Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
E-Mail PDF

Wer kennt tote Bulgarin?


Am 23. Juni 2013 wurde im Mombacher Unterfeld eine unbekannte Tote gefunden. (Wir berichteten.) Im Zuge der Ermittlungen wurde auch überprüft, ob es sich bei der Toten um eine 44-jährige Bulgarin handelt, die erst Anfang August bei der Polizei in Wiesbaden von ihrer im Ausland lebenden Tochter als vermisst gemeldet wurde.

Ein DNA-Abgleich ergab nunmehr, dass es sich um die vermisste Neda DZHAMBAZOVA handelt, die zuletzt in Biebrich wohnte und dort auch arbeitete. Da die Todesumstände nach wie vor unklar sind, ist die Polizei an Hinweisen zu ihrem Lebensgewohnheiten und ihrem Umfeld interessiert.

Die Polizei fragt: - Wer hat die Frau in den Wochen, bevor ihre Leiche gefunden wurde, noch lebend gesehen? - Wann und wo war dies? - Befand sie sich in Begleitung anderer Personen?

Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Mainz: 06131-65 3633
 
E-Mail PDF

Mutmaßlicher Brandstifet hatte Ruß an den Händen

In der zum 18.09.2013, 02:07 Uhr, wurde ein Brand Am Sportfeld gemeldet und bei der Anfahrt konnte die Polizei zwei amtsbekannte Männer (19) an der Kreuzung Am Sportfeld / Kirchstraße antreffen und kontrollierte sie.

Noch bevor sie den Grund für die Kontrolle erfuhren, gaben sie an, nichts mit dem Brand zu tun zu haben. Bei der Befragung der beiden Männer stellte sich heraus, dass sie zuvor in der Kirchstraße reichlich Alkohol konsumiert hatten.

Bei einem Atemalkoholtest wurden Werte von 0,23 und 1,9 Promille festgestellt. Die Überprüfung der besagten Örtlichkeit ergab, dass in der Krichstraße mehrere Mülltonnen und ein Roller gebrannt haben.
Bei einer Durchsuchung wurden Feuerzeuge bei den 19-Jährigen gefunden, außerdem hatte einer Rußanhaftungen an der Hand.

 
E-Mail PDF

Mit Drogen im Blut am Steuer

Durch eine Verkehrskontrolle in der Wallstraße wurde am Montag, 16.09.2013, gegen 18:40 Uhr, ein vermutlich unter Drogeneinfluss stehender Fahrer angehalten. Der 25-Jährige zeigte bei der Kontrolle und den hierbei angewendeten freiwilligen visuellen und motorischen Tests drogentypische Auffälligkeiten.

Da ein Urintest nicht durchgeführt werden konnte, wurde ein Bluttest angeordnet. Der 25-Jährige wurde auf die Dienststelle gebracht und der Fahrzeugschlüssel wurde einem seiner beiden nüchternen Mitfahrer übergeben.

 
E-Mail PDF

Zeuge verfolgt alkoholisierten Autofahrer

Am Freitag, 13.09.2013, bemerkte ein Zeuge (38) gegen 21:40 Uhr einen PKW, der auf der Binger Straße in Schlangenlinien fuhr. Der Zeuge verständigte daraufhin die Polizei und folgte dem PKW, um den ständigen Standort des Fahrzeugs durchzugeben.

Während der Fahrt verursachte der PKW mehrmals fast einen Verkehrsunfall und geriet immer wieder in den Gegenverkehr. Der PKW-Fahrer (64) konnte schließlich an seiner Wohnanschrift festgestellt werden.

Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,83 Promille. Eine Blutprobe wurde entnommen und der Führerschein sichergestellt.

 
E-Mail PDF

Mit Haftbefehl Gesuchter geschnappt

Donnerstag, 12.09.2013, 07:00 Uhr bis 13:30 Uhr

Bei der Personalienüberprüfung einer kontrollierten Person (27) stellte sich heraus, dass gegen diese ein Haftbefehl bestand. Er musste die Beamten mit zur Dienststelle begleiten.

Nach Zahlung der im Haftbefehl aufgeführten Geldstrafe bei der Gerichtszahlstelle wurde der 27-jährige wieder entlassen

Die Polizei hat am Donnerstagvormittag an drei verschiedenen Kontrollstellen (Hechtsheimer Straße, Heinrich-Schrohe-Straße und Peter-Altmeier-Allee) Fahrzeuginsassen bezüglich Gurtverstöße kontrolliert.

Es wurden insgesamt 74 Personen in 50 Fahrzeugen kontrolliert. Insgesamt 14 Personen waren nicht angeschnallt und wurden gebührenpflichtig verwarnt.

Fünf Fahrzeugführer wurden beim Telefonieren mit ihrem Handy im Auto erwischt und wurden ebenfalls entsprechend verwarnt.
 
E-Mail PDF

Gleich zwei Mülltonnenbrände in Kostheim

Kostheim, Im Sampel, Teufelssprung, 12.09.2013, 03.30 Uhr bis 03.35 Uhr,

Beim Brand zweier Großraummülltonnen in Kostheim ist in der Nacht zum Donnerstag ein Schaden von rund 1.000 Euro entstanden.

Unbekannte hatten die "Im Sampel" und "Teufelssprung" stehenden Altpapiertonnen gegen 03.30 Uhr in Brand gesetzt, wodurch diese völlig zerstört wurden.

Durch die beiden Brände wurden auch die jeweils danebenstehenden Mülltonnen in Mitleidenschaft gezogen.

Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei in Wiesbaden unter der Telefonnummer (0611) 345-0 in Verbindung zu setzen.

 


Seite 442 von 538
Regionale Werbung
Banner

Diese Frage stellt sich

Ein Jäger zum anderen: "Ich habe gestern 10 Gänse geschoßen."
Fragt der Andere: "Wilde?"
"Nein, wild war nur der Bauer, dem sie gehörten."

Banner