Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
E-Mail PDF

Christkind verliert Geschenke,

Wiesbaden, Lohengrinstraße, 24.12.11, 09.15 Uhr

(ho) Seit dem Morgen des Heiligen Abends steht die Polizei in Wiesbaden-Biebrich vor einem Weihnachtsrätsel. Eine Zeugin meldete gegen 09.15 Uhr, sie hätte mehrere Weihnachtsgeschenke in einem Gebüsch in der Lohengrinstraße, im Bereich des Tennisplatzes, gefunden. Die Polizeistreife staunte nicht schlecht, dann in dem Gebüsch lagen tatsächlich diverse Kinderspielzeuge wie ein Plüschhund, ein Xylophon, ein Holzbagger, Rucksack, Geldbörse und ein Stifteset von Lillifee, ein Legoset "Alien-Conquest und noch mehr.

Das Geschenkpapier war jedoch bereits aufgerissen und da der Verdacht einer Straftat zunächst nicht ausgeschlossen werden konnte, wurden die Geschenke sichergestellt. Die Vermutung, bei den Geschenken könnte es sich um Diebesgut handeln, bestätigte sich jedoch nicht, denn niemand hatte eine Anzeige erstattet. Daher wurden die Sachen als Fundgegenstände behandelt und mittlerweile dem Wiesbadener Fundbüro übergeben. Da jedoch weiterhin der Verdacht besteht, dass in diesem Jahr mehrere Kinder "leer ausgegangen" sind und traurig vor dem Weihnachtsbaum standen, bittet das 5. Polizeirevier um Hinweise unter der Telefonnummer (0611) 345-2540.
 
E-Mail PDF

Mülltonne in Kastel in Brand gesteckt

Mülltonnenbrände Kastel, Alsenstraße, 22.12.11, 01.47 Uhr

(ho) Mehrere hundert Euro Sachschaden sind in der vergangenen Nacht beim Brand von zwei Mülltonnen in der Alsenstraße entstanden. Unbekannte zündeten eine Altpapiertonne an, die durch das Feuer total zerstört wurde. Eine nebenan stehende Mülltonne wurde durch die starke Hitzeentwicklung ebenfalls beschädigt.
 
E-Mail PDF

Maskierter Exhibitionist im Umhang an der Stephanskirche

Am 20.12.2011, 23:46 Uhr, hatte die Angestellte einer Spielothek in der Gaustraße bereits abgeschlossen und räumte noch auf, als sich von außen ein nackter Mann (circa 1,75 bis 1,80 Meter groß, normale Figur), der lediglich einen schwarzen Umhang und eine rot-gelbe Maske trug, an die vollverglaste Türe stellte und seinen Körper daran rieb. Als die Angestellte die Polizei verständigte, flüchtete er in Richtung Gautor. Gegen 00:24 Uhr ging ein weiterer Notruf eines unbekannten Mitteilers ein, der berichtete, dass gerade ein nackter Mann den Stefansberg hochlaufe und im Bereich der Stefanskirche in der Dunkelheit verschwand. Die Polizei rückte aus, konnte den Mann aber nicht ausfindig machen. Die Ermittlungen laufen.
 
E-Mail PDF

Reizgas versprüht - Frau leicht verletzt

Reizgas versprüht, Wiesbaden, Langgasse, 20.12.11, gg. 14.00 Uhr

Unbekannte haben gestern Nachmittag in einem Lebensmittelgeschäft in der Langgasse Reizgas versprüht. Dabei erlitt eine 55-jährige Frau leichte Verletzungen. Genaue Hinweise auf die Täter konnten bisher nicht in Erfahrung gebracht werden.
 
E-Mail PDF

Besoffene Budenheimer klauten in Mainz Fahrräder

Zeuge meldete betrunkene Fahrraddiebe

In der Emmeransstraße bemerkte ein junger Mann am 20.12.2011, 00:15 Uhr, zwei randalierende Männer, die zunächst in Höhe der Klarastraße gegen ein an einem Fahrradständer angeschlossenes Fahrrad traten und kurz darauf damit weggingen. Die Polizei rückte aus und traf die beiden Männer in der Emmeransstraße an. Einer versuchte noch schnell, das Fahrrad abzustellen. Ein zweites Fahrrad lag wenige Meter vor den Männern auf dem Gehweg. Die beiden Budenheimer (18 und 20 Jahre) waren total betrunken (2,42 und 1,51 Promille). Sie wurden mit zur Polizei genommen und erkennungsdienstlich behandelt. Die Fahrräder wurden sichergestellt. Der Laufweg der beiden wurde überprüft und ein aufgefundenes und aufgebrochenes Fahrradschloss sichergestellt. Die Ermittlungen laufen.
 
E-Mail PDF

Mutige Zeugen rangen Schläger nieder

Zeugen halfen bedrängter Frau 

Am 19.12.2011, 20:25 Uhr, schlug ein 31-jähriger Mann einer 37-jährigen Frau an einer Bushaltestelle am Bahnhof unvermittelt mit der Hand ins Gesicht und wollte ihr dann ihre Wollmütze vom Kopf reißen. Unbeteiligte Zeugen beobachten den Vorfall, griffen ein und hielten den Mann fest, bis die Polizei kam. Der 31-Jährige wehrte sich und versuchte sich los zu reißen, aber die Zeugen rangen ihn zu Boden und hielten ihn weiter fest. Da der Beschuldigte in seinem Verhalten sehr sprunghaft war und die Polizei nach seiner Vernehmung befürchten musste, dass er weitere Straftaten begeht, wurde er Beamten des Ordnungsamtes übergeben, welche sich weiter um ihn kümmerten.

 


Seite 447 von 471
Regionale Werbung
Banner