Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
E-Mail PDF

Masssenkeilerei im Parkhaus

Wiesbaden, Coulinstraße, 03.10.2013, gg. 00.15 Uhr

(ho)In der Nacht zum Donnerstag hat es in der Coulinstraße eine größere Schlägerei mit mehreren beteiligten Personen gegeben. Im Treppenhaus eines Parkhauses gerieten zunächst zwei Gruppen mit Jungendlichen und jungen Erwachsenen in einen Streit, der schnell eskalierte.

In der Folge der Auseinandersetzung schlugen mindestens sechs Beteiligte aufeinander ein. Mehrere Streifenwagen der Polizei mussten eingesetzt werden, um schließlich die Personalien einiger Beteiligter festzustellen.

Alle festgestellten Personen standen unter Alkholeinfluss. Weitere Ermittlungen zu den Hintergründen der Auseinandersetzung dauern an. Es wurden mehrere Strafanzeigen erstattet.

 
E-Mail PDF

Kampfhähne gehen auf Polizisten los - Knast

Wiesbaden, Bärenstraße, 03.10.2013, gg. 04.05 Uhr

(ho) Wegen seiner hochgradigen Alkoholisierung und zur Verhinderung weiterer Straftaten ist ein Mann (32) am frühen Donnerstagmorgen nach einer Schlägerei in Polizeigewahrsam genommen worden.

Der Mann war zuvor vor einer Gaststätte in eine körperliche Auseinandersetzung mit einem 25-Jährigen geraten. Als die Polizei am Einsatzort eintraf, schlug die Stimmung der beiden Kontrahenten plötzlich um, und die Beteiligten gingen auf die Einsatzkräfte los.

Diese setzten sich zur Wehr wobei auch Schlagstöcke und Pfefferspray zum Einsatz kamen. Für den 32-jährigen Beteiligten endete die Auseinandersetzung im Polizeigewahrsam.

 
E-Mail PDF

Besoffener fährt absichtlich Fußgänger an - Knast


Wiesbaden, Webergasse,
29.09.2013, gg. 05.00 Uhr

(ho) Nach dem brutalen Angriff mit einem Pkw, bei dem ein betrunkener Autofahrer (31) am frühen Sonntagmorgen versucht hatte, mehrere Personen anzufahren, bittet die Kriminalpolizei weiterhin um Mitteilung von Tatzeugen. (Wir berichteten)

Dabei sind vor allem die Angaben der Insassen eines weißen Transporters (Kastenwagens) von Bedeutung, die mit diesem Fahrzeug während der Tat auf der Webergasse anhielten. Eine der geschädigten Personen ging hinter diesem Transporter in Deckung, als der 31-Jährige mit dem Pkw auf ihn zufuhr.

Die Personalien der Insassen des weißen Kastenwagens konnten von der Polizei bisher nicht festgestellt werden. Die Aussagen der Personen sind jedoch für das Strafverfahren von besonderer Bedeutung. Die beiden Männer und die Frau in dem Fahrzeug werden daher gebeten, sich mit der Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Telefonnummer (0611) 345-0 in Verbindung zu setzten.

Der 31-jährige Fahrer, der bei der Tat erheblich alkoholisiert war, wurde mittlerweile einem Haftrichter vorgeführt, der für ihn die Untersuchungshaft anordnete.

 
E-Mail PDF

Total besoffen am Fahrradlenker

Am 30.09.2013, 18:44 Uhr, fiel einer Polizeistreife im Rahmen der Streifentätigkeit ein betrunkener Fahrradfahrer (44) in der Rheinhessenstraße auf, der sich unsicher fortbewegte. Der Radfahrer wurde einer Kontrolle unterzogen.

Bereits bei der ersten Ansprache konnte deutlicher Atemalkoholgeruch festgestellt werden. Eine Atemalkoholkonzentrationsmessung ergab 2,66 Promille. Den Mann erwartet eine Strafanzeige.

 
E-Mail PDF

Kostheimer Drogendealer im Knast

Kostheim / Kastel - Polizei verhaftet Dealer und stellt über 50.000 Euro Bargeld sicher.

(ho) Nach umfangreichen Ermittlungen im Bereich von Kostheim ist es der Wiesbadener Kriminalpolizei gelungen, insgesamt vier Drogenhändler hinter Schloss und Riegel zu bringen und darüber hinaus mehrere Kilogramm illegaler Drogen zu beschlagnahmen. Die Ermittlungen zu den zwei unabhängig voneinander zu betrachtenden Vorgängen beschäftigten die Fahnder bereits seit Wochen und Monaten.

 Aufgrund von Hinweisen geriet bereits im Juli 2013 ein Kostheimer (32) ins Visier der Kriminalbeamten. Bei den folgenden Maßnahmen konnten zwei Rauschgiftverkäufe an einen 26-Jährigen und einen 28-Jährigen aufgedeckt werden, bei denen jeweils bis zu 1 Kilogramm Haschisch und Amphetamin weitergegeben wurden.

Eine Festnahme des 32-jährigen mutmaßlichen Haupttäters erfolgte im Juli jedoch noch nicht. Nach weiteren Ermittlungen schlug die Polizei am 23.09.2013 schließlich zu und nahm den Mann fest. Der hatte in diesem Moment einen Rucksack mit knapp 1 Kilogramm Marihuana und knapp 2 Kilogramm Haschisch bei sich.

Bei einer anschließenden Wohnungsdurchsuchung fanden die Ermittler noch mehrere Tausend Euro Bargeld in kleinen Scheinen, also in "szenetypischer Stückelung".

Darüber hinaus beschlagnahmten die Beamten eindeutige Beweismaterialien, die Rückschlüsse auf einen regen Drogenhandel im Bereich von Kostheim und Kastel zuließen. Nach seiner Festnahme ordnete ein Richter die Untersuchungshaft für den 32-Jährigen an.

Am Nachmittag des 27.09.2013 erfolgten weitere Festnahmen von drei Drogenhändlern   im Alter von 33, 41 und 43 Jahren. Zum Zwecke einer Rauschgiftübergabe hatten sich zwei Männer aus Kostheim mit dem 41-jährigen Drogenkurier in Wallau verabredet.

Dieser war mit einem Leihfahrzeug zu der Übergabe der Drogen eigens aus Belgien angereist. Nach dem Deal erfolgte die unmittelbare Festnahme aller Beteiligten durch zivile Drogenfahnder. Bei den Personen und in den Fahrzeugen wurden am Festnahmeort 2 Kilogramm Kokain und rund 35.000 Euro Bargeld beschlagnahmt.

Bei Wohnungsdurchsuchungen fanden die Ermittler weitere 13,5 Kilogramm Haschisch und Bargeld in Höhe von mehreren Tausend Euro. Ein großer Teil des Bargeldes war in einer Wohnung in einem Sicherungskasten versteckt. (Siehe Foto) Die drei mutmaßlichen Haupttäter wurden ebenfalls einem Haftrichter vorgeführt der die Untersuchungshaft anordnete.

 
E-Mail PDF

Wieder Brandstiftungen in Bierstadt

Bierstadt, Gleiwitzer Straße, 28.09.2013, 06.00 Uhr, Dresdener Ring, 28.09.2013, 22.52 Uhr,

(pl) Am Samstag kam es in Bierstadt zu zwei Bränden. Der erste Brand ereignete sich am frühen Samstagmorgen in der Gleiwitzer Straße. Ein unbekannter Täter hatte dort gegen 06.00 Uhr in Höhe der Hausnummer 21 einen leeren, als Sperrmüll auf dem Bürgersteig abgestellten, Kinderwagen angezündet und war dann unmittelbar nach der Tat in Richtung Rostocker Straße geflüchtet.

Der Kinderwagen wurde durch das Feuer total beschädigt. Laut einer Zeugin war der Täter ca. 16- 20 Jahre alt, etwa 1,85 Meter groß, schlank und mit einer Jeans sowie einem dunklen Kapuzenpullover bekleidet.

Gegen 22.50 Uhr brannte noch am selben Tag auf einem Parkplatz im Dresdener Ring ein dort abgestellter Schuttcontainer lichterloh. Die Flammen, die bereits weit über die Containerwand hinaus schlugen, wurden von der alarmierten Feuerwehr gelöscht.

Die Höhe des Sachschadens kann noch nicht genau beziffert werden. Da es seit Mitte Mai in Bierstadt wiederholt zu ähnlichen Vorfällen kam, bittet die Polizei um erhöhte Aufmerksamkeit.

 


Seite 439 von 537
Regionale Werbung
Banner

Diese Frage stellt sich

Fragt der Werkstattmeister einen 92-jährigen Autofahrer: "Ist ihr Auto schon öfter mal überholt worden?"
- Der antwortet: "Ja, sogar schon von Fußgängern!"

Banner