Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Über den Tellerrand geschaut
E-Mail PDF

Schwerer Unfall auf der Autobahn

Ein Unfall mit sechs Beteiligten behinderte den morgendlichen Berufsverkehr auf der A63 bei Alzey.

Zunächst kam es gegen 07.30 Uhr kurz vor dem Autobahnkreuz aus noch unbekannten Gründen zwischen zwei sich überholenden BMWs zu einer seitlichen Berührung. Beide Fahrzeuge rollten aus und wollten auf den Standstreifen fahren.

   Von hinten näherte sich  ein Offenheimer (19), der die Situation rechtzeitig erkannte und abbremste. Ein ihm folgender Hyundai konnte noch nach rechts auf den Standstreifen ausweichen.

Für den Fahrer (30) eines Audis aus Alzey reichte es dann jedoch nicht mehr. Er  prallte erst auf den bremsenden Mercedes des Offenheimers und wurde dann gegen einen auf der Überholspur fahrenden weiteren Mercedes eines Bischheimers (45) geschleudert. Der Mann aus dem Donnersbergkreis wurde dabei schwer verletzt.

Zwei weitere Personen erlitten Prellungen. Die drei in den Auffahrunfall verwickelten Fahrzeuge mußten total beschädigt abgeschleppt werden.

Insgesamt  entstand Sachschaden in Höhe von ca. 65.000 Euro. Die A63 war wegen der Aufräumungsarbeiten in Fahrtrichtung Mainz ab der Ausfahrt Kirchheimbolanden bis 09.50 Uhr voll gesperrt. Der Verkehr wurde über die L386 auf die A61 umgeleitet.

 
E-Mail PDF

A 61 Unfall mit zwei Lkw zwischen Gau-Bickelheim und Bad Kreuznach

Nach einem Auffahrunfall zwischen einem Sattelzug und einem Lastzug war die Autobahn A 61 zwischen der AS Gau-Bickelheim und der AS Bad-Kreuznach in Richtung Koblenz wegen Bergungsarbeiten gesperrt. Der Verkehr wurde an der AS Gau-Bickelheim abgeleitet.

Am 28.11.2017, 11:14 Uhr, war ein Fahrer (46) mit seinem Sattelzug bei stockendem Verkehr kurz vor dem Rastplatz Steingewann auf der rechten Fahrspur auf den vor ihm fahrenden Lkw mit Anhänger aufgefahren.

Beim Versuch, den Zusammenstoß im letzten Moment durch Ausweichen auf die linke Spur zu verhindern, stieß er schräg mit der rechten Seite seines Aufliegers gegen den Lastzug vor ihm.

Dabei riß der Auflieger auf und die Ladung, Kartons mit Textilien, wurde teilweise über die gesamte Fahrbahn verstreut. Beide Lkw-Fahrer wurden vorsorglich zu Untersuchungen in Krankenhäuser gebracht.

Die Polizei geht davon aus, daß die beiden beteiligten Fahrzeuge total beschädigt wurden und der Sachschaden in einem niedrigen sechsstelligen Bereich liegt..

 
E-Mail PDF

Schwerer Autobahnunfall auf der A63

A63, Mittwoch, 15.11.2017, gegen 21.30 Uhr
Es ereignete sich auf der A63 in Fahrtrichtung Kaiserslautern, zwischen den Anschlußstellen Saulheim und Wörrstadt, ein schwerer Verkehrsunfall.

Ein Fahrzeugführer (54) aus der Verbandsgemeinde Wörrstadt befuhr mit seinem BMW X6 den rechten Fahrstreifen der Autobahn und fuhr aus derzeit nicht geklärten Gründen mit sehr hoher Geschwindigkeit  auf einen vorausfahrenden Mercedes-Benz  E-Klasse auf.

Durch den heftigen Aufprall wurde das Fahrzeugheck des Mercedes in die Fahrgastzelle gedrückt. Der alleinige Insasse des Mercedes, ein 60 Jähriger aus der Verbandsgemeinde Nieder-Olm, wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und mußte von Einsatzkräften der Feuerwehr Nieder-Olm mit schwerem Gerät geborgen werden.

Er erlitt durch den Unfall schwere, jedoch nicht lebensbedrohliche Verletzungen. Der Fahrer des BMW wurde ebenfalls
schwer verletzt, konnte sich jedoch selbst aus seinem Fahrzeug befreien. Beide Verletzten wurden am Unfallort notärztlich betreut und anschließend in verschiedene Kliniken eingeliefert.

Weiterlesen...
 
E-Mail PDF

Verkehrsunfall mit getöteter Person

Worms - B9 AS Mettenheim, 01.11.17, 02:15

Bei einem Zusammenstoß mit einem PKW wurde am 01.11.2017 gegen
02:15 Uhr auf der B9 in Höhe der Anschlußstelle Mettenheim ein Fußgänger (31) aus Ludwigshafen tödlich verletzt.

Der 31-Jährige war aus bisher unerklärlichen Gründen zu Fuß auf der rechten der beiden Fahrspuren in Fahrtrichtung Worms unterwegs als sich von hinten ein PKW näherte.

Der Fahrzeugführer (19) aus Worms nahm wahrscheinlich den 31-Jährigen zu spät wahr und erfaßte ihn. Der Fußgänger erlitt tödliche Verletzungen und verstarb an der Unfallstelle.

Die vier Fahrzeuginsassen des PKW, im Alter zwischen 16 und 18 Jahren, erlitten einen Schock und der Beifahrer zusätzlich Schnittverletzungen.

Alle Verletzten werden in einem Krankenhaus betreut. Die Vollsperrung der B9 dauerte vier Stunden an. Ein Gutachter war vor Ort.

 
E-Mail PDF

LKW gegen Sprinter...

Heidesheim, BAB 63, 11.10.17, 09:30 Uhr

Am 11.10.2017 gegen 9:00 Uhr, befuhr ein Fahrer aus dem Enzkreis (43) mit seinem Sattelzug die BAB 63 in Richtung Mainz.

Dabei befuhr er zunächst den mittleren Fahrstreifen und wechselte im weiteren Verlauf auf den freigegebenen Seitenstreifen.

Hierbei kam es zur Kollision mit einem dort befindlichen Fiat Ducato. Durch die seitliche Kollision verkeilten sich die Fahrzeuge ineinander, die Vorderachse der Sattelzugmaschine brach.

Für die Bergung der Fahrzeuge war schweres Gerät notwendig. Der Fahrer des Sattelzugs wurde durch den Verkehrsunfall leicht verletzt und zur weiteren Behandlung in ein umliegendes Krankenhaus nach Mainz gebracht.

Für die Dauer der Bergung mußten die mittlere und rechte Fahrspur durch die Autobahnmeisterei Heidesheim gesperrt werden. Der Verkehr wurde einspurig an der Unfallstelle vorbeigeführt.

Im Einsatz waren neben der Autobahnpolizei Heidesheim zur Unfallaufnahme, die Feuerwehr Nieder-Olm, sowie zwei Rettungsfahrzeuge mit Notarztfahrzeug des Deutschen Roten Kreuzes. Die BAB 63 in Fahrtrichtung Mainz konnte um
11:40 Uhr für den Verkehr wieder frei gegeben werden...

Wir meinen: ...un wer hot jetzt gewonne???

 
E-Mail PDF

Nierstein: Älteres Ehepaar tot aufgefunden

Nierstein, Mittwoch, 20.09.2017, 13:10 Uhr

Am Mittag fand ein Nachbar den leblosen Mann (86) in dessen Anwesen vor. Bei der anschließenden weiteren Begehung des Anwesens durch die eintreffenden Polizeibeamten fanden diese die gleichaltrige Ehefrau des Mannes ebenfalls leblos vor.

Der hinzugerufene Notarzt konnte nur noch den Tod beider Personen bestätigen. Die genauen Hintergründe sind bisher noch nicht bekannt.

Nach ersten Erkenntnissen und Auswertung der Kriminaltechnischen Untersuchungen, sowie der Obduktion, gehen die Staatsanwaltschaft Mainz und die Polizei davon aus, daß der 86-jährige Ehemann zunächst seine Frau und anschließend sich selbst getötet hat.

Möglicherweise ist der Hintergrund darin zu sehen, daß beide Ehepartner gesundheitlich stark angeschlagen waren und der 86-jährige Ehemann seine bettlägerige Frau über Jahre hinweg gepflegt hat. Offenbar war er aufgrund eigener gesundheitlicher Probleme dazu nicht mehr in der Lage.

Anhaltspunkte für eine Beteiligung weiterer Personen haben sich nicht ergeben.

 


Seite 1 von 74
Regionale Werbung
Banner

Lesselallee...

Diese Frage stellt sich

Wenn die Temperaturen um den Gefrierpunkt schwanken, haben sie dann vorher getrunken?

Banner