Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
AKK Zeitung
Sonstiges


E-Mail PDF

...aus dem Polizeibericht vom 13.05.2019

Unfall beim Wenden

Gonsenheim, An der Krimm, Am Freitag, 10.05.2019, befahren gegen 16:00 Uhr ein 26-jähriger und ein 50-jähriger PKW-Fahrer in genannter Reihenfolge die Straße "An der Krimm" entlang in Richtung Elbestraße. Nach der dortigen Fahrbahntrennung wendet der 26-Jährige unerlaubt über die Sperrfläche in die Gegenrichtung. Der 50-Jährige bemerkt das riskante Manöver zu spät zu fährt auf den 26-Jährigen auf. Beide Verkehrsteilnehmer werden bei dem Zusammenstoß verletzt.

Junge Frau wird aus Bar verwiesen

Mainz, Zanggasse, Samstag, 11.05.2019, 03:14 Uhr - Die Aufforderung der Türsteher einer Bar in der Mainzer Zanggasse, diese zu verlassen, hat eine 35-Jährige zum Anlass genommen rumzupöbeln und angeblich wild um sich zu schlagen. Eine hinzugerufene Polizistin und ihr Kollege finden die Mainzerin in einer Ecke der Bar kauernd immer noch pöbelnd vor und fordern diese auf sich auszuweisen. Da sie dies verweigert, wird sie zunächst erfolglos durchsucht. Erst kurz darauf wird ihr Rucksack mit einem Ausweis aufgefunden. Da sie keinerlei Gewähr gibt, sich gegenüber anderen Gästen und Angestellten der Bar rücksichtsvoll zu verhalten erhält sie durch Verantwortliche ein einjähriges Hausverbot und durch die Polizei einen Platzverweis für die gesamte Zanggasse. Diesem Platzverweis kommt sie nach.

Mädchen unsittlich auf Konzert berührt

Wiesbaden, Murnaustraße, 07.05.2019, ab 17.00 Uhr - (ho) Am Freitagabend wurden bei der Wiesbadener Polizei mehrere Vorfälle von sexueller Belästigung zur Anzeige gebracht, die sich bereits am vergangenen Dienstagnachmittag auf einer Musikveranstaltung in der Murnaustraße abgespielt haben. Gleich mehrere Mädchen gaben an, ab 17.00 Uhr ein Konzert besucht zu haben und dort aus einer Gruppe von männlichen Jugendlichen heraus unsittlich berührt worden zu sein. Mittlerweile haben sich beim Veranstalter des Konzertes noch weitere Mädchen gemeldet, die ebenfalls Opfer der Personengruppe geworden sind. Wie bereits in der Pressemitteilung vom vergangenen Mittwoch berichtet, ergriff ein 14-jähriger Jugendlicher Partei für die Mädchen und wurde daraufhin im Anschluss an das Konzert von mehreren männlichen Personen niedergeschlagen und am Boden liegend getreten. Die AG Jaguar der Wiesbadener Polizei hat aufgrund von Ermittlungen mittlerweile die Personalien von einem 11-jährigen syrischen Staatsangehörigen und einem 16-jährigen afghanischen Staatsangehörigen ermittelt, die mutmaßlich für beide Taten in Frage kommen. Gegen beide wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung und sexueller Belästigung ermittelt. Da bisher noch nicht abschließend geklärt ist, wie viele Mädchen tatsächlich Opfer der Personengruppe geworden sind, werden die Geschädigten gebeten, sich direkt mit der AG Jaguar unter der Telefonnummer (0611) 345-0 in Verbindung zu setzen. Hinweise auf weitere Tatbeteiligte können dort ebenfalls gegeben werden.

Trickdiebe erbeuten hochwertigen Schmuck

Wiesbaden, Goerdeler Straße, 12.05.2019, gg. 16.30 Uhr - (ho) Eine 90-jährige Frau ist gestern Nachmittag in ihrer Wohnung Opfer von zwei Männern geworden. Die beiden Trickdiebe klingelten gegen 16.30 Uhr an der Wohnungstür der Geschädigten und gaben an, dringend nach einem Wasserschaden schauen zu müssen. Ohne die Angaben weiter zu überprüfen, ließ die Seniorin die beiden in die Wohnung, die sie daraufhin geschickt ablenkten. Einer der beiden Männer durchsuchte daraufhin Schränke und Schubladen in der Wohnung und stahl mehrere hochwertige Schmuckstücke im Wert von mindestens 5.000 Euro. Als die Frau plötzlich misstrauisch wurde, flüchtete das Duo aus der Wohnung. Die geschockte Geschädigte konnte lediglich angeben, dass es sich um zwei Männer im Alter zwischen 20 und 30 Jahren handelte und darüber hinaus keine weiteren Angaben machen.

 
E-Mail PDF

PKW in Kastel massiv beschädigt

Kastel, Castellumstraße, 10.- 12.05.2019

Im Verlauf des vergangenen Wochenendes wurde in Kastel ein PKW beschädigt und hierbei ein Sachschaden von mehreren Tausend Euro verursacht. Zwischen Freitag, 11:00 Uhr und Samstag, 17:30 Uhr machten sich die Täter an einem in der Castellumstraße abgestellten schwarzen Chevrolet zu schaffen. Es wurde die Scheibe der Beifahrertür eingeschlagen sowie das gesamte Fahrzeug zerkratzt. Hinweise erbitten das 2. Polizeirevier (0611) 345-2240.

 
E-Mail PDF

...aus dem Polizeibericht vom 11.05.2019

Gewalttätiger Schwarzfahrer

Gonsenheim, Elbestraße, Am 10.05.2019 gegen 19:40 Uhr wurde die Polizei Mainz in die Elbestraße gerufen, da dort eine männliche Person ohne gültigen Fahrausweis in der Straßenbahn festgestellt worden war. Vor Ort zeigte sich der alkoholisierte 60jährige den eingesetzten Beamten gegenüber sehr aggressiv und verweigerte die Herausgabe der Personalien. Im Rahmen der nun folgenden Durchsuchung seiner Person schlug er mit Fäusten nach den Beamten, konnte jedoch keinen Treffer landen. Somit musste er zur Ausnüchterung den Rest der Nacht bei der Polizei verbringen.

Verlierer froh gemacht

Mombach, Durch einen aufmerksamen Polizeibeamten kann am Vormittag des 10.05.2019 auf der Fahrbahn des Mombacher Kreisels eine Geldbörse festgestellt werden. Bei einer Nachschau wurde ein Inhalt von über 1.000,- EUR in bar festgestellt. Der Eigentümer kann ermittelt und die Geldbörse dem glücklichen Mann wiedergegeben werden. Die Geldbörse war vermutlich während der Fahrt vom Autodach gefallen.....

 
E-Mail PDF

...aus dem Polizeibericht vom 10.05.2019

Pakete aus Sprinter entwendet

Dotzheim, Karl-Marx-Straße, 02.05.2019, 15:30 Uhr - (He) Am Donnerstag vor einer Woche kam es in der Karl-Marx-Straße zu einem Diebstahl mehrerer Pakete, welche in einem Mercedes Sprinter gelagert waren. Nach den ersten Ermittlungen sucht das 3. Polizeirevier nun nach Zeugen. Wie der Polizei verspätet mitgeteilt wurde, stellte der verantwortliche Fahrer seinen gelben Kastenwagen am Donnerstag, dem 02.05.2019 gegen 15:30 Uhr, für nur wenige Minuten in der Karl-Marx-Straße vor der Hausnummer 53 ab. Bei seiner Rückkehr stellte er dann fest, dass mehrere Pakete aus dem, nach Angaben des Verantwortlichen, verschlossenen Fahrzeug entwendet worden waren. Von den Paketen oder möglichen Tätern fehlte jede Spur. Plötzlich seien jedoch zwei Männer aufgetaucht, hätten sich als Mitarbeiter der Berufsgenossenschaft ausgeben und behauptet, sie hätten den Diebstahl beobachtet. Nun notierten die Fremden noch den Namen des Fahrers und fuhren anschließend in einer Mercedes A-Klasse davon. Ob die Männer etwas mit dem Verschwinden der Pakete zu tun haben steht noch nicht fest, deren Verhalten erschien jedoch äußerst merkwürdig. Erste Person: 25-30 Jahre, circa 1,80 m, "südländische Erscheinung", sprach gutes Deutsch, durchtrainiert, hochwertige Kleidung komplett in schwarz, Langarmshirt, Jeansweste, schwarze Hose, Bart, kurze schwarze Haare. Zweite Person: Haare circa zwei Zentimeter lang, schlank, "südländische Erscheinung", Jeansjacke, darunter Pullover mit Kapuze, ganz in schwarz, Tattoo an der rechten Halsseite, kreisförmig, Aufschrift "THUG LIFE". Die Ermittlungsgruppe des 3. Polizeireviers bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2340 zu melden.

Trickdiebstahl

Ebersheim, Donnerstag, 09.05.2019, 12:55 Uhr - Am Donnerstagmittag kommt es in Mainz-Ebersheim zu einem Trickdiebstahl. Zwei Männer klingeln bei einer 77-Jährigen und geben sich als Mitarbeiter eines Telekommunikations-Unternehmens aus, die Leitungen vermessen müssten. Da die 77-Jährige sich zwei Monate zuvor wegen eines Problems mit ihrem Festnetzanschluss an das besagte Telekommunikationsunternehmen gewandt hatte und einer der Männer ihr sogar einen "Ausweis" des Unternehmens zeigte, hinterfragte sie das zunächst nicht. Während die 77-Jährige sich für rund zehn Minuten mit einem der angeblichen "Techniker" im Keller bei ihren Anschlüssen aufhält, befindet sich der zweite Mann unbeobachtet im Haus. Nachdem die Männer das Haus verlassen haben, stellt die 77-Jährige fest, dass Bargeld in Höhe eines dreistelligen Betrages sowie Wertgegenstände entwendet wurden. Die sofort eingeleitete Nahbereichsfahndung verläuft negativ.

 
E-Mail PDF

Verkehrsunfallflucht auf Friedhofsparkplatz Kostheim

Kostheim, Mittlerer Sampelweg, 09.05.2019, 18:25 Uhr - 18:52 Uhr

Am Donnerstag Abend( 09.05.19) kam es in Kostheim auf dem Parkplatz des Kostheimer Friedhofes zu einer Verkehrsunfallflucht, bei der ein Sachschaden von circa 2.000 Euro entstand und sich der verursachende Fahrer, bzw. die Fahrerin, unerlaubt von der Unfallstelle entfernte.

Der beschädigte Hyundai i30 wurde gegen 18:25 Uhr auf dem Parkplatz vor dem Friedhof im mittleren Sampelweg abgestellt. Als der Halter circa 30 Minuten später wieder an sein Fahrzeug zurückkam, stellte er den Schaden an der hinteren rechten Fahrzeugecke fest. Wie genau der Schaden entstand, ist nicht bekannt.

Hinweise auf den Verursacher oder die Verursacherin liegen nicht vor. Der Verkehrsdienst der Wiesbadener Polizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

 


Seite 32 von 566
Regionale Werbung
Banner

Diese Frage stellt sich

Zwei Bauern unterhalten sich: "Sag mal Willi, raucht dein Pferd?" Der antwortet: "Natürlich nich!" Sagt der erste Bauer: "Oh, dann brennt wohl dein Stall!"

Banner