Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Sport
E-Mail PDF

Ironman 70.3 auch im kommenden Jahr

Auch 2012 wird es einen Ironman 70.3 in Wiesbaden geben. Einen entsprechenden Beschluss fasste am gestrigen Donnerstag das Stadtparlament.

Der Ironman 70.3 ist eine außerordentlich attraktive Veranstaltung, die auf Sportlerinnen und Sportler aber auch auf viele sportlich Interessierte eine hohe Anziehungskraft hat. Das haben die hohen Teilnehmerzahlen und die große Zuschauerkulisse vor dem Kurhaus sowohl in diesem Jahr als auch in der vergangenen Zeit bestätigt. Es ist sehr beeindruckend zu sehen, dass neben den Profis außerordentlich viele Amateure an diesem doch sehr anstrengenden Wettbewerb teilnehmen und dabei hervorragende Zeiten erreichen. 1,9 Kilometer schwimmen, 90 Kilometer Radfahren und 21,1 Kilometer laufen, das ist wahrlich eine Riesenleistung, und die honoriert das Publikum an den Rennstrecken mit Hochachtung und Begeisterung.

Der Ironman 70.3 findet seit 2006 in Wiesbaden statt. Seit 2010 trägt er zusätzlich den Titel „European Championsship“. In diesem Jahr nahmen rund 2.500 Sportlerinnen und Sportler teil. Erstmals fand das Schwimmen im Raunheimer Waldsee statt. Deshalb wurde die bislang gefahrene Radstrecke geändert.

 
E-Mail PDF

SV Kostheim 1912 – TuS Nordenstadt

Spielbericht zum Kreispokalpiel SV Kostheim 1912 – TuS Nordenstadt am 01.09.2011, 19.00 Uhr
SV Kostheim 1912 – TuS Nordenstadt     3:4   (2:1)

Trotz Führung stehen wir am Ende ohne Zählbares da !

Das Kreispokalspiel auf der für beide Mannschaften ungeliebten Asche stellte tatsächlich einen richtigen Pokal-Fight dar, der eigentlich keinen Verlierer verdient gehabt hätte.

Zunächst mussten wir nach der Aufwärmphase den Ausfall unseres etatmäßigen 6ers Sinan Yalcin verkraften, der vorweg genommen von Alex Krimmel hervorragend vertreten wurde.

Im Spiel selbst setzte Nordenstadt die erste Duftmarke, als bereits nach 10 min. der Führungstreffer fiel, nachdem eine Hereingabe über die linke Seite von uns nicht erfolgreich aus der Gefahrenzone gebracht werden konnte; M. Morchid sei Dank, dass er unmittelbar im Gegenzug nach einem weiten Abschlag von

Ruezgar per Kopf den Ausgleich erzielte. Anschließend wurden wir spielerisch stärker und hatten mehr vom Spiel; logische Folge war das 2:1 durch Bouhlas in der 36. Min. als er sich zentral vor dem gegnerischen 16er erfolgreich durchsetzte und zum Führungstreffer einschoss. So ging man dann in die Pause.

Nach der Pause machten wir zunächst da weiter, wo wir vor der Pause aufgehört hatte: wir machten Druck und haben uns Torchancen herausgearbeitet. Bereits in der 46. min. hatte M. Morchid die Chance, auf 3:1 zu erhöhen. Hier scheiterte er noch im 1:1 gegen den gegnerischen Torwart bevor er wenige Minuten später dann doch zum 3:1 traf; dieser Vorsprung sollte uns eigentlich Ruhe und Sicherheit geben.

In dieser Phase des Spiels wurde nun deutlich, dass wir noch sehr sehr jung und unerfahren auf dem Feld agieren und eine gewisse Hektik nicht ablegen konnten. Nordenstadt spielte über 90 Minuten einfallslos und arbeitete ausschließlich mit weiten hohen und diagonalen Bällen in den Strafraum, mit denen wir jedoch zusehens Probleme hatten. Dass Sie den Druck nach dem 1:3 erhöhten mussten, war selbstverständlich; schließlich waren sie Titelverteidiger. So kamen sie in der 69. min. zum Anschlusstreffer und bereits drei Minuten später zum Ausgleich. Wenige Minuten vor Ende des Spiels bestraften wir uns durch eine dumme Aktion in der Abwehr mit der gelb-roten Karte für Marcel Roie selbst, bevor Nordenstadt in der 87. min. durch ein Eigentor den Siegtreffer erzielte.

In der Schlussminute kamen wir nach einem Freistoss nochmal zum Kopfball durch M. Morchid, der jedoch zu hoch angesetzt war und über das Tor ging. Es blieb somit bei der knappen, unglücklichen Niederlage.

Das Spiel hat gezeigt, dass wir kämpferisch auf der Höhe sind, dass wir allerdings disziplinarisch und spielerisch noch nachlegen müssen, um den Mannschaften aus dem oberen Tabellendrittel Paroli bieten zu können. Dieser Prozess ist in vollem Gange und hieran wird mit Hochdruck gearbeitet.

(Obermüller)

(Zur Bildvergrößerung bitte auf das Fotoklicken)

Aufstellung SV Kostheim:

Ruezgar – Roie, Ruthard, Zöbel, Krimmel, Hummel – Vogt, Burak, Bouhlas, R. Morchid – M. Morchid

Karten:

60. min.:           Gelb wegen Meckern:               Roie

70. min.:           Gelb wegen Foulspiel               M. Morchid

79. min.:           Gelb / Rot wegen Foulspiel:      Roie

Torfolge:

10. min.:           0:1       nach Querpaß in den eigenen 16er

11. min.:           1:1       M. Morchid per Kopf nach Torabstoß von Ruezgar

36. min.:           2:1       Bouhlas nach eigener Vorarbeit aus ca. 18 m

51. min.:           3:1       M. Morchid nach gutem Einsatz und herrlicher Einzelleistung

69. min.:           3:2       nach einer Flanke / Querpaß von der linken Seite in den eigenen 16er

72. min.:           3:3       nach mangelhaftem 1:1 Defensivverhalten auf der linken Seite

87. min.:           3:4       Eigentor, nachdem wir in der Vorwärtsbewegung waren

Nächstes Spiel: Mittwoch, 07. September 2011, 19.30 uhr bei FC Maroc Wiesbaden (Bierstadt)


 
E-Mail PDF

KCMK - Breitwieser vierter

Gratulation! KCMK Mitglied Ralph Breitwieser wurde vierter bei der Deutschen Meisterschaft im Hydrofoiling!

In Pölich an der Mosel fand die 1. offizielle Deutsche Meisterschaft des DWWV im Hydrofoiling statt.
Die relativ junge Sportart mit Wurzel in den USA wurde im letztem Jahr erstmals als Bestandteil des Deutscher Wasserski und Wakeboard Verband aufgenommen.

Hydrofoiling ist eine besondere Art des Wasserski, gezogen von einem Motorboot, bei dem der Sportler, auf einem Bord sitztend, scheinbar über dem Wasser fährt. Dies wird ermöglicht durch eine Konstruktion die einem Tragflächenboot gleicht. Dabei wird im Wasser auf eine Art Flügeln, montiert an einem langen Schwert das unter dem eigentlichen "Board" befestigt ist, "in" dem Wasser gefahren. Durch entsprechende Gewichtsverlagerungen ist es dem Sportler möglich sich buchstäblich aus dem Wasser zu katapultieren, wobei Sprunghöhen von über 4 Meter möglich sind. Dabei werden dann verschiedene Tricks wie Salti und Drehungen in der Luft vollführt bei denen ein besonderes Balance Gefühl notwendig ist.

Das "ridethat" getaufte Event fand vom 25.08.11 bis 28.08.11 statt, wobei der Wettkampf am Samstag in 2 Teilen ausgeführt wurde. Dem Kostheimer KCMK-Mitglied
Ralph Breitwieser gelang es hierbei hinter R.Steffek (30,02), H.Hoerth (27,18) und F.Baumgarten (15,52) den 4. Platz mit 12,79 Punkten zu belegen. Für die Deutsche Meisterschaft konnten sich insgesamt 11 Teilnehmer qualifizert. In der Open Wertung mit einem Europäischen Teilnehmerfeld bestehend erreichte er den 6. Platz von insgesamt 18 qualifizierten Teilnehmern.

(Zur Bildvergrößerung bitte auf das Foto klicken)

 
E-Mail PDF

Kasteler Ruderjugend wieder am Start

Kastel/Mühlheim. Am vergangenen Wochenende fand in Mühlheim am Main die 56. Kurzstreckenregatta statt. Der Mühlheimer Ruderverein, der in diesem Jahr sein hundert jähriges Bestehen feiert, konnte an beiden Tagen immerhin über 200 Rennen auf die Strecke schicken. 

Der Kasteler Ruder- und Kanu- Gesellschaft  gelang es bei unruhigen Wetterverhältnissen zwei exzellente Siege im Juniorinnen Einer Leistungsgruppe II sowie  zwei Mal Platz drei im Juniorinnen Einer Leistungsgruppe III einzufahren. Jill Tanger startete zum ersten Mal auf einer Regatta und musste sich bei leicht stürmischen Windverhältnissen behaupten. Während sie am Samstag noch deutlich an Platz drei  hinter den  Ruderinnen aus Offenbach und Frankfurt lag, konnte sie sich am Sonntag steigern und verpasste nur ganz knapp Platz Zwei. Ihre Schwester Caren  überzeugte an beiden Tagen mit einem sauberen Start-Ziel Sieg gegen die Gegnerin vom Offenbacher RV.

Am kommenden Wochenende fahren die Kasteler Ruderer unter der Leitung ihres Trainers „Urgestein“ Axel Wittmann zur Kurzstreckenregatta nach Limburg, bei der noch zwei weitere Junioren gemeldet sind.

(D. Opitz)

(Zur Bildvergrößerung klicken sie bitte auf das Foto)

 
E-Mail PDF

TG Kastel Handball Spielbericht männl. C-Jgd

Klarer Sieg der TG Kastel in Idstein

Zum Saisonauftakt der männl. C-Jugend der TG Kastel spielten die Jungs auswärts gegen den TV Idstein. Durch die vom Verband sehr früh angesetzte Saison konnte bisher noch nicht allzu oft in der Halle trainiert werden - trotzdem fand das Team unter dem neuen Trainergespann Tobias Fischer und Christian Panzer zu einem harmonischen Mannschaftsgefüge. Viele Jungs kennen sich seit der Mini-Mannschaft, hinzu kamen zwei Spieler aus der D-Jugend zur Verstärkung hinzu.
So wurden alte Laufwege mit neu einstudierten Spielzügen verbunden.

Im Angriff wie auch in der Abwehr passte alles, das Zusammenspiel wurde nur selten durch wenige technische Fehler unterbrochen und so kam auch der Kreisspieler durch gekonnte Anspiele oft zum Einsatz. Die Trainer versuchten, ihre Spieler mit verschiedenen Abwehrvarianten gegen die Spieler aus Idstein einzustellen. Auch im Angriff konnten einige Spielzüge angesagt und erfolgreich durchgeführt werden. Besonders lobenswert und ausschlaggebend für den klaren Sieg war die Abstimmung und die richtige Einstellung der defensive in der zweiten Hälfte.

Dadurch wurden lediglich 5 Tore zugelassen und das knappe Ergebnis zur Halbzeit in einen deutlichen 10-Tore Vorsprung umgewandelt. (13:23). Die Tore erzielten: Tim Grzeschik (7), Joachim Jungblut (5), Eric Krause (4), Patrick Schult (4), Sebastian Fischer (1), Andrew Müller (1) und Carsten Nickel (1)
(Zur Bildvergrößerung bitte auf das Foto klicken)
 
E-Mail PDF

TG-Kastel C Jugend weibl.

Leider auswärts verloren
Die weibl. C-Jugend der TG Kastel trat zum ersten Spiel der Saison auswärts gegen die TSG Eddersheim an.Die Mannschaft konnte mit vier Mädchen verstärkt werden, die noch D-Jugend-Alter haben und so versuchten sie ihr Bestes. Das Zusammenspiel klappte besser als gedacht, war diese Mannschaft doch in völlig neuer Zusammensetzung für diese Saison am Start. Das Spiel war in der ersten Halbzeit relativ ausgeglichen, die Mädchen meisterten den Gegner mit Bravour und so konnte ein knapper 9:8 Rückstand mit in die Kabine genommen werden.Die neue Torfrau Anna Mutig, die an diesem Tag ihr Debüt gab, hielt hervorragend und konnte so einige sichere Torchancen der Gegner abwenden.Trotz einer 17:13 Niederlage waren die beiden Trainerinnen Michaela Kern und Gaby Mendl mit ihrer Mannschaft und deren Zusammenspiel in der Abwehr sowie auch dem Zusammenhalt und der Absprachen untereinander in der Abwehr sehr zufrieden.

Es spielten:
Katja Kijowski (3), Dane Zeller (3), Annika Müller (2), Sina Grzeschik (1), Christina Kessel, Jona Reese (3), Lorena Thewes, Lena Martens, im Tor: Anna Mutig
 


Seite 235 von 239
Regionale Werbung
Banner