Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Schwerer Autobahnunfall auf der A63
E-Mail PDF

Schwerer Autobahnunfall auf der A63

A63, Mittwoch, 15.11.2017, gegen 21.30 Uhr
Es ereignete sich auf der A63 in Fahrtrichtung Kaiserslautern, zwischen den Anschlußstellen Saulheim und Wörrstadt, ein schwerer Verkehrsunfall.

Ein Fahrzeugführer (54) aus der Verbandsgemeinde Wörrstadt befuhr mit seinem BMW X6 den rechten Fahrstreifen der Autobahn und fuhr aus derzeit nicht geklärten Gründen mit sehr hoher Geschwindigkeit  auf einen vorausfahrenden Mercedes-Benz  E-Klasse auf.

Durch den heftigen Aufprall wurde das Fahrzeugheck des Mercedes in die Fahrgastzelle gedrückt. Der alleinige Insasse des Mercedes, ein 60 Jähriger aus der Verbandsgemeinde Nieder-Olm, wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und mußte von Einsatzkräften der Feuerwehr Nieder-Olm mit schwerem Gerät geborgen werden.

Er erlitt durch den Unfall schwere, jedoch nicht lebensbedrohliche Verletzungen. Der Fahrer des BMW wurde ebenfalls
schwer verletzt, konnte sich jedoch selbst aus seinem Fahrzeug befreien. Beide Verletzten wurden am Unfallort notärztlich betreut und anschließend in verschiedene Kliniken eingeliefert.

 

Zur Unfallaufnahme und zur Reinigung der Fahrbahn mußte die A63 in Richtung Kaiserslautern ab der Anschlußstelle Saulheim bis gegen 01.00 Uhr voll gesperrt werden.

Im Einsatz waren der Rettungsdienst mit zwei Notärzten, 16 Einsatzkräfte der Feuerwehr Nieder-Olm, die Autobahnmeisterei Heidesheim sowie die Polizeiautobahnstation Heidesheim. Zeugen melden sich bitte bei der Polizeiautobahnstation Heidesheim, Tel.: 06132-9500  (J.T.)

 
Regionale Werbung
Banner