Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
AKK Zeitung
Sonstiges


E-Mail PDF

...aus dem Polizeibericht vom 18.09.2019

Taschendiebstahl

Mainz, Am Brand, 17.09.2019, 11:45 Uhr - Am Dienstagmittag kommt es "Am Brand" zu einem Taschendiebstahl. Aus der Umhängetasche einer 49-Jährigen wird ein tablet Computer entwendet. Die Geschädigte vermutet, dass es sich bei zwei Personen, die mit ihr im Aufzug gefahren sind, um die Täter handelt.

Falsche Handwerker erfolglos in Wohnung

Wiesbaden, Geschwister-Scholl-Straße, 17.09.2019, 11:30 Uhr - 11:40 Uhr - (He) Gestern gelangten Trickdiebe mit dem sogenannten "Handwerkertrick" in der Geschwister-Scholl-Straße in die Wohnung eines 88-Jährigen, welchen sie offensichtlich als Opfer ausgesucht hatten. Den ersten Erkenntnissen zufolge flogen die Diebe jedoch auf und mussten die Wohnung ohne Diebesgut verlassen. Gegen 11:30 Uhr erschienen die zwei Männer an der Wohnungstür des Seniors und erklärten, dass man die Wasserleitungen in der Wohnung überprüfen müsse. Die Männer gelangten zwar in die Wohnung, als sie jedoch nach in der Wohnung befindlichen Wertgegenständen fragten, wurde der 88-Jährige misstrauisch und verwies die beiden der Wohnung. Nach Dafürhalten des Wohnungsinhabers wurde nichts entwendet. Beschreibung Täter 1: "südländisches" Aussehen. Täter 2:  "südländisches" Aussehen.

Körperlich angegangen und Geldbörsegeklaut

Wiesbaden, Kirchenreulchen, 15.09.2019, circa 04:00 - 05:00 Uhr - (He) Am Dienstagmittag erschien ein 44-jähriger Wiesbadener auf einem Polizeirevier in Wiesbaden und berichtete, dass er am frühen Sonntagmorgen von einem unbekannten Täter angegriffen worden sei, und dieser ihm seine Geldbörse entwendet habe. Den eigenen Angaben zufolge hatte er zwischen 04:00 Uhr und 05:00 Uhr in der Wiesbadener Innenstadt ein Lokal verlassen und war auf dem Nachhauseweg. Im "Kirchenreulchen" sei er dann von einem Fremden körperlich angegangen worden. Dieser habe an seiner Kleidung herumgenestelt und versucht nach seiner Geldbörse zu greifen. Er selbst habe versucht den Täter von sich zu stoßen um sich aus der Situation zu befreien. Der Unbekannte sei ihn jedoch weiterhin angegangen, habe ihn hierbei leicht verletzt und schlussendlich es doch geschafft, ihm die Geldbörse aus der Hosentasche zu ziehen. Anschließend sei der Täter in Richtung Luisenplatz gerannt. Beschrieben wird der Täter als 15-25 Jahre alt, 1,80 - 1,85 Meter groß, mit schwarzen Haaren und dunklerer Haut. Weiterhin sei er im Gesicht glattrasiert gewesen. Er habe eine dunkle Hose und ein rotes Oberteil getragen...

 
E-Mail PDF

...aus dem Polizeibericht vom 17.09.2019

Versuchter Angriff auf Rettungsassistenten
 
Biebrich, Albert-Schweitzer-Allee, Montag, 16.09.2019, 15:00 Uhr - (ge)  Am Montagmittag kam es zu einem versuchten Angriff auf Rettungskräfte bei einem Einsatz in der Albert-Schweitzer-Allee in Biebrich. Die Rettungsassistenten wurden zu einem angeblichen Notfall gerufen. Dort angekommen stellte sich heraus, daß der Anrufer bei bester Gesundheit war. Im weiteren Verlauf begann der 61-jährige Mann die Sanitäter zu beleidigen. Weiterhin bewarf er sie mit einem Bierglas, welches glücklicherweise die Rettungskräfte verfehlte. Die Wiesbadener Polizei hat eine Strafanzeige gefertigt und ermittelt gegen den 61-Jährigen.

Wir meinen: Drecksack!

Geschlagen und getreten - Festnahme in S-Bahn

Wiesbaden, Bahnhofsplatz, 16.09.2019, 18:45 Uhr - (He) Gestern Abend kam es in Wiesbaden, auf dem Bahnhofsvorplatz, zu einer Auseinandersetzung zwischen drei Personen, bei der ein 33-Jähriger von zwei 30- und 44-jährigen Männern geschlagen und getreten wurde. Die nach der Tat flüchtigen Täter konnten, dank guter Zeugenhinweise, unmittelbar nach der Tat in einer im Hauptbahnhof zur Abfahrt bereitstehenden S-Bahn festgenommen werden. Die Polizei wurde gegen 18:45 Uhr darüber informiert, dass zwei Männer auf einen anderen einprügeln und diesen auch mit Tritten traktieren würden. Sofort entsandte Streifen stellten keine Auseinandersetzung mehr fest, bekamen jedoch von anwesenden Zeugen den Hinweis, dass sich die zwei Tatverdächtigen in eine S-Bahn geflüchtet hätten. Eine Streife konnte dann tatsächlich die mutmaßlichen Täter, beide aus dem Main-Taunus-Kreis, in einer Bahn festnehmen. Da eine Alkoholisierung vorlag, wurde bei beiden eine Blutentnahme durchgeführt. Anschließend konnten sie die Dienststelle wieder entlassen. Der angegriffene 33-Jährige lehnte eine ärztliche Behandlung ab. Das 1.Polizeirevier hat in diesem Fall die Ermittlungen übernommen.

Falscher Polizeibeamter ruft an - ohne Erfolg

Wiesbaden, Freudenbergstraße, 16.09.2019, 11:30 Uhr - (He) "Guten Morgen, Frank Müller vom K4!", so stellte sich ein Trickbetrüger einer 80-Jährigen aus Wiesbaden vor, augenscheinlich um ihr in bekannter Manier Geld abzuluchsen. Glücklicherweise ließ sich die Dame nicht hinters Licht führen und kam schadlos davon. Der Täter hatte sein Glück gestern, gegen 11:30 Uhr, versucht. Es wurde nach Barvermögen und Sparbüchern gefragt. Nach einiger Zeit tat die Seniorin jedoch das einzig Richtige: Sie beendete das Gespräch und hörte sich nicht länger die Lügenmärchen an. Die weiteren Ermittlungen in dem Fall die Wiesbadener Kriminalpolizei übernommen.

Motorradfahrer mit Laiserpointer geblendet

Wiesbaden, Erich-Ollenhauer-Straße, 17.09.2019, 00:34 Uhr - (He) In der vergangenen Nacht wurde ein Motorradfahrer während der Fahrt auf der Erich-Ollenhauer-Straße von einem sogenannten Laserpointer geblendet. Ein Verursacher konnte bis dato noch nicht ermittelt werden. Der 21-jährige Yamaha-Fahrer war gegen 00:35 Uhr auf der Erich-Ollenhauer-Straße, aus Richtung Willy-Werner-Straße in Richtung Föhrer Straße, unterwegs. Währenddessen ist er von einem Balkon herunter geblendet worden. Dieses verantwortungslose Handeln ist höchst gefährlich. Abgesehen von den Augenschäden, welche eine solche Blendung hervorrufen kann, ist auch ein Sturz des Zweiradfahrers, durch die plötzliche Ablenkung, möglich. Das 3.
Polizeirevier hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2340 zu melden.

Wir meinen : Drecksack ! 2.0

Arbeitsgeräte bei Einbrüchen entwendet

Mainz-Stadtgebiet, Freitag, 13.09.2019, 13:00 Uhr bis Montag, 16.09.2019, 06:40 Uhr - In der Mainzer Neustadt als auch im Bereich Hartenberg-Münchfeld kam es zu  Einbrüchen, bei denen Arbeitsgeräte in einem fünfstelligen Betrag entwendet werden. In der Neustadt hebeln Unbekannte eine Tür zu einem Lagerraum auf und entwenden eine Motorsäge. Im Ortsbereich Hartenberg-Münchfeld kommt es auf einer Baustelle zu Aufbrüchen von Containern und Türen von Neubauten.

Einbruch im Gewerbegebiet

Hechtsheim, Rheinhessenstraße, Freitag, 13.09.2019, 19:00 Uhr bis Montag, 16.09.2019, 07:00 Uhr - Am vergangenen Wochenende brechen unbekannte Täter in einen Betrieb im Gewerbegebiet Hechtsheim im Bereich der Rheinhessenstraße in ein. Dort verschaffen sich die Täter gewaltsam Zutritt zu den Büroräumlichkeiten, indem sie eine Tür aufhebeln.  Ein im Büroschrank aufbewahrter Tresor wird durch die Täter entwendet, wobei zuvor auch die Schranktür aufgehebelt wird. Zudem hebeln die Täter einen Spind auf. Der Wert des Diebesgutes beläuft sich auf einen mittleren vierstelligen Betrag.

 
E-Mail PDF

Baustellencontainer in Kastel aufgebrochen

Kastel, Anna-Birle-Straße, 13.09.2019, 17:30 Uhr - 16.09.2019, 07:00 Uhr

Im Verlauf des vergangenen Wochenendes brachen unbekannte Einbrecher auf einer Baustelle in Kastel in einen Container ein und klauten Baumaschinen im Wert von mehreren Tausend Euro.

Die Täter überwanden auf dem in der Anna-Birle-Straße gelegenen Gelände den Bauzaun und machten sich danach an dem Container zu schaffen.

Dort knackten sie das Vorhängeschloß und ließen im Anschluß mehrere Maschinen der Marke "HILTI" mitgehen, unter anderem zwei Trennschleifer, zwei Bohrhämmer und eine Handkreissäge. 

Das 3. Polizeirevier hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2340 zu melden.

 
E-Mail PDF

...aus dem Polizeibericht vom 16.09.2019

Räuberische Erpressung zum Nachteil eines Hotel-Nachtportiers

Finthen, Samstag, 14.09.2019, 02:50 bis 02:55 Uhr - Am frühen Samstagmorgen betreten zwei Männer ein Hotel in Finthen. Einer der beiden bleibt vor dem Nachtportier am Rezeptionstresen stehen und fordert die Herausgabe des Geldes. Der zweite Mann bedroht den Nachtportier mit einem Messer, woraufhin er das Geld herausgibt. Die Täter flüchten mit einem Geldbetrag in vierstelliger Höhe in unbekannte Richtung. Die Ermittlungen laufen.

Jugendliche versuchen Busfahrer auszurauben

Finthen,m Poststraße, Samstag, 14.09.2019, 03:30 Uhr - Am frühen Samstagmorgen versuchen zwei Jugendliche einen Busfahrer in der Poststraße auszurauben. Kurz nachdem er die Türen des Busses für Fahrgäste geöffnet hat, kommen die beiden durch die vordere Tür in den Bus. Einer der Männer richtet eine Pistole auf den Busfahrer und verlangt die Herausgabe des Geldes sowie seines Smartphones. Der Busfahrer bleibt ruhig und sagt, dass er nichts herausgebe. Daraufhin flüchten die Männer in Richtung Florian-Geyer-Straße. Die Ermittlungen laufen.

Mehrere Taschendiebstähle auf Mainzer Wochenmarkt

Mainz, Samstag, 14.09.2019, 11:00 Uhr bis 14:30 Uhr - Am Samstag ist es während des Mainzer Wochenmarktes zu drei Taschendiebstählen gekommen. Unbekannte Täter haben die Brieftaschen aus am Körper getragenen Kleidungsstücken bzw. aus einer Umhängetasche entwendet. Die genaue Höhe der Diebesbeute ist nicht bekannt. Es liegen keine Täterhinweise vor. Ebenso ist nicht bekannt, ob es sich bei allen Taten um denselben Täter handelt.

Willkürlich attackiert

Wiesbaden, Kirchgasse, Sonntag, 15.09.2019, 02:30 Uhr - (ge) In der Nacht von Samstag auf Sonntag attackierten mehrere Unbekannte in der Kirchgasse einen 17-Jährigen. Gegen etwa 02:30 Uhr kamen fünf bis sechs Personen auf ihn zu und hätten ohne ersichtlichen Grund sofort angefangen, ihn zu schlagen. Als er dann zu Boden ging, sollen die Angreifer auf ihn eingeschlagen und mit einem Messer gedroht haben. Daraufhin flüchtete der alkoholisierte Junge und rannte davon. Die Täter sollen südländisch gewesen sein. Genauere Auskünfte zu den Tätern konnte der Geschädigte nicht machen.
Der Junge wurde von einem Krankenwagen in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht, in welchem er stationär aufgenommen wurde.

Raub auf dem Heimweg

Wiesbaden, Schwalbacher Straße, Sonntag, 15.09.2019, 02:00 Uhr - (ge) In der Nacht von Samstag auf Sonntag kam es in der Schwalbacher Straße in Wiesbaden zu einem Raub. Gegen 02:00 Uhr wurde ein 24-jähriger Mann auf dem Heimweg von unbekannten Tätern von hinten niedergeschlagen, sodass er sein Bewusstsein verlor. Als er wieder zu sich kam, stellte er fest, dass die Unbekannten ihm seine Geldbörse geraubt hatten. Die Täter flüchteten in bisher unbekannte Richtung.

Körperverletzung im Bus

Wiesbaden, Goerdelerstraße, Freitag, 13.09.2019, 22:30 Uhr - (ge) Am späten Freitagabend kam es in einem Bus zu einer Körperverletzung, bei der ein 69-jähriger Mann leicht verletzt wurde. Als eine Gruppe Jugendlicher gegen 22:20 Uhr in einem Bus andere Fahrgäste anpöbelten, ergriff der Geschädigte das Wort und ermahnte die Jugendlichen. Im weiterem Verlauf kam es zu Streitigkeiten, die in einer körperlichen Auseinandersetzung endeten. Die Jugendlichen flohen aus dem Bus in Richtung der Klarenthaler Straße. Einer der Täter konnte wie folgt beschrieben werden: er sei er vermutlich "Osteuropäer".

Körperverletzung am Luisenplatz

Wiesbaden, Luisenplatz, Samstag, 14.09.2019, 04:00 Uhr - (ge) In der Nacht von Freitag auf Samstag kam es zu einer gefährlichen Körperverletzung auf dem Luisenplatz in Wiesbaden. Gegen etwa 04:00 Uhr wurde ein 18-jähriger Mann von hinten an der Schulter berührt. Als er sich umdrehte, wurde er von ca. fünf unbekannten Tätern attackiert, welche auf ihn eingeschlagen und eingetreten haben sollen. Die Täter konnten wie folgt beschrieben werden: männlich und zwischen 17-19 Jahre alt. Sie hätten ein "südländisches Erscheinungsbild", einen dunklen Teint gehabt.

 
E-Mail PDF

...aus dem Polizeibericht vom 13.09.2019

Trickbetrüger bestehlen 74-Jährige

Wiesbaden, Beethovenstraße, Donnerstag, 12.09.2019, 18:00 Uhr - (fs) Dreisten Trickbetrügern gelang es gestern Abend in der Beethovenstraße in Wiesbaden einer 74-jährigen Frau Wertgegenstände in Höhe von über 10.000 Euro zu stehlen. Dabei gaben sich eine weibliche und eine männliche Person (südländischer Erscheinungstyp) als Mitarbeiter einer Telekommunikationsfirma aus und verschafften sich unter einem Vorwand Zugang zu der Wohnung der Dame. Während die Täterin die 74-Jährige gezielt ablenkte gelang es dem Täter mehrere Wertgegenstände unbemerkt zu entwenden. Die beiden Unbekannten entfernten sich vom Tatort, noch bevor die Dame den Verlust der Wertgegenstände bemerkte. 

Ringe gestohlen

Wiesbaden, Wilhelmstraße, Donnerstag, 12.09.2019, 12:13 Uhr - (fs) Gestern Mittag haben zwei Täter Fingerschmuck im Wert von ca. 8.000 Euro aus einem Juweliergeschäft in der Wilhelmstraße in Wiesbaden gestohlen, was einen größeren Polizeieinsatz auslöste. Ersten Ermittlungen nach entnahm ein bislang unbekannter Täter dabei unbemerkt zwei Ringe aus einer Vitrine, während ein anderer 39-jähriger Täter einen Mitarbeiter des Geschäftes ablenkte. Unter einem Vorwand verließen beide daraufhin das Geschäft mit dem Diebesgut. Zeitgleich wurde der Diebstahl durch einen Mitarbeiter bemerkt, welcher daraufhin die Verfolgung des 39-jährigen Täters aufnahm. Dieser konnte nahe der Tatörtlichkeit durch den Mitarbeiter sowie einen weiteren Zeugen festgehalten und den polizeilichen Maßnahmen zugeführt werden. Dem zweiten Täter, welcher als mit osteuropäischem Erscheinungsbild beschrieben wird, gelang trotz einer umgehend eingeleiteten Fahndung die Flucht vom Tatort. Er konnte von Zeugen beschrieben werden, er trug eine beige Umhängetasche, in der er das Diebesgut verstaute. Der 39-jährige Täter wurde zwecks Identitätsfeststellung zum 1. Polizeirevier verbracht und nach Abschluß aller Maßnahmen vor Ort
wiededr lauifen gelaßen...

Falscher Microsoft-Mitarbeiter - Betrug am Telefon

Gonsenheim -, Donnerstag, 12.09.2019, 12:15 Uhr  - 12.09.2019, 15:30 Uhr - Immer wieder warnen Sicherheitsexperten vor Anrufen falscher Microsoft-Mitarbeiter. Durch einen Betrüger wurde in Gonsenheim ein vierstelligen Betrag erbeutet. Der unbekannte Täter gibt sich in mehreren Telefonaten  als Microsoft-Mitarbeiter aus und erklärt, daß sich auf dem Laptop ein Trojaner befindet. Nachdem der 28-jährige zu verschiedenen Eingaben auf dem Laptop gebeten wird, hat der Microsoft-Mitarbeiter Zugriff auf den Rechner. Weiterhin wird er aufgefordert, ein eventuell vorhandenes TAN-Gerät für Onlinebanking anzuschließen. Nach Aufforderung eine Karte mit Bargeld zu laden beendet der 28-jährigen das Telefonat. Im Anschluß stellt der 28-jährige fest, daß ein Geldbetrag im dreistelligen Bereich von seinem Konto abgebucht wurde. Darüber hinaus sind mehrere Bestellungen über seinen Account bei einem Internethändler erfolgt. Der Laptop ist nicht mehr funktionsfähig.

Versuchter Einbruch in Bistro

Mainz, Donnerstag, 12.09.2019, 04:00 Uhr  - 12.09.2019, 11:59 Uhr - Zwei Unbekannte versuchen sich am Donnerstag, den 12.09.2019 zwischen 04:00 Uhr und 12:00 Uhr Zutritt zu einem Bistro in der Mainzer-Altstadt zu verschaffen. Es gelingt ihnen jedoch nicht, die Tür aufzuhebeln. Täterhinweise liegen aktuell nicht vor...

 


Seite 36 von 609
Regionale Werbung
Banner