Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Sport
E-Mail PDF

Mit ESWE Verkehr zum Heimspiel des SV Wehen Wiesbaden

Der SV Wehen Wiesbaden spielt am Samstag, 26. November, im Brita-Stadion an der Berliner Straße gegen den FC Carl Zeiss Jena. Mit ihren Eintrittskarten können die Fans den öffentlichen Bus- und Bahnverkehr nutzen. Das Stadion ist erreichbar mit den Buslinien 5, 15 und 48 bis Haltestelle Berliner Straße sowie mit den Linien 16, 27 und 37 bis Haltestelle Statistisches Bundesamt. Die Linie 27 wird mit Gelenkomnibussen besetzt. Zusätzliche Busse fahren zwischen 12.45 und 16.30 Uhr vom Hauptbahnhof zur Ausstiegshaltestelle „Brita-Arena“.

Eintrittskarten für Heimspiele des SV Wehen Wiesbaden gelten ab fünf Stunden vor Spielbeginn sowie nach Spielschluss bis zum Ende des Betriebstages im Rahmen einer Kombi-Ticket-Regelung als Öffentlicher Personen Nahverkehr-Fahrschein im Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) für die einfache Hin- und Rückfahrt.

 
E-Mail PDF

Spielbericht Handball BOL TG Kastel - TUS Nordenstadt

TG Kastel-TUS Nordenstadt 22:11 (11:5)

Die ehemalige TGK-Spielerin Julia Stein hatte sich den Sieg für Kastel immer herzlichst gewünscht, da sie selbst einmal unschön aus dem TUS ausgeschieden war.

Leider konnte die erste Damen der TG Kastel diesen Herzenswunsch bei den zahlreichen Begegnungen der letzten Jahre nie erfüllen. Denn die Nordenstädterinnen waren immer ein ungeliebter Gegner, gegen den ein Sieg nie errungen werden konnte. So war es insgeheim doch ein wenig Derby, als die beiden Mannschaften am Sonntag wieder aufeinandertrafen.

Umso mehr freuten sich die Mädels von Trainer Jürgen Kleinjung über den am Ende doch so deutlich gestalteten Sieg. Zwar wurden die vom Coach geforderten 100% Leistung nicht erbracht, was sich vor allem durch ungewöhnlich viele technische Fehler im Angriff niederschlug, doch wurde der Soll insgesamt schon erfüllt. Dies lag vor allem an der überragenden Abwehrleistung der Mannschaft, die durch Becke und Wagner im Tor gekrönt wurde.

Denn der Trainer hatte frischen Wind in die Abwehrformation der Sieben gebracht, sodass die Gegner gezwungen waren, aus der Distanz den Torerfolg zu suchen, was dann für Becke und Wagner in Spitzenform keine wirkliche Bedrohung mehr darstellte.

So ging die TG gleich in der ersten Minute in Führung, baute diese bis zur Halbzeitpause auf 11:5 aus und zog weiter stetig davon. Sodass das Duell Teamgeist vs. Körperkraft mit einem 22:11 sehr deutlich entschieden wurde. Die Führung war nie in Gefahr, die Nördenstädterinnen chancenlos.

Was vielleicht auch daran lag, dass die Arbeitsmoral der Gegner nicht an die der Kleini Mädels tippen durfte: Sie beklagten nahezu jede Entscheidung des Unparteiischen und jede noch so kleine fremde Berührung.

Gallon (8/5), Yoslun, Meyer (je 4), Brendel, Merten (je 2), Hehl, Enkirch.

-Enkirch-

 
E-Mail PDF

SV Kostheim 1912 – FC Maroc Wiesbaden - Spielabbruch nach 88 Min.

SV Kostheim 1912 – FC Maroc Wiesbaden      3:0  (2:0)    Spielabbruch nach 88 Min.

Verbale Tumulte lösen Spielabbruch aus !

Nachdem das Kreisoberliga-Duell zwischen den Maaraue-Kickern und dem FC Maroc so gut wie entschieden war, lösten verbale Tumulte in der 88. Spielminute den unnötigen Spielabbruch aus.

Bereits nach 11 Minuten gingen wir mit 1:0 durch einen verwandelten Foulelfmeter von M. Morchid in Führung, nachdem S. Bouhlas im gegnerischen Strafraum auf dem Weg zum Tor gefoult wurde. Die Führung sollte ein klein wenig für Beruhigung sorgen, nachdem wir in den letzten drei Partien jeweils in Rückstand geraten und als Verlierer vom Platz gegangen sind. Auch wenn technische Kabinett-
Stückchen auf dem etwas unruhigen Rasen nicht zu erwarten waren, kamen wir nach gut einer halben Stunde zum 2:0, als sich R. Morchid auf der rechten Seite durchsetzte und eine Flanke ansetzte. Diese „verunglückte“ jedoch derart, dass sie vom gegnerischen Abwehrspieler abgefälscht wurde und somit für den Torwart unhaltlich im langen Eck einschlug.

Im zweiten Durchgang wurde der Gast stärker und kam auch seinerseits zu Tormöglichkeiten. Die größte Chance liessen sie in der 51. min. liegen als der Stürmer bereits an unserem Torwart Ruezgar vorbei war, letztlich jedoch lediglich die Pfosten traf. Die zurückprallenden Ball konnte Ruezgar abfangen. In der Folge schlossen wir einen wunderschönen Angriff über die rechte Seite zum 3:0 alb M. Morchid einen Querpass von Alex Krimmel in den Maschen unterbringen konnte.

Das Spiel nahm dann leider eine unrühmliche Wendung als die Gäste eine härtere Gangart an den Tag legten und letztlich mit 1 x Rot und 2 x Gelb/Rot bedacht wurden. Bei einem Foulspiel des Gegners liess sich Marco Ruthard leider zu einem Wegschubsen hinreissen und wurde ebenfalls mit Rot bestraft.

Die verbalen Attacken in den letzten Minuten des Spiels sind nicht druckreif und sollen hier nicht wiedergegeben werden. Ein höhnisches Stöhnen des gesamten Gästeteams nach Foulspielen, insbesondere an M. Roie, der im übrigen mit Verdacht auf einen Fußbruch ins Krankenhaus gebracht wurde, war hier noch harmlos. Solche Szenen gehören ebenso wenig auf einen Fußballplatz wie die anschließenden verbalen Entgleisungen. Dem bis dahin gut leitenden Schiedsrichter Pierre Hackler blieb daher nichts anderes übrig, als die Partei zwei Minuten vor Ende der offiziellen Spielzeit zu beenden.

Vorwürfe an die Verantwortlichen des SVK, den Abbruch des Spiels provoziert zu haben, entbehren jeglicher Grundlage. Allein die Überlegung, bei zwei noch ausstehenden Spielminuten und einer 3:0 Führung einen Spielabbruch zu provozieren stellt schon einen Widerspruch in sich dar.

Die Wertung des Spiels wird in den nächsten Tagen der Tagespresse zu entnehmen sein, wobei wir davon ausgehen, dass das Spiel mit 3:0 für uns gewertet wird.

-Obermüller-

Aufstellung SV Kostheim:
Ruezgar –  Burak, Ruthard, Carmona, Diels -  Roie (74.: Hummel), R. Morchid, Krimmel, Vogt
(61. Lohrengel)  - Bouhlas, M. Morchid  

Karten:
18. min.:    Gelb wegen Meckern        M. Morchid
47. min.:    Gelb wegen Ballwegschlagen    R. Morchid
71. min.:    Rot wegen Nachtreten        M. Ruthard

Torfolge:
11.min.:     1:0            M. Morchid, 11 m nach Foulspiel an Bouhlas
36.min.:    2:0             R. Morchid, verunglücke Flanke, die abgefälscht wurde
61.min.:    3:0            M. Morchid, Traumkombination über die rechte Seite
 
E-Mail PDF

06er gewinnen gegen SV Wiesbaden 2:1

Kastel06 gewinnt zweites Spiel hintereinander im Abstiegskampf gegen den SV Wiesbaden mit 2 : 1

Kastel 06 ist weiter im Aufwind. Mit dem Sieg gegen den Erzrivalen hat man die Wiesbadener wieder in den Abstiegsstrudel hinneingezogen .
Das Spiel war eher eins der schlechteren Art, aber die Kasteler kämpften bis zur 93. Minute und haben sich den Sieg redlich verdient . In der Ersten Halbzeit war es ein zerfahrenes Spiel, bis Daniel Flindt aus gut 35 Metern einfach draufhielt und der Ball wie ein Strahl im linken Eck einschlug zum 1:0 .
Es dauerte nur 2 Minuten bis der SV Wiesbaden eine Antwort fand , durch viel Mithilfe der Kasteler Abwehr schloss Repic 6 Meter vor dem Kasteler Gehäuse zum 1:1 mit einem Volleyschuss ab . So ging es dann auch in die Halbzeit .

Die zweite Halbzeit war geprägt von vielen Zweikämpfen im Mittelfeld , aber die Kasteler hatten mehr vom Spiel. Nach einem Eckball entwickelte sich eine nach Wiesbadener Ansicht umstrittene Szene. Als Björn Hinrichsen in den Strafraum eindrang und von einem SVWler gefällt wurde, zeigte der Schiedsrichter auf den Elfmeterpunkt und dem Spieler des SVW die gelb-rote Karte . Den fälligen Strafstoß verwandelte Dennis Lang ganz sicher in der 82 .Minute. In der Folgezeit versiebten die 06er beste Konterchancen und mussten bis in die 93 Minute bangen, doch die Abwehr stand sattelfest .

Tore : 1:0 D.Flindt (37 min.) ,1:1 Repic (39 min.),2:1 D. Lang (Foulelfmeter 82 min.)
Aufstellung: Ademovic , D.Lang , M.George , J.Ruthard ,Ch.Kurpies, T.Duvnjak , S.Odisho, B.Hinrichsen , D.Flindt (Y.Seydouba 90.min.) D.Wetz (Ch.Neumann 59.min)

-Weirauch-

 
E-Mail PDF

Handball - 2. Herrenmannschaft der TG Kastel

Am Sonntag spielte die 2. Herrenmannschaft der TG Kastel auswärts gegen den Tabellenvorletzten Schwalbach-Niederhöchststadt. Die Kasteler, angereist als drittplatzierter der Tabelle und mit 4 Siegen aus den letzten 5 Partien waren klarer Favorit und zeigten dies auch von Beginn an. Zwar konnten die Gastgeber zunächst in Führung gehen, die Kasteler glichen diese jedoch schnell aus und konnten sich ihrerseits einen Vorsprung erspielen. In den ersten 15 Minuten waren die Kasteler mit ihrer offensiven 5-1-Formation vor Allem über die 2. Welle erfolgreich, so konnte man sich eine 5-Tore-Führung erarbeiten.

Dann folgte jedoch ein Einbruch der Gäste, die immer mehr gute Chancen und 7-Meter ausließen und in der Defensive immer größere Lücken offenbarten. So kamen die Gastgeber immer näher heran und erzielten kurz vor der Pause sogar den Ausgleich. Die Kasteler, die in der Schlussphase der 2. Hälfte in einer 4-2-Deckung agierten konnten sich zwar nochmal zusammenreißen und sich bis zur Pause noch eine 2-Tore-Führung erarbeiten.

In der 2. Halbzeit hielt die TG an der 4-2-Deckung fest, blieb in der Defensive auch souverän, konnte jedoch in der Offensive immer weniger Druck entwickeln. So verspielte man 10 Minuten vor Schluss die Führung und lag zwischenzeitlich sogar mit 2 Toren zurück. Mit einer erneuten Umstellung auf eine 5-1-Deckung und einer insgesamt konzentrierteren Leistung kämpfte man sich jedoch wieder heran und konnte sich am Ende bei Torwart Christian Sattler bedanken, der in den Schlussminuten 3 freie Torchancen parierte und damit die 23:24-Führung der Gäste festhielt. Somit konnten die Kasteler ihre Siegesserie auf 3 Spiele ausbauen und bleiben in der Tabelle punktgleich mit dem Tabellenzweiten Neuenhain/Altenhain, sowie dem 3. aus Rüdesheim, gegen die die TG in den nächsten beiden Partien antreten muss.


Tore: Michael Vogt, Timo Krechel (je 4), Arne Beden (4/1), Mario Gans (3), Tom Korz, Pascal Kloos (je 2) André Geiß, Kevin Scholtysekk, Lars Jahn, Michael Linke, Nedzad Malkocevic (je 1).

-Gans-

 
E-Mail PDF

JFV AKK D1-Jugend

Niederlage bei Grün-Weiss - Grün-Weiss Wiesbaden – JFV AKK 3:0

Im Auswärtsspiel gegen Grün-Weiss Wiesbaden trugen widrige Umstände dazu bei das die Mannschaft des JFV AKK in der ersten Halbzeit nicht richtig ins Spiel fand. So nahmen die Gastgeber das Spiel in Hand, die Jungs aus AKK leisteten wenig Widerstand. In der 16. min ging  Grün-Weiss mit 1:0 in Führung. Gelegentliche Konter wurden von Grün-Weiss abgewehrt. In der 2.Halbzeit wurde das Spiel vom JFV etwas besser. Man erspielte sich sogar Torchancen, mit denen man in Führung hätte gehen können. Leider fehlte etwas Glück beim Abschluss. Grün-Weiss verlegte sich aufs Kontern und erzielte so die Tore 2 und 3 zum Endstand von 3:0. Die Chance zu zeigen daß man es auch besser kann, hat man im Heimspiel gegen den Türkischen SV aus Wiesbaden.  

JFV AKK : Muhamed, Tunahan, Nils S., Servan, Issam, Eren, Tim, Pompi, Diego, Andreas, Leonel,Ogur, Marcel.

-Sauer-

 


Seite 215 von 233
Regionale Werbung
Banner

Gerade aus dem Ticker

Diese Frage stellt sich

Was macht man wenn man sich auf der Autobahn verfahren hat, und nicht mehr weiß, wo man ist?
- Umdrehen und das Radio einschalten...

Banner