Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Geschäftsanzeigen und Empfehlungen aus der Region
Sport
E-Mail PDF

TV Kostheim - Abteilung Tischtennis - Anschluß zur Spitze

TV Kostheim - Abteilung Tischtennis - 1. Herrenmannschaft hält Anschluss zur Spitze

Eine starke Leistung zeigte die 1. Herrenmannschaft der Tischtennisabteilung des TV Kostheim gegen den Tabellenvierten TTC RW Biebrich IV. Nach Siegen von Kleinort (2), Moses (2), Mumme (2), Kappus und Ayvaz im Einzel sowie dem Doppel Kleinort/Moses hieß es nach über drei Stunden Spielzeit 9:6 für Kostheim. Das Team liegt mit jetzt 6:4 Punkten weiterhin auf dem 5. Platz in der Bezirksklasse, konnte aber mit diesem Erfolg den Kontakt zur Spitzengruppe halten.

Zu ihrem nächsten Heimspiel empfängt die „Erste“ bereits am kommenden Samstag, den 01.10.2011 um 18.30 Uhr in der kleinen Halle der Wilhelm-Leuschner-Schule den direkten Tabellennachbarn Blau-Weiß Winkel. Mit einem erneuten Sieg könnte sich die Mannschaft in der Tabelle weiter nach vorne schieben.

Weitere Infos, die aktuellen Spieltermine, Ergebnisse und Tabellen aller Tischtennismannschaften des TVK können auch über die Homepage „Tischtennis beim Turnverein Kostheim“ (http://www.tt-tvk.de) abgerufen werden.
 
E-Mail PDF

ACK-Jugend will Erfolgsserie fortsetzen

Kostheimer Ringer Jugend will am 02.10.2011 beim 3.nationalen Franz Vinson Turnier in Griesheim Ihre Erfolgs Serie fortsetzen.

(Kap) Die  Ringerjugend des AC Kostheim 1898 e.V. will am 02.10.2011 beim immer sehr stark besuchten nationalen Franz Vinson Turnier ihre Erfolgs Serie fortsetzen. Im Jahr 2010 erreichte die Ringer Jugend in Griesheim 4x Gold, 3x Silber und 2x Bronze. In der Mannschaftswertung erreichte die Sie damit von 27.Vereinen den 6.Platz und erhielt als Lohn einen Pokal. Das Turnier findet im Freien Stil statt. Dieses Jahr soll auch wieder ein Pokal nach Kostheim geholt werden.  

Ringerneulinge sind in der Carlo Mierendorf-Schule an den beiden Trainingstagen  Dienstags und Donnerstags von 18.00-19.30 immer willkommen.

 

 
E-Mail PDF

Auch Fans von Mainz 05 immer Gewaltbereiter

Vorkommnisse vor, während und nach der Begegnung 1.FC Kaiserslautern - 1.FSV Mainz 05

Bereits in der Nacht von Donnerstag, 15.09.2011 auf Freitag, 16.09.2011, mussten Einsatzkräfte der Polizeidirektion Mainz gegen rivalisierende Fangruppen einschreiten.

Gegen 22.00 Uhr meldete ein besorgter Wirt einer Gaststätte in der Mainzer Innenstadt eine 15-20köpfige Personengruppe, augenscheinlich Kaiserslauterer Fans, die sich in seinem Lokal aggressiv verhalten würden. Bei Eintreffen der Polizeikräfte berichtete der Wirt, dass die Personengruppe die Örtlichkeit verlassen habe und dabei Gegenstände beklebt und beschädigt hätten. Aufgrund der festgestellten Aufkleber dürfte es sich bei den Tätern um Mitglieder der Kaiserslauterer Ultraszene gehandelt haben.

Kurze Zeit später meldeten Passanten einen Übergriff einer Personengruppe auf zwei Mainzer Bürger, bei der ein Geschädigter verletzt wurde. Die Beschreibung der Personengruppe glich der des Gastwirts. Da der Geschädigte auf Nachfrage durch Mitglieder dieser Gruppe „Mainz oder Kaiserslautern?“ mit Mainz antwortete, wurde dieser geschlagen, so dass momentan davon auszugehen ist, dass es sich bei den Tätern um die gleichen Personen der Kaiserslauterer Ultraszene gehandelt hat. Im Rahmen der Fahndung durch mehrere Streifen der Polizei Mainz konnten dann im örtlichen Nahbereich circa 25 dunkel gekleidete Jugendliche festgestellt werden, die bei Sichtung der Polizeikräfte flüchteten.

Eine Überprüfung einer Vielzahl dieser Personen ergab, dass es sich um Mitglieder und Unterstützer der Mainzer Ultraszene handelte. Bei einer Person aus der Mainzer Gruppe konnte ein Teleskopschlagstock aufgefunden und sichergestellt werden. Allen kontrollierten Personen wurden Platzverweise erteilt. Die Gesamtumstände lassen vermuten, dass eine größere Schlägerei zwischen den verfeindeten Ultragruppierungen verhindert werden konnte. Die Polizei Mainz ermittelt wegen Sachbeschädigung, Körperverletzung und Verstoßes gegen das Waffengesetz. Am Spieltag waren insgesamt vier szenekundige-Beamte der Mainzer Polizei in Kaiserslautern eingesetzt. Diese Polizisten wurden permanent und massiv durch die eigenen Mainzer Fans (insbesondere Mitgliedern und Unterstützern der Ultraszene) beleidigt und angefeindet.

Die Anfeindungen gipfelten im Stadion in einem gezielten Wurf einer Stahlmutter auf die szenekundigen Beamten aus Mainz. Durch diesen Wurf wurde eine Mainzer Beamtin an der Hand verletzt. Es ist nur einem glücklichen Umstand zu verdanken, dass die Kollegin nicht schwerer verletzt wurde. Momentan werden die Ermittlungen gegen unbekannt geführt. Insgesamt beschreiben die Einsatzkräfte aus Mainz eine Personengruppe von circa 200 schwarz gekleideten Personen aus der Mainzer Anhängerschaft als hochaggressiv, provokant und Auseinandersetzungen zu gegnerischen Fans und der Polizei suchend. Aus diesem Grund wurden mehrfach Schlagstockeinsätze der Polizei notwendig. Am Abend musste die Polizei in Mainz nochmals tätig werden, als ein Privatfahrzeug eines Angehörigen der Polizeiinspektion in der Weißliliengasse durch einen Böllerwurf beschädigt wurde (Scheibe geborsten). Aufgrund der Gesamtumstände ist auch hier davon auszugehen, dass Mainzer Fußballfans als Täter in Frage kommen.

Die Redaktion meint: Das ist kein Sport, das ist Randale der Randale wegen und wirft ein absolut hässliches Licht auch auf den Mainzer "Karnevalsverein" 05 ...

 
E-Mail PDF

TSG Kastel - Drittes Spiel / Dritter Sieg der F1

ENDLICH, es war so weit. Das erste Heimspiel stand vor der Tür. Der Gegner war heute der PSV Grün Weiß Wiesbaden; der mit seinen Jungen und Mädchen angereist war.
Mit zwei Siegen im Rücken waren die Jungs der TSG ganz heiß auf ihr erstes Heimspiel, um den heimischen Fan´s zu zeigen, was man kann. Pünktlich begann die Partie und die TSG ließ keinen Zweifel entstehen, was ihr Ziel war. Mit viel Spielfreude und Laufbereitschaft zeigten die Jungs, was sie können.

Der Ball lief durch die Reihen des PSV und schon stand man vor dem Tor und der Ball landete im Tor. 1:0. Und so ging es weiter. Der PSV kam einfach nicht zum Spiel, weil die Jungs der TSG den PSV immer früh gestört und viele Zweikämpfe für sich entschieden haben. Der PSV hatte ein ums andere mal einen Konter, der aber durch die gute Abwehrleistung vereitelt wurde. Zur Halbzeit stand es dann 4:0.
Die zweite Halbzeit begann, wie die erste aufhörte. Nur mit dem Unterschied, daß die TSG nicht mehr so spielte wie in Halbzeit eins.

Das hatte zur Folge, daß zu viele Einzelaktionen nicht zum Erfolg führten. Hinzu kam noch, daß etliche 100% -Chancen vergeben wurden. Dies kam dem PSV zugute. Letztendlich war es ein ungefährdeter Sieg für die F1 der TSG, der mit 6:0 hoch war, aber angesichts der Chancenvergabe hätte er noch höher sein müssen. Dank Ali im Tor, die Katze aus Kastel, kam die PSV nicht zum Torerfolg. Es spielten: Ali, Armani, Ilias, Justin(5), Lasse, Berkay, Jan und Dominik(1)

-Heggemann-

(Zur Bildvergrößerung bitte auf das Foto klicken)

 
E-Mail PDF

SV Niedernhausen – JFV AKK 1 : 3

JFV AKK  D1-Jugend - Überzeugender Sieg in Niedernhausen - SV Niedernhausen – JFV AKK  1 : 3

Im ersten Auswärtsspiel knüpften die Jungs vom JFV AKK an ihre gute Leistung aus dem Spiel gegen Dotzheim an. Von der ersten Spielminute übernahmen sie die Kontrolle über das Spiel. Mit gutem Spiel über die Flügel erspielten sie eine Menge an Torchancen. Und so dauerte es nur bis zur 6.Minute, ehe man in Führung ging. Tim spielte sich über links außen durch und flankte präzise zu Eren, der das 0:1 erzielte. Die wenigen Gegenangriffe der Niedernhausener klärte die Abwehr mit Marcel, Servan und Tunahan souverän.

Fast mit dem Halbzeitpfiff fiel das 0:2 für den JFV, Nils setzte sich über rechts durch, passte zu Pompi , der den Treffer erzielte. Auch in der zweiten Halbzeit dominierten die Jungs vom JFV von Anfang an das Spiel. In der 35. Minute bekamen die Niedernhausener durch eine Ungeschicktheit der JFV- Abwehr einen Elfmeter zugesprochen, den sie erst im zweiten Versuch zum 1:2 verwandelten. Der JFV zog Angriff für Angriff auf, mal scheiterte man am Torwart oder traf das Aluminium oder man war zu unkonzentriert beim Abschluss. In der 53. Minute spielte Tim sich durch die Niedernhausener Abwehr, sein Schuss traf aber nur den Pfosten, Diego nutzte den Abstauber zum 1:3 für den JFV. Auch in diesem Spiel zeigte man wieder eine klasse Mannschaftsleistung, einziges Manko war die Chancen- verwertung . Dieses Spiel hätte bei besserer Ausnutzung der Torchancen auch zwei- stellig ausgehen können.

JFV AKK : Muhamed, Issam, Tunahan, Nils S., Servan,  Eren(1), Tim, Diego(1), Leonel, Pompi(1), Marcel, Andreas.

Bericht und Foto: -Helmut Sauer-

(Zur Bildvergrößerung bitte auf das Foto klicken)

 
E-Mail PDF

5. Saisonspiel SKG Karadeniz – SV Kostheim 1912

Zwei kurze Tiefschlafphasen führen zu vermeidbarer Niederlage !

Im Laufe der vergangenen Spiele wurde deutlich, dass wir im defensiven Verbund bei Angriffen der Gegner über deren Außenpositionen das ein oder andere Problem hatten. Dies galt es abzustellen, was dazu führte, dass wir in der vergangenen Woche unsere Abwehrformation auf eine moderne Viererkette umgestellt haben. Dass es hier das ein oder andere Abstimmungsproblem geben könnte, wurde hierbei bewusst in Kauf genommen.

Vorweg muss insoweit gesagt werden, dass die neu formierte Viererkette für das erste Spiel sehr gut funktioniert und harmoniert hat. Wir haben dem Gegner nicht viele Möglichkeiten zugelassen, auch wenn wir nach vorne noch nicht die richtige Durchschlagskraft entfacht haben.

Die erste Chance beim Tabellenzweiten hatte jedoch der SVK als M. Morchid einen Kopfball nach Freistoß von Bouhlas bereits nach 5 Minuten nur knapp neben das Tor setzte. In der 19. Minute hingegen hatten wir Glück, als ein Freistoss von Karadeniz zunächst in der Mauer hängen blieb, im zweiten Versuch dann aber auf die Latte krachte.

Alles in allem blieb es zur Pause beim bis dahin verdienten 0:0. Unmittelbar nach der Pause haben wir uns einmal mehr um den verdienten Lohn gebracht. Einen Freistoß in Höhe der Eckfahne konnten wir im ersten Versuch noch abwehren, mit dem zweiten Versuch gingen die Gastgeber jedoch hier in Führung als wir den Ball nicht aus der Gefahrenzone schlagen konnten. Danach haben wir ein wenig die spielerische Linie verloren und nach vorne zu wenig investiert. Die Folge hieraus war das 0:2, das dummerweise erneut aus einer Standardsituation resultierte. Ein Freistoß von halblinks konnte wiederum nicht final geklärt werden, so dass hier der Abstauber problemlos verwertet werden konnte.

Anschließend kamen wir noch zu einer Torchance durch Marcel Roie. Sein Schuss ging jedoch knapp über’s Tor. Auch Karadeniz kam über 90 min. zu keiner nennenswerten Torchance aus dem Spiel heraus.

Da wir die Chancen aus dem Spiel heraus nicht genutzt haben, zudem unsere offensiven Standards zu harmlos waren, blieben wir erstmals in dieser Saison ohne eigenen Torerfolg.

Es bleibt die Erkenntnis, mit einer sehr jungen Truppe auch gegen eine Mannschaft mit Aufstiegsambitionen gut mitgearbeitet und mitgehalten zu haben; letztlich müssen wir jedoch den Schalter umlegen und versuchen, aus wenigen Torchancen Zählbares zu erzielen, um nicht wieder die gesamte Hinrunde im unteren Tabellendrittel festzuhängen.


Aufstellung SV Kostheim:
Ruezgar –  Roie, Ruthard, Carmona, Vogt -  Yalcin (76.: Mekadmi), Hummel (64.: R. Morchid), Krimmel
(40.: Zöbel), Bouhlas, Burak  – M. Morchid  

Karten:

26. min.:    Gelb wegen Foulspiel:        Krimmel
44. min.:    Gelb wegen Meckern        Vogt
48. min.:    Gelb wegen Foulspiel        Roie
88. min.:    Gelb wegen Foulspiel        M. Morchid

Bericht und Foto: -Obermüller-

(Zur Bildvergrößerung klicken Sie bitte auf das Foto)
 


Seite 231 von 239
Regionale Werbung

Diese Frage stellt sich

(Rubrik pausiert)

Romantische Lyrik des Tages

WIE schwer mein Morgen.
Bin ich es wert, mein Bett zu verlaßen;
So liege ich doch wie gefesselt.
Des Tages Geräusche, sie locken mich nicht.
Nur ich halte mich im Arm.
Gebe mir Wärme und Zuversicht.

(Stefan Simon)