Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Geschäftsanzeigen und Empfehlungen aus der Region
Verkehrsunfall auf der A63
E-Mail PDF

Verkehrsunfall auf der A63

Am Donnerstag, 20.09.2018, gegen 17:00 Uhr, kommt es auf der A63, in Fahrtrichtung Mainz, Höhe der Anschlußstelle Wörrstadt zu einen Verkehrsunfall zwischen einem BMW und einem Mercedes Sprinter mit Anhänger.

Zunächst befährt das Gespann den rechten Fahrstreifen der Autobahn und wechselt in Höhe des Beschleunigungsstreifens der Anschlußstelle Wörrstadt auf den linken Fahrstreifen.

Hierbei übersieht der 54-Jährige den auf dem linken Fahrstreifen fahrenden BMW. Nach eigenen Angaben sei der PKW-Fahrer (51) etwa 170km/h schnell gewesen. Der Fahrer konnte den BMW nicht mehr rechtzeitig abbremsen und ist nahezu ungebremst auf den Anhänger aufgefahren.

Durch die Wucht des Aufpralls wird der BMW nach rechts über die Leitplanke in die Böschung geschleudert und kommt dort auf der Seite liegend zum Stillstand.

Der Alleininsasse kann sich selbstständig befreien und bleibt unverletzt. Der doppelachsige Anhänger mit Kastenaufbau reist von dem Sprinter ab und bleibt quer zur Fahrbahn auf beiden Fahrstreifen liegen. Der Mercedes kann durch den Fahrer unbeschädigt auf den Seitenstreifen abgestellt werden.

Nach eigenen Angaben bleibt der Fahrer unverletzt. Durch die eintreffende Feuerwehr kann bei dem Sprinter-Fahrer ein Verdacht auf einen Schlaganfall festgestellt werden. Ob dieser ursächlich für den Unfall ist, kann derzeit nicht gesagt werden.

Beide Unfallbeteiligten werden vorsorglich in umliegende Krankenhäuser verbracht. Aufgrund der Bergung der Fahrzeug bleibt die Autobahn in Fahrtrichtung Mainz für eine Stunde gesperrt.

Anschließend kann der Verkehr über den linken Fahrstreifen an der Unfallstelle vorbeigeleitet werden. Die Fahrbahn kann erst gegen 20:00 Uhr wieder für den Verkehr komplett freigegeben werden. Es entsteht Sachschaden in Höhe von etwa 45.000EUR.

 
Regionale Werbung

Gerade aus dem Ticker

Diese Frage stellt sich

(Rubrik pausiert)

Romantische Lyrik des Tages

Ein Weiser, der noch unter uns ist, hat einmal gesagt, daß das Leben keinen Sinn habe, außer dem, den man ihm selbst gibt.

Dieser einfache Satz erweist sich als schwer in der Umsetzung. Wer ist frei genug, auch nur nach dem Sinn zu suchen oder gar aus eigener Kraft Sinn für sich zu stiften?

Der Menge ist oft nur beschieden, auf vorgezeichneten Pfaden zu wandern, ohne je über deren Richtung reflektieren zu können.

Den noch schlechter weggekommenen bleibt nur das ständige Ringen um die Erhaltung ihres Lebens selbst; für das Recht Atem zu schöpfen.

Wie wertvoll ist es, wenn die Gelegenheit sich bietet, über Leben und Sinn nachzudenken und den Mut zu haben, zum Handelnden zu werden.

(Stefan Simon)