtung).

Ein Fahrradfahrer wurde angehalten, weil er Ohrenstöpsel trug und sein Gehör somit eingeschränkt war. Dieser Mann hatte allerdings kein Verständnis für die Maßnahme.

 


Seite 436 von 536
Regionale Werbung
Banner