Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
AKK Zeitung
Sonstiges


E-Mail PDF

...aus dem Polizeibericht vom 14.05.2020

Fahrradbesitzer gesucht

Mainz, Schillerplatz, Donnerstag, 14.05.2020, 00:26 Uhr - Der Polizei wird in der frühen Donnerstagnacht durch einen 24-Jährigen Zeugen mitgeteilt, dass er gesehen habe, wie zwei bislang unbekannte Täter am Schillerplatz versuchten ein Fahrrad zu entwenden. Die unbekannten Täter lassen dank des aufmerksamen Zeugen vom Fahrrad ab und flüchten, bevor die Polizei eintrifft. Offenbar haben die Täter das Fahrradschloss aufgebrochen, um es anschließend mitzunehmen. Bei dem Fahrrad handelt es sich um ein Hollandrad der niederländischen Marke "Swapfiets". Der geschwungene Lenker ist das besondere Merkmal des Fahrrades. Außerdem ist es grün und blau und hat ein beschädigtes Schloss, ebenfalls der Marke "Swapfiets".
Es befindet sich bei der Polizeiinspektion 1. Die Polizei sucht nun neben dem Fahrradbesitzer auch die unbekannten Täter.

Meterhohe Stichflamme nach Verpuffung in Kanalisation

Erbenheim, Moabiter Straße, Dienstag, 12.05.2020, 17:30 Uhr - (däu) Am frühen Dienstagabend gegen 17:30 Uhr wurden Polizei und Feuerwehr in die Moabiter Straße in Erbenheim gerufen, da es dort zu einer größeren Explosion gekommen sein soll. Nach ersten Zeugenaussagen soll ein Jugendlicher unter den Augen einer etwa 20-köpfigen Gruppe Gleichaltriger eine vermutlich brennbare Flüssigkeit aus einem Kanister in einen Kanalschacht gegossen haben. Danach kam es laut der Zeugen zu einer Verpuffung in der Kanalisation mit einer mehrere Meter hohen Stichflamme. Die Feuerwehr führte daraufhin Messungen in den umliegenden Kanalschächten durch. Die gemessenen Werte waren jedoch unbedenklich, sodass eine weitere Verpuffung ausgeschlossen werden konnte. Obwohl sich der Vorfall in direkter Nähe eines Kinderspielplatzes und in einem dicht besiedelten Wohngebiet zugetragen hat, wurde glücklicherweise niemand verletzt. Solche strafbaren Handlungen bergen jedoch ein hohes Gefährdungspotenzial. Durch die Polizei konnte bereits ein 15-jähriger Tatverdächtiger ermittelt werden. Die genauen Tatumstände bedürfen jedoch noch weiterer Ermittlungen. Die Polizei ermittelt wegen des Herbeiführens einer Brandgefahr sowie wegen unerlaubten Umgang mit Abfällen.

Trickdieb entwendet Schmuck aus Wohnung

Wiesbaden, Sonnenberger Straße, 13.05.2020, gg. 13.15 Uhr - (ho) Eine 82-jährige Frau ist gestern Mittag in der Sonnenberger Straße in ihrer Wohnung Opfer eines skrupellosen Trickdiebes geworden. Der Täter klingelte gegen 13.15 Uhr an der Wohnungstür der Geschädigten und gab an, dringend einen Wasserschaden in der Wohnung reparieren zu müssen. Die Frau schenke dem Mann zunächst Glauben und ließ ihn eintreten. In der Küche drehte der Mann dann vermutlich ein Ventil auf, aus dem daraufhin Wasser austrat. Er forderte die Seniorin auf, das Leck mit der Hand abzudichten und verließ den Raum. Während die 82-Jährige damit beschäftigt war, den Wasseraustritt unter Kontrolle zu behalten, lief der Täter ins Schlafzimmer der Frau und stahl dort Schmuckstücke im Wert von mehreren Tausend Euro. Anschließend flüchtete er mit seiner Beute. Die Geschädigte beschrieb den Mann als mit einem ausländischen Akzent sprechend.

Zigarettenautomat geklaut und aufgebrochen

Wiesbaden, Platter Straße, festgestellt am 13.05.2020, gg. 13.10 Uhr - (ho) Gestern Mittag wurde in Wiesbaden der Diebstahl und der Aufbruch eines Zigarettenautomaten festgestellt, wobei ein Sachschaden von über 5.000 Euro entstanden ist. Unbekannte hatten den Automaten in der Platter Straße aus der Verankerung gerissen und diesen anschließend in einen Waldweg im Bereich der Fischzucht/Platte gebracht. Dort wurde der Automat aufgebrochen und geleert. Wegen der Größe und des Gewichtes des Automaten ist davon auszugehen, dass die Täter zum Abtransport ein Fahrzeug benutzt haben.

Unfallverursacher rennt davon

Dotzheim, Ludwig-Erhard-Straße, 13.05.2020, gg. 14.45 Uhr - (ho) Bei einem Auffahrunfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen ist gestern Nachmittag in der Ludwig-Erhard-Straße ein Sachschaden von mindestens 6.500 Euro entstanden. Gegen 14.45 Uhr war ein 19-jähriger Autofahrer mit seinem Audi auf der Ludwig-Erhard-Straße in Richtung Dotzheimer Straße unterwegs und bremste seinen Wagen in Höhe der Stegerwaldstraße an einer roten Ampel ab. Dies bemerkte der Fahrer eines Klein-Lkw zu spät und fuhr auf das Heck des vorausfahrenden Audi auf. Der Aufprall war so heftig, dass sich die Airbags des Unfallwagens öffneten. Unmittelbar nach dem Zusammenstoß stieg der Fahrer aus dem Klein-Lkw aus und ergriff zu Fuß die Flucht vom Unfallort.

Polizei schnappt Graffitisprayer

Wiesbaden, Weidenbornstraße, Mittwoch, 13.05.2020, 20:00 Uhr - (däu) Durch einen aufmerksamen Zeugen wurden der Polizei am Mittwochabend zwei Graffitisprayer in der Weidenbornstraße gemeldet. Laut Zeuge hätten eine Frau und ein Mann in Höhe des Justizzentrums etwas auf den Boden gesprüht. Bei der Fahndung konnte die Polizei zwei Personen feststellen, auf welche die Täterbeschreibungen des Zeugen zutraf. Bei den Tatverdächtigen fanden die Beamten entsprechende Sprühdosen, die sichergestellt wurden. Eine Strafanzeige wurde gefertigt. Die Kosten für die Beseitigung der Schmierereien werden auf ca.
200 Euro beziffert.

Einbruch in Bäckerei

Wiesbaden, Bismarckring, Montag, 11.05.2020, 19:00 Uhr bis Dienstag, 12.05.2020, 05:20 Uhr - (däu) Unbekannte Täter brachen in der Nacht von Montag auf Dienstag in eine Bäckereifiliale im Bismarckring ein. Die Täter drückten gewaltsam die Schiebetüren auf und gelangten so in den Verkaufsraum. Hier entwendeten sie mehrere Dosen mit Kleingeld. An den Türen entstand zusätzlich noch ein Sachschaden in Höhe von mehreren Hundert Euro.

 
E-Mail PDF

Kastel: Kampfhund beißt Joggerin

Kastel, Berstädtergrabenweg, 13.05.2020, gg. 10.15 Uhr

Eine Joggerin (39) ist am Mittwoch-Vormittag auf einem Feldweg im Bereich des Berstädtergrabenbweges in Kastel von einem Kampfhund angegriffen und in den Arm gebißen worden.

Die Frau erstattete Strafanzeige bei der Wiesbadener Polizei, die daraufhin Ermittlungen bezüglich des bisher unbekannten Hundehalters aufgenommen hat.

Den Schilderungen der Geschädigten zufolge begegnete sie bei ihrem Lauf einem Mann und einer Frau, die gemeinsam unterwegs waren und jeweils einen Pitbull an der Leine bei sich führten.

Einer der Hunde zeigte sich äußerst aggressiv und riß sich los, als die Frau die beiden Hundeführer passierte. Die 39-Jährige versuchte noch zu flüchten, stürzte dabei jedoch und wurde von dem angreifenden Hund in den Arm gebißen.

Weiterlesen...
 
E-Mail PDF

...aus dem Polizeibericht vom 13.05.2020

Renitente Person

Mainz, Jakobsbergstraße, Dienstag, 12.05.2020, 21:46 Uhr - Durch mehrere Anwohner der Jakobsbergstraße wird am Diebstabend gemeldet, dass eine Person versuche, gewaltsam in ein Anwesen einzudringen. Die Person kann durch die Beamten des Altstadtreviers angetroffen werden. Ein Gespräch mit dem Mann ist nicht möglich, da er nur mit der "richtigen Polizei" reden würde. Nach mehrfacher Aufforderung holt er seinen Personalausweis aus der Jackentasche, dreht sich mit dem Rücken zu den Beamten und hält den Ausweis mit der rechten Hand einer Beamtin hin. Als diese den Ausweis nehmen möchte, holt der Mann mit dem Ellenbogen aus und versucht der Beamtin in das Gesicht zu schlagen, was diese noch abwehren kann. Die Beamten versuchen den Angreifer nun zu Boden zu bringen und zu fesseln, was erst gelingt als Unterstützung von der Wache da ist. Bei der Festnahme verletzt sich eine Beamtin leicht an Knie und Schulter. Während des Einsatzes stellt sich heraus, dass der Mann am Tage bereits in mehreren Anwesen in der Jakobsbergstraße war. Weshalb er dies tat, ist bislang nicht bekannt. Der Beschuldigte wurde mit zur Dienststelle genommen. Die weiteren Ermittlungen laufen. Ihn erwartet ein Strafverfahren wegen Widerstandes.

Einbruch in Container

Mainz, Terrassenstraße, Montag, 11.05.2020, 10:00 Uhr bis Dienstag,12.05.2020, 06:30 Uhr - In der Zeit von Montag- bis Dienstagmorgen wurde durch bislang unbekannte Täter ein in der Terrassenstraße stehender Baucontainer aufgebrochen und darinnen befindliches Werkzeug gestohlen.

Steinewerfer auf fahrenden Bus

Mainz, Windmühlenstraße, Dienstag, 12.05.2020, 19:40 Uhr - Am Dienstagabend fährt ein Linienbus der MVG von der Windmühlenstraße kommend nach links in die Holzhofstraße. In der Linkskurve wird der fahrende Bus aus einer Gruppe von fünf bis sechs Kindern im Alter zwischen 5-8 Jahren mit einem Stein beworfen, was zum einen den Bus beschädigte, zum anderen aber auch in diesem Moment sehr gefährlich für den Verkehr und Fahrzeuginsassen ist. Durch die Beamten des Altstadtreviers können drei Kinder angetroffen werden. Ob diese Teil der Gruppe waren, kann derzeit nicht gesagt werden.

Verkehrsunfallflucht

Weisenau, Viktoriastraße, Montag, 11.05.2020, 09:00 Uhr bis 15:00 Uhr - Vermutlich beim Ausparken aus Längsaufstellung am rechten Fahrbahnrand beschädigt ein Verkehrsteilnehmer das dahinter parkende Fahrzeug. Ohne sich um dem Schaden zu kümmern, entfernt sich der Verursacher von der Unfallstelle. Der Unfall hat sich am Montag in der Viktoriastraße zwischen 09:00 Uhr und 15:00 Uhr ereignet.

Gestohlenes und wiedergefundenes Kleinkraftrad

Bretzenheim, Albert-Schweitzer-Straße, Dienstag, 12.05.2020, 13:57 Uhr - Der Polizei wird am Dienstagmittag durch eine Dame mitgeteilt, dass ihr am Vortag das Kleinkraftrad in der Albert-Schweitzer-Straße gestohlen worden sei und sie dieses nun in einem Gebüsch in der Nähe des Gartenvereines wiedergefunden habe. Die Beamten der Polizei Lerchenberg nehmen die Anzeige vor Ort auf und führen eine Spurensuche durch.

Trickdiebstahl

Bretzenheim, Dienstag, 12.05.2020, 10:35 Uhr - Eine Dame meldet der Polizei, dass sie Opfer eines Diebstahles geworden sei. Sie sei vom Einkaufen mit dem Auto nach Hause in Bretzenheim gekommen. Dort habe sie ein ihr fremder Mann aufgeregt angesprochen und erklärt, dass er denke, dass seine Katze sich in den Garten der Dame verlaufen habe. Er bat sie, gemeinsam nachzusehen. Auf dem Weg habe er ihren Einkaufskorb getragen. Im Garten habe sie dann eine Leiter aus der Garage geholt und noch mit dem Mann zusammen auf dem Garagendach nach der angeblichen Katze geschaut. Plötzlich sei der Mann weg gewesen. Sie mussten nun feststellen, dass ihr, unter anderem, Bargeld gestohlen wurde. Beschreibung des Täters: osteuropäischer Akzent. Vor dem Haus habe sie einen weißen Kleinwagen gesehen. Ob ein Zusammenhang besteht ist allerdings nicht bekannt.

Haustürgeschäfte

Ebersheim/Lerchenberg, Dienstag, 12.05.2020 - Der Polizei wurden am Dienstag im Bereich Ebersheim und Lerchenberg Handwerker gemeldet, die von Haus zu Haus gehen und Arbeiten am Haus anbieten. Natürlich müssen nicht in jedem Fall Betrüger unterwegs sein. Für die angesprochenen Hausbesitzer vor Ort ist es aber im Regelfall schwer erkennbar. Hinzu kommt, dass man selbst gar nicht nach einem Handwerker gerufen hat, vielleicht bislang auch keinen Grund hatte, da man dachte, dass z.B. das eigene Dach doch noch intakt ist. Wird einem nun vom "Fachmann" erklärt, dass die Arbeiten notwendig, dringend und auch noch günstig seien, fühlt man sich unter Druck. Diesem darf man nicht nachgeben. Aus der Erfahrung stellt sich auch ein Regress als schwierig dar, wenn man das scheinbar günstige Angebot genutzt und bereits gezahlt hat, dann aber feststellt, dass die Handwerkerleistungen nicht notwendig oder nicht fachgemäß ausgeführt wurden. Noch ärgerlicher ist es, wenn der Handwerker nicht oder nicht mehr erreichbar ist und es sich vielleicht nicht um eine hier eingetragene, niedergelassene Firma handelt. Kommen die Komponenten billig und Zeitdruck zusammen ist immer Vorsicht geboten. Ist weiterhin der "Handwerker" ungebeten zu Ihnen gekommen, so sollten bei Ihnen die Alarmglocken läuten. Von einer Auftragsvergabe, ohne weitere Prüfung, sollte lieber abgesehen werden. Ähnliches gilt auch bei "Vertreterverkäufen" an der Haustür...

14-Jähriger überfallen

Dotzheim, Helmholzstraße, 10.05.2020, gg. 23.00 Uhr - (ho) Gestern Abend erstattete ein 14-jähriger Wiesbadener bei der Polizei Strafanzeige wegen eines Raubes, der sich bereits am späten Sonntagabend abgespielt haben soll. Der Geschädigte war seinen Schilderungen zufolge mit einem Stadtbus unterwegs, den er gegen 23.00 Uhr an der Haltestelle Helmholzstraße verließ. Kurz danach soll er von einem Bekannten angegriffen worden sein, der ihm seine Bauchtasche entriss und diese anschließend mitnahm. Dieser habe zuvor ebenfalls in dem Stadtbus gesessen. Bei dem Tatverdächtigen handelt es sich um einen 16-jährigen Jugendlichen, gegen den nun wegen Raubes ermittelt wird.

Hund beißt 13-Jährigen

Delkenheim, Max-Planck-Ring, 12.05.2020, gg. 19.05 Uhr - (ho) Ein 13-jähriger Junge ist gestern Abend im Max-Planck-Ring von einem Hund gebissen und an einem Bein verletzt worden. Der unangeleinte Hund lief im Bereich einer Firmeneinfahrt umher und fiel den Jungen an, als dieser sich auf dem Gehweg näherte. Der Junge erlitt durch den Angriff des Hundes Verletzungen an der Wade. Nach dem Vorfall kam ein Mann auf den 13-Jährigen zu und fragte ihn nach seinem Wohlbefinden. Anschließend setzte sich der Mann jedoch in Begleitung einer Frau in einen grauen Pkw und fuhr davon, ohne seine Personalien zu hinterlassen.

Innerorts teils viel zu schnell unterwegs

Wiesbaden, Ludwig-Erhard-Straße, 12.05.2020 - (ho) Die Änderung der straßenverkehrsrechtlichen Vorschriften, die am 28.04.2020 in Kraft getreten sind, hatten gestern bei einer Geschwindigkeitsmessung im Bereich der Ludwig-Erhard-Straße für viele Autofahrer unangenehme Konsequenzen. In vielen Fällen war den Betroffenen offenbar nicht bewusst, dass die Änderung mancher Tatbestände der Bußgeldkatalog-Verordnung unter anderem auch Auswirkungen auf die Ahndung von Geschwindigkeitsverstößen hat. Bereits bei geringeren Geschwindigkeitsverstößen als bisher wird nun ein Monat Fahrverbot verhängt. Fahrverbote drohen innerorts bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung von 21 km/h und außerorts von 26 km/h. Bei der Messung in der Ludwig-Erhard-Straße wurden im Verlauf des Tages 1.209 Fahrzeuge gemessen, welche die zulässige Höchstgeschwindigkeit teilweise erheblich überschritten. Davon müssen 193 Fahrerinnen und Fahrer sogar mit einem Fahrverbot rechnen. Vier Fahrzeuge wurden mit über 100 km/h gemessen und beim traurigen Spitzenreiter des Messtages wurde eine Geschwindigkeit von 106 km/h festgestellt. Dieser Autofahrer muss sich nun auf zwei Punkte in Flensburg, 280 Euro Bußgeld und zwei Monate Fahrverbot einstellen. Die durchgeführte Messung war am vergangenen Freitag im "Aktuellen Blitzerreport" mit einer Pressemitteilung angekündigt worden...

 
E-Mail PDF

Lkw-Aufbrecher in Kastel gehen leer aus

Kastel, Wiesbadener Straße, 13.05.2020, gg. 02.20 Uhr

In der Nacht vopn Dienstag auf  Mittwoch sind Lkw-Aufbrecher in der Wiesbadener Straße offenbar leer ausgegangen. Die Ganoven  näherten sich dem geparkten Lkw und schlugen eine Seitenscheibe ein.

Ersten Feststellungen zufolge hauten die Einbrecher ab, ohne etwas aus dem Fahrzeuginneren gestohlen zu haben. Zeugenaussagen zufolge trugen die Täter Kapuzenpullover und flüchteten in einem silbernen oder grauen VW Golf.

Weitere Hinweise zu dem Einbruch nimmt die Kriminalpolizei unter der Telefonnummer (0611) 345-0 entgegen.

 
E-Mail PDF

...aus dem Polizeibericht vom 12.05.2020

Unfall mit E-Bike

Bretzenheim, Am Ostergraben, Sonntag, 19.04.2020, 17:00 Uhr - Bei einem Unfall am 19. April 2020 verletzt sich eine E-Bikerin in Bretzenheim, die Ermittler der Polizeiinspektion Mainz 3 suchen nun nach Zeugen des Unfalls. Eine 33-Jährige war zwischen 17:00 Uhr und 18:00 Uhr mit ihrem E-Bike auf der Straße "Am Ostergraben" in Richtung Marienborner Straße unterwegs. Kurz vor der Kreuzung Essenheimer Straße/Marienborner Straße überholt die E-Bikerin eine vor ihr Fahrende Radfahrerin mit Kinderanhänger. Als sich die 33-Jährige schon im Überholvorgang befindet, biegt die bislang unbekannte Radfahrerin mit Anhänger, ohne dies vorher anzukündigen, nach links in die Essenheimer Straße ab. Die E-Bikerin weicht aus, gerät mit ihren Reifen in die auf der Fahrbahn befindlichen Straßenbahnschienen und stürzt. Die 33-Jährige verletzt sich bei dem Sturz und muss ärztlich behandelt werden. Die Fahrradfahrerin mit dem Kinderanhänger setzt ihre Fahrt ohne anzuhalten fort. Ein hinter ihr fahrender männlicher Radfahrer fährt ebenfalls weiter, ohne sich um die 33-Jährige zu kümmern. Derzeit ist noch nicht geklärt, ob die beiden Fahrradfahrer den Sturz der 33-Jährigen überhaupt wahrgenommen haben.
Wir meinen nur am Rande bemerkt: Straßenbahnschienen gehören nicht in den Straßenraum...

77-Jähriger beraubt - Täter gestellt

Mainz, Hindenburgplatz, Dienstag, 12.05.2020, 00:50 Uhr - Ein 77-jähriger Gonsenheimer wird bei einem Raub am frühen Dienstagmorgen in Mainz leicht verletzt. Der Geschädigte wartet gegen 00:50 Uhr an einer Bushaltestelle im Bereich des Hindenburgplatzes, als er von vier zunächst unbekannten Personen angegangen wird und zu Boden stürzt. Die Personen stehlen dem 77-Jährigen das Portemonnaie und flüchten dann fußläufig. Eine unabhängige Zeugin beobachtet jedoch die Tat, informiert sofort die Polizei und gibt eine detaillierte Personenbeschreibung der vier Flüchtenden ab. Auf Grund der guten Beschreibung können letztlich alle Täter, nach kurzer Verfolgung, von den Funkstreifen des Mainzer Alt- und Neustadtreviers festgenommen werden. Bei den Flüchtenden handelt es sich letztlich um zwei männliche und zwei weibliche Jugendliche, die sich nun strafrechtlich verantworten müssen. Bei dem Sturz verletzt sich der 77-Jährige leicht. Nur dem Anruf der Zeugin und der abgegebenen Personenbeschreibung ist es zu verdanken, dass in diesem Fall die Täter gestellt werden und auch ein Teil des Diebesgutes wieder aufgefunden werden kann.

47-Jähriger beraubt

Wiesbaden, Luisenplatz, 11.05.2020, 19.10 Uhr - (pl) Am frühen Montagabend wurde auf dem Luisenplatz ein 47-jähriger Mann von einem unbekannten Täter beraubt. Der Geschädigte schilderte, dass er gegen 19.10 Uhr plötzlich von einem Mann mit der Faust gegen den Kopf geschlagen worden sei. Als er daraufhin zu Boden stürzte, habe der Angreifer in seine Jackentasche gegriffen und sich das darin befindliche Bargeld geschnappt. Mit dem erbeuteten Bargeld in Höhe von rund 7 Euro sei der Räuber dann die Treppe hinunter ins Parkhaus geflüchtet. Eine nähere Beschreibung des Täters liegt nicht vor.

15-Jährige leistet Widerstand

Wiesbaden, Bleichstraße, 11.05.2020, 21.45 Uhr - Eine 15-jährige besoffene Jugendliche hat sich am Montagabend gegen polizeiliche Maßnahmen zur Wehr gesetzt. Die 15-Jährige wurde gegen 21.45 Uhr im stark betrunkenen Zustand in der Bleichstraße auffällig und sollte daher gemeinsam mit ihrem 59-jährigen Begleiter einer Personenkontrolle unterzogen werden. Die Jugendliche zeigte sich den eingesetzten Polizisten gegenüber jedoch äußerst unkooperativ, indem sie diese beleidigt und in deren Richtung spuckte. Als daraufhin die Festnahme der 15-Jährigen erfolgte, versuchte ihr älterer Begleiter diese Maßnahme zu stören und wurde aufgrund dessen ebenfalls festgenommen. Auf der Dienststelle setzte die Jugendliche ihren Widerstand fort und hat neben den Spuckattacken um sich geschlagen und getreten. Hierbei wurde einer der Polizisten von einem Tritt getroffen. Die 15-Jährige wurde nach Abschluss der Maßnahmen auf der Dienststelle ihren zuständigen Betreuern übergeben, wobei es zu weiteren Widerstandshandlungen kam. Sie muss sich nun wegen ihres Verhaltens in einem dementsprechenden Ermittlungsverfahren verantworten.

Eingangstür hält Einbrechern stand

Wiesbaden, Luisenplatz, 08.05.2020 Uhr bis 11.05.2020 - (pl) Die Eingangstür eines Restaurants auf dem Luisenplatz hat im Verlauf des Wochenendes Einbrechern standgehalten. Die Täter versuchten zwischen Freitag und Montag erfolglos, die Tür aufzuhebeln und ergriffen daraufhin unverrichteter Dinge die Flucht.

Ausfahrtschranke beschädigt

Dotzheim, Im Wiesengrund, 08.05.2020 bis 09.05.2020 - (pl) Zwischen Freitag und Samstag wurde die Ausfahrtschranke des Hauses der Vereine in Dotzheim beschädigt. Unbekannte Täter bogen die Schranke des Besucherparkplatzes um den dazugehörigen Pfosten. Festgestellt wurde die Tat am Samstagnachmittag gegen 16.00 Uhr.

Fußgänger bei Zusammenstoß mit Auto verletzt

Wiesbaden, New-York-Straße, 11.05.2020, 09.45 Uhr - (pl) Am Montagvormittag wurde ein 55-jähriger Fußgänger im Bereich der Kreuzung New-York-Straße/Schultheißstraße/Sonnenstraße beim Zusammenstoß mit einem Pkw verletzt. Ein 24-jähriger Autofahrer war gegen 09.45 Uhr mit seinem Renault auf der Sonnenstraße unterwegs und wollte dann an der Kreuzung nach links abbiegen. Hierbei erfasste er mit seinem Pkw den 55-Jährigen, welcher gerade die Straße überquerte. Der Fußgänger kam zu Fall und musste aufgrund seiner Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden.

 


Seite 28 von 667
Regionale Werbung
Banner

Gerade aus dem Ticker

Diese Frage stellt sich

Was ist riskant?
Niesen, wenn man Durchfall hat!

Banner