Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
E-Mail PDF

Kaffeemaschine brennt - 10.000 € Schaden

Kaffeemaschine auf dem Herd, Wiesbaden, Hellmundstraße, 08.11.11, 15.30 Uhr

(ho) Eine Kaffeemaschine die auf einem eingeschalteten Herd abgestellt war, war ursächlich für den Einsatz von Feuerwehr und Polizei, gestern Nachmittag in der Hellmundstraße. Der Wohnungsinhaber hatte offenbar die Maschine auf die Herdabdeckung gestellt, unter der eine der Kochplatten eingeschaltet war. Durch die Hitzeentwicklung fing die Kaffeemaschine an zu glimmen. Es entwickelte sich starker Rauch, der zur Verrußung der Küche führte.
Der Sachschaden beträgt nach einer ersten Schätzung etwa 10.000 Euro.
 
E-Mail PDF

Kostheimer hatte gekokst und überfuhr rote Ampel in Mainz - Geschnappt

Rote Ampel überfahren - Drogenkonsumiert - Montag, 07.11.2011, 18:45 Uhr

Ein 30-jähriger aus Kostheim befuhr mit seinem Auto die "Umbach" in Richtung Gärtnergasse und ordnete sich ordnete in die Linksabbiegerspur ein. Beim Abbiegen in die Große Bleiche missachtete er die rote Ampel. Daraufhin wurde das Fahrzeug in der Bilhildisstraße von einer Polizeistreife angehalten und kontrolliert. Im Verlauf der Kontrolle ergab sich der Verdacht, dass der 30-Jährige Betäubungsmittel konsumiert hatte. Ein auf der Dienststelle durchgeführter Drogenschnelltest reagierte auf Opiate und Kokain.

Während der Kontrolle ertönte ein lauter Piepston aus dem Fahrzeuginnern. Das Geräusch stammte von einer Diebstahlsicherung einer originalverpackten Playstation. Bei der Durchsuchung des Fahrzeuges fanden die Beamten noch ein Brecheisen, zwei Küchenmesser, zwei Schraubenzieher und ein paar Handschuhe, die als Einbruchswerkzeug in Frage kommen können. Der 30-Jährige aus Kostheim bekam eine Blutprobe entnommen. Sein Auto musste er stehen lassen.
 
E-Mail PDF

Mainz und Umgebung am Wochenende aus Sicht der Polizei

Verkehrsunfall mit zwei verletzten Personen:

Am Freitag, gegen 14:45 Uhr, ereignete sich in der Hauptstraße in Mombach ein Verkehrsunfall, bei dem zwei Personen leicht verletzt wurden. Ein 41-jähriger Mann aus Waldalgesheim bemerkte zu spät, dass die vor ihm fahrende 33-jährige Mainzerin verkehrsbedingt bremste und fuhr mit seinem Fiat auf den BMW der 33-jährigen auf. Der Fiat war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.
Die Fahrerin wurde durch den Unfall leicht am Kopf verletzt und wurde im Anschluss in das Vincenz- Krankenhaus verbracht. Der 37-jährige Insasse im BMW wurde ebenfalls leicht verletzt, eine ärztliche Versorgung wurde durch ihn jedoch abgelehnt.

Brand einer Gartenlaube:

Am Freitag, gegen 19:20 Uhr, brannte eine Gartenlaube in der Straße „Am Ostergraben“ aus bislang ungeklärten Gründen, verletzt wurde dabei niemand. Die Berufsfeuerwehr, mit der Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehr Bretzenheim,  konnte innerhalb kürzester Zeit den Brand löschen. Die Brandermittlungen dauern an. Der Sachschaden konnte noch nicht beziffert werden.

Versuchter Einbruch in Budenheim:

Bislang unbekannte Täter versuchten sich am Freitag, vermutlich in der Zeit von 07:00- 18:30 Uhr, Zugang zu einem Wohnhaus in der Klosterstraße zu verschaffen, indem der Zaun des Gartens überklettert wurde. Der oder die unbekannten Täter scheitern am Aufhebeln der Terrassentür, da diese überdurchschnittlich gut gesichert ist.

Alkoholfahrt in der Heidesheimer Straße:

Am Freitag, gegen 23:30 Uhr, kontrollierte die Polizei, nach einem Hinweis einer Verkehrsteilnehmerin, einen 40-jährigen Mainzer in einem VW Touran, der Schlangenlinien fahren sollte. Ein freiwillig durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 2,02 Promille. Eine Blutprobe wurde entnommen. Der ausländische Führerschein des Fahrers wurde sichergestellt.


Trunkenheitsfahrt in Mombach:


Ein 36-jähriger Mainzer wurde mit seinem Audi A4 am Samstag, gegen 08:20 Uhr, einer verdachtsfreien Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei wurde Alkoholgeruch festgestellt, ein Test ergab 1,19 Promille. Eine Blutprobe wurde entnommen. Zudem war der Fahrer nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis, er führte einen ausländischen Führerschein mit.

Mainz: Wohnungseinbruch im Tizianweg:

Am Samstag, zwischen 12:30- 18:30 Uhr, gelangten bislang  unbekannte Täter durch Überklettern eines Zaunes auf das Grundstück eines Reihenhauses. Durch Aufhebeln der Terrassentür drangen sie in das Haus ein. Dort wurden ein Laptop, vermutlich Bargeld und möglicherweise noch Schmuck entwendet.


Pfeffersprayeinsatz durch 17-jährigen im Linienbus nach Weisenau:


Am Samstag, gegen 21:20 Uhr, teilte die Leitstelle der Verkehrsbetriebe mit, dass eine männliche Person im Linienbus Pfefferspray gesprüht hatte und nun sechs Personen leicht verletzt seien. Lediglich eine Person wurde vorsorglich in ein Mainzer Krankenhaus verbracht. Der Beschuldigte konnte aufgrund der Personenbeschreibung in der Bleichstraße angetroffen und festgenommen werden. Es  handelt sich um einen 17-jährigen, alkoholisierten Mainzer. Das Pfefferspray wurde sichergestellt und der Jugendliche seinen Eltern überstellt.

Diebstahl einer Matratze:

Am Samstag, gegen 17 Uhr, wurde eine Matratze in der Aspeltstraße entwendet. Die 49-jährige hatte gerade eine Matratze im Laufe eines Umzugs aus ihrem Fahrzeug ausgeladen. Als sie kurze Zeit später wieder zu ihrem Fahrzeug kam, war die Matratze verschwunden.


 
E-Mail PDF

Taschendiebin zu raffiniert für die Polizei?

In der Stadthausstraße entdeckte eine zivile Fußstreife der Polizei am 03.11.2011, 16:15 Uhr, eine junge Dame, deren Aussehen exakt der Beschreibung einer am Vortag aufgefallenen Taschendiebin, die sich einer polizeilichen Kontrolle entziehen konnte, entsprach. Diesmal beobachtete die Zivilstreife die junge Frau zunächst und stellte fest, dass sie mehrfach ältere Leute ansprach und ihnen traurige Geschichten über ihren Geldmangel erzählte. Die Zivilbeamten erkundigten sich bei einem älteren Ehepaar, dass der Frau etwas spendet hatte, ob sie auch bestohlen wurden und informierten sie über die Gefahren eines Taschendiebstahls. Anschließend wurde die junge Frau kontrolliert. Es handelt sich um eine 17-jährige Frau, die bereits mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten ist. Diebesgut wurde nicht bei ihr gefunden, sie erhielt einen Platzverweis.
 
E-Mail PDF

Schützen Sie sich vor Einbrechern - Die Polizei rät:

Aufgrund polizeilicher Erfahrungen ist davon auszugehen, dass die meisten Einbrüche bei der früh einsetzenden Dunkelheit verübt werden. Verschiedene Umstände lassen potentielle Einbrecher erkennen, ob jemand zu Hause ist, und sich bietende Gelegenheiten werden genutzt. Deshalb ist es wichtig, bereits in der Dämmerung den Eindruck zu erwecken, als sei jemand im Haus. Hier können Zeitschaltuhren wertvolle Dienste leisten, auch in Verbindung mit elektrisch betriebenen Rollläden. Darüber hinaus ist Grundvoraussetzung, Fenster und Türen ordentlich zu verschließen. Da für Einbrecher der Zeitfaktor eine wesentliche Rolle spielt, sind zusätzliche Sicherungen empfehlenswert. Wo sich an einem Haus, im Geschäft oder der Firma Schwachstellen befinden, die möglicherweise mit einfachen Mitteln wesentlich sicherer gemacht werden können, erklären die Fachleute der kriminalpolizeilichen Vorbeugung und Beratung. Diese und weitere wichtige Informationen zur Kriminalitätsvorbeugung finden Sie unter www.polizei-beratung.de
 
E-Mail PDF

Exhibitionist Am Taubertsberg

    Am 31.10.2011, 20:06 Uhr, meldete der 27-jährige Freund einer Frau einen in der Öffentlichkeit masturbierenden Mann Am Taubertsberg, der sie dabei angesehen hätte. Fünf Minuten später meldete eine weitere 26-jährige Frau, dass in diesem Bereich ein Mann masturbierend auf sie zugegangen sei.

Beschreibung des Exhibitionisten:

kurze dunkle Haare,
circa 35 Jahre alt,
circa 170-175 Zentimeter groß,
Brille, braune Lederjacke, Sweatshirt oder T-Shirt mit hellen Streifen,
schlanke/normale Figur

Hinweise bitte an die Kripo Mainz: 06131 – 65 3633

 


Seite 444 von 462
Regionale Werbung
Banner