Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Über den Tellerrand geschaut
E-Mail PDF

Tödlicher Verkehrsunfall auf der A3

Bei einem schweren Auffahrunfall auf der A 3 zwischen Bad Camberg und Limburg Süd sind am Dienstag Morgen (13.02.18) um 09:20 zwei Personen getötet worden.

An dem Unfall waren insgesamt vier Fahrzeuge, darunter drei Lkw und ein Reisebus, beteiligt. Es sind aufgrund des Unglücks zwei Tote, ein Schwerstverletzter und mehrere weitere verletzte Personen zu beklagen.

Den bisherigen Erkenntnissen zufolge hatte sich gegen 09.20 Uhr im Bereich des Werschauer Lochs auf der rechten Fahrspur in Fahrtrichtung Köln ein Rückstau gebildet, aufgrund dessen in dieser Reihenfolge ein 40 Tonner, ein 7,5 Tonner und ein Reisebus zum Stehen gekommen waren.

Der Fahrer eines auf der rechten Spur fahrenden Lkw bemerkte die stehenden Fahrzeuge offensichtlich zu spät und fuhr auf den Reisebus auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Reisebus auf den 7,5 Tonner geschoben und dieser auf den davorstehenden 40 Tonner. 

Bei dem Unfall erlitten der Fahrer des Reisebusses und der Fahrer des 7,5 Tonners tödliche Verletzungen. Der Unfallverursacher wurde schwerst verletzt mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen.

Die Businsassen und der Fahrer des vorderen Lkw wurden ebenfalls verletzt und teilweise zur weiteren Untersuchung in Krankenhäuser gebracht. Die Autobahn war im Bereich der Unfallstelle in Fahrtrichtung Köln komplett gesperrt.

Nachtrag:
Nach dem schweren Auffahrunfall auf der A 3 zwischen Bad Camberg und Limburg Süd, bei dem zwei Personen getötet worden sind, dauerten die Bergungsarbeiten noch lange an. Mittlerweile wurde die linke Fahrspur für den Verkehr freigegeben. Der verstorbene Busfahrer war 47 und der verstorbene Kleinlasterfahrer 53 Jahre alt.

Bei dem schwerverletzten Unfallverursacher handelt es sich um einen Mann (32). In dem Bus befanden sich 14 Fahrgäste, welche allesamt zur Untersuchung in umliegende Krankenhäuser gebracht wurden.

--------------------

Weiterer tödlicher Auffahrunfall auf der A3 zwischen Niedernhausen und Idstein, 13.02.2018, gegen 14:00 Uhr

Gegen 14:00 Uhr ereignete sich ein weiterer schwerer Auffahrunfall auf der A 3, zwischen Niedernhausen und Idstein, bei dem der Fahrer eines Pkw tödlich verletzte wurde.

Ersten Ermittlungen an der Unfallstelle zufolge, befuhr ein Mann (56) die A 3 in Fahrtrichtung Köln und bemerkte offensichtlich ein Stauende, in Höhe des Kilometers 135.270, zu spät. Folglich fuhr er auf einen Lkw auf, der bereits mit deutlich reduzierter Geschwindigkeit unterwegs war. Dabei erlitt der Mann tödliche Verletzungen.

 
E-Mail PDF

Verkehrsunfall mit Personenschaden

Am 10.02.2018, gegen 23:00h befährt ein Mann (213) aus Köngernheim die B 420 vom Dexheimer Kreisel kommend in Richtung Wörrstadt.

Auf dem Streckenabschnitt zwischen dem Kreisverkehr und dem Parkplatz der ehemaligen US Kaserne gerät der PKW-Fahrer, aus bislang ungeklärter Ursache, zunächst ins Schleudern, driftet nach rechts von der Fahrbahn und stößt im angrenzenden Grünstreifen, mit seiner vorderen linken Fahrzeugseite gegen einen Straßenbaum.

Durch die Wucht des Aufpralls, wird der Fahrer aus seinem PKW geschleudert und kommt schwerstverletzt auf der Fahrbahn der B 420 zum Liegen.

Beim Aufprall wird der Motor aus dem Motorraum des PKW gerißen und bleibt auf dem Acker liegen. Die Karosserie des Kleinwagens wird völlig zerstört.

Der Fahrer wird mit lebensbedrohlichen Verletzungen in die Uni-Klinik Mainz verbracht. Zur Klärung der Unfallursache wurde ein Unfallsachverständiger hinzugezogen. Durch das Unfallgeschehen war die Fahrbahn der B 420 für 4 Stunden gesperrt.

 
E-Mail PDF

Bank gesprengt

Oppenheim, Sant Ambrogio Ring, 09.02.2017

Durch bislang unbekannte Gauner wurde der Geldausgabeautomat der Spardabank gesprengt und alle darin befindlichen Geldkassetten geklaut.

Der Geldautomat befindet sich in einem gesondert und freizugänglichen Nebenraum der Verbandsgemeindeverwaltung Rhein-Selz.

Durch die Explosion wujrde der gesamte Ausgaberaum, samt rückwärtiger Räume, in Mitleidenschaft gezogen (siehe Polizei-Foto) und das gesamte Interieur schwer beschädigt.

Unter der Druckwelle flogen sämtliche Fensterscheiben heraus und die Rahmen verformen sich. Es entstand massiver Sachschaden.

Der Tatort befindet sich in einem rein gewerblich genutzten Bereich von Oppenheim, sodaß auch keine Zeugen auf die Tat aufmerksam wurden und diese auch erst fast eine dreiviertel Stunde nach Begehung bemerkt wurde.

Zu den Tätern, dem eigentlichen Tatablauf und der geraubten Geldsumme können zurzeit noch keine Angaben gemacht werden. Ermittlungen und Videoauswertung dauern an...

 
E-Mail PDF

Verkehrsunfall mit überschlagenem PKW

   Am Freitag Morgen, gegen 09:30 Uhr, ereignete sich auf der B9, Fahrtrichtung Worms, an der Abfahrt nach Bodenheim/Nackenheim ein Verkehrsunfall mit drei beteiligten PKW, wobei ein PKW sich überschlug und auf dem Dach zum liegen kam.

Nach den ersten Aussagen des Rettungsdienstes vor Ort, wurde glücklicher Weise keiner der Beteiligten derart verletzt wie es das Bild an der Unfallstelle hatte befürchten laßen.

Eine 51-jährige Mainzerin befuhr mit ihrem Beifahrer die Ausfahrtspur und wollte nach Bodenheim abfahren. Hinter ihr fuhr ein 25-jähriger Nackenheimer mit seinem PKW, der ebenfalls abfahren wollte aber auf Grund des Bremsverhaltens der Vorausfahrenden ebenfalls abbremste und nach links auszuweichen versuchte, jedoch mit ihrem Heck links kollidierte.

Gleichzeitig wurde der von hinten nahende 35-jährige PKW-Fahrer, ein Mainzer, mit seinem Kleinkind auf dem Rücksitz wiederum gezwungen nach links auszuweichen. Es kam zum seitlichen Zusammenstoß zwischen ihm und dem Nackenheimer in Folge dessen er sich mehrmals überschlug um dann wenige Meter vor der Abfahrt Bodenheim auf dem Fahrzeugdach liegen zu bleiben.

Nach ersten Feststellungen wurden Vater und Kind vorsorglich ins Klinikum nach Mainz verbracht. Die 51-jährige Mainzerin blieb leicht verletzt und konnte vor Ort entlaßen werden. Die Polizei Oppenheim bitte mögliche Unfallzeugen darum, sich unter der Rufnummer 06133-933-0 zu melden, um zur Aufklärung der Unfallursachen beizutragen.

 
E-Mail PDF

Tödlicher Unfall mit Fußgänger auf der A 60

Heidesheim, Zu einem schwerer Verkehrsunfall kam es am Freitagabend auf der A60 zwischen den Anschlußstellen Ingelheim-West und Bingen-Ost.

Ein 65 Jahre alter Mann aus dem Hunsrück war mit seinem PKW mit Anhänger in Richtung Bingen unterwegs. Von seinem Anhänger fiel eine Schubkarre auf die Fahrbahn.

Beim Versuch diese wieder von der Fahrbahn zu holen wurde der 65-jährige vom PKW eines 19-jährigen aus Baden-Württemberg erfaßt und tödlich verletzt.

Auch ein weiterer PKW kollidierte noch mit dem Fahrzeug des 19-jährigen. Wegen der Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten mußten die A 60 in Richtung Darmstadt bis etwa 02:00 Uhr und in Richtung Bingen bis etwa 04:00 Uhr voll gesperrt werden.

Ein Gutachter wurde hinzugezogen. Die Verkehrsteilnehmer, die in beiden Fahrtrichtungen im gesperrten Bereich im Stau standen wurden durch die Polizei bis zur vorangegangenen Anschlußstelle gelotst und dort abgeleitet. Eine weiträumige Umleitung wurde eingerichtet.

Bislang noch unbekannte Unfallzeugen werden gebeten sich bei der Autobahnpolizei Heidesheim zu melden.

 
E-Mail PDF

FC Bundestag: Propaganda statt Sportsgeist!

In welche Rubrik gehört dieser Beitrag? Sport? Politik? Fassenacht? Blick nach Berlin? Ach die hamwer ja garnicht, naja, egal...

MdB Sebastian Münzenmaier (AfD) teilt uns mit:

Am Mittwoch Abend lehnte der FC Bundestag die Mitgliedschaft des Bundestagsabgeordneten Sebastian Münzenmaier ohne Begründung ab.

„Die vielgepriesene Toleranz der Altparteien zeigt sich wieder einmal von ihrer besten Seite. Ohne Gespräch oder jegliche Begründung verweigern die Altparteienpolitiker, die anscheinend lieber unter sich duschen möchten, das gemeinsame Fußballspiel.

Vielsagend ist insbesondere, daß unmittelbar nachdem ich persönlich die Absage erhielt, einige Medien bereits mit Kenntnis der Entscheidung anfragten.

Das zeigt deutlich: Der FC Bundestag wird von Marcus Weinberg (CDU) und seinen Konsorten als Propagandainstrument mißbraucht!“

Wir meinen: Ein dreifach donnerndes HELAU! nach  Berlin - Fragt dort mal an, was "Demokratie" ist, die wissen es garantiert auch nicht...! (Und die lernen es wahrscheinlich auch nicht mehr...)

 


Seite 6 von 81
Regionale Werbung
Banner