Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Über den Tellerrand geschaut
E-Mail PDF

Lkw-Unfall auf der A61

Ein geplatzter Reifen war am Mittwoch um 11.15 Uhr die Ursache für einen Lkw-Unfall auf der A61 zwischen Bornheim und Gau-Bickelheim in Fahrtrichtung Koblenz.

Der Fahrer (37) aus Verona verlor dabei die Kontrolle über sein Fahrzeug, das sich drehte und in die Böschung des Parkplatzes Wiesbach schleuderte.

Weil er angegurtet war, wurde der 37-Jährige nur leicht am Kopf verletzt und konnte sich selbst aus dem Wrack befreien.

Geladen hatte er Bohrgestänge und Metallarmierungen, die sich auf der rechten Fahrspur der A61 verteilten. Der Verkehr konnte einspurig an der Unfallstelle vorbeifließen. Trotzdem bildete sich ein Rückstau bis zum Autobahnkreuz Alzey.

Dort kam es in der Folge noch zu einem Auffahrunfall, als ein Kleintransporter am Stauende zwei Pkw aufeinander schob. Dabei wurden zwei Personen leicht verletzt.

Den Sachschaden beziffert die Polizei für beide Unfälle auf ca. 35.000 Euro.

 
E-Mail PDF

Traktor stürzt um

Am 19.06.2017, gegen 11:53 Uhr, befuhr ein Traktorfahrer mit beladenem Anhänger einen geschotterten Feldweg am Westerberg, Gemarkung Ingelheim.

Auf der Gefällstrecke verlor der Traktorfahrer wegen der Ladung (3 Wassertanks), die Kontrolle über sein Gespann.

Traktor und Anhänger stürzten um, der Fahrer konnte sich leicht verletzt aus der Fahrerkabine retten. Die Feuerwehr barg das Zuggespann. Der Sachschaden wird auf unter 1000 Euro geschätzt.

 
E-Mail PDF

Drei LKW stießen auf der Autobahn zusammen

Am Montg Nachmittag kam es gegen 17.15 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit insgesamt drei Lastkraftwagen auf der Autobahn A3 in Fahrrichtung Süden auf Höhe der Raststätte Medenbach. 

Da die ersten Notrufe von mindestens einem eingeklemmten Fahrer berichteten entsendete die Leitstelle der Feuerwehr Wiesbaden Kräfte der Berufsfeuer Wiesbaden, die Freiwillige Feuerwehr Wiesbaden-Naurod und die Freiwillige Feuerwehr Niedernhausen an die Einsatzstelle.

Durch den Unfall wurde der Fahrer des letzten Fahrzeugs schwer verletzt aber glücklicherweise nicht eingeklemmt. Er wurde von Einsatzkräften des Rettungsdienstes versorgt und in ein Wiesbadener Krankenhaus transportiert.

Die zuerst an der Einsatzstelle eintreffenden Kräfte sicherten die Einsatzstelle gegen fließenden Verkehr, stellten den Brandschutz sicher und nahmen auslaufende Betriebsstoffe auf.

Nachdem die Absicherungsmaßnahmen von der Autobahnmeisterei übernommen werden konnte wurde der Einsatz der Feuerwehr um 19 Uhr beendet. Durch den Unfall kam es zu Verkehrsbehinderungen auf der BAB 3.

Positiv ist die Bildung der Rettungsgasse zu erwähnen, die das Eintreffen der Rettungskräfte erheblich beschleunigt hat.

(Foto: Berufsfeuerwehr Wiesbaden)

 
E-Mail PDF

PKW fährt auf Sattelzug auf...

Zu einem Verkehrsunfall kam es am Mitztwoch Nachmittag gegen 15:13 Uhr auf der A 60 in Richtungen Bingen, kurz nach der Anschlußstelle Ingelheim-West.

Ein Mann (26) aus dem Kreis Bad Kreuznach war mit seinem PKW aus bislang ungeklärter Ursache auf einen Sattelzug aufgefahren. Dabei überschlug sich der VW und blieb schließlich auf dem Fahrzeugdach liegen.

Der Fahrer des VW erlitt glücklicherweise nur leichte Verletzungen und wurde vorsorglich in ein Krankenhaus eingeliefert. Weitere Personen wurden nicht verletzt.

Wegen der Bergungs- und Reinigungsarbeiten wurde der rechte Fahrstreifen bis 17:20 Uhr gesperrt. Im Feierabendverkehr staute sich der Verkehr hierdurch bis zur Anschlußstelle Finthen zurück.

 
E-Mail PDF

Radfahrer verliert Bewußtsein, stürzt und verstirbt

Essenheim, 13.05.2017, 12:30 Uhr

Am Samstagmittag befährt ein E-Biker  (53) einen Wirtschaftsweg in der Gemarkung Essenheim. Ohne äußere Einwirkung sackt er plötzlich zusammen und stürzt.

Ein in der Nähe joggender Oberarzt eines Mainzer Krankenhauses beobachtet dies, verständigt den Rettungsdienst und übernimmt sofort Reanimationsmaßnahmen.

Trotz 90-minütiger Maßnahmen durch den Ersthelfer und des Rettungsdienstes verstirbt der Radfahrer vor Ort. Die Todesursache wird nun durch Untersuchungen im Rahmen eines Ermittlungsverfahrens festgestellt werden müssen.

 
E-Mail PDF

Tragische Unfälle auf der A 63 fordern zwei Todesopfer

Gegen 11.50 Uhr kam es auf der BAB A 63 kurz vor dem Autobahnkreuz Alzey, in Fahrtrichtung Mainz, zu einem schweren Lkw-Unfall.

Das Fahrzeug kam aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab, stieß gegen die Leitplanken und den Pfosten der dortigen Beschilderungsbrücke und durchbrach dann die Leitplanken. Der Lkw stürzte auf die Seite, wobei der geladene grobe Abraum aus einem Steinbruch auf der Fahrbahn verteilt wurde.

Die Schilderbrücke in der Ausfahrt brach zusammen. Der Notarzt konnte nur noch den Tod des Berufskraftfahrers (55), der aus dem Rhein-Hunsrück-Kreis stammt, feststellen.

Infolge dieses Unfall bildete sich ein Rückstau des Verkehrs. Ein Lkw-Fahrer (62) aus Bad Kreuznach fuhr auf einen weiteren Lastwagen am Stauende auf und wurde in seinem stark deformierten Führerhaus eingeklemmt.

Die Leiche des Mannes mußte von der Feuerwehr mit schwerem Gerät geborgen werden. Der andere beteiligte Lkw-Fahrer wurde leicht verletzt. Die Sachschäden werden von der Polizei auf insgesamt 100.000 Euro geschätzt.

Zur Klärung der Unfallursachen wurden alle beteiligten Fahrzeuge als Beweismittel beschlagnahmt und ein Gutachten in Auftrag gegeben. Zur Fertigung von Beweisbildern und zur Bewältigung der Gefahren durch den Stau war auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt.

Die Autobahn war bis nach 18.00 Uhr in Richtung Kreuz Alzey gesperrt. Bis zur Reparatur der Straßeneinrichtung wurde im Bereich der Unfallstelle eine Geschwindigkeitsbeschränkung angeordnet.

 


Seite 10 von 81
Regionale Werbung
Banner